1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabel Deutschland will Free-TV…

Suggestives Marketing

  1. Beitrag
  1. Thema

Suggestives Marketing

Autor: tachauch 16.06.05 - 10:37

> Zwar sei eine Verschlüsselung der Programme bei
> der digitalen Verbreitung geplant, zur Kasse
> will man die Kunden dafür aber nicht bitten.
So kann man auch die Realität verdrehen. Der Kabelkunde wird bereits zur Kasse gebeten. Warum sollte das jetzt mehr werden? Der "Mehrwert" der Verschlüsselung ist einzig und alleine auf Seiten des Kabelnetzbetreibers. Wenn man dem Kunden aber umgekehrt suggeriert, dass man nur wegen der Verschlüsselung weitere Sender digital anbieten könne ist das ein ziemlich billiger Versuch die Kunden für blöd zu verkaufen. Das hätte Golem etwas reflektierter wiedergeben sollen.

Aber soetwas hatten wir ja gestern schon spekuliert.
https://forum.golem.de/read.php?4167,416473,416944#msg-416944
Nochmal zusammengefasst:
Weil der Verschlüsselungszwang in einem Schritt zu gross wäre, wird im ersten Schritt einfach nur die Verschlüsselungshardware etabliert und unters Volk gebracht. Montliche Kosten wird der Kunde nicht zahlen müssen, um ihm die Ausgaben für die Hardware zu versüssen. Das der Kunde damit aber selber die Hardware finanziert, mit der ein Kabelnetzbetreiber ihn später monatlich zur Ader lassen kann, übersteigt dann bei vielen wieder den Planungshorizont.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Suggestives Marketing

tachauch | 16.06.05 - 10:37
 

Re: Suggestives Marketing

mitsch | 16.06.05 - 12:44
 

Trollbot?

tachauch | 16.06.05 - 14:51

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. 20,99€
  4. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

  1. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
    Spin
    Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

    Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.

  2. AMI: Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro
    AMI
    Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro

    Citroën hat mit dem AMI ein Elektroauto von der Studie zur Serienreife entwickelt. Das Fahrzeug für zwei Personen soll nur 6.900 Euro kosten. Dafür sind einige Abstriche erforderlich.

  3. Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler
    Golem Akademie
    IT-Sicherheit für Webentwickler

    Welches sind die häufigsten Sicherheitslücken im Web, wie können sie ausgenutzt werden - und wie können Webentwickler ihnen begegnen? Diese Fragen beantwortet der Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck in einem Workshop Ende März.


  1. 08:00

  2. 07:39

  3. 07:00

  4. 22:00

  5. 19:41

  6. 18:47

  7. 17:20

  8. 17:02