Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PSP-Datenträger UMD auf dem Weg…

UMD vs. MD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. UMD vs. MD

    Autor: 486dx4-160 27.06.05 - 11:33

    Inwiefern ist die Universal MiniDisk eigentlich universeller als die MiniDisk? Von der Kapazität schenken sich ja beide nicht viel, die Größe ist auch nicht viel anders, und beides sind optische Medien. Weiß jemand was?

  2. Re: UMD vs. MD

    Autor: Micha 27.06.05 - 11:40

    MD wäre für mich bis vor kurzem noch das ideale PC-Speichermedium gewesen.
    Klein - passt soviel drauf wie auf ne CD - Bunt.
    Nur warum wollte das keiner verbauen?

    486dx4-160 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Inwiefern ist die Universal MiniDisk eigentlich
    > universeller als die MiniDisk? Von der Kapazität
    > schenken sich ja beide nicht viel, die Größe ist
    > auch nicht viel anders, und beides sind optische
    > Medien. Weiß jemand was?


  3. Re: UMD vs. MD

    Autor: adba 27.06.05 - 12:02

    Wieso "Passt soviel drauf wie auf eine CD"? ich dachte eine MD hat nur etwa 150MB .. die musik wird komprimiert!! (jedenfalls am anfang des MD zeitalters... aber ich denke das ist immer no so)

  4. Re: UMD vs. MD

    Autor: Vir Cotto 27.06.05 - 12:04

    Also die MiniDisk auf die 1,8 GigaByte passen will ich sehen :-)
    die MiniDisk basiert auf CD-RW technik und die UMD aud DVD technologie... wo du die info her hast das sei das gleiche ist mir schleierhaft !



    Micha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MD wäre für mich bis vor kurzem noch das ideale
    > PC-Speichermedium gewesen.
    > Klein - passt soviel drauf wie auf ne CD - Bunt.
    > Nur warum wollte das keiner verbauen?
    >
    > 486dx4-160 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Inwiefern ist die Universal MiniDisk
    > eigentlich
    > universeller als die MiniDisk? Von
    > der Kapazität
    > schenken sich ja beide nicht
    > viel, die Größe ist
    > auch nicht viel anders,
    > und beides sind optische
    > Medien. Weiß jemand
    > was?
    >
    >


  5. Re: UMD vs. MD

    Autor: Besserwisser 27.06.05 - 12:06

    486dx4-160 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Inwiefern ist die Universal MiniDisk eigentlich
    > universeller als die MiniDisk? Von der Kapazität
    > schenken sich ja beide nicht viel, die Größe ist
    > auch nicht viel anders, und beides sind optische
    > Medien. Weiß jemand was?

    Das ist so leider nicht ganz richtig. Auf eine MD passen zunächst einmal nur knapp über 160 MB an Daten. Durch die Kompression im ATRAC-Format (entspricht technisch in etwa einer mp3-Kompression) erreicht man für Audiodaten allerdings die Kapazität von CD's. Da diese Kompressionsmethode allerding, ebenso wie mp3, Verlustbehaftet ist, fällt dies für Daten bei denen es auf bitgetreue Wiedergabe (Programme z.B.) ankommt, flach.

  6. Re: UMD vs. MD

    Autor: 486dx4-160 27.06.05 - 12:07

    adba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieso "Passt soviel drauf wie auf eine CD"? ich
    > dachte eine MD hat nur etwa 150MB .. die musik
    > wird komprimiert!! (jedenfalls am anfang des MD
    > zeitalters... aber ich denke das ist immer no so)

    Mittlerweile ist etwas Zeit vergangen und auf eine MD passt 1GB, und zwar unkomprimiert.



