1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Details zu Windows 8…
  6. Thema

Was ist "Die Cloud"?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: Kugli 29.06.10 - 12:56

    Zentri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    >
    > Und: Kein Internet kein PC!

    Keine Hände, keine Kekse!

  2. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: Der Kaiser! 29.06.10 - 16:44

    > Privat bleibe ich solange bei FAT Clients solange die noch verkauft werden - ich vertraue weder der Verfügbarkeit noch der Datensicherheit und werde auch keine "Abo-mäßigen" Verträge abschließen...
    Was ist ein FAT Client?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  3. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: Der Kaiser! 29.06.10 - 16:47

    > man kann komplizierte Dinge (wie z.B. die Cloud) verständlich erklären,
    Ok.

    > man kann aber nicht komplizierte Dinge einfach erklären, denn dadurch verlieren sie an Richtigkeit.
    Was? o.O

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  4. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: Tantalus 29.06.10 - 16:47

    Der Kaiser! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist ein FAT Client?

    Das Gegenteil eines Thin-Clients?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: Der Kaiser! 29.06.10 - 16:52

    > Weil es trotzdem noch lokal da ist. Blablabla. Bin ja nicht dumm.

    > ABER: Wieso brauche ich dann "die Cloud"?

    > Dann sollen die lieber eine Option einbauen, mit der ich meine Accountdaten auf einen USB-Stick machen kann. Dann kann ich nich auch überall einloggen und muss die Daten nicht auf irgendeinem ominösen Server irgendwo im Internet speichern lassen.
    DAS ist eine gute Idee! :D

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  6. Danke. :)

    Autor: Der Kaiser! 29.06.10 - 17:09

    >> Was ist ein FAT Client?

    > Das Gegenteil eines Thin-Clients?
    Ich dachte schon es hätte was mit dem Dateisystem zu tun.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.10 17:11 durch Der Kaiser!.

  7. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: mt23 29.06.10 - 17:32

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach alles im Internet zu speichern bringt keinen für mich ersichtlichen
    > echten Vorteil.

    Dateien die man am Rechner erstellt/geändert hat auch am Handy verfügbar.
    Dateien die man am Notebook erstellt/geändert hat auch am PC verfügbar.
    Mal eben im Internetcaffee einen Brief den man daheim angefangen hat fertig schreiben?

    Man ist halt nicht mehr am PC mit seinen Daten sondern sitzt nur an einem Client.
    Das muß aber nicht bedeuten das alles und ausschließlich in der Cloud liegt. Eine lokale Kopie wird schon ihren Sinn behalten, und halt dann mit den onlinedaten syncronisiert.
    Unsere Welt wird immer vernetzter werden und das private Telefonbuch wird nachdem es aus Büchern in Handys gewandert ist halt jetzt in die Cloud gehen. Ist doch auch praktisch, dann hat man seine Kontakte greifbar im Netz und muss nicht mehr Handy, Festnetztelefon und im Emailclient pflegen, sondern hat einen zentralen Pool, der überall verfügbar ist.
    Und dann wird das ganze noch vernetzt, so das Freundeskreise/Firmen/Vereine auch Daten in der Cloud haben wo verschiedene Nutzer zugriffsrechte fürs lesen/schreiben haben werden. Gemeinsammes arbeiten wird stark erleichtert.
    Ist halt wie Webmail oder Revisionssysteme im Netz nur globaler. Die Cloud wird kommen, und du wirst dich fragen wie du ohne nur konntest, so wie heute mit dem Telefonbuch im Handy...

  8. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: Der Kaiser! 29.06.10 - 17:47

    > Unsere Welt wird immer vernetzter werden und das private Telefonbuch wird nachdem es aus Büchern in Handys gewandert ist halt jetzt in die Cloud gehen.

    > Ist doch auch praktisch, dann hat man seine Kontakte greifbar im Netz und muss nicht mehr Handy, Festnetztelefon und im Emailclient pflegen, sondern hat einen zentralen Pool, der überall verfügbar ist.
    Wieso können die Dinger sich nicht untereinander synchronisieren? Wieso braucht es dafür die "Cloud"?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  9. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: blablub 29.06.10 - 17:55

    Ich hab gar kein Handy. ;) Ich kann wunderbar ohne. Nomales Telefon hab ich zwar, ich steh aber nicht im Telefonbuch. Alle wichtigen Leute (Familie, Freunde) stehen im telefoninternen Nummernspeicher.

