1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verfassungsbeschwerde gegen das…

Warum reiht nichtmal einer son Kack wegen der GEZ sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum reiht nichtmal einer son Kack wegen der GEZ sein?

    Autor: Bomberg 22.06.05 - 10:39

    Versteh ich net?

  2. Re: Warum reiht nichtmal einer son Kack wegen der GEZ sein?

    Autor: gorak 22.06.05 - 10:45

    Bomberg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Versteh ich net?
    >

    nach fuenfmaligem lesen der betreffzeile:
    sorry, ich auch nicht.

  3. Re: Warum reiht nichtmal einer son Kack wegen der GEZ sein?

    Autor: Mo1702 22.06.05 - 10:51

    Warum sollte man das tun? Die GEZ hat keinerlei Rechtsgewalt. So können die einem mal an die Füße fassen, wenn man sich eben nicht anmeldet. Erwischt werden kann nur, wer so prasslig ist und die Heinis von der GEZ in seine Wohnung lässt.

    Außerdem wird das Handeln der GEZ von der EU überwacht.

    Bomberg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Versteh ich net?
    >


  4. Re: Warum reiht nichtmal einer son Kack wegen der GEZ sein?

    Autor: Eiram 22.06.05 - 11:11

    Mo1702 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum sollte man das tun? Die GEZ hat keinerlei
    > Rechtsgewalt. So können die einem mal an die Füße
    > fassen, wenn man sich eben nicht anmeldet.
    > Erwischt werden kann nur, wer so prasslig ist und
    > die Heinis von der GEZ in seine Wohnung lässt.
    >
    > Außerdem wird das Handeln der GEZ von der EU
    > überwacht.

    Das geschäftsgebaren der GZ ist trotzdem nicht verständlich.
    Wie in der letten zeit in einigen Berichten zu sehen / lesen war ist es mehrfach vorgekommen das aus einer Ummeldung eine Neuanmeldung wurde und so dann doppelt abkassiert wurde. Wenn die Betroffenen es dann gemerkt hatten, dann gab es max 3? Monatsbeträge zurück.

    Und auch die einführung einer Internet-Gebühr weil man ja über das Internet Fernsehen kann wurde genemigt und wird kommen.

    Das was ich an verhaltensweisen von GEZ-Prüfern gehört habe kennt man sonst nur von Drückerkolonnen, und das man nach ein paar Jahren zu dem Schulss gekommen sein könnte das man keinen Fernseher mehr braucht und den dann Abmelden will wird auch fast unmöglich gemacht.

    Insgesammt ein sehr suspektes verhalten für ein Unternehemn

  5. Re: Warum reiht nichtmal einer son Kack wegen der GEZ sein?

    Autor: mcr 22.06.05 - 14:41

    Bomberg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Versteh ich net?
    >

    Warum machst du's denn nicht ?
    Einer muß halt mal anfangen.

    G
    M

  6. Warum Dialer-Missbrauchsgesetz?

    Autor: Anton Zimmer 22.06.05 - 14:52

    Am 22. Januar 05 liess ich mich von "FASTGAME", Inhaber: Intexus GmbH in Berlin verführen, mich in seine Webseite einzuliniken, dies geschah auch prombt über die Dialer-No. 09009000-1243, es erschien eine Reklame, dann war Schluss, der Betreiber der Webseite sitzt in Österreich und weiss vom Tuten und Blassen nichts, Ich versuchte es 4 mal, zuletzt in 4 Sekunden, nichts geschah, die Telekom trieb bei mir unter Androhung eines Anwaltes (Nötigung) @ 120.-- ein obwohl ich schriftlich Einspruch eingelegt hatte, weil der Dialer Intexus ja seinen Vertrag ja nicht erfüllt hatte. Nun begann der grösste Rummel aller Zeiten: In über 30 Briefen an die oberste Telekom-Behörde in Bonn, an Telekom AG in Saarbrücken, an die Regulierungsbehörde in Meschede, an die Regulierungsbehörde in Bonn, an die Firma Intexus in Berlin, an die Verbraucherschutzbehörde in Berlin, an den Verbraucherschutz in Saarbrücken, an den Betreiber Potoschnik in Graz,undsoweiter legte ich unter Vorlage von 4 Beweisen u.a. durch eidesstattliche Erklärung eines Zeugen klar, dass ich nach dem Dialer-Missbrauchsgesetz unrechtlich behandelt wurde,Ergebnis: Ich bekomme keine Antworten mehr, alles hüllt sich in bekanntem "Schweigen", ich habe kein Recht mehr und wurde sogar noch "veräppelt".
    Deswegen mein Fazit: Warum gibt man in Berlin grosse Mengen unserer Steuergroschen aus um ein Dialer-Missbrauchsgesetz zu verabschieden wenn dies von den gesamten Behörden und vor allem von Telekom AG nicht befolgt wird? Es wird mir doch jeder zustimmen, wenn ich erkläre, dieses Gesetz ist noch nicht einmal das Papier wert, auf dem es geschrieben steht, und das im Jahre 2005 und das in einem Rechtsstaat.
    Anton Zimmer, Herzstr. 25, 66557 llingen

