Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einsteiger-SSD: Crucials C300 als…

Zu teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu teuer

    Autor: Mike. 28.06.10 - 11:29

    Das ist immer noch viel zu teuer. Seit dieser Fokusierung auf SSD-Platten sind USB-Speichersticks nicht mehr merklich im Preis gesunken, weil sie die Produktionskapazität binden. Der Preis bei Sticks liegt derzeit bei ca 2,- Euro/GB. Ich hab vor 2 Jahren schon zeitweise Sonderangebote für 1,50 Euro/GB gefunden. Die waren zwar beim schreiben stinklangsam, aber nicht jeder braucht Geschwindigkeit beim Schreiben. Manche braucht man auch nur viel erschütterungsbeständigen Speicher. Daher sollten sie lieber mal schauen, daß sie endlich unter 1,- Euro/GB kommen. Nicht nur auf Geschwindikeit forschen. Auch auf Preis schauen

  2. Re: Zu teuer

    Autor: tunnelblick 28.06.10 - 11:45

    und warum weinst du nun? dass bei real an der kasse die 32gb-sticks noch immer nicht unter 30 euro zu haben sind oder was? zumal: 2 euro pro gig? das ist doch großartig, für "erschütterungsbeständigen Speicher". oder willst du erschütterungsbeständig deine pr0n-sammlung mit dir rumschleppen, damit auch ja nichts drankommt? 16 gibt's schon für unter 30 euro...

  3. Re: Zu teuer

    Autor: Mike. 28.06.10 - 12:13

    > ... und warum weinst du nun? dass bei real an der kasse die 32gb-sticks noch immer nicht unter 30 euro zu haben sind oder was?

    Richtig. Und das seit längeren. Die bekommen einfach keine Preissenkung hin. Seit über 1,5 Jahren. Weil sie lieber versuchen die Dinger schneller zu machen, damit sie den aktuellen Preis rechtfertigen können. Ist von deren Seite natürlich in Ordnung und es gibt genügend Anwendungen für die schnellen Dinger. Aber mich nervt es halt.

    Mit pr0n-Sammlung hast du fast recht. Es geht um meine MP3-Sammlung die auch schon ca. 100GB Umfang hat. Die hätte ich gerne komplett im Auto auf einem oder zwei Sticks dabei.

  4. Re: Zu teuer

    Autor: tunnelblick 28.06.10 - 12:22

    na ganz ehrlich: dann investier es doch? wenn es auf viel speicherplatz ankommt, ist flash momentan halt noch nicht die erste wahl.

  5. Re: Zu teuer

    Autor: asdfgh 28.06.10 - 13:27

    Mike. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ... und warum weinst du nun? dass bei real an der kasse die 32gb-sticks
    > noch immer nicht unter 30 euro zu haben sind oder was?
    >
    > Richtig. Und das seit längeren. Die bekommen einfach keine Preissenkung
    > hin. Seit über 1,5 Jahren. Weil sie lieber versuchen die Dinger schneller
    > zu machen, damit sie den aktuellen Preis rechtfertigen können. Ist von
    > deren Seite natürlich in Ordnung und es gibt genügend Anwendungen für die
    > schnellen Dinger. Aber mich nervt es halt.

    Es ist halt so, dass die Dinger mittlerweile so groß sind, dass die Geschwindigkeit wirklich nervt. Die meisten Leute wollen das halt nicht als klassischen Datenspeicher, sondern als Transportmedium oder Backup und da ist Geschwindigkeit gut, vor allem wenn man viele Daten rüberschaufeln will. Schreibend 5MBit/s ist halt ein echter Witz (und das liefern die meisten vor allem billigen Sticks) - wenn ich in der Uni bin lad ich mittlerweile lieber gleich in meine Dropbox als das ich mit USB-Sticks hantiere....

  6. Re: Zu teuer

    Autor: Mike. 28.06.10 - 13:32

    Ich denke das wird mein größtes Problem sein. Das ich fast eher ein EPROM brauche als einen Stick. Das Beladen finde ja bei mir nur einmal statt. Im besten Fall wird dann man die Dateiverzeichnis verändert. Die Daten aber nicht mehr. Damit kann ich das Beladen gemütlich in vor mir aus 1 Woche von meinem Server erledingen lassen. Anderes ist das zu langsam.

    Das ist das Problem, was man als Randgruppe hat. Man mach nicht genügend Umsatz und wird daher ignoriert. :-(

  7. Re: Zu teuer

    Autor: asdfgh 29.06.10 - 00:11

    Mike. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist das Problem, was man als Randgruppe hat. Man mach nicht genügend
    > Umsatz und wird daher ignoriert. :-(


    Jop, da muss man halt immer mit Kompromissen leben...ausser man hat halt keine Probleme damit deutliche Aufpreise zu zahlen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  2. MVV Trading GmbH, Mannheim
  3. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    LoL: Was ein E-Sport-Trainer können muss
    LoL
    Was ein E-Sport-Trainer können muss

    Danusch Fischer und sein Team trennen teils Hunderte Kilometer. Aus dem Homeoffice in Berlin-Wedding trainiert der 23 Jahre alte League-of-Legends-Coach des Clans BIG seine fünf Spieler aus Deutschland, Finnland, Griechenland und Tschechien - nachmittags nach Schulschluss.
    Von Nadine Emmerich

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    1. iPhone und Co.: Apple Stores sollen wieder bessere Kundenbetreuung bieten
      iPhone und Co.
      Apple Stores sollen wieder bessere Kundenbetreuung bieten

      Wer einmal in einem Apple Store war, wird das Bild kennen: Dutzende Tische mit iPhones, iPads und PCs, dazwischen manchmal Hunderte Ladenbesucher - und zwischendrin versteckt die Mitarbeiter. Für Kunden soll es künftig in Apples Läden einfacher sein, Hilfe und Beratung zu erhalten.

    2. npm: Entwickler von beliebtem Open-Source-Tool integriert Werbung
      npm
      Entwickler von beliebtem Open-Source-Tool integriert Werbung

      "Die Sponsorenschaft finanziert direkt unsere Wartungsarbeitszeit": Die Entwickler von npm führen mit der Version "standard 14" Werbebanner ein. Einige Nutzer verstehen die Entscheidung, viele andere halten die Idee für falsch.

    3. Streamer: PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower
      Streamer
      PewDiePie hat mehr als 100 Millionen Follower

      Mehr als 100 Millionen Menschen weltweit haben den Kanal des umstrittenen Youtubers Felix "PewDiePie" Kjellberg abonniert. Bislang hat lediglich ein indischer Musiksender noch mehr Fans gesammelt.


    1. 11:16

    2. 11:06

    3. 10:35

    4. 10:28

    5. 10:11

    6. 09:50

    7. 07:40

    8. 14:15