1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Book-Reader: Hewlett-Packard…

Mirasol?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mirasol?

    Autor: kwerti 15.07.10 - 13:17

    Gibt es da irgendeinen großen Vorteil gegenüber zb dem Mirasol-Display von Qualcomm?
    Bzw. wie sieht es mit der Refreshrate aus? Wird das genauso lahm wie jetzige eInk Displays?

  2. Re: Mirasol?

    Autor: Nec 15.07.10 - 13:58

    Hab ich mich auch gefragt. HTC hatte schon vor 2 Jahren ein 260dpi-Display in voller Farbe im Diamond eingebaut. Wofür braucht man noch ePaper? Ist zwar stromsparender, aber warum sollte ein Gerät zwei Wochen halten? Mir wäre es eigentlich egal, ob ich das Gerät jeden Abend in die Docking-Station neben dem Bett stelle, oder nur jeden zehnten. Irgendwo muss das Gerät doch sowieso seinen Platz haben.

  3. Re: Mirasol?

    Autor: ThorstenMUC 15.07.10 - 14:33

    Es geht hier ja nicht um die dpi (da gehen schon über 300) - sondern um Displays mit extrem hohen Kontrast und ohne aktive Beleuchtung. Sie sollten auch das dargestellte Bild permanent anzeigen und nur zum Wechsel Strom verbrauchen.

    Es geht ja hier um eBooks - und da schaut man halt minutenlang auf eine Seite, ohne dass sich da etwas ändert. Wenn die dann aktiv beleuchtet sein muss geht das nur wenige Stunden. Die Beleuchtung müsste außerdem immer gegen das Sonnenlicht anstrahlen (z.B. beim Lesen am Strand) - und das ist verdammt hell.

    Für eBooks sind eInk-Displays halt den anderen Techniken wie LCD (IPS im iPad) oder AMOLED überlegen. Beim Bücherlesen braucht man ja weder Farbe, noch Bewegung...

  4. Re: Mirasol?

    Autor: cyd 15.07.10 - 14:56

    und nicht zu vergessen der Vorteil kompakter konstruieren zu können, da die Beleuchtung wegfällt

  5. Re: Mirasol?

    Autor: Blair 15.07.10 - 16:33

    kwerti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bzw. wie sieht es mit der Refreshrate aus? Wird das genauso lahm wie
    > jetzige eInk Displays?

    Nein, man kann darauf Videos anschaun. Steht im Text.

  6. Re: Mirasol?

    Autor: Nec 15.07.10 - 16:57

    Meines Erachtens macht es keinen Sinn, so viel Aufwand in diese Technologie zu stecken. Die Leute wollen doch gar keine Bücher am Rechner lesen. Sie wollen spielen, surfen, Filme gucken und bunte Bilder sehen. Deswegen ist das iPad auch so beliebt; sonst hätten die Leute sich doch schon längst einen eBook-Reader gekauft.

    Übrigens gibt es auch LCD- und TFT-Bildschirme mit einem reflektierenden Hintergrund, welche auch ohne Beleuchtung auskommen. Ich hatte schon vor 10 Jahren einen PDA (Compaq Aero 2100), den man hervorragend bei starkem Sonnenlicht benutzen konnte. Nennt sich Reflective Color LCD. In dieser Richtung sollte man mE weiterentwickeln.

  7. Re: Mirasol?

    Autor: Blair 15.07.10 - 17:16

    Nec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meines Erachtens macht es keinen Sinn, so viel Aufwand in diese Technologie
    > zu stecken. Die Leute wollen doch gar keine Bücher am Rechner lesen.

    Am Desktop nicht, aber auf mobilen Geräten, also E-Books. Auch auf einem Tablet-Cumpter ist ein farbiges und videofähiges E-Paper-Display von Vorteil, weil die Hintergrundbeleuchtung sehr viel Strom frisst und die Akku-Kapazität sehr begrenzt ist.


    > Übrigens gibt es auch LCD- und TFT-Bildschirme mit einem reflektierenden
    > Hintergrund, welche auch ohne Beleuchtung auskommen. Ich hatte schon vor 10
    > Jahren einen PDA (Compaq Aero 2100), den man hervorragend bei starkem
    > Sonnenlicht benutzen konnte. Nennt sich Reflective Color LCD.

    Eigentlich nennen sie sich auch "transfektive" LCDs, afaik, weil sie leuchten und refektieren. Sie reflektieren aber trotzdem wesentlich weniger Licht als E-Paper, selbst moderne Geräte.
    http://www.youtube.com/watch?v=oawX3wenxNc
    Das Gerät rechts ist ein transfektives LCD. Bei direkter Sonneneinstrahlung ist der Unterschied noch nicht so groß, aber sobald die Lichtverhältnisse etwas schwächer werden, sind transflektive LCDs ohne Hintergrundbeleuchtung recht dunkel.

    > In dieser
    > Richtung sollte man mE weiterentwickeln.

    Wird gemacht, mit dem Pixel Qi Display das in obigem Video in der Mitte zu sehen ist. Es funktioniert aber offenbar deutlich anders als klassische transflektive LCDs. Das äußert sich zum Beispiel darin, dass wesentlich mehr Licht reflektiert wird und das Display im reflektiven Modus monochrom wird.

  8. Re: Mirasol?

    Autor: Nec 15.07.10 - 18:30

    Danke für die Infos. Haben mich überzeugt. Also wenn die das wirklich hinkriegen, satte Farben mit einer flüssigen Framerate auf einem e-Paper-Display darzustellen, hätte das gute Chancen. Ist aber wahrscheinlich noch ein langer Weg.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  4. Henry Schein Services GmbH, Langen (Hessen)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Browser: Trackingschutz im Safari ermöglichte Tracking
    Browser
    Trackingschutz im Safari ermöglichte Tracking

    Ein Team von Google-Entwicklern hat herausgefunden, dass sich der intelligente Trackingschutz in Apples Safari-Browser auch selbst zum Tracking nutzen lassen kann. Daraus ergeben sich auch Probleme für Googles Chrome-Browser.

  2. Handelskrieg: Huawei füllt Lager für ein Jahr und baut Inlandsfabriken aus
    Handelskrieg
    Huawei füllt Lager für ein Jahr und baut Inlandsfabriken aus

    Huawei lässt seine Auftragshersteller neue Fabriken in China bauen und füllt die Lager, weil eine Verschärfung des US-Embargos droht. Der Schwerpunkt liegt auf Mobilfunk-Ausrüstung.

  3. ATX12VO: Intel will 2020 weiteren Netzteil-Standard etablieren
    ATX12VO
    Intel will 2020 weiteren Netzteil-Standard etablieren

    Basierend auf dem ATX12VO genannten Standard sollen in den nächsten Monaten erste PC-Systeme erscheinen, deren Netzteil nur 12 Volt ausgibt. Weitere Spannungen für SSDs muss das Mainboard erzeugen.


  1. 14:03

  2. 13:37

  3. 13:25

  4. 13:10

  5. 12:50

  6. 12:35

  7. 12:20

  8. 12:04