  7. Re: Warum reiht nichtmal einer son Kack wegen der GEZ sein?

    Autor: Moe 22.06.05 - 16:56

    Eiram schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mo1702 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte man das tun? Die GEZ hat
    > keinerlei
    > Rechtsgewalt. So können die einem
    > mal an die Füße
    > fassen, wenn man sich eben
    > nicht anmeldet.
    > Erwischt werden kann nur, wer
    > so prasslig ist und
    > die Heinis von der GEZ in
    > seine Wohnung lässt.
    > > Außerdem wird das
    > Handeln der GEZ von der EU
    > überwacht.
    >
    > Das geschäftsgebaren der GZ ist trotzdem nicht
    > verständlich.
    > Wie in der letten zeit in einigen Berichten zu
    > sehen / lesen war ist es mehrfach vorgekommen das
    > aus einer Ummeldung eine Neuanmeldung wurde und so
    > dann doppelt abkassiert wurde. Wenn die
    > Betroffenen es dann gemerkt hatten, dann gab es
    > max 3? Monatsbeträge zurück.
    >
    > Und auch die einführung einer Internet-Gebühr weil
    > man ja über das Internet Fernsehen kann wurde
    > genemigt und wird kommen.
    >
    > Das was ich an verhaltensweisen von GEZ-Prüfern
    > gehört habe kennt man sonst nur von
    > Drückerkolonnen, und das man nach ein paar Jahren
    > zu dem Schulss gekommen sein könnte das man keinen
    > Fernseher mehr braucht und den dann Abmelden will
    > wird auch fast unmöglich gemacht.
    >
    > Insgesammt ein sehr suspektes verhalten für ein
    > Unternehemn

    hmmm die internetgebühr stinkt zum himmel zumal das betreffende 'intenet-tv'(streaming) weitgehend in den kinderschuhen steckt und kaum ein deutscher sender im gegensatz zu denen anderer ländern (ja deutschland wiedermal schlusslicht) soetwas anbietet.

    zur gez. sag ich nur, dass es um gebühren zu erheben einer solchen mafia-behörde garnicht bedarf, eine allgemeine kommunikationssteuer täte es auch und keiner könnte sich drum drücken es sei denn er besitzt keinen wohnsitz in dem brauchbare anschlüsse vorhanden währen, letzteres liesse sich über einem nachweis einer leitungsstilllegung dann überall falls gewünscht realisieren.

    im grossen und ganzen währe die angelegeheit billiger für nutzer und ertrag reicher für offentlich rechtliche sender, da der eingestetze zum teilenorme personalaufwand, mit gehältern weit über dem bundesdurchnitt entfallen würde.

    die steuer müsste einfach nur pauschal für jeden erwachsenen erhoben werden, man kann sich dann mit einem entsprechenden antrang ganzlich (nachweis fehlender möglichkeiten) und teilweise(sozialgeld2-empfänger,schüler/student etc.) davon befreien, bei seinem einwohnermeldeamt.

    gäbe eigendlich nur vorteile:
    - es gäbt eine nahezu lückenlose efassung
    - enorme kosteneinsparung beim personal
    - die eigendlichen gebühren könnten dadurch für den nutzer erheblich gesenkt werden, für die sender käme unterm strich das selbe raus ohne eine sinnlose behörde!

    was ich für äußerst dumm gelösst halte is eine abstufung des beitrages nach anzahl von geräten, zb. haben einige transportunternemen autoradios aus ihren fahrzeugen entfernt um der gez zu entgehen ... ist das das ziel der öffentlich rechtlichen sender, zuschauer und hörer verlieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Ems
  2. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42