1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jay Rosen über Wikileaks: "Keine…

Die Tempelritter wurden auch beseitigt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: Keine Regierung 28.07.10 - 17:09

    Präziseres findet sich sicher bei Wikipedia. Folgendes ist nur aus der Erinnerung:
    Die Tempelritter wurden vom überschuldeten französischen König auch innerhalb weniger Tage beseitigt und wegen Homosexualität und Teufelsanbetung umgebracht.

    Und wer darauf zugreift, will anscheinend Geheimnisse ausspähen und möglicherweise "den Tod von Amerikanern verursachen" um im US-Slang zu bleiben. D.h. Privatpersonen sollten in Kürze vielleicht wikileaks in ihre Sperr-Liste packen. Dadurch wird es nur noch zu einer News-Agentur für die filternde Presse.

    Und wer etwas hochlädt, und wenn es nur ein Memo einer miesen Neue-Markt-Firma ist, oder Geheiminformationen von Madoff, wird auch automatisch verfolgt.

    Damals unter McCarthy wäre man für Forderungen nach Mindestlohn vermutlich als Kommunist erschossen worden. Demnächst passiert sowas vermutlich auch im Namen von ACTA und Terror-Verfolgung für alle, die Verschlüsselung einsetzen. D.h. mit TOR o.ä. auf Wikileaks hochladen oder zugreifen, kann man bald wohl auch vergessen, wenn man nicht ohne Anklage eine Weile weggesperrt werden will.

  2. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: Gehirnwähler 28.07.10 - 21:06

    Manche Fantasien möcht' man haben lol

  3. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: Trollversteher 28.07.10 - 21:12

    Öh, ja, Wikileaks und die Tempelritter... Vielleicht liest du dich da besser selbst erst mal in die Thematik ein (Wikipedia ist schon mal ein guter Anfang)...

  4. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: angestoßen 28.07.10 - 21:19

    Naja jede verschlüsselte internet transaction überwachen
    -> diesen Aufwand kann keiner Bezahlen.

    Die Verschlüssler haben den Krieg gegen sie Entschlüssler längst gewonnen. -> Ohne Beweise keine Verurteilungen -> Ohne Verurteilungen viele blamierte Verfolger.

    P.S.:Quantencomputer gibt es noch keine, und wenn es sie gibt kann ja dann auch damit VERschlüsselen.

  5. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: Trollversteher 28.07.10 - 21:41

    >Die Verschlüssler haben den Krieg gegen sie Entschlüssler längst gewonnen. -> Ohne Beweise keine Verurteilungen -> Ohne Verurteilungen viele blamierte Verfolger.

    Du musst ja gute Kontakte zur NSA haben, um zu wissen, was genau alles möglich ist...

  6. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: Keine Regierung 28.07.10 - 21:56

    Du kannst ein paar Quanten vielleicht verschlüsselt lagern. Das kostet aber aktuell noch ziemlich viel.

    Du kannst "garantiert" sicher verschlüsselt Daten übertragen. Das kostet aber auch und die Datenrate ist auch nicht überragend. Und Quantenrechner braucht man dafür nicht. Das kann man schon kaufen. Angriffs-Szenarien gibt es für manche - möglicherweise fehlerhaften - Implementierungen wohl aber auch schon. Und wem Schweizer Cryptofirmen gehörten, wissen wir auch.

    D.h. die Quantenrechner dienen aktuell weniger dazu, Daten sicher zu lagern, als nur, um an die Schlüssel zu kommen.
    Und für kleinere Keys geht das möglicherweise schon. Oder halt klassisch mit FPGA-Farmen oder FERMI oder was auch immer.
    Von möglicherweise gezielt von der NSA ausgewählten Konstanten bei AES usw. mal abgesehen. Du musst also alle Verfahren nutzen... . :-(

    Und gegen Leute in Guantanamo gabs oft auch keine Beweise.
    Die "verklagen" sogar den Chauffeur und Koch von Bin Laden... .
    Es Masri und Kurnaz oder wie er hiess, wurden nicht von den Grünen und KSK befreit.
    Viel Spaß in Deiner "Gerechtigkeit". Du glaubst wohl auch noch an Renten.

    In UK musst Du alle Deine Keys rausrücken. Per Flugzeug umsteigen oder zwischenlanden würde ich dort also nicht.

  7. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: Geronimaus 28.07.10 - 23:41

    > In UK musst Du alle Deine Keys rausrücken. Per Flugzeug umsteigen oder zwischenlanden würde ich dort also nicht.
    Huch? Wie bin ich denn sowas vor 2 Monaten umgangen? Ich musste nichts "rausrücken" ausser das "Übliche" lol

  8. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: Verbatim ist gut 28.07.10 - 23:53

    Und vor 3 Monaten hast Du noch behauptet, es gäbe keine Softwarepatente in Deutschland ? Wie man sich doch irren kann:
    Bundesgerichtshof - Freie Bahn für Softwarepatente
    20.05.2010, Original-Link: www.golem.de/1005/75277.html

    Das man in UK - natürlich "nur" auf Anfrage - Keys rausrücken muss, ist allgemein bekannt.
    In Verbindung mit Golems Artikel "Ipads bald dank ACTA durchsuchbar" bist Du de Facto bald der totalen Willkür ausgeliefert:

    Acta: iPod-Durchsuchungen nicht ausgeschlossen
    15.07.2010, Original-Link: www.golem.de/1007/76499.html

    Hier lesen viele keine News. Das erklärt den Stammtisch-Level vieler Diskussionen... .