  7. Hi-MD

    Autor: Replay 27.06.05 - 12:14

    Besserwisser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 486dx4-160 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Inwiefern ist die Universal MiniDisk
    > eigentlich
    > universeller als die MiniDisk? Von
    > der Kapazität
    > schenken sich ja beide nicht
    > viel, die Größe ist
    > auch nicht viel anders,
    > und beides sind optische
    > Medien. Weiß jemand
    > was?
    >
    > Das ist so leider nicht ganz richtig. Auf eine MD
    > passen zunächst einmal nur knapp über 160 MB an
    > Daten. Durch die Kompression im ATRAC-Format
    > (entspricht technisch in etwa einer
    > mp3-Kompression) erreicht man für Audiodaten
    > allerdings die Kapazität von CD's. Da diese
    > Kompressionsmethode allerding, ebenso wie mp3,
    > Verlustbehaftet ist, fällt dies für Daten bei
    > denen es auf bitgetreue Wiedergabe (Programme
    > z.B.) ankommt, flach.
    >


    Auf eine Hi-MD paßt unkomprimiert 1 GB. Man kann eine normale MD (170 MB) mit einem Hi-MD-Gerät umformatieren, sodaß da nun etwa 370 MB draufpassen.

    Die UMD ist IMHO eine modifizierte Hi-MD, verpackt in einem anderen Gehäuse.

    Grüße

    Replay

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: UMD vs. MD

    Autor: Andreas Sebayang 27.06.05 - 12:15

    Hallo,

    Vir Cotto schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die MiniDisk basiert auf CD-RW technik und die UMD
    > aud DVD technologie... wo du die info her hast das
    > sei das gleiche ist mir schleierhaft !

    Die MD basiert eher auf MO-Technik, hat nicht wirklich was mit der Phase-Change-Technik der RW zu tun.

    gruß

    -Andy

  9. Re: UMD vs. MD

    Autor: Besserwisser 27.06.05 - 12:15

    486dx4-160 schrieb:

    > Mittlerweile ist etwas Zeit vergangen und auf eine
    > MD passt 1GB, und zwar unkomprimiert.

    Das heisst aber HiMD und nicht MD, weil HiMD != MD...

  10. Besserwisser. [kT]

    Autor: 486dx4-160 27.06.05 - 12:20

    Treffen sich zwei Jäger im Wald. Beide tot.

  11. Re: UMD vs. MD

    Autor: Micha 27.06.05 - 12:47

    Warum 1,8 GB? Ich rede von ne CD keiner DVD


    Vir Cotto schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also die MiniDisk auf die 1,8 GigaByte passen will
    > ich sehen :-)
    > die MiniDisk basiert auf CD-RW technik und die UMD
    > aud DVD technologie... wo du die info her hast das
    > sei das gleiche ist mir schleierhaft !
    >
    > Micha schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > MD wäre für mich bis vor kurzem noch das
    > ideale
    > PC-Speichermedium gewesen.
    > Klein
    > - passt soviel drauf wie auf ne CD - Bunt.
    >
    > Nur warum wollte das keiner verbauen?
    >
    > 486dx4-160 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Inwiefern ist die Universal
    > MiniDisk
    > eigentlich
    > universeller als die
    > MiniDisk? Von
    > der Kapazität
    > schenken
    > sich ja beide nicht
    > viel, die Größe ist
    >
    > auch nicht viel anders,
    > und beides sind
    > optische
    > Medien. Weiß jemand
    > was?
    >
    >


  12. Re: Hi-MD

    Autor: boogiewoogie00 27.06.05 - 12:48

    Einer schlauer als der andere:) Aber jeder erzählt uns was von einer Universal-MINIDisk.

    Replay schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Besserwisser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 486dx4-160 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Inwiefern ist die Universal
    > MiniDisk
    > eigentlich
    > universeller als die
    > MiniDisk? Von
    > der Kapazität
    > schenken
    > sich ja beide nicht
    > viel, die Größe ist
    >
    > auch nicht viel anders,
    > und beides sind
    > optische
    > Medien. Weiß jemand
    > was?
    >
    > Das ist so leider nicht ganz richtig. Auf
    > eine MD
    > passen zunächst einmal nur knapp über
    > 160 MB an
    > Daten. Durch die Kompression im
    > ATRAC-Format
    > (entspricht technisch in etwa
    > einer
    > mp3-Kompression) erreicht man für
    > Audiodaten
    > allerdings die Kapazität von CD's.
    > Da diese
    > Kompressionsmethode allerding,
    > ebenso wie mp3,
    > Verlustbehaftet ist, fällt
    > dies für Daten bei
    > denen es auf bitgetreue
    > Wiedergabe (Programme
    > z.B.) ankommt,
    > flach.
    >
    > Auf eine Hi-MD paßt unkomprimiert 1 GB. Man kann
    > eine normale MD (170 MB) mit einem Hi-MD-Gerät
    > umformatieren, sodaß da nun etwa 370 MB
    > draufpassen.
    >
    > Die UMD ist IMHO eine modifizierte Hi-MD, verpackt
    > in einem anderen Gehäuse.
    >
    > Grüße
    >
    > Replay
    >
    > --------------------
    > Wer andern eine Bratwurst brät, hat ein
    > Bratwurstbratgerät


