1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einsteiger-SSD: Crucials C300…

Zu teuer

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu teuer

    Autor: Mike. 28.06.10 - 11:29

    Das ist immer noch viel zu teuer. Seit dieser Fokusierung auf SSD-Platten sind USB-Speichersticks nicht mehr merklich im Preis gesunken, weil sie die Produktionskapazität binden. Der Preis bei Sticks liegt derzeit bei ca 2,- Euro/GB. Ich hab vor 2 Jahren schon zeitweise Sonderangebote für 1,50 Euro/GB gefunden. Die waren zwar beim schreiben stinklangsam, aber nicht jeder braucht Geschwindigkeit beim Schreiben. Manche braucht man auch nur viel erschütterungsbeständigen Speicher. Daher sollten sie lieber mal schauen, daß sie endlich unter 1,- Euro/GB kommen. Nicht nur auf Geschwindikeit forschen. Auch auf Preis schauen

  2. Re: Zu teuer

    Autor: gelöscht 28.06.10 - 11:45

    und warum weinst du nun? dass bei real an der kasse die 32gb-sticks noch immer nicht unter 30 euro zu haben sind oder was? zumal: 2 euro pro gig? das ist doch großartig, für "erschütterungsbeständigen Speicher". oder willst du erschütterungsbeständig deine pr0n-sammlung mit dir rumschleppen, damit auch ja nichts drankommt? 16 gibt's schon für unter 30 euro...

  3. Re: Zu teuer

    Autor: Mike. 28.06.10 - 12:13

    > ... und warum weinst du nun? dass bei real an der kasse die 32gb-sticks noch immer nicht unter 30 euro zu haben sind oder was?

    Richtig. Und das seit längeren. Die bekommen einfach keine Preissenkung hin. Seit über 1,5 Jahren. Weil sie lieber versuchen die Dinger schneller zu machen, damit sie den aktuellen Preis rechtfertigen können. Ist von deren Seite natürlich in Ordnung und es gibt genügend Anwendungen für die schnellen Dinger. Aber mich nervt es halt.

    Mit pr0n-Sammlung hast du fast recht. Es geht um meine MP3-Sammlung die auch schon ca. 100GB Umfang hat. Die hätte ich gerne komplett im Auto auf einem oder zwei Sticks dabei.

  4. Re: Zu teuer

    Autor: gelöscht 28.06.10 - 12:22

    na ganz ehrlich: dann investier es doch? wenn es auf viel speicherplatz ankommt, ist flash momentan halt noch nicht die erste wahl.

  5. Re: Zu teuer

    Autor: asdfgh 28.06.10 - 13:27

    Mike. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ... und warum weinst du nun? dass bei real an der kasse die 32gb-sticks
    > noch immer nicht unter 30 euro zu haben sind oder was?
    >
    > Richtig. Und das seit längeren. Die bekommen einfach keine Preissenkung
    > hin. Seit über 1,5 Jahren. Weil sie lieber versuchen die Dinger schneller
    > zu machen, damit sie den aktuellen Preis rechtfertigen können. Ist von
    > deren Seite natürlich in Ordnung und es gibt genügend Anwendungen für die
    > schnellen Dinger. Aber mich nervt es halt.

    Es ist halt so, dass die Dinger mittlerweile so groß sind, dass die Geschwindigkeit wirklich nervt. Die meisten Leute wollen das halt nicht als klassischen Datenspeicher, sondern als Transportmedium oder Backup und da ist Geschwindigkeit gut, vor allem wenn man viele Daten rüberschaufeln will. Schreibend 5MBit/s ist halt ein echter Witz (und das liefern die meisten vor allem billigen Sticks) - wenn ich in der Uni bin lad ich mittlerweile lieber gleich in meine Dropbox als das ich mit USB-Sticks hantiere....

  6. Re: Zu teuer

    Autor: Mike. 28.06.10 - 13:32

    Ich denke das wird mein größtes Problem sein. Das ich fast eher ein EPROM brauche als einen Stick. Das Beladen finde ja bei mir nur einmal statt. Im besten Fall wird dann man die Dateiverzeichnis verändert. Die Daten aber nicht mehr. Damit kann ich das Beladen gemütlich in vor mir aus 1 Woche von meinem Server erledingen lassen. Anderes ist das zu langsam.

    Das ist das Problem, was man als Randgruppe hat. Man mach nicht genügend Umsatz und wird daher ignoriert. :-(

  7. Re: Zu teuer

    Autor: asdfgh 29.06.10 - 00:11

    Mike. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist das Problem, was man als Randgruppe hat. Man mach nicht genügend
    > Umsatz und wird daher ignoriert. :-(


    Jop, da muss man halt immer mit Kompromissen leben...ausser man hat halt keine Probleme damit deutliche Aufpreise zu zahlen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Netzwerk/IT-Infrastrukturadm- inistration im Prozessnetz
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  3. Service Desk Specialist (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  4. Datenqualitätsmanager*in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Bild von getarntem Polestar 3 veröffentlicht
  2. Feldversuch E-Mobility-Chaussee So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
  3. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    In eigener Sache: Wo ITler am besten arbeiten
    In eigener Sache
    Wo ITler am besten arbeiten

    Gutes Gehalt, cooler Tech-Stack - aber wie ist das Unternehmen wirklich? Golem.de hilft: Hier sind die Top-50-Arbeitgeber für IT-Profis.

    1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
    2. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
    3. Holacracy Die Hierarchie der Kreise