Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gamepark Holdings: Linux-Handheld…

Ach ne, der Game Gear.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach ne, der Game Gear.

    Autor: Der braune Lurch 12.07.10 - 17:21

    Nur in blau ;) Hat sich noch jemand erinnert gefühlt?

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  2. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: iGear 12.07.10 - 17:24

    Ansatzweise hast du recht. Der Game Gear war ja damals besonders cool, weil es dafür ein Fernsehmodul gab. Durchgesetzt hat sich aber trotzdem der viel größere und schlechtere Gameboy von Nintendo.

  3. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: Kasimoto 12.07.10 - 17:27

    iGear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansatzweise hast du recht. Der Game Gear war ja damals besonders cool, weil
    > es dafür ein Fernsehmodul gab. Durchgesetzt hat sich aber trotzdem der viel
    > größere und schlechtere Gameboy von Nintendo.


    Rüschtüüüüsch!

    Warum?

    Der Gameboy hatte einfach die massenkompatibleren Spiele.
    Deswegen war später auch die Wii wieder erfolgreich. Obwohl die PS3 hardwaretechnisch sehr viel besser war...

  4. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: SEGAFanboy 12.07.10 - 17:29

    > Durchgesetzt hat sich aber trotzdem der viel
    > größere und schlechtere Gameboy von Nintendo.

    Zumindest der Aussage sollte man entgegenhalten: Der GameBoy war maximal genauso Gross, wenn Du ihn seitlich gehalten hättest. Was den GameGear für die damalige Zeit ausgezeichnet hat, war sein Farbdisplay (zu dem Zeitpunkt nur vom Lynx übertroffen, der ein paar Jahre später auf den Markt kam) - und ein Batterie-fressendes Wesen.

  5. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: asdfghjkl 12.07.10 - 17:40

    Ohh ja, 1 - 2 stunden mit einer akkuladung, und da der gamegear schon bei einem recht geringen spannungsabfall abgeschaltet hat, wurden die akkus auch nie wirklich entladen und man konnte sich schon bald an defekten nicd akkus durch memory effekt erfreuen

  6. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: AntiTroll 12.07.10 - 17:57

    Nieeeeeeeeeeeeeeee im Leben 1-2 Stunden. Was hattest du denn für Akkus?
    Bei den damaligen normalen Akkus hat das Teil nie länger als 20 Minuten gehalten.

  7. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: Roberta 12.07.10 - 18:11

    AntiTroll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nieeeeeeeeeeeeeeee im Leben 1-2 Stunden. Was hattest du denn für Akkus?
    > Bei den damaligen normalen Akkus hat das Teil nie länger als 20 Minuten
    > gehalten.


    Bla, bla, bla! Also über 1h Stunde konnte man schon spielen! Aber mehr eben nicht!

    AT: Glaub mir, ich hatte einen!

  8. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: iAkku 12.07.10 - 18:15

    Roberta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AntiTroll schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nieeeeeeeeeeeeeeee im Leben 1-2 Stunden. Was hattest du denn für Akkus?
    > > Bei den damaligen normalen Akkus hat das Teil nie länger als 20 Minuten
    > > gehalten.
    >
    > Bla, bla, bla! Also über 1h Stunde konnte man schon spielen! Aber mehr eben
    > nicht!
    >
    > AT: Glaub mir, ich hatte einen!


    Hmmm, ich erkenne Parallelen zum iPhone! Flash konnte der GameGear nämlich auch nicht. Und USB ebenfalls nicht. Konnte man wenigstens den Akku wechseln?

    Und kommt mir nicht mit: Mit dem iPhone kann man aber telefonieren!
    Das funktioniert nämlich auch nicht immer...

  9. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: Treadmill 12.07.10 - 18:22

    Lag wohl eher an Energieverbrauch und Preis.

  10. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: iZattoo 12.07.10 - 18:25

    iAkku schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmmm, ich erkenne Parallelen zum iPhone! Flash konnte der GameGear nämlich
    > auch nicht. Und USB ebenfalls nicht.
    Nur das weder das eine, noch das andere zu der Zeit schon erfunden waren. Selbst die magische Vorläuferzeit bevor Daniel Düsentrieb aka Steve Jobs die Dinge erfindet, war noch nicht eingeläutet wurden.

    > Konnte man wenigstens den Akku wechseln?
    Ganz normale Standardzellen, nichts proprietäres. Die Laufzeit hing somit nicht zuletzt von den verwendeten Zellen ab.

    > Und kommt mir nicht mit: Mit dem iPhone kann man aber telefonieren! Das funktioniert nämlich auch nicht immer...
    Mit dem Game Gear konnte man sogar Fernsehen, dass kann das iPhone selbst über Zattoo nicht.

  11. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: derKlaus 12.07.10 - 18:34

    SEGAFanboy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur vom Lynx übertroffen, der ein paar Jahre später auf den Markt kam) -
    > und ein Batterie-fressendes Wesen.
    Der Lynx erschin vor dem Game Gear.

  12. Das grosse Problem des Game Gear...

    Autor: Pico Chico 12.07.10 - 19:29

    ...war sein gewaltiger Energiehunger. Wenn man mit einer Batteri/Akkuladung nur wenige Stunden spielen kann, ist das eben fuer ein Mobilgeraet diesser Zeit unwitzig. Fuer den Gameboy hat es sich fast nicht gelohnt extra Akkus zum Aufladen zu kaufen, weil er so lange mit einem einzigen Batteriesatz durchgehalten hat. Ansonsten war der Gamegera natuerlich das Geraet das wesentlich sexier war, schon allein wegen des Farbdisplays und des coolen schwarzen Designs. Ausserdem war Sega-typisch das Spieleangebot z.T. "haerter", man erinnere sich nur an das zu diesser Zeit noch geltende Blutverbot durch Nintendo USA.

