1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App Store: Apple verbannt…

Sektenbewegung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sektenbewegung

    Autor: Anonymer Nutzer 02.06.10 - 15:42

    Apple sollte allmählich zu einem Fall für den Verfassungsschutz werden.

    Ich habe schon von mehreren gehört dass Apple hier teils willkürlich Entscheidungen trifft. Gerade für kleinere Unternehmen, welche häufig auch nur aus einer Person bestehen, sind hier komplette Existenzen bedroht. Diese verlassen auf auf den Erfolg ihres Produktes und sind auch, wegen fehlenden finanziellen Background, gewissermaßen davon abhängig.

    Der Nachteil wenn man für Apple entwickeln möchte. Allerdings war dies auch absehbar, und für mich ein Grund weshalb ich meinen Mac im Keller in der Kiste stehen hab.

  2. Re: Sektenbewegung

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.06.10 - 15:46

    Verfassungsschutz?

    Man könnte über Wettbewerbsschutz reden aber Verfassungsschutz?

    Die Verfassung schützt dich vor Verletzung deiner Rechte durch den Staat. Nicht mehr und nicht weniger.

  3. Re: Sektenbewegung

    Autor: Anonymer Nutzer 02.06.10 - 16:01

    dazu gehören auch Sekten. Und wenn ich mir die Leute so anschaue welche beim iPad vorm Apple-Store standen... na ja^^

    Die Einschränkungen seitens Apple fangen nicht erst beim OS an, sondern schon bei der Hardware! Durchaus eine Überlegung wert und auch relativ Ernst gemeint von mir. Es geht heir ja auch nicht nur um den Wettbeweb,auch wenn es diesbezüglich mittlerweile genügend Argumente gibt.

    PS: Ich unterstelle keinem Apple-User dumm zu sein! Das ist bei Tom Cruise auch nicht der Fall.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.10 16:03 durch firehorse.

  4. Re: Sektenbewegung

    Autor: Rosetan 02.06.10 - 16:28

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verfassungsschutz?
    >
    > Man könnte über Wettbewerbsschutz reden aber Verfassungsschutz?
    >
    > Die Verfassung schützt dich vor Verletzung deiner Rechte durch den Staat.
    > Nicht mehr und nicht weniger.


    Das hängt heutzutage zusammen.
    Wer rettet denn die firmen am ende mit steuergeldern?

    Da hat der staat einfach die Pflicht schon vorher aktiv zu werden.
    Und apple handelt absolut diktatorisch,da ist ne Beobachtung durch den verfasungsschutz gar nicht so verkehrt.

    Gibt viel harmlosere die vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

  5. Re: Sektenbewegung

    Autor: Wilbert Z. 02.06.10 - 16:32

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS: Ich unterstelle keinem Apple-User dumm zu > sein! Das ist bei Tom Cruise
    > auch nicht der Fall.

    Du kennst das Video mit Cruise?
    Also das, wo er unbefangen über Scientology redet?

  6. Re: Sektenbewegung

    Autor: Anonymer Nutzer 03.06.10 - 01:30

    Rosetan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt viel harmlosere die vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

    hmmm... meinste den Studenten, der für seine Arbeit den Islam studierte? :)

    Es ist schon wirklich krank wohin sich diese - wohl nicht unsere - Gesellschaft entwickelt.

  7. Re: Sektenbewegung

    Autor: Anonymer Nutzer 03.06.10 - 01:48

    Gesehen (vor langer Zeit) und ziemlich bescheuert was der sich da zusammen prappelt. Das bedeutet allerdings nicht dass der Mann dumm ist. Er versucht nur seiner Sekte gerecht zu werden und wer es Glaubt der wird seelig oder halt arm.

    Eine gewisse Ähnlichkeit zu einer Sekte haben allerdings schon viele in jobs Auftreten gesehen. Nun kann man natürlich sagen "Jobs ist nicht Apple", allerdings wäre das dann so als wenn man behaupten täte, die Banker hätten von den Zertifikaten nichts gewusst.

    Deren handeln war zwar auch dumm, allerdings hier wohl eher aus Gier. Denn Warnungen gab es dazu auch schon. Selbst innerhalb der Ratingsagenturen, welche diese mit tripple A (+AAA)Klassifizierten.
    Das handeln oder die Reaktionen auf die Gegenstimmen waren allerdings die gleichen wie immer oder derweil mit Apple und seinen Apps vergleichbar: Weg mit denen/damit! Das hat schon etwas mit vorsetztlicher Handlung/Betrug/Einschüchterung/Unterdrückung zu tun.

    Allerdings glaube ich nicht mehr an unseren oder irgendeinen Verfassungsschutz oder irgendeine Behörde. Die stecken alle bis zum Hals mit in der Scheisse oder vergreifen sich "Verfassungsmäßig"(*) nur an Schwächere/das schwächste Glied in einer Kette.

    * Sakasmus. Vorsicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH, Herrsching am Ammersee
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 5,99€
  2. (-43%) 22,99€
  3. (-14%) 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

  1. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  2. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.

  3. Akkumangel: Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen
    Akkumangel
    Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen

    Audi kann zeitweise den E-Tron nicht mehr bauen. Der Grund: Das Unternehmen hat nicht genügend Akkus. 2019 wurden 25.000 Fahrzeuge gebaut, für 2020 sind eigentlich 80.000 Stück geplant.


  1. 14:24

  2. 13:37

  3. 13:12

  4. 12:40

  5. 19:41

  6. 17:39

  7. 16:32

  8. 15:57