  9. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: Prypjat 29.07.10 - 08:05

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öh, ja, Wikileaks und die Tempelritter... Vielleicht liest du dich da
    > besser selbst erst mal in die Thematik ein (Wikipedia ist schon mal ein
    > guter Anfang)...

    Ich sehe es als Unglücklichen Vergleich an. Vieleicht sollte es auch rein Metaphorisch sein. Er kann es ja vieleicht mal erklären.

  10. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: Gehirnwähler 29.07.10 - 10:37

    > Hier lesen viele keine News. Das erklärt den Stammtisch-Level vieler Diskussionen... .
    Aber auch nur im Falle eines Falles eines weiteren Falles des Verdachtes auf eines Falles etc. pp - Da musst du schon mit Turban und merkwürdigen Rucksäcklinhalt ankommen bzw. Aufmerksamkeit sondergleichen erregen. Die haben im Normalfall einfach mal besseres zu tun als sich durch dein iPod oder iPad zu wurschteln.

  11. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: ..... 29.07.10 - 11:31

    > Das man in UK - natürlich "nur" auf Anfrage - Keys rausrücken muss, ist
    > allgemein bekannt.
    > In Verbindung mit Golems Artikel "Ipads bald dank ACTA durchsuchbar" bist
    > Du de Facto bald der totalen Willkür ausgeliefert:
    >

    Das ist allgemein bekannt. Ebenso bekannt ist wie wie Dutzende von Unternehmungen das umgehen. Das kann auch eine Privatperson.

  12. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: Die anderen sind auch hier 29.07.10 - 13:47

    Dann schreib doch mit 1-2 Schlüsselworten, wie das umgangen wird.
    Man kann Daten in Clouds oder VPN-Firmen-Netzen lagern.
    Für eine Privat-Person, die Roaming abschalten muss, weil sie kein Firmen-Bonzo ist, der auf seine Kundenkosten im Ausland locker Internet macht, geht sowas aber nicht wirklich gut.
    Mal davon abgesehen, das die meisten normalen Apps auf normale Webserver zugreifen und ihre Zugangsdaten in der App speichern.
    Womit man bei der Frage ist: Eins oder viele ? Ein Password für alles oder viele Passworte die man aber irgendwo lagern muss. Usw.
    Alles Probleme, die sofort auftauchen, wenn man keinen Horizont wie eine Amöbe hat, und Schneier nicht nur im Schrank stehen, sondern auch gelesen hat.

    @gehirnwähler: Das sie automatisch Deine MP3s scannen und Bußgelder für nicht gekaufte Musik eintreiben, würde ich an Stelle der bezahlten Foren-Desinformanten schon mal einführen.
    GEMA als Ergänzung zum Zoll. Alle Mp3-Player müssen an die Einheitliche Überwachungs ähm. Ladebuchse und werden gescannt... . Und wer nichts zu verbergen hat.... .

  13. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: Gehirnwähler 29.07.10 - 14:10

    > Das sie automatisch Deine MP3s scannen und Bußgelder für nicht gekaufte Musik eintreiben, würde ich an Stelle der bezahlten Foren-Desinformanten schon mal einführen.
    Hach da lob ich mir mein TM2 mit offenen Betriebssystem, kann einem eigentlich nicht mit passieren, es sei denn die legens wirklich drauf an und kommen zu mir nach Hause und überprüfen ob ich davon auch alles gekaufte CDs besitze xD

  14. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: Moby 03.08.10 - 17:15

    Cooler Ansatz mit den Tempelrittern und leider doch gut passend. Same Procedure!

  15. Re: Die Tempelritter wurden auch beseitigt

    Autor: adsfasdfasdfasdf 02.01.11 - 16:31

    Gehirnwähler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das sie automatisch Deine MP3s scannen und Bußgelder für nicht gekaufte
    > Musik eintreiben, würde ich an Stelle der bezahlten Foren-Desinformanten
    > schon mal einführen.
    > Hach da lob ich mir mein TM2 mit offenen Betriebssystem, kann einem
    > eigentlich nicht mit passieren, es sei denn die legens wirklich drauf an
    > und kommen zu mir nach Hause und überprüfen ob ich davon auch alles
    > gekaufte CDs besitze xD
    was nützt dir da ein offenes Betriebssytem ? Deinen Rechner kann man auch mit jedem anderen OS infiltrieren.
    Um wirklich sicher zu sein, das da nichts passiert muss man schon zu einer hand voll it-gurus gehören, der durchschnittliche und auch der überdurchschnittliche user haben weder zeit noch das wissen, JEDE möglichkeit zu beseitigen.
    Oder willst du mit jedem update den quellcode deines kernes gegenlesen ?
    und überprüfen ob originale vorliegen müssten sie sowieso bei jeder anklage ...
    fazit: die globale überwachung und kontrolle/steuerung schreitet weiter voran

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel
  4. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00