  13. Re: UMD vs. MD

    Autor: adba 27.06.05 - 13:45

    COOL 1GB ;-)

  14. Re: UMD vs. MD

    Autor: ihrpfeifen 27.06.05 - 13:54

    eben. Viele Leute ohne Ahnung posten gerne mal was ihnen so in den Sinn kommt :(

    Andreas Sebayang schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > Vir Cotto schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > die MiniDisk basiert auf CD-RW technik und
    > die UMD
    > aud DVD technologie... wo du die info
    > her hast das
    > sei das gleiche ist mir
    > schleierhaft !
    >
    > Die MD basiert eher auf MO-Technik, hat nicht
    > wirklich was mit der Phase-Change-Technik der RW
    > zu tun.
    >
    > gruß
    >
    > -Andy
    >


  15. Re: Hi-MD

    Autor: Dr.InSide 27.06.05 - 14:13

    > Auf eine Hi-MD paßt unkomprimiert 1 GB. Man kann
    > eine normale MD (170 MB) mit einem Hi-MD-Gerät
    > umformatieren, sodaß da nun etwa 370 MB
    > draufpassen.

    Wer's ganz genau wissen will:

    http://www.minidisc.org/hi-md_faq.html
    http://www.minidisc.org/keep/Sony_Hi-MD_Spec.pdf

    Ich persönlich hätte auch lieber ein Hi-MD Laufwerk
    in einer PSP gehabt. Aber ich denke mal es geht um
    die 800 MB, die eine UMD mehr hat und warscheinlich
    ist auch die MD Laufwerks-Mechanik zu Groß für die
    PSP gewesen. Das Case der UMD ist ja schon extrem
    minimalistisch gehalten.

  16. Re: UMD vs. MD

    Autor: Vir Cotto 27.06.05 - 16:07

    Bitte den bericht RICHTIG lesen !!!

    Die nur 60 mm durchmessende UMD speichert 1,8 GByte Daten. Die physikalischen Daten werden nun durch den ECMA-365-Standard beschrieben. Auf der UMD speichert Sony in zwei logischen Schichten verschiedene Inhalte, Sonys Wahl der Codecs oder Ähnlichem wurden nicht per ECMA-365 standardisiert.

    Micha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum 1,8 GB? Ich rede von ne CD keiner DVD
    >
    > Vir Cotto schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also die MiniDisk auf die 1,8 GigaByte passen
    > will
    > ich sehen :-)
    > die MiniDisk basiert
    > auf CD-RW technik und die UMD
    > aud DVD
    > technologie... wo du die info her hast das
    >
    > sei das gleiche ist mir schleierhaft !
    >
    > Micha schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > MD wäre für mich bis vor
    > kurzem noch das
    > ideale
    > PC-Speichermedium
    > gewesen.
    > Klein
    > - passt soviel drauf wie
    > auf ne CD - Bunt.
    >
    > Nur warum wollte das
    > keiner verbauen?
    >
    > 486dx4-160
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Inwiefern ist die
    > Universal
    > MiniDisk
    > eigentlich
    >
    > universeller als die
    > MiniDisk? Von
    > der
    > Kapazität
    > schenken
    > sich ja beide
    > nicht
    > viel, die Größe ist
    >
    > auch
    > nicht viel anders,
    > und beides sind
    >
    > optische
    > Medien. Weiß jemand
    >
    > was?
    >
    >


  17. Re: UMD vs. MD

    Autor: Micha 28.06.05 - 07:58

    Sachma:
    Du richtig lesen!
    Ich meine, auf eine MD passt in etwa soviel wie eine CD und Du kommst hier andauernd mit deiner UMD...was willst Du eigentlic`?

