1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Verbände
  5. Them…

Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. W I L L K O M M E N IN DER REALITÄT

    Autor: Praktikant 17.12.02 - 12:14

    Meine Herren,
    Willkommen in der Realität!

    Und darüber hinaus in einer etwas unausgegorenen Betrachtung zum abnehmenden Grenznutzen. Wobei ich darauf nicht näher eingehen möchte, denn nur auf einem Bein stehend sind "nur"-Kaufleute nicht in der Lage in eine dynamisierte Vollkostenrechnung die wesentlichen Parameter für geistige Produktivität aussagefähig zu integrieren. Benannte Gruppe hat eben nach dem Studium nicht wesentlich hinzugelernt, aber dazu kommen wir jetzt.

    Großvater hat auf einem Bauernhof 16h (in Erntezeiten) körperliche Arbeit geleistet. Danach ging er nach Hause. Als er den Gutshof verlies, war seine Arbeitskraft aus der Sicht des Herren unproduktiv. Er dachte auch nicht darüber nach, was am nächsten Tag kommen würde und wie er den Ochsen effizienter und effektiver über den Acker leiten konnte. Er lernte auch nicht wesentlich hinzu und leistete somit keinen Beitrag zur Weiterentwicklung seiner Industrie oder seines Unternehmens. Er war einfach da!

    Ich kenne keinen fähigen Mann, der im langfristigen Durchschnitt weniger als 50 Stunden pro Woche arbeitet, in Anlehnung an aktuelle Äußerungen wohl gemerkt GEISTIG.

  2. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: MARO 17.12.02 - 12:14

    Ich weiß manchmal nicht mehr was in diesem Land wirklich tragischer ist. Die tatsächliche Krise in der wir stecken, oder die offensichtliche Unfähigkeit der Verantwortlichen aus dieser Krise herauszuführen.
    Die Politiker sind nur noch Marionetten der Lobbyisten, den Gewerkschaften fehlt es an Mut zur Flexibilität und diejenigen, die fordern die Arbeitszeit auf 10 Std. und mehr täglich zu verlängern - wie immer das auch aussehen mag - haben keine Zeit mehr um zu begreifen, das das Leben an Ihnen vorbei geht.
    Ich bin selbst IT-Unternehmer.Mir ist ein Mitarbeiter, der acht Stunden konzentriert seine volle Kreativität zur Verfügung stellt lieber, als jemand, der mehr als zehn Stunden vor sich hindümpelt und mit der Zeit immer unausgeglichener und krankheitsanfälliger wird. Dieses Phänomen kann in anderen Ländern sehr gut beobachtet werden. Da wo länger gearbeitet wird, wird in der Regel weniger effizient gearbeitet.
    Programmieren ist ein harter Job und gerade diese Mitarbeiter haben es verdient einen echten Ausgleich zur Arbeit zu haben - z. B. Hobbies. Ich selbst treibe sehr aktiv Sport, lerne fremde Sprachen und mache noch Musik. Das gibt mir die wirkliche Power und Kreativität, die ich für meinen harten Job brauche. Meine Ideen habe ich häufiger in der Freizeit, die Umsetzung erfolgt am Arbeitsplatz. So erreiche ich in 4 - 8 Std. täglicher Arbeit mehr, als andere die bis zu 10 Std. nur vor sich hinwurtschteln. Ich habe den Schritt mich selbständig zu machen nie bereut. Mir macht meine Arbeit heute wieder wirklich Freunde und ich bin nicht nur ausgeglichener sondern auch erfolgreicher, als in Zeiten als Angestellter. Mein Chef wollte mich immer 12 Stunden am Tag arbeiten lassen.
    Letztendlich muß jeder einzelne für sich selbst und eigenverantwortlich entscheiden, was für ihn der bessere Weg im Leben ist.

  3. Re: W I L L K O M M E N IN DER REALITÄT

    Autor: noname 17.12.02 - 12:17

    >>Wobei ich darauf nicht näher eingehen möchte, denn nur auf einem Bein stehend sind "nur"-Kaufleute nicht in der Lage in eine dynamisierte Vollkostenrechnung die wesentlichen Parameter für geistige Produktivität aussagefähig zu integrieren<<

    genial. Wenn ich bloß wüßte was du meinst...

  4. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: noname 17.12.02 - 12:21

    Deine Einstellung finde ich gut.

  5. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: TheMue 17.12.02 - 12:21

    Hi MARO,

    super, Du sprichst mir voll aus der Seele. Ich bin selbst als Entwicklungsleiter und Softwarearchitekt tätig und kann Deine Beobachtung nur unterstreichen.

    mue

  6. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: muh 17.12.02 - 12:32

    jaja die armen programierer :-( bin ja selbst einer!
    is schon schlimm dass die uns jetz jeden tag 10h arbeiten lassen

    also werdet alle programierer !!! *g*

    muh...

