1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Echo Smartpen im Test: Der…

200€

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 200€

    Autor: Johnny Cache 22.07.10 - 13:10

    Sorry, aber für das Geld kaufe ich mir lieber noch einen Mont Blanc, welcher absolut nichts anders kann als zu schreiben und gut auszusehen.
    Was die Funktionen angeht ist ein Klemmbrett welches alles mit digitalisiert nicht nur billiger, sondern auch komfortabler weil es kein spezielles Papier dafür benötigt.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  2. Re: 200€

    Autor: Notetaker Nutzer 22.07.10 - 13:35

    ich benutze den Mobile Notetaker, der zwar schön handlich ist und prinzipiell gut funktioniert, aber eine ziemlich schlechte Software beiliegen hat.
    Kannst du mir mehr über dieses Klemmbrett erzählen? wo gibt es sowas?

  3. Re: 200€

    Autor: Johnny Cache 22.07.10 - 13:46

    Notetaker Nutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich benutze den Mobile Notetaker, der zwar schön handlich ist und
    > prinzipiell gut funktioniert, aber eine ziemlich schlechte Software
    > beiliegen hat.
    > Kannst du mir mehr über dieses Klemmbrett erzählen? wo gibt es sowas?

    Eigentlich meinte ich genau den, aber vielleicht ist ja auch folgendes für dich interessant?
    [www.amazon.de]

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  4. Re: 200€

    Autor: Notetaker Nutzer 22.07.10 - 15:45

    Ja, das sieht sehr interessant aus.
    Wenn du genau den Mobile Notetaker meintest, benutzt du den selber? Gibt es eine Möglichkeit eine ordentliche Software zu verwenden? Richtig cool würde ich es finden, wenn man gleich etwas wie den Windows Explorer nehmen könnte. Darüber wird zwar auch geschimpft, aber der kann wenigstens einen Ordner in Sekundenbruchteilen anlegen, ohne dass man während dieses Vorganges darüber nachdenkt ob man einen schnelleren Quadcore braucht.

  5. Re: 200€

    Autor: Johnny Cache 22.07.10 - 15:48

    Notetaker Nutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das sieht sehr interessant aus.
    > Wenn du genau den Mobile Notetaker meintest, benutzt du den selber? Gibt es
    > eine Möglichkeit eine ordentliche Software zu verwenden? Richtig cool würde
    > ich es finden, wenn man gleich etwas wie den Windows Explorer nehmen
    > könnte. Darüber wird zwar auch geschimpft, aber der kann wenigstens einen
    > Ordner in Sekundenbruchteilen anlegen, ohne dass man während dieses
    > Vorganges darüber nachdenkt ob man einen schnelleren Quadcore braucht.

    Nein, getestet hab ich leider noch keinen davon.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  6. Re: 200€

    Autor: mpicom 01.08.10 - 14:14

    Ok, ich gebe zu den 8gb muss man nicht unbedingt haben, wenn mir der 2gb Pulse Smartpen für ca. 140€ schon ausreicht.

    Ich finde der Preis ist trotzdem gerechtfertigt, denn das Produkt wird immer weiter entwickelt. Man siehe sich einmal die Releasenotes an.
    http://www.livescribe.com/de/releasenotes/index.html

    Man kann mittlerweile den Inhalt des Stifts als sogenanntes "Pencast" mit einem Webaccount synchronisieren und anderen zur Verfügung stellen oder einfach sein ganzes Notizbuch als Pencast inkl. Audio via Email an einem Kommilitonen verschicken.

    Im Livescribe Forum habe ich gelesen, dass es auch Apps für iPhone geben wird, die den Webaccount mit iPhone/iPad synchronisieren wird ....

    Ausserdem gibt es auch Apps für den Smartpen, mit dem sich handgeschriebene Wörter übersetzen lassen. Mit Hilfe der Hotlinkfunktion, lassen sich einfach Vokabellisten erstellen, und durch antippen auf dem Papier spielt der Stift die Übersetzung ab.
    Für Feedback-leaning der Hammer.

    Das Navigationskreuz stört mich nicht, wenn dieses mal verschmiert ist. Es gibt auf jeder Seite im Notizblock solch eines. Ausserdem kann man sein eigenes Navigationskreuz malen.Einfach Kreuz malen und doppelt tippen auf die Mitte. Es ist immer wieder verwendbar.

    Ich habe meinen Stift bei Gravis gekauft, und habe ihn mir vor Ort zeigen lassen.

    @Golem.de: Ich denke Ihr habt habt nicht die Bedienungsanleitung richtig gelesen, und stellt den Smartpen schlechter dar als er ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  3. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  4. echion Corporate Communication AG, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 53,99€
  3. 4,99€
  4. (-20%) 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

  1. Container: Docker wird aufgespalten und teilweise verkauft
    Container
    Docker wird aufgespalten und teilweise verkauft

    Der Cloud-Spezialist Mirantis hat das Enterprise-Geschäft von Docker übernommen. Das restliche Unternehmen mit Docker Desktop und dem Docker Hub bleibt aber eigenständig und erhält neues Geld.

  2. Facebook: John Carmack tritt als CTO bei Oculus zurück
    Facebook
    John Carmack tritt als CTO bei Oculus zurück

    Mehr Zeit für eigene Projekte wie künstliche Intelligenz und die Familie: John Carmack wird die technische Leitung (CTO) bei Oculus VR zwar weiter inne haben, sich aber verstärkt außerhalb von Facebook betätigen.

  3. Neues Motorola Razr: Falt-Smartphone im Stil eines 15 Jahre altes Klapphandys
    Neues Motorola Razr
    Falt-Smartphone im Stil eines 15 Jahre altes Klapphandys

    Motorola will an alte Erfolge anknüpfen und bringt eine Neuauflage des ersten Razr-Klapphandys auf den Markt. Das neue Modell hat ein faltbares Display und ein separates Außendisplay - die Idee damaliger Klapphandys wird also direkt aufgegriffen.


  1. 10:30

  2. 10:15

  3. 10:00

  4. 09:50

  5. 09:12

  6. 08:37

  7. 08:15

  8. 07:54