  13. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: asdfasdfasdfasdfasdf 12.07.10 - 20:17

    ach ich erinnere mich, als in der grundschule einer mit dem ding ankam, ganz ok, aber - man kam nicht von der steckdose (ich glaube man konnte auch über steckdosenkabel laden/spielen) weg ;)

    Ich habe das Teil aber irgendwie größer als den GB in Erinnerung.

    Aber sowas ist ja meistens recht flüchtig, grade wenn es schon (oh gott) 2 Dekaden her ist ;)

  14. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: Der Kaiser! 12.07.10 - 20:23

    >> Hmmm, ich erkenne Parallelen zum iPhone! Flash konnte der GameGear nämlich auch nicht. Und USB ebenfalls nicht.

    > Nur das weder das eine, noch das andere zu der Zeit schon erfunden waren. Selbst die magische Vorläuferzeit bevor Daniel Düsentrieb aka Steve Jobs die Dinge erfindet, war noch nicht eingeläutet wurden.
    Der EXT-Anschluss vom Gameboy sieht dem USB-Anschluss von heute verdammt ähnlich!

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  15. Re: Das grosse Problem des Game Gear...

    Autor: öuö 12.07.10 - 21:58

    Der GG war aber nicht einfach nur ein Stromfresser, nein er hat die Energie u.A. benötigt um die Hintergrundbeleuchtung zu betreiben. Allein das war damals schon endgeil ;-)

  16. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: retzer 12.07.10 - 22:04

    Ich hatte einen Akkupack und eine Displaylupe aus dem SEGA Zubehör an meinem GG. XD

  17. Re: Ach ne, der Game Gear. Lynx kam zuerst!

    Autor: LynxFanboy 12.07.10 - 23:04

    Das Lynx kam 1989 fast gleichzeitig mit dem Gameboy auf den Markt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Atari_Lynx
    (Sorry - gerade keine bessere Quelle zur Hand.)

    Der Gamegear kam Ende 1990, Anfang 1991 raus.

    Gebracht hat es nix. Sowohl Lynx als auch Gamegear hatten unter 2 Stunden Batteriepower und waren für portable Konsolen viel zu sperrig. Und hatten zudem viel zu wenig SW-Nachschub.

    Habe immer noch nen Lynx. War trotz der Mängel das coolste System damals. Und es gibt immerhin ca. 10 Must-have Spiele mit Suchtfaktor!

  18. Re: Das grosse Problem des Game Gear...

    Autor: DragonHunter 12.07.10 - 23:50

    Backlight..
    allein wenn man bedenkt wie lange Nintendo gebraucht hat
    um das endlich abzuschauen...:-D
    gruslig...

  19. Re: Das grosse Problem des Game Gear...

    Autor: feierabend 13.07.10 - 08:01

    Wobei grade die Hintergrundbeleuchtung (beim GG immerhin eine minni Leuchtstoffröhre) für den enormen Energie hunger und die etwas unhandliche Form verantwortlich war.

    Beim Ur-GameBoy wars noch ein kluger Schachzug darauf zu verzichten.
    Beim GBA allerdings wars ne schlechte Entscheidung.

  20. Re: Ach ne, der Game Gear.

    Autor: The Howler 13.07.10 - 08:30

    Da stimme ich dir voll zu. Ich wollte damals als junger Kerl auch unbedingt den Game Gear, weil er mit Farben und höherer Auflösung VIEL cooler war! ^^

    Aber weder ich noch jemand von meinen Kumpels hat einen bekommen, so viel Geld wollten die Eltern nicht ausgeben :) Weiterer Nachteil eben: 50% mehr Batterien benötigt, und dann gerade mal 33% der Laufzeit eines GameBoy... Was das kostet jeden Tag mal eben 6 Batterien durch zu lassen...

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. windeln.de, Munich
  4. medavis GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. AVM: Router für alle gängigen Glasfaseranschlüsse in Europa
    AVM
    Router für alle gängigen Glasfaseranschlüsse in Europa

    AVM hat mit den Fritzboxen 5550 und 5530 Geräte für alle gängigen Glasfaseranschlüsse in Europa gebaut. Einer der Router eignet sich auch für G.fast und kann dabei etwas Besonderes.

  2. Internet Archive: Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel
    Internet Archive
    Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel

    Die Onlinebibliothek Internet Archive hat 2.500 weitere DOS-Spiele seiner bisher recht kleinen Datenbank hinzugefügt. Nutzer können im Browser Titel wie Elite, Siedler 2, Ultima, Zork oder Commander Keen spielen.

  3. Framework: Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen
    Framework
    Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen

    Dem Framework .Net Core gehört laut Hersteller Microsoft die Zukunft. Die Portierung alter APIs des .Net Frameworks auf das neue Projekt will das Unternehmen nun auch offiziell beenden. Für fehlende Schnittstellen soll die Community einspringen.


  1. 16:11

  2. 15:03

  3. 14:24

  4. 14:00

  5. 14:00

  6. 12:25

  7. 12:20

  8. 12:02