    Vir Cotto schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bitte den bericht RICHTIG lesen !!!
    >
    > Die nur 60 mm durchmessende UMD speichert 1,8
    > GByte Daten. Die physikalischen Daten werden nun
    > durch den ECMA-365-Standard beschrieben. Auf der
    > UMD speichert Sony in zwei logischen Schichten
    > verschiedene Inhalte, Sonys Wahl der Codecs oder
    > Ähnlichem wurden nicht per ECMA-365
    > standardisiert.
    >
    > Micha schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum 1,8 GB? Ich rede von ne CD keiner
    > DVD
    >
    > Vir Cotto schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Also die MiniDisk auf die
    > 1,8 GigaByte passen
    > will
    > ich sehen
    > :-)
    > die MiniDisk basiert
    > auf CD-RW
    > technik und die UMD
    > aud DVD
    >
    > technologie... wo du die info her hast
    > das
    >
    > sei das gleiche ist mir schleierhaft
    > !
    >
    > Micha
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > MD wäre für mich bis
    > vor
    > kurzem noch das
    > ideale
    >
    > PC-Speichermedium
    > gewesen.
    > Klein
    > -
    > passt soviel drauf wie
    > auf ne CD -
    > Bunt.
    >
    > Nur warum wollte das
    > keiner
    > verbauen?
    >
    > 486dx4-160
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Inwiefern ist
    > die
    > Universal
    > MiniDisk
    >
    > eigentlich
    >
    > universeller als die
    >
    > MiniDisk? Von
    > der
    > Kapazität
    >
    > schenken
    > sich ja beide
    > nicht
    > viel,
    > die Größe ist
    >
    > auch
    > nicht viel
    > anders,
    > und beides sind
    >
    > optische
    > Medien. Weiß jemand
    >
    > was?
    >
    >


  18. Re: UMD vs. MD

    Autor: Hi-MD User 03.07.05 - 16:53

    Da ich hier einige Sachen über die MD-Technologie gelesen habe die ziemlich falsch sind schreibe ich die wichtigsten Punkte nocheinmal nieder.

    - Die herkömmliche MD (MiniDisk) besitzt ca. 170 MB speicher und nicht mehr. Durch Komprimierung von Musik mittels Atrac3 kann man eine ganze Audio-CD darauf kopieren.

    - Der neue Hi-MD-Standard von Sony erweitert die MD-Technologie.
    Eine herkömmliche MD kann durch Hi-MD formatierung ca. 290 MB Daten fassen. Desweiteren gibt es Hi-MDs die 1 GB Daten fassen können.

    - Die MD-Technologie basiert auf der MO-Technik, d.h. die MD (auch Hi-MD) ist ein Magneto-Optisches-Medium. Das wiederrum heißt das man zum beschreiben einen Laser braucht der die Oberfläche erhitzt und einen Magnetkopf (ähnlich wie bei Festplatten) der die Polarisierung also die Oberflächenstruktur verändert.

    Die UMD ist eine andere Variante eine Hi-MD, denn sie fasst ein wenig mehr Speicher (800 MB mehr als bei einer Hi-MD) und sie wird nicht wiederbeschrieben, sondern nur ein einziges mal aufgenommen. Die UMD heißt so da sie als Universalles Medium für Daten aller Art eingesetzt werden kann, also für Spiele(PSP), Videos, Musik etc..Da aber die Hi-MD auch verschiedene Daten aufnehmen kann sind beide fast gleich.

    Fazit:
    Die UMD besitzt 1,8 GB Speicher im gegensatz zur Hi-MD mit 1 GB und sie ist nicht mehr beschreibbar.

  19. Re: UMD vs. MD

    Autor: PSP-Gamerz 31.03.10 - 17:10

    Hat sich uberhaupt schon mal einer
    von euch ne UMD angesehen?

    Da steht drauf

    "UNIVERSAL MEDIA DISK"

    und nicht Universal MiniDisc

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Europa-Universität Flensburg, Flensburg
  3. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  4. Computacenter AG & Co. oHG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 59,90€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Ãœbertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55