    Nix von mir liegt auf einer Cloud. Alles was ich irgendwo gebrauchen könnte, hab ich auf meinem USB-Stick, der immer am Mann ist.

    Facebook, StudiVZ, Lokalisten, ... nirgendwo bin ich angemeldet.

    Und weißt du was, das geilste ist: Ich lebe. Und das nicht schlecht. Ich habe Freunde. Und davon nicht wenig. Ich unternehme mit denen was in der Freizeit. Und das nicht selten. Ich kommuniziere mit ihnen. Ja. Mit E-Mail und Festnetztelefon.
    Und es funktioniert. Ich erreiche sie, sie erreichen mich.

    Alles ohne Handy, "Cloud", iPad oder was weiß ich nicht alles.

    Und mein subjektiver Eindruck ist:
    Ich lebe viel entspannter als alle Leute, die ständig mit dem Daumen auf einem Touchdisplay rumschieben, alle 5 Minuten eien SMS kriegen, ständig mit dem Smartphone im Instant Mesenger on sind und alles in irgendwelchen Clouds ablegen. Trotzdem schaffe ich genausoviel Kommunikation, habe genausoviel Spaß.

    Komisch, oder?

  10. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: auch komisch 29.06.10 - 17:59

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Mit E-Mail
    [...]
    > Alles ohne Handy, "Cloud", iPad oder was weiß ich nicht alles.
    >[...]
    > Komisch, oder?

    Komisch ist auch, dass Deine Emails wahrscheinlich auch in irgendeiner Cloud liegen, oder? Aber vielleicht hast Du und auch deine freunde ausschließlich eigene Mailserver mit Linux oder *BSD im Wohnzimmer stehn. Immer mit allen Updates und natürlich gehärteter Installation.

  11. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: blablub 29.06.10 - 18:02

    Uni-Server. Halte ich für vertrauenswürdig genug.

    Aber nicht bei Google, Microsoft, Yahoo oder sonstwo.

    Außerdem geht E-Mail nicht ohne externe Server. Daten austauschen und Zwischenspeichern schon.

  12. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: Uni-RZ 29.06.10 - 18:07

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uni-Server. Halte ich für vertrauenswürdig genug.
    >
    > [...]

    Harhar! Ich hab in meiner Studentenzeit auch nebenher im Uni-RZ als Tutor ausgeholfen. Zur Vertrauenswürdigkeit und Absicherung der Server dort sei so viel verraten: Der Root-Eintrag im EDIR-Baum hieß "Test".

    PS: Es handelte sich um eine Technische Universität.

  13. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: blablub 29.06.10 - 18:12

    Na und? Das rechtfertig noch lange nicht die Tendenz, ALLES auf irgendeinen Server laden zu müssen.

    E-Mail geht nicht anders. Alles andere schon. Und wenn du, wie behauptet, nichtmal den Mail-Servern traust, wieso verdeitigst du dann sogar "Die Cloud" (was für ein dämliches Wort)?

    Das ergibt keinen Sinn.

    Hier kreuzen schon wieder Totschlagargumente auf. Ärgerlich.

  14. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: mt23 30.06.10 - 09:24

    Der Kaiser! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Unsere Welt wird immer vernetzter werden und das private Telefonbuch wird
    > nachdem es aus Büchern in Handys gewandert ist halt jetzt in die Cloud
    > gehen.
    >
    > > Ist doch auch praktisch, dann hat man seine Kontakte greifbar im Netz und
    > muss nicht mehr Handy, Festnetztelefon und im Emailclient pflegen, sondern
    > hat einen zentralen Pool, der überall verfügbar ist.
    > Wieso können die Dinger sich nicht untereinander synchronisieren? Wieso
    > braucht es dafür die "Cloud"?

    Weil Nokia kein Intresse daran hat das die Daten nach Sony syncronisiert werden können. Und umgekehrt.

    Klar geht das irgendwie, und mit 20 zusatztools wirst du auch 20 Endpunkte mehr oder minder gut syncronisiert bekommen.

    Das bringt dich aber späterstens dann nicht mehr weiter wenn du dein Handy daheim liegen hast und nur einen (fremden) PC zur verfügung hast und bei Hugo, dessen Nummer du nicht im Kopf hast, anrufen willst.

