Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starcraft 2: Blizzard zensiert…

"Weil wir es können"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Weil wir es können"

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 05.08.10 - 12:08

    Ja ja, das sagen unsere Admins auch immer ;-)

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  2. Re: "Weil wir es können"

    Autor: Unknown 05.08.10 - 12:09

    Naja so eine Antwort einem zahlenden Kunden um die Ohren zu werfen ist aber doch was anderes.

  3. Re: "Weil wir es können"

    Autor: BPepe 05.08.10 - 12:13

    Irgendwie verwundert mich solch eine Antwort von Blizzard nicht.

  4. Re: "Weil wir es können"

    Autor: wqefww 05.08.10 - 12:13

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ja, das sagen unsere Admins auch immer ;-)


    Antworten: Du kannst auch ausm Fenster springen.

  5. Re: "Weil wir es können"

    Autor: Hinweisgeber_ 05.08.10 - 12:15

    Was will man auch Anderes von einer Firma erwarten die Millionen von ehrlichen Käufern ganz öffentlich und ohne Scham verarscht?

  6. Re: "Weil wir es können"

    Autor: Leviathan 05.08.10 - 12:19

    "Weil wir es können" ist hier im Kontext zu betrachten. Vorher konnten sie es einfach nicht, weil nicht genug Leute zur Verfügung standen, die diese Aufgabe hätten übernehmen können.

    Wobei ich zugeben muss, dass die Begründung natürlich auch die extrem negative Auslegung zulässt. Nämlich Blizzard als willkürlicher Machthaber.

    Naja, ich freu mich trotzdem auf neue Enthüllungen seitens Blizzard auf der gamescom. :)

  7. Re: "Weil wir es können"

    Autor: wft0r 05.08.10 - 12:22

    Damit hättest du Recht, wenn es um Gängelungen gehen würde. Es geht dabei aber einfach mal um Qualitätssicherung. Und entschuldige bitte, dass nicht jeder amüsiert auf diesen Humor reagiert. Man stelle sich eine Map namens Uckermärker Kiefernwald mit den entsprechend gesetzten Lärchen vor. Sowas kommt einfach mal nicht überall gut an.
    Als "zahlender Kunde" fliegst du auch aus der Disko raus, wenn du rumpöbelst. Wo ist also dein/euer Problem?

  8. Re: "Weil wir es können"

    Autor: P_____karten 05.08.10 - 12:30

    Ganz ehrlich:

    Warum soll Blizzard eigentlich so scheiße sein?

    Sie haben ein absolut geiles Spiel erstellt, das
    für 29 Euro nicht mal überteuert ist.

    Ich finds gut, das nicht jeder notgeile Schüler Pimmelkarten
    und Tittenmaps erstellen kann, weil ich das gar nicht brauche
    und es nicht annähernd länger lustig ist als für 2 sekunden.

    Aber heult ruhig weiter, kiddos

  9. Re: "Weil wir es können"

    Autor: P_____karten 05.08.10 - 12:31

    meinte 39 Euro, Tippfehler

  10. Re: "Weil wir es können"

    Autor: dfsgrt 05.08.10 - 12:37

    Naja ist doch die Wahrheit ^^

  11. Re: "Weil wir es können"

    Autor: Dietbert 05.08.10 - 12:43

    Ehlich, dein Humor ist mir ziemlich egal, mußt die Karten ja nicht spielen. Aber die puritanische Prüderie verbunden mit einer gottgleichen Selbstwahrnehmung "WEIL WIR ES KÖNNEN" ist mit den Worten "es NERVT" nur unzureichend beschrieben.
    Die ewige Zensur, Gängelung und Kontrollwahn in der Spielumgebung hat inzwischen Züge angenommen, die keinen Vergleich mit totalitären Systemen scheuen müssen.
    Zuletzt muss sich der Spieler die Frage stellen, ob er diese lernunwilligen Autokraten weiterhin unterstützen möchte. Ich habe mich zuletzt aufgrund dieses Artikels dagegen entschieden und beschlossen Starcraft 2 nicht zu kaufen, der erste Grund zu zögern war übrigens das Battlenet. Und nein ich verzichte auch aufs Spielen. Raubkopien kommen mir nicht auf den Rechner.

