Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Aus für Linux…

Die wissen selber, ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die wissen selber, ...

    Autor: Jan Schatz 23.06.05 - 10:41

    ... für welches System man einen Virenscanner benötigt und für welches nicht. ;)

  2. Re: Die wissen selber, ...

    Autor: TorfTepp 23.06.05 - 10:48

    Jan Schatz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... für welches System man einen Virenscanner
    > benötigt und für welches nicht. ;)

    Klar, du hasts kapiert! Du alter Checker!
    Wer gute Viren schreiben kann ist ein Pr0! Und was sucht ein Pr0?
    HERAUSFORDERUNGEN! Also programmiert er für die Systeme, welche für
    ihn eine Herausforderung sind... und natürlich auch für die mit denen
    der meiste Schaden angerichtet wird. Wer will schon 100k
    Linux/Unixsysteme zum abkacken bringen, wenn man auch 2Mrd
    Winsysteme haben kann?

    Why think big if you can be?
    Lovin' it, McDonalds

    ICH

  3. Re: Die wissen selber, ...

    Autor: GrinderFX 23.06.05 - 11:11

    > Klar, du hasts kapiert! Du alter Checker!
    > Wer gute Viren schreiben kann ist ein Pr0! Und was
    > sucht ein Pr0?
    > HERAUSFORDERUNGEN! Also programmiert er für die
    > Systeme, welche für
    > ihn eine Herausforderung sind... und natürlich
    > auch für die mit denen
    > der meiste Schaden angerichtet wird.

    LoL, mag sein, dass es mehr windows home rechner gibt aber eine herausforderung ist es nicht gerade dafür nen virus zu schreiben.
    Da ist echt ALLES möglich.

    Die herausforderung wäre eher die 100k unix/linux rechner zu verseuchen.

  4. Re: Die wissen selber, ...

    Autor: Shejan 23.06.05 - 11:24

    ihr habt es alle nicht kapiert :)

    anti viren lösungen werden idR nur für Linux Server benötigt, damit die E-Mails für die Windows Clients sicherer werden *fg*

  5. ...wohl eher was die meisten Idioten nutzen.

    Autor: Der mit TorfTepp tanzt 23.06.05 - 11:28

    Vor allem die Idioten die als Administrator arbeiten. Nur da können Viren etc. was anrichten.

    Denk mal drüber nach!

  6. Re: ...wohl eher was die meisten Idioten nutzen.

    Autor: The Howler 23.06.05 - 13:02

    Der mit TorfTepp tanzt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vor allem die Idioten die als Administrator
    > arbeiten. Nur da können Viren etc. was anrichten.
    >
    > Denk mal drüber nach!

    So wie ich? Unsere Infrastruktur beherbergt 87Intelserver (<-Win
    Server 2000&2003) und 16 Unixserver (AIX, Unix, Linux,...). Wobei
    alle wichtigen Team und Kundendaten auf useren Robbis leben, welche
    als Plattensysteme an Intelservern hängen.
    Wenn etwas schlimm wäre... dann die Intelserver!

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

  7. Re: ...wohl eher was die meisten Idioten nutzen.

    Autor: Debian Nutzer 23.06.05 - 13:29

    The Howler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der mit TorfTepp tanzt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor allem die Idioten die als
    > Administrator
    > arbeiten. Nur da können Viren
    > etc. was anrichten.
    > > Denk mal drüber
    > nach!
    >
    > So wie ich? Unsere Infrastruktur beherbergt
    > 87Intelserver (<-Win
    > Server 2000&2003) und 16 Unixserver (AIX,
    > Unix, Linux,...). Wobei
    > alle wichtigen Team und Kundendaten auf useren
    > Robbis leben, welche
    > als Plattensysteme an Intelservern hängen.
    > Wenn etwas schlimm wäre... dann die Intelserver!
    >
    Ich glaube nicht,das er den Beruf Administrator gemeint hat, eher die vielen User welche nur einen Benutzer auf dem Rechner haben, welcher dann Adminrechte hat.
    Das freut den Virus, da kann er dann ja auch alles ungefragt machen.
    cu
    Debian Nutzer
    > MfG,
    > der freundliche Howler aus der Nachbarschaft


  8. Re: Die wissen selber, ...

    Autor: noquarter 23.06.05 - 13:49

    Ist es nicht eher eine Herausforderung einen Linux Server einzusehen als lächerliche langweilige Windows Clients? ^^

    TorfTepp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jan Schatz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... für welches System man einen
    > Virenscanner
    > benötigt und für welches nicht.
    > ;)
    >
    > Klar, du hasts kapiert! Du alter Checker!
    > Wer gute Viren schreiben kann ist ein Pr0! Und was
    > sucht ein Pr0?
    > HERAUSFORDERUNGEN! Also programmiert er für die
    > Systeme, welche für
    > ihn eine Herausforderung sind... und natürlich
    > auch für die mit denen
    > der meiste Schaden angerichtet wird. Wer will
    > schon 100k
    > Linux/Unixsysteme zum abkacken bringen, wenn man
    > auch 2Mrd
    > Winsysteme haben kann?
    >
    > Why think big if you can be?
    > Lovin' it, McDonalds
    >
    > ICH


  9. ne....windows schützt sich vor linux!

