1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia Geforce GTX 460: Fermi…

für was nen neuen Grafikadapter?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: feierabend 12.07.10 - 07:00

    Da eh 90% der Spiele für die aktuelle Konsolengeneration skaliert werden frage ich mich, warum ich meine über drei Jahre alte Gafikkarte gegen eine neue tauschen sollte?

    Ist abgesehen von Benchmarks irgendetwas mit entsprechendem Leistungshunger in sicht?

    Selbst PC only Titel wie Star Craft 2 werden für schwache Systeme ausgelegt. (und sehen trotzdem gut aus ;))

  2. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: Rama Lama 12.07.10 - 07:21

    feierabend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da eh 90% der Spiele für die aktuelle Konsolengeneration skaliert werden

    Hört sich nach einem Satz mit Inhalt an - ist es aber nicht.

  3. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: Rainer Ernst 12.07.10 - 07:29

    Dito. Trotzdem würde mich eine Antwort auch interessieren. Meine 3 Jahre alte GraKa ist auch bei keinem aktuellen Titel zu 100% ausgelastet.

    Rama Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------> Hört sich nach einem Satz mit Inhalt an - ist es aber nicht.

  4. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: c80 12.07.10 - 07:52

    Als Gamer mit 20 Jahren Erfahrung erkläre ich dir gerne wie man seine Grafikarte auslastet.
    Als erstes stellst du die Auflösung des Spiels auf die Auflösung des Monitors ein. Das ist heutzutage meist Full-HD. Dann stellst du alles bis auf Kantenglättung auf Maximum. Wenn du bei maximalen Details noch immer deine 60 FPS schaffst (das ist die Typische Bildfrequenz eines TFT-Monitors), dann drehst du solange die Kantenglättung rauf bis die min FPS unter 60 fallen. Dann gehst du wieder eine Stufe runter umsicherzustellen, dass deine Grafikkarte niemals weniger Bilder berechnet als der Monitor darstellt. Das ist wichtig, da sonst Bilder doppelt angezeigt werden. Achte darauf, dass VSYNC eingeschaltet ist. Noobs meinen zwar immer wieder es wäre besser das auszuschalten, das stimmt aber nur wenn du die 60 FPS nicht berechnen kannst. Wenn du im Spiel die Kantenglättung nicht höher stellen kannst nimmst du das Tool nHancer. Damit kannst du bequem weitere AA-Modi nutzen. Am besten nimmst du eine Kombination aus Super Sampling und 'normalem' Multisampling. Das Bild wird bei Super Sampling in einer höheren Auflösung berechnet als der Bildschirm hat und dann runterskaliert. Skalieren hört sich jetzt für den Laien schlecht an, bewirkt hier aber genau das Gegenteil wie bei Konsolen, da diese raufskalieren (also ein kleineres Bild hochrechen). Wenn du so vorgehst bekommst du jede Grafikkarte ausgelastet. Auch Quad-SLI-System.

  5. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: blablub 12.07.10 - 08:54

    Das mit der Bildwiederholrate an den Monitor anpassen ist der größte Unsinn.

    Ein Flachbildschirm hat Standardmäig eine theoretische maximale Rate von 60 Hz (gibt aber z.B. auch welche mit 75 Hz). das HEIßT aber NICHT, dass so ein Bidlschirm auch 60 Bilder in der Sekunde immer wieder neu anzeigt.
    Wenn du ein Standbild auf deinem Schirm anzeigen lässt (Desktophintergund z.B.) dann wird bei einem TFT-LCD überhaupt rein gar nichts neu angezeigt sondern die Pixel werden einfach konstant bei ihrer aktuellen Farbe gehalten. Und wenn sich mal ein Pixel ändert, dann wird auch nur dieser eine Pixel geändert. Jeder einzelne Pixel hat für sich eine _maximale_ (keine konstante!) Rate von 60 Hz.
    VSYNC verwendet man aber trotzdem, weil es bei TFT-LCDs auch noch die Füllrate zu beachten gibt, also quasi die Phasendifferenz zwischen benachbarten Pixeln, wenn man eine oder mehrere Zeilen komplett füllt. Da kann man ohne VSYNC schonmal eine Kante durchs Bild wandern sehen. Und VSYNC macht dann einfach, dass vordere Pixel minimal später als normal geändert werden, damit sie in Phase mit den hinteren Pixeln sind.