  12. Re: "Weil wir es können"

    Autor: Commander M 05.08.10 - 13:03

    Geile Nummer "weil wir es können"
    Blizzard wird auch bald wieder auf zahlende Kunden angewiesen sein, dann kommen wohl solche Aussagen nicht mehr.
    Ich kann nur hoffen das dies bald passiert, die werden langsam realitätsfremd.

  13. Re: "Weil wir es können"

    Autor: BetaSpieler 05.08.10 - 13:05

    Die Aussage soll die Möglichkeit der Kontrolle von Maps widerspiegeln und NICHT eine Darstellung von Macht sein!

  14. Re: "Weil wir es können"

    Autor: carp 05.08.10 - 13:06

    Inwiefern "verarscht" Blizzard ehrliche Käufer?

  15. Re: "Weil wir es können"

    Autor: Dietbert 05.08.10 - 13:06

    Naj gutgläubig könnte man das so lesen, ich bin aber nicht gutgläubig.

  16. Re: "Weil wir es können"

    Autor: entarschung 05.08.10 - 13:09

    carp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern "verarscht" Blizzard ehrliche Käufer?

    Im Grunde "entarscht" Blizzard die Spieler. (Im Bezug auf den Artikel) ^^

  17. Re: "Weil wir es können"

    Autor: BetaSpieler 05.08.10 - 13:09

    Dietbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naj gutgläubig könnte man das so lesen, ich bin aber nicht gutgläubig.

    Da man eben seine Aussage so verstehen kann, hatte er in einem 2. Beitrag das Ganze näher ausgeführt. Bashiok war mit seiner wortkargen Antwort scheinbar nicht bewusst, dass man das eben auch so verstehen kann...

  18. Re: "Weil wir es können"

    Autor: Vion 05.08.10 - 13:11

    entarschung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > carp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Inwiefern "verarscht" Blizzard ehrliche Käufer?
    >
    > Im Grunde "entarscht" Blizzard die Spieler. (Im Bezug auf den Artikel) ^^

    Der war gut! ^^

  19. Re: "Weil wir es können"

    Autor: Hinweisgeber_ 05.08.10 - 13:17

    Nja da wäre der Online-Zwang, der Preis für ein Minispielchen wie SC2, 12 Jahre Wartezeit für ein Spiel das grafisch noch im Jahre 2008 hängengeblieben ist, Willkür bei der Inhaltskontrolle auf BNet u.v.m.

  20. Re: "Weil wir es können"

    Autor: SirFartALot 05.08.10 - 13:22

    Der sollte ueberhaupt aufpassen was er von sich gibt. Immerhin weiss jetzt fast jeder wo der wohnt. :) *SCNR*

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Concardis GmbH, Köln
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  4. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 2,50€
  3. 24,99€
  4. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

    1. Vor der Abstimmung: Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
      Vor der Abstimmung
      Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter

      Deutlich mehr Menschen als erwartet haben am Samstag in Deutschland und anderen EU-Staaten gegen die EU-Urheberrechtsreform demonstriert. Allein in München versammelten sich bis zu 50.000 Demonstranten. Nach Ansicht der CDU werden sie teilweise von US-Konzernen dafür bezahlt.

    2. Deutsche Telekom: T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten
      Deutsche Telekom
      T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten

      Das erste 5G-Netz Österreichs wird kommenden Dienstag eingeschaltet - nur drei Wochen nach Versteigerung der ersten Frequenzen. Der Ausrüster Huawei ist dabei.

    3. Landeschef: Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert
      Landeschef
      Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert

      Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten müssen bis Ende April ihren Finanzbedarf anmelden. Es sieht so aus, als sei eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags kaum noch abzuwenden.


    1. 18:05

    2. 16:39

    3. 13:45

    4. 12:17

    5. 10:00

    6. 09:26

    7. 09:02

    8. 19:12