    Natürlich geht davon die Welt nicht unter. Natürlich kommt man ohne zurecht. Praktisch ist es trotzdem, und es wird sich auch durchsetzen.

  15. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: mt23 30.06.10 - 09:31

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und weißt du was, das geilste ist: Ich lebe. Und das nicht schlecht. Ich
    > habe Freunde. Und davon nicht wenig. Ich unternehme mit denen was in der
    > Freizeit. Und das nicht selten. Ich kommuniziere mit ihnen. Ja. Mit E-Mail
    > und Festnetztelefon.
    > Und es funktioniert. Ich erreiche sie, sie erreichen mich.
    >
    > Alles ohne Handy, "Cloud", iPad oder was weiß ich nicht alles.

    Schön für dich. Geht mir ähnlich, nur das ich noch 2 Kinder und eine Frau habe. Obwohl ich ein Handy hab^^

    > Und mein subjektiver Eindruck ist:
    > Ich lebe viel entspannter als alle Leute, die ständig mit dem Daumen auf
    > einem Touchdisplay rumschieben, alle 5 Minuten eien SMS kriegen, ständig
    > mit dem Smartphone im Instant Mesenger on sind und alles in irgendwelchen
    > Clouds ablegen. Trotzdem schaffe ich genausoviel Kommunikation, habe
    > genausoviel Spaß.
    >
    > Komisch, oder?

    Nö gar nicht komisch. Schön für dich wenn es dir gut geht. Mir gehts auch gut.

    Du scheinst eine menge Angst vor Erreichbarkeit zu haben, ich kann dir versicheren: Es wird nur zu Stress wenn man sich stressen lässt. Man kann auch ganz entspannt einfach die Vorzüge nutzen, und, obwohl man die E-Mail dank moderner Technik sofort auf dem Handy erhält, trotzdem erst am Abend wenn man Lust und Zeit hat am Rechner beantworten.

    Cloud benutzen bedeutet nicht zwangsläufig zum Kommunikationsjunkie zu werden...

  16. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: mt23 30.06.10 - 09:44

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na und? Das rechtfertig noch lange nicht die Tendenz, ALLES auf irgendeinen
    > Server laden zu müssen.
    >
    > E-Mail geht nicht anders. Alles andere schon. Und wenn du, wie behauptet,
    > nichtmal den Mail-Servern traust, wieso verdeitigst du dann sogar "Die
    > Cloud" (was für ein dämliches Wort)?

    "Die Cloud" wird erst mal entstehen müssen und aus vielen Elementen bestehen. Was davon wie vertrauenswürdig sein wird muss sich erst mal zeigen.
    Es werden nicht alle Bestandteile der Cloud von großen Firmen sein, und es wird Möglichkeiten geben eigene Dienste in diese Wolke zu stellen. Die eigenen Dienste werden dann wenn man es will wohl auch auf eigener Hardware laufen. WENN es dafür vernünftiges Rechtemanagement und gute Sicherheit gibt, dann wird man um Daten in diese Bereiche der Cloud zu stellen weniger Vertrauen als bei E-Mails brauchen. Schließlich gibt es dafür dann keinen Dritten der darauf aus Wartungsgründen Zugriff braucht.

    > Das ergibt keinen Sinn.
    >
    > Hier kreuzen schon wieder Totschlagargumente auf. Ärgerlich.

    Dazu müsste es ja was zum totschlagen geben. Ausser "brauch ich nicht, bin auch so glücklich" wird hier ja nix gegen die Cloud gesagt. Die eigentlich intressanten Punkte sind doch hier:

    - Sicherheit
    - Datenschutz
    - Rechtemanagement

    Das die Cloud entstehen wird ist unausweichlich, die Frage ist nur wie, und inwieweit man sich darin flauschige private Räume schaffen kann.
    Aber: Das sind Themen die für die großen Firmen deutlich wichtiger sind als für mich als Privatperson. Um an meine Telefonbucheinträge, oder meine Mails zu kommen, lohnt sich kein so großer Aufwand. Aber für die Daten der Entwicklungsabteilung von BMW würde man sicher ein paar EUR ausgeben wollen... Daher wird es auf jeden Fall Sicherheit geben, weil es schlicht und ergreifen notwendig sein wird wenn man sich durchsetzen will.

