Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frankenstein-Linux: Manhattan OS…

Wieso entwickelt niemand etwas ganz neues?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso entwickelt niemand etwas ganz neues?

    Autor: PC-Mechaniker 27.07.10 - 21:05

    Ganz ehrlich, ich bin langsam echt genervt von den ganzen verschiedenen Distros die eigentlich sowieso alle gleich sind und alle die gleichen Fehler und Probleme haben. Sieht man zB an Ubuntu, das total fehlerhaft ist genauso wie das Ubuntu Studio, immer so blöde Linux Probleme die kein Mensch braucht und deshalb sind alle Distros die auf das Linux Grundsystem bauen einfach nicht wirklich verwendbar im Desktop und Multimedia Bereich. Hätte der Ubuntu Gründer Herr Shuttleworth mal lieber etwas neues entwickelt, genug Geld hat er ja.
    Wieso entwickelt nichtmal jemand ein neues vernünftiges System oder unterstützt Alternativen wie Haiku oder Aros?

  2. Re: Wieso entwickelt niemand etwas ganz neues?

    Autor: PC-Zerstörer 27.07.10 - 21:09

    frag ihn doch einfach. der hat bestimmt ne twitter- oder facbook-seit *plonk*

  3. Re: Wieso entwickelt niemand etwas ganz neues?

    Autor: Wark Shuttlemorth 28.07.10 - 02:05

    Wenn es sinn machen würde, hätte Herr Shuttleworth wahrscheinlich ein neues Betriebssystem entwickelt. Das könntest Du dann für 199,- € im RTL-Shop kaufen und vier Videos gleichzeitig abspielen.

  4. Aros?

    Autor: Fisch mit Ohren 28.07.10 - 09:09

    Als ich weiß ja nicht ob das die Lösung ist. :-)

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Arosrus.jpeg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. (-70%) 23,99€
  3. 137,70€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Ãœberschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. PES 2020 im Test: Perfektes Rasenschach - trotz alter Probleme
    PES 2020 im Test
    Perfektes Rasenschach - trotz alter Probleme

    Neue Partner-Clubs, erweiterte Online-Funktionen und aufgewertete Spielbarkeit: Konami will mit PES 2020 dem Rivalen Fifa 20 die Stirn bieten. Doch im Test aller Spieloptionen bringen bekannte Schwächen das Spiel ins Wanken.

  2. SpaceX: Das Starship nimmt Form an
    SpaceX
    Das Starship nimmt Form an

    Der erste echte Prototyp des Starship ist fast fertig. Am Samstag soll er offiziell vorgestellt werden. Aber schon vorher wurden einige Details bekannt.

  3. Mobilfunkstrahlung: Demonstranten nennen 5G ein Verbrechen
    Mobilfunkstrahlung
    Demonstranten nennen 5G ein Verbrechen

    Am Wochenende haben die Gegner von 5G und Mobilfunk demonstriert. Sie fürchten mehr Krebsfälle durch die Mobilfunkstrahlung. Doch die Stiftung Warentest widerspricht ihnen.


  1. 15:10

  2. 14:52

  3. 14:24

  4. 13:24

  5. 13:04

  6. 12:42

  7. 12:31

  8. 12:03