  7. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: Kilroy576 17.12.02 - 13:17

    Ja, so kenn ich das auch... Und mehr Geld gibt es dafür schon lange nicht...
    Wie fern von jeder Realität sind denn die Jungs?

    Jetzt versuchen die in der einzigen Branche die sich eh nie an irgendwelche Grenzen gehalten hat diese aufzuheben. Was soll denn der Schwachsinn ?

    hrhr schrieb:
    >
    > arbeiten selber in der "itk" und kenne
    > eigentlich niemanden, der weniger als 10h am tag
    > arbeitet...

  8. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: Kilroy576 17.12.02 - 13:23

    > 1.) Als "Geistesarbeiter" ist es kein Problem
    > hochkonzentriert, kreativ und fehlerfrei locker
    > mal 12 Stunden zu arbeiten ???

    Wieso glauben die eigentlich immer Quantität ist gleich Qualität.
    Ja, es ist einfacher zu messen, aber das ist auch schon alles.
    Für mich ist inzwischen der einzig sinnvolle Masstab Effektivität.
    Auch Schwierig zu messen, aber unterm Strich das einzig sinnvolle

    > 2.) Ich hoffe, Du hast eine gute
    > Invalidenversicherung, denn spätestens nach ein
    > paar Jahren haut es dich vom Hocker. "burnout"
    > nennt man das und ist ab 30 häufig anzutreffen.
    > Gerne in Verbindung mit Herz /
    > Kreislaufproblemen usw. Ist ja weiter für die
    > Firma nicht so schlimm, denn es stehen ja die
    > nächsten Anwärter auf deinen Job schon vor der
    > Türe. Der Firma ist geholfen.

    Kann ich nur zustimmen. Bin gerade mal 35 und habe den Burnout
    gerade hinter mir. Nur wenn ich mir zur Zeit die wirtschaftlich Lage
    und die entsprechenden Maßnahmen sehe, dann sehe ich auch den
    nächsten schon kommen und zwar nicht nur bei mir... Leider habe
    ich in meinem Freundeskreis fast nur so workaholics. Mal gespannt
    wer der nächste ist. Die Krankenkassen und das Arbeitsamt werden
    sich schon freuen ... Ob das der Sinn der Sache ist ????

  9. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: Kilroy576 17.12.02 - 13:26

    axel schrieb:
    >
    > Jetzt weiß ich auch, wo die vielen Bugs in
    > Software herkommen. Es kann mir keiner erzählen,
    > das er nach 10h intensiven programmieren noch
    > voll konzentriert ist Ich arbeite auch im IT
    > Bereich, und habe des öfteren mehr als 10h am
    > Tag zu tun. Aber ich merke auch, wie so nach und
    > nach die Konzentration nachläßt und sich
    > Flüchtigkeitsfehler einschleichen.

    Ich habe oft genug erlebt, dass sich einer in 5 Minuten so seine Code zerschossen hat, dass er wieder Stunden brauchte um es hinzubiegen. Das ist nicht Sinn der Sache. Oft hilft einfach heim zu gehen, darüber zu schlafen und am nächsten Morgen ist das Problem in 10 Minuten gelöst...

  10. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: melle 17.12.02 - 13:26

    Oliver schrieb:
    > Kein Problem 10 Stunden am Tag = 20 %
    > Mehrarbeit, bei 20 % mehr Lohn ok.
    ...bei 50% mehr Fehler.

    klingt echt effektiv

    // melle

  11. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: bdarwin 17.12.02 - 13:30

    ltd. Angestellter schrieb:
    > Zum ankreuzen:
    >
    > O schlechte Arbeitsorganisation
    > O Sozialverhalten mangelhaft
    > O Geldgeil
    > O schlechte brauchen halt länger
    > O find ich geil so, kann mir nichts Besseres
    > vorstellen

    Was soll'n das sein? Als Selbständiger gehst Du eigentlich nie unter 12 Std. täglich raus! Es gibt ja auch noch jede Menge organisatorisches neben der eigentlichen Arbeit zu erledigen. Das hat doch nichts mit z.B. schlechter Arbeitsorganisation zu tun! Diese Dinge erledigen sich (leider) nicht von selbst.

