Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AR.Drone ausprobiert: Quadrocopter mit…

Das ultimative Terroristentool

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ultimative Terroristentool

    Autor: teufelchen 02.07.10 - 12:53

    ... stellt euch einfach vor, jemand ersetzt die Indoor-Hülle (40g) durch die gewichtsmässig gleiche Menge an Plastiksprengstoff ....
    Das Ding hat sicher eine Reichweite von mehreren 100 Metern.

    Bequemer und risikoärmer gehen Attentate wohl nicht mehr - bin mal gespannt wie lange das Ding noch frei verkäuflich ist bzw. wie lange es dauert bis unsere Politiker sich nur noch im Papamobil in die Öffentlichkeit trauen...

    Disclaimer: Wenn Ihr diese Gedanken zu ende gedacht habt, bitte gleich wieder vergessen. Ich will hier niemanden zu Sachen anstiften für die man in den Knast wandern kann.

    euer teufelchen

  2. Re: Das ultimative Terroristentool

    Autor: der henne 02.07.10 - 12:58

    Das denk ich mir auch. Ferngesteuerte Modellflugzeuge und vorallem Modellhubschrauber sind ja auch schon seit mindestens 20 Jahren verboten und nicht frei käuflich. Zu recht möcht ich meinen!!!

  3. Re: Das ultimative Terroristentool

    Autor: gibts schon längst 02.07.10 - 12:59

    wenn man das wollte, könnte man auch einen normalen RC Heli mit C4 ausstatten und ihn per On Board Camera ins Ziel steuern. Dauert eben nur etwas länger bis man so einen Heli fliegen kann. Aber die Jungs haben da bestimmt Zeit für.

  4. Re: Das ultimative Terroristentool

    Autor: Trollfeeder 02.07.10 - 13:01

    Da das fernsteuern von Fluggeräten nun nicht die neueste Erfindung ist und es seit Jahren Funk/GSM Jammer gibt ist die Gefahr nicht wirklich größer geworden. Ich wette mit dir mit so einem Teil kommst du nichtmal auf 100 Meter an das Papamobil ran.

    Mal ganz davon abgesehen, hast du eine Idee wie der Funkempfang bei einem öffentlichen Auftritt des Papstes z.B: allein durch telefonierende "Fans" dürfte der Luftraum in so einer Situation mit Strahlen überlastet sein. ;)

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  5. Re: Das ultimative Terroristentool

    Autor: iLoveApple 02.07.10 - 13:01

    ... und die Dinger sind ja auch so lautlos. Die Funkreichweite langt für mehrere Kilometer ... *narf*

    Wer RC Terror will, kauft sich ne Kurz- oder Mittelstreckenrakete und gut is ...

  6. sieht so aus

    Autor: Blork 02.07.10 - 13:11

    http://www.youtube.com/watch?v=8dt2G5bU39Q&feature=related


    :-)

  7. Re: Das ultimative Terroristentool

    Autor: 1st1 02.07.10 - 13:15

    WLAN hat nur eine Reichweite von 100 Metern. :-|

  8. Re: Das ultimative Terroristentool

    Autor: teufelchen 02.07.10 - 13:47

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WLAN hat nur eine Reichweite von 100 Metern. :-|

    wer hat Dir denn den Unsinn erzählt - mit gerichteten Antennen steht der Rekord derzeit bei ca. 35 KM !

  9. Re: Das ultimative Terroristentool

    Autor: Björn Samenström 03.07.10 - 11:34

    Jou Richtantenne auf einen Hubschrauber montieren.
    Macht absolut Sinn! Dann kann man 35km gerade aus fliegen

  10. Re: Das ultimative Terroristentool

    Autor: dfdsf 03.07.10 - 12:25

    von wegen 35 km .... das geht mit ordentlichen antennen einige hundert kilometer, z.B. hier (der record liegt noch hoeher, finde den link grad nich):

    http://www.engadget.com/2007/06/19/venezuelans-set-new-wifi-distance-record-237-miles/

    aber um C4 einige hundert meter weiter zu bringen, ist wohl selbst werfen die bessere wahl (oder ein geparktes auto)...

  11. Re: Das ultimative Terroristentool

    Autor: Besserwisser01 04.07.10 - 15:46

    1 kann der Quad fast nix tragen
    2 ist er saulaut
    3 gibt es eine GPS gesteuerte Postionssteuerung
    4 ist die Reichweiter der Antennen sehr Wetterabhängig

    für Terroristentools braucht man ein paar Silentlüfter anstatt der 4 Miefquirls...

    Effektiver ist es in Russland eine echte Militärrakete im Terroristenzubehör zu kaufen....

  12. Re: Das ultimative Terroristentool

    Autor: nationdemon 05.07.10 - 08:22

    ist die Idee prinzipiell ja nun auch nicht neu. Und da die 911-Piloten ja alles am Computer gelernt haben, obendrein eine gewisse Gruppe noch ein Argument benötigt, hier ein kleines Lehrvideo: http://www.youtube.com/watch?v=Ksv6fZi2ybE

    PS.: Wer eine gewisse Portion Zynismus entdeckt darf sie gern genießen...

  13. Re: Das ultimative Terroristentool

    Autor: Terrorist 05.07.10 - 11:51

    http://www.youtube.com/watch?v=SGD2q2vewzQ

    Terroristentool, dass ich nicht lach. Is bestimmt sehr unauffällig, wenn da so ein Teil rumfliegt, vorallem, wenn man es mit etwas bestückt, was mehr Kraft und somit Leistung zieht, was sich über die Lautstärke sicher bemerkbar machen würde!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. MicroNova AG, Kassel
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. 4,99€
  3. 22,49€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18