    Autor: Der Debian und Windowsnutzer 23.06.05 - 22:04

    Shejan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ihr habt es alle nicht kapiert :)
    >
    > anti viren lösungen werden idR nur für Linux
    > Server benötigt, damit die E-Mails für die Windows
    > Clients sicherer werden *fg*


    Ne..das haste nicht ganz kapiert. der virus heisst linux und der killt windows, daher schützt der antivir auf linux windows vor linux.

    FG

  10. Re: ne....windows schützt sich vor linux!

    Autor: Shejan 23.06.05 - 23:49

    sicherlich. und windows ist von hause aus sicher konfiguriert *fg*

    aber nochmal zu mitschreiben: windows recher verschicken per e mail viren, aufgrund diversen sicherheitslücken. diese kommen zwangshaft auf linux server, da die linux kisten mailserver sind. der linux server scannt die daten, die er empfängt nach viren signaturen und wenn er welche findet macht er sie unschädlich und damit für windows sicherer.

    für linux selber braucht man kein anti viren programm, gibt ja keine vieren bzw keine die funktionieren oder eine change hatten sich zu verbreiten.


    Der Debian und Windowsnutzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Shejan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ihr habt es alle nicht kapiert :)
    > >
    > anti viren lösungen werden idR nur für Linux
    >
    > Server benötigt, damit die E-Mails für die
    > Windows
    > Clients sicherer werden *fg*
    >
    > Ne..das haste nicht ganz kapiert. der virus heisst
    > linux und der killt windows, daher schützt der
    > antivir auf linux windows vor linux.
    >
    > FG
    >


  11. Re: ne....windows schützt sich vor linux!

    Autor: Michael - alt 25.06.05 - 11:56

    Shejan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sicherlich. und windows ist von hause aus sicher
    > konfiguriert *fg*
    >
    > aber nochmal zu mitschreiben: windows recher
    > verschicken per e mail viren, aufgrund diversen
    > sicherheitslücken. diese kommen zwangshaft auf
    > linux server, da die linux kisten mailserver sind.
    > der linux server scannt die daten, die er empfängt
    > nach viren signaturen und wenn er welche findet
    > macht er sie unschädlich und damit für windows
    > sicherer.
    >
    > für linux selber braucht man kein anti viren
    > programm, gibt ja keine vieren bzw keine die
    > funktionieren oder eine change hatten sich zu
    > verbreiten.
    >
    > Der Debian und Windowsnutzer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Shejan schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ihr habt es alle nicht
    > kapiert :)
    > >
    > anti viren lösungen
    > werden idR nur für Linux
    >
    > Server
    > benötigt, damit die E-Mails für die
    >
    > Windows
    > Clients sicherer werden *fg*
    >
    > Ne..das haste nicht ganz kapiert. der
    > virus heisst
    > linux und der killt windows,
    > daher schützt der
    > antivir auf linux windows
    > vor linux.
    >
    > FG
    >
    >

    Also Du hast ja überhaupt keine Ahnung. Das was die Weit heute als Mailsystem benutzt, stammt aus der UNIX.Welt; es gibt nichts jämmerlicher durchdachtes als das; es waren andere Systeme am Start, die einzig und allein daran scheiterten, daß die Administratoren damals wie heute zu dumm waren, diese ordentlich zum Laufen zu bringen. Daher muß sich die Welt heute mit dem aus der UNIX-Welt stammenden Dreck abgeben.

  12. Re: ne....windows schützt sich vor linux!

    Autor: Susi Rothut 19.07.05 - 13:00

    > für linux selber braucht man kein anti viren
    > programm, gibt ja keine vieren bzw keine die
    > funktionieren oder eine change hatten sich zu
    > verbreiten.

    Rechtschreibprüfung funktioniert auf allerdings allen mir bekannten Systemen.

  13. Re: ne....windows schützt sich vor linux!

    Autor: it-Admin 22.02.06 - 14:38

    Susi Rothut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > für linux selber braucht man kein anti
    > viren
    > programm, gibt ja keine vieren bzw
    > keine die
    > funktionieren oder eine change
    > hatten sich zu
    > verbreiten.
    >
    > Rechtschreibprüfung funktioniert auf allerdings
    > allen mir bekannten Systemen.
    >
    >
    wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die fresse halten!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, Bonn
  2. BWI GmbH, Hannover
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. DI Deutsche Immobilien Gruppe (DI-Gruppe), Düren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 3,99€
  3. 43,99€
  4. (-78%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
    TVs, Konsolen und HDMI 2.1
    Wann wir mit 8K rechnen können

    Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
    2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
      Fiber To The Pole
      Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

      Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

    2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


    1. 18:39

    2. 17:41

    3. 16:27

    4. 16:05

    5. 15:33

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:45