  12. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: Kilroy576 17.12.02 - 13:31

    stef schrieb:
    >
    > ich finde die diskussion eh müssig, da doch
    > insbesondere während der ganzen internet-welle
    > viel leute mal 10,12,14 stunden gearbeitet
    > haben. wo war da der aufschrei oder die
    > kontrolle der gesetzlichen regelung?
    > stef

    Ja, das hab ich mich damals auch gefragt. Due Leute wurden reihenweise verheizt und die welche Die Verantwortung getragen haben hatten ihren Wohlverdienten Schlaf und hinterher auch noch die dicke Kohle...
    Jeder Yuppie frisch von der Schulbank hatte nur die $-zeichen im Auge, aber keine Ahnung von Management und Personalführung ... Deswegen sind auch so viele Start-Ups geradeaus gegen die Wand gerauscht...
    Um meinen alten Chef zu zitieren (das Unternehmen gibt es inzwischen übrigens nicht mehr):
    "StartUp ist wie mit 200 km/h in direkt in die Nebelwand reinzufahren..."
    Leider hat er die Mauer nicht kommen sehen... Schade, der Laden hätte echt Zukunft gehabt...

  13. Re: Flexibel OK, aber nicht auf Dauer

    Autor: Kilroy576 17.12.02 - 13:33

    Und nur dann mcht das ganze auch Sinn ...

  14. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: Kilroy576 17.12.02 - 13:36

    Dem kann ich nur zustimmen. Trifft sich voll und ganz mit meiner Erfahrung ...

  15. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: Tom 17.12.02 - 14:54

    > Kein Problem 10 Stunden am Tag = 20 %
    > Mehrarbeit, bei 20 % mehr Lohn ok.

    Nach Adam Riese sind das 25% Mehrarbeit, also 25% mehr Lohn, nicht 20%!

  16. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: Oliver 17.12.02 - 15:46

    Ups, hast naürlich recht, aber interessant, dass das keiner vorher mitbekommen hat.

    Oliver

  17. jajaja...

    Autor: grumpel 17.12.02 - 17:10

    klagen, klagen aber Zeit für Golem-kommentare bleibt, und das sogar zwischen 09.30 - 14.00 :D

  18. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: Sebastian 18.12.02 - 02:07

    gesunde Einstellung

    ähem ... jetzt brauche ich nur noch die Firmenadresse, damit ich weiß, wohin ich meine Bewerbung schicken kann :D

    Sebastian

  19. Re: Bitkom: Zehn-Stunden-Tag für Programmierer gefordert

    Autor: Oliver Kitzing 18.12.02 - 08:38

    Zehn Stunden am Tag?

    Das ist ja fast Urlaub... ;-)

    Neee, im Ernst... Im Schnitt kommt man doch immer auf
    über 10 Stunden, oder? Von den heißen Projektphasen
    gar nicht zu reden...

    Olli

  20. Arbeitszeitverkürzung unsinn!

    Autor: Weg mit Arbeitszeit 18.12.02 - 08:47

    Ich sag ja immer: Arbeitszeit messen oder begrenzen zu wollen, ist einfach Unsinn.
    Schaun wir doch mal die leben Kollegen der IGM an: Seit der 35-Stunden-Woche sind die nur noch in Hetze, weil das, was früher in 40h zu schaffen war, jetzt eben in 35h gemacht werden muß => Job macht keinen Spaß mehr, keine Zeit mehr für kreative Plauderei mit Kollegen usw.
    Ich muß ganz ehrlich sagen: Schafft die Arbeitszeitmessung ab! Es spielt doch keine Rolle, WIE lange ich arbeite, sondern nur, was dabei raus kommt. Statt zeitlich quantitativ zu messen sollte man qualitativ messen. Wenn ich mal Lust habe, mir etwas mehr Zeit für einen Job zu nehmen oder mal nicht hetzen möchte, dann will ich die Freiheit haben, das so zu gestalten, wie es mir und meinem Arbeitgeben am besten passt. Wenn ich Lust habe, dann möchte ich vielleicht einfach mal 3 h nach hause gehen und wiederkommen. Wenn ich Lust habe, dann möchte ich mal 3 Stunden mit einem Kollegen tratschen. Wenn ich Lust habe, dann möchte ich mal Sonntag Abend um 21h arbeiten. Was sollen diese ganzen Schranken? Ich will frei sein und meine Arbeit machen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Qualitätssicherung Apothekensoftware INFOPHARM (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen (Home-Office möglich)
  2. Technischer Projektleiter (m/w/d)
    IHSE GmbH, Oberteuringen
  3. Funktionsentwickler (w|m|d) Elektronik Automotive
    SALT AND PEPPER Technology GmbH & Co. KG, Ratingen
  4. IT-Security-Spezialist (m/w/d)
    SCHOTTEL GmbH, Spay

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer Opus kabelloses Over-Ear-Gaming-Headset für 69,99€, Fractal Design ION Gold 550W PC...
  2. 69,90€ (Bestpreis)
  3. 349,99€ Neonrot/Neonblau (lieferbar ab 17.12.), 359,99€ Weiß (ab Lager)
  4. heute: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB für 199€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de