    Es macht deswegen überhaupt keinen Sinn bei einem TFT-LCD über 60 fps zu gehen. Solange man zwischen 30 und 60 bleibt ist alles bestens. Und man wird von 30 zu 60 zu 100 zu 8000 überhaupt keinen Unterschied feststellen. Erst unter 30 wird's kritisch, weil da das Auge langsam anfängt, Ruckler wahrzunehmen (bei den meisten Menschen auch erst bei unter 25).

    Alles andere ist Aberglauben und Unfug. Ein Mensch kann die Physik nicht überlisten - und schon gar nicht mit dem bloßen Auge.

  6. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: Hans Meiser23 12.07.10 - 09:02

    Das ist Quatsch mit verdammt viel Sosse.

    Wie es der andere Herr geschrieben hat: Vielleicht mal von 800*600 auf HD-Auflösung und volle Details einstellen. Da wird deine Graka kaum ein aktuelles Spiel flüssig hinkriegen.

  7. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: froschke 12.07.10 - 09:18

    > Da wird deine Graka kaum ein aktuelles Spiel flüssig hinkriegen.

    genau! weil nämlich die portierungen der konsolenversionen so schlecht sind ...

  8. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: Ext 12.07.10 - 09:53

    Ne, weil die Konsolen das auch nur in 1280*720 berechnet bekommen und dann hochskalieren...

  9. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: feierabend 12.07.10 - 10:11

    Das Missverständniss beim Vorposter ist vermutlich ganz einfach zu klären:
    FPS ≠ Bildwiederholfrequenz ;)

  10. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: c80 12.07.10 - 10:12

    wie du richtig schreibst kommt es ohne vsynch zu tearing. wenn du zwischen 30 und 60 fps hast wird die tatsächliche bildrate durch vsynch auf 30 fps herabgesetzt. wenn man konstant mit 30 fps spielt ist es kein problem, wenn man aber an der grenze ist, so dass mal 60 fp berechnet werden und mal weniger, dann springt die tatsächliche bildrate zwischen 30 und 60 hin und her. wenn man konstant über 60 ist bleibt sie bei 60. so hat man das ruhigste bild. es ist also doch kein unsinn.

  11. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: c80 12.07.10 - 10:13

    Doch, wenn du so vorgehst wie ich es beschrieben habe entsprechen die FPS der Bildwiederholfrequenz

  12. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: feierabend 12.07.10 - 10:33

    Hans Meiser23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Quatsch mit verdammt viel Sosse.
    >
    > Wie es der andere Herr geschrieben hat: Vielleicht mal von 800*600 auf
    > HD-Auflösung und volle Details einstellen. Da wird deine Graka kaum ein
    > aktuelles Spiel flüssig hinkriegen.

    Ne, isses nicht.
    1. Hat nicht jeder ein TFT mit einer 1920x1080 Pixeln. (Meins hat z.B. noch 1280x1024)
    2. Hab ich ne GTX 260 aus dem Jahr 2008 und musste noch bei keinem Spiel die Darstellung nach unten korrigieren, damits flüssig läuft.
    3. Kann ich jede Hardware auslasten, auch die aktuellen 480er, dass ist aber weg von der Realität.

    Ich wollte mich eigentlich nur beschweren, dass die breite masse der Videospiele auf die HArdware der Konsolen zugeschnitten ist und daher unter dem möglichen bleibt.
    Wenn ihr das hier alle als Mumpitz abstemplelt, bitte ich um Beispiele aktueller Spiele oder Engines, die darauf ausgelegt sind das letzte aus der PC Hardware zu holen. wie vor ein paar Jahren die CryEngine 2, Unreal Engine 2 oder damals die Quake 3 Engine.

  13. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: feierabend 12.07.10 - 10:53

    Die FPS werden nicht auf die Wiederholfrequenz, deines Monitors Synchronisiert (die ein TFT technisch gesehen garnicht hat). Daher würdest du schon mit 60FPS mehr Bilder in der Sekunde produzieren, als dein TFT tatsächlich darstellen kann.
    Zudem fällt bei einem TFT nicht auf, wenn du weniger FPS hast, weil das Bild bei einem TFT nicht wirklich alle 60 Sekunden neu aufgebaut wird.
    60Hz bedeutet nur, dass die Pixel bis zu 60 mal in der Sekunde aktuallisiert werden können. Und dies passiert auch nur mit den Pixeln die sich verändern.

