1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sportcoupé Dezir: Renault weckt…

"An einer speziellen Schnellladestation, die mit 400V Drehstrom betrieben wird"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "An einer speziellen Schnellladestation, die mit 400V Drehstrom betrieben wird"

    Autor: Neusprech 09.07.10 - 17:23

    Was ist das für ein Unsinn??!
    Einen "normalen" 400V Drehstromanschluss habe ich auch, dafür braucht es nichts "spezielles"...
    Ansonsten: Immer noch weit weg von jeglicher Alltagstauglichkeit. Da wird der Verbrenner noch lange herhalten müssen und sei es "nur" als Range-Extender um brauchbare 400-600 km Reichweite ohne blödsinnige spezielle Ladestationen und Abzocke-"Autostrom"!

  2. Re: "An einer speziellen...

    Autor: barxxo 09.07.10 - 19:48

    Neusprech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist das für ein Unsinn??!
    > Einen "normalen" 400V Drehstromanschluss habe ich auch, dafür braucht es
    > nichts "spezielles"...

    Ich vermute mal, dass nicht die Volt, sondern die Ampere das Problem sind.
    Um den Akku eines hypothetischen Elektro- PKW in vertretbarer Zeit zu laden sind ziemlich dicke Strippen nötig, dass machst Du nicht mit Deiner Verlängerungsschnur aus dem Baumarkt. Desgleichen ist zu vermuten, dass die Sicherung Deiner Wohnung die nötigen Ströme nicht durch lässt.

  3. Re: "An einer speziellen...

    Autor: Neusprech 09.07.10 - 20:26

    Hmm, Kabel ist eher nicht das Problem, gibt sicher entsprechend fette. Das sind glaube ich diese 1,5 oder 2 cm dicken Kabel. Absicherung: Über drei ziemlich dicke Schmelzsicherungen, aber die 5-Pin Dose ist auf 16 Ampere begrenzt (steht da zumindest drauf). Mit 16 Amps bei 400 Volt müsste so eine Batterie aber doch in weniger als 8 Std. geladen sein...!

  4. Re: "An einer speziellen...

    Autor: Cillian 09.07.10 - 20:59

    Es gibt auch 32A und 63A Drehstromdosen, davon haben wir hier im Haus sogar jeweils 2...
    Interessant wären 400A Powerlockanschlüsse :D

  5. Re: "An einer speziellen...

    Autor: Darth Mail 09.07.10 - 21:37

    Na ja, solange nicht 1.21 Gigawatt Leistung nötig sind, um diesen Designalbtraum zu starten...

  6. Re: "An einer speziellen...

    Autor: SowerCop 10.07.10 - 17:39

    ...ney - ich glaube man Kurbelt den mit dem Lenkrad an, und der hat ein ganz niedriges Standgas.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Hays AG, Hannover
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS), Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 499,90€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
    Amazon hat den Besten

    Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
    2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
    3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher