Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motorola Charm: Android-Smartphone mit…

320 x 240 sind zu wenig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 320 x 240 sind zu wenig

    Autor: jackjack 08.07.10 - 11:27

    nicht mehr akzeptabel

  2. Re: 320 x 240 sind zu wenig

    Autor: Trollversteher 08.07.10 - 11:32

    Jepp, das ist ja gerade mal die halbe Auflösung der alten iPhones, und die war gerade so an der Grenze...

  3. Re: 320 x 240 sind zu wenig

    Autor: ThorstenMUC 08.07.10 - 11:36

    Kommt halt drauf an, für was man sein Telefon nutzen will.
    Nicht alle wollen ein Surf- und Video-Handy.

    Das ist halt ein Vorteil an Android - es gibt eine breite Auswahl an Devices, die für verschiedene Anwendungsfälle optimale Lösungen bieten.

    Für mich wären 320 x 240 auch zu wenig, da ich viel Surfe - für meinen Chef, der auf dem Handy nur Mails lesen will reicht es dagegen vollkommen - der freut sich dafür über die physikalische Tastatur.

  4. Re: 320 x 240 sind zu wenig

    Autor: iZielgruppe 08.07.10 - 12:20

    jackjack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht mehr akzeptabel


    Jupp! Und fehlende Slot für Speicherkarten, kein Flash, keine offenen Schnittstellen ist auch zuwenig. Trotzdem verkauft sich das iPhone. Du siehst: es gibt für alles eine Zielgruppe

  5. Re: 320 x 240 sind zu wenig

    Autor: Trollversteher 08.07.10 - 12:24

    >Jupp! Und fehlende Slot für Speicherkarten, kein Flash, keine offenen Schnittstellen ist auch zuwenig. Trotzdem verkauft sich das iPhone. Du siehst: es gibt für alles eine Zielgruppe

    Dafür hat es eine Menge anderer Vorteile zu bieten, die andere nicht haben. Wo liegt jetzt der große Vorteil dieses Handys gegenüber anderen Androiden mit höherer Auflösung?

  6. Re: 320 x 240 sind zu wenig

    Autor: Fatal3ty 08.07.10 - 12:32

    BlackBerry® vs Motorola 1:0

    BlackBerry® besitz trotz kleine Display nen Auflösung 480x360 und ist deutlich besser. TrackPad™ auf der Rückseite?! Was soll das? BlackBerry® bedient man TrackPad™ vordere Bereich und bedient es per Daumen viel bequemer als das Rückseite zu befummeln!!

    No Go für Motorola!!!

  7. Re: 320 x 240 sind zu wenig

    Autor: iDroid 08.07.10 - 12:35

    Fatal3ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlackBerry® vs Motorola 1:0
    >
    > BlackBerry® besitz trotz kleine Display nen Auflösung 480x360 und ist
    > deutlich besser. TrackPad™ auf der Rückseite?! Was soll das? BlackBerry®
    > bedient man TrackPad™ vordere Bereich und bedient es per Daumen viel
    > bequemer als das Rückseite zu befummeln!!

    Das mag schon sein, aber wie bekomme ich Android auf meinen Blackberry?

    > No Go für Motorola!!!

    Full Ack!

    Ach nee, hier sagt man ja WoW-konform: /sign

    Wenn sie den Bootloader öffnen würden, würde ich es vllt. kaufen.

  8. Re: 320 x 240 sind zu wenig

    Autor: DooMMasteR 08.07.10 - 12:42

    offene bootloader waeren sowas von klasse

    aber die omap plattform ist dicht wie eine vakuumdose :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg
  3. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  4. Heise Medienwerk GmbH & Co. KG, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
    Manipulierte Zustimmung
    Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

    Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
    2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
    3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    1. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.

    2. Datenleck: Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz
      Datenleck
      Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz

      Detaillierte persönliche Informationen von Ecuadors Bürgern waren offen zugänglich im Internet. Insgesamt umfasste die Datenbank 20 Millionen Einträge, darunter auch der 2017 eingebürgerte Julian Assange.

    3. Wegen Cloudflare: OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser
      Wegen Cloudflare
      OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser

      Wegen der Kooperation von Mozilla und Cloudflare für DNS über HTTPS (DoH) deaktiviert das Team von OpenBSD die Nutzung des Protokolls für alle Firefox-Nutzer des freien Betriebssystems. Interessierte können die Technik aber weiterhin einsetzen.


    1. 16:08

    2. 15:27

    3. 13:40

    4. 13:24

    5. 13:17

    6. 12:34

    7. 12:02

    8. 11:15