    Es ist also völlig belanglos, ob die FPS mit den Hz deines Displays übereinstimmt oder nicht.
    Somit FPS ≠ Hz

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bildwiederholfrequenz
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bildfrequenz

  14. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: c80 12.07.10 - 11:02

    Es wird auch nicht wahr, wenn du es öfters schreibst. Wenn du es wirklich nicht verstehst, dann probier es einfach aus. Nimm dir einen Egoshooter und stelle die Quali und Kantenglättung so ein, dass du nur 30 fps erreichst. Dann spiele online gegen echte menschliche Gegner (gegen Computer fällt der Effekt nicht so auf, weil sie eh langsamer sind. Wenn du ein schlechter Spieler bist kannst du den Effekt aber auch gut gegen Computer sehen). Ne halbe Stunde sollte reichen. Dann stellst du die Kantenglättung soweit runter, dass du nie unter die 60fps kommst und spielst noch eine halbe Stunde. Du wirst wahrscheinlich den Effekt sofort merken, spiele trotzdem eine halbe Stunde. Danach stellst du wieder auf 30 fps und spielst. Jetzt weißt du warum du immer verlierst, die anderen spielen mit 60fps und du nur mit 30fps.

  15. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: c80 12.07.10 - 11:06

    Meine GTX260 216 hab ich um 30% overclocked und komme mit niedrigster Kantenglättung bei BF:BC2 in Full-HD mit max Details manchmal unter 60fps, trotz 4,5GHz Prozessor. Für solche Spiele brauchst du eine aktuelle GTX 4xx oder HD58x0

  16. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: 1337gam0r 12.07.10 - 11:23

    Alta du bist einfach nicht 1337 genug wenn du nicht weißt wie du deine GraKa auslastest.

  17. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: feierabend 12.07.10 - 12:19

    Und was hat das ganze jetzt mit der Bildwiederholfrequenz (Hz - Zahl) zu tun?

    Und warum sind KI Gegner langsamer als "echte" Menschen?

    Irgendwie macht alles keinen Sinn, was du schreibst...

  18. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: feierabend 12.07.10 - 12:25

    c80 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine GTX260 216 hab ich um 30% overclocked und komme mit niedrigster
    > Kantenglättung bei BF:BC2 in Full-HD mit max Details manchmal unter 60fps,
    Und daher ist es unspielbar?
    Oder der Grund, warum ich 500€ ausgeben sollte?
    Oder der Beleg dafür, das aktuelle Spiele die möglichkeiten der Hardware gut ausschöpfen?

    Soweit ich weiß, ist BF:BC nicht mal für den PC erschienen. Und nun soll der zweite teil, welcher auf der Frostbite-Engine basiert und somit hauptsächlich für Konsolen entwichelt wurde und nur für den PC angepasst wurde eine Beispiel dafür sein, warum man sich eine neue Grafikkarte holen sollte?
    Man, man, man, man...

    > trotz 4,5GHz Prozessor. Für solche Spiele brauchst du eine aktuelle GTX 4xx
    > oder HD58x0
    Ja, genau wie für WoW... Das is ja sonst auch unspielbar...

  19. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: c80 12.07.10 - 13:33

    Hast du es ausprobiert, was ich geschrieben hab? Wenn du geistig nicht in der Lage bist meine Erklärung zu verstehen, dann probier's aus.

  20. Re: für was nen neuen Grafikadapter?

    Autor: c80 12.07.10 - 13:36

    Wenn du kein Problem hast mit niedriger Quali zu spielen brauchst du keine neue Karte. Ich werde mein GTX260 auch erst in Rente schicken, wenn die nächste Nvidia Generation da ist. Man sollte eh immer eine Generation überspringen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld, Pfronten, Geretsried
  3. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München
  4. Heindrich Immobiliengruppe, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 849€ (Bestpreis)
  2. 149,90€ (Vergleichspreis 239€)
  3. (aktuell u. a. Hitman 2 für 14,99€, Sudden Strike 4 für 7,50€, Transport Fever 2 für 7,99€)
  4. (u. a. be quiet! Shadow Wings 2 White 120 mm Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master Silencio...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme