1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia: Das N8 wird unser bestes…

Nokia mit Android, das währ mal was!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nokia mit Android, das währ mal was!

    Autor: metzelkater 22.07.10 - 17:30

    Symbian braucht ausser Nokia niemand mehr. Mal sehen wann Nokia das begreift!

  2. Re: Nokia mit Android, das währ mal was!

    Autor: Pimmelpirat 22.07.10 - 19:01

    Rechtsschreibung, das wäre mal was

  3. Re: Nokia mit Android, das währ mal was!

    Autor: Fido 22.07.10 - 21:28

    Pimmelpirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rechtsschreibung, das wäre mal was

    Rechtschreibung :-)

    Irgendwann wird Nokia kleinlaut beigeben und auch Android-Geräte bringen.

  4. Re: Nokia mit Android, das währ mal was!

    Autor: IchAuch 23.07.10 - 07:50

    Blos nicht! Android sieht aus wie ein billiger iOS-Abklatsch, der auch noch Probleme macht, wenn man mal etwas "professioneller" damit arbeiten möchte. (z.B. der nicht vorhandene und über Programme von Drittanbietern nur mäßig funktionierende Sync mit Outlook (ohne Umweg über Stasi 2.0 ähm... Google) oder die furchtbar funktionierende Einbindung von POP3 Postfächern)

    Android hat eindeutig eine andere Zielgruppe als Symbian. Wer KlickiBunti und 100000 Apps braucht und sich kein iPhone leisten kann/möchte, kauft Android, und wer mit seinem Telefon auch was produktives machen möchte, der holt sich ein Symbian Gerät.

    Frag mich, warum man das, was man nicht selber braucht gleich schlecht reden muss ...

  5. Re: Nokia mit Android, das währ mal was!

    Autor: Fido 23.07.10 - 08:21

    IchAuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frag mich, warum man das, was man nicht selber braucht gleich schlecht
    > reden muss ...

    Keine Ahnung. Warum machst du das?

  6. Re: Nokia mit Android, das währ mal was!

    Autor: KaiB. 23.07.10 - 09:04

    IchAuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blos nicht! Android sieht aus wie ein billiger iOS-Abklatsch, der auch noch
    > Probleme macht, wenn man mal etwas "professioneller" damit arbeiten möchte.
    > (z.B. der nicht vorhandene und über Programme von Drittanbietern nur mäßig
    > funktionierende Sync mit Outlook (ohne Umweg über Stasi 2.0 ähm... Google)
    > oder die furchtbar funktionierende Einbindung von POP3 Postfächern)
    >...

    Der Funktionsumfang einer PC-Suite, gepaart mit Android - Nokia wäre der Knaller am Androidmarkt. IMHO

  7. Re: Nokia mit Android, das währ mal was!

    Autor: Domski 23.07.10 - 09:18

    Symbian - so langsam sollte man einsehen, dass der Zug abgefahren ist. Da bringt auch die ach so tolle neue Auflage des OS wenig. Meiner Meinung nach wenig innovativ und den Konkurrenten bei Weitem unterlegen. iOS und Android sind meiner Meinung klar die Gewinner.

    Man darf lediglich nicht solchen Gedanken wie "IchAuch" nachhängen, dass Google der personifizierte Teufel wäre, der nur alles erdenkliche mögliche von einem ausspionieren möchte.
    Ich nutze die Dienste von Google wirklich intensiv und gerne...habe genug andere Sorge als das ich mir zusätzliche welche darüber machen sollte, dass Google die Werbung in GoogleMail auf meine Interesse abstimmt...

  8. Re: Nokia mit Android, das währ mal was!

    Autor: googel 23.07.10 - 09:28

    Domski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Symbian - so langsam sollte man einsehen, dass der Zug abgefahren ist. Da
    > bringt auch die ach so tolle neue Auflage des OS wenig. Meiner Meinung nach
    > wenig innovativ und den Konkurrenten bei Weitem unterlegen. iOS und Android
    > sind meiner Meinung klar die Gewinner.

    Bullshit! Symbian ist ein 1a System, das leistet, wofür es gedacht ist (Tipp: Um auf dem iPhone zu laufen, ist es nicht gedacht)

    > Man darf lediglich nicht solchen Gedanken wie "IchAuch" nachhängen, dass
    > Google der personifizierte Teufel wäre, der nur alles erdenkliche mögliche
    > von einem ausspionieren möchte.

    Man darf lediglich nicht der Megalomanie anheim fallen, dass alles was man selber toll findet, die einzig gangbare Alternative darstellt.

    > Ich nutze die Dienste von Google wirklich intensiv und gerne...habe genug
    > andere Sorge als das ich mir zusätzliche welche darüber machen sollte, dass
    > Google die Werbung in GoogleMail auf meine Interesse abstimmt...

    Richtig. Darum muss man sich keine Sorgen machen. Die Sorgen fangen an, wenn jemand diese gesammelten Daten missbraucht (vielleicht verliert ja ein google mitarbeiter eine CD mal im zug oder flugzeug; oder sie vergessen einen Patch und deine Daten liegen 7 Minuten später auf einem server in china...).

    Wenn dir das egal ist, dann gerne weiternutzen. Ich nutze es auch. Man sollte sich nur darüber im Klaren sein, welche Daten man da lässt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Swabian Instruments GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€
  2. 4,99€
  3. 4,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

  1. ID. Space Vizzion: Volkswagen zeigt Elektrokombi
    ID. Space Vizzion
    Volkswagen zeigt Elektrokombi

    Volkswagen hat auf der Los Angeles Auto Show seinen ersten Kombi mit Elektroantrieb vorgestellt. Der ID. Space Vizzion ist noch eine Studie, zeigt jedoch, was Volkswagen plant.

  2. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  3. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.


  1. 07:59

  2. 18:54

  3. 18:52

  4. 18:23

  5. 18:21

  6. 16:54

  7. 16:17

  8. 16:02