  17. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: Dorsai! 01.07.10 - 08:39

    Also ich finde den Ausdruck Cloud eigentlich gar nicht so schlecht. Der zeigt, dass es sich um einen abstrakten Ort ohne reale Entsprechung handelt.

    Es kann sich bei "Der Cloud" ja auch um ein Dezentralisiertes Netz wie Freenet handeln.

    Wenn natürlich Cloud nur als Modeausdruck für einen Remote Server gebraucht wird, dann waren wieder BWLer zu Gange.

  18. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: snorti 01.07.10 - 09:06

    Eben Clud trifft es doch eig schon, wenn man es auf den Ausdruck bezieht, der in der IT eh schon vertreten ist...
    Und es war doch nur eine Frage der Zeit bis sich das durchsetzt. Vor allem da es halt auch echt praktisch ist! Wir befinden uns doch jetzt auch schon alle in einer "Cloud" dem Internet, wo wir alle miteinander verbunden sind! Jetzt kommt halt noch ein OS, dass das auch effizient nutzt! Klar kommen hier wieder Fragen auf, was ist mit Datenschutz und co. aber in Zeiten von Google und so sind Daten doch eh nicht mehr sicher, also warum groß aufregen? Ich finde die Idee gut, bestimmte Einstellungen etc online abzulegen. Und sie somit von überall verfügbar zu machen ;-)
    Und jeder Privatanwender sollte sich im Klaren sein, dass seine Daten eh irgendwo schon gespeichert sind :D

    Also ich freue mich darauf wenn MS es auch schafft das gut umzusetzen!!!

  19. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: H.B.. 01.07.10 - 11:10

    Du bist soooo 20. Jahrhundert.


    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab gar kein Handy. ;) Ich kann wunderbar ohne. Nomales Telefon hab ich
    > zwar, ich steh aber nicht im Telefonbuch. Alle wichtigen Leute (Familie,
    > Freunde) stehen im telefoninternen Nummernspeicher.
    >
    > Nix von mir liegt auf einer Cloud. Alles was ich irgendwo gebrauchen
    > könnte, hab ich auf meinem USB-Stick, der immer am Mann ist.
    >
    > Facebook, StudiVZ, Lokalisten, ... nirgendwo bin ich angemeldet.
    >
    > Und weißt du was, das geilste ist: Ich lebe. Und das nicht schlecht. Ich
    > habe Freunde. Und davon nicht wenig. Ich unternehme mit denen was in der
    > Freizeit. Und das nicht selten. Ich kommuniziere mit ihnen. Ja. Mit E-Mail
    > und Festnetztelefon.
    > Und es funktioniert. Ich erreiche sie, sie erreichen mich.
    >
    > Alles ohne Handy, "Cloud", iPad oder was weiß ich nicht alles.
    >
    > Und mein subjektiver Eindruck ist:
    > Ich lebe viel entspannter als alle Leute, die ständig mit dem Daumen auf
    > einem Touchdisplay rumschieben, alle 5 Minuten eien SMS kriegen, ständig
    > mit dem Smartphone im Instant Mesenger on sind und alles in irgendwelchen
    > Clouds ablegen. Trotzdem schaffe ich genausoviel Kommunikation, habe
    > genausoviel Spaß.
    >
    > Komisch, oder?

  20. Re: Was ist "Die Cloud"?

    Autor: nana nana 01.07.10 - 13:50

    Nicht zu verwechseln mit Rich- und Smart-Clients! ;)
    *Bingo*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Würzburg
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  3. AKDB, Bayreuth
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

  1. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
    Spin
    Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

    Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.

  2. AMI: Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro
    AMI
    Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro

    Citroën hat mit dem AMI ein Elektroauto von der Studie zur Serienreife entwickelt. Das Fahrzeug für zwei Personen soll nur 6.900 Euro kosten. Dafür sind einige Abstriche erforderlich.

  3. Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler
    Golem Akademie
    IT-Sicherheit für Webentwickler

    Welches sind die häufigsten Sicherheitslücken im Web, wie können sie ausgenutzt werden - und wie können Webentwickler ihnen begegnen? Diese Fragen beantwortet der Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck in einem Workshop Ende März.


  1. 08:00

  2. 07:39

  3. 07:00

  4. 22:00

  5. 19:41

  6. 18:47

  7. 17:20

  8. 17:02