Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videoportal: RTL und ProSiebenSat.1…

5 jahre zu spät

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5 jahre zu spät

    Autor: petergriffin 06.08.10 - 15:33

    tja wie immer hängen die fernsehsender jahre hinterher. warum sind die fernsehsender eigendlich so beschränkt was neue kommunikationsmedien angeht? in den nachrichten und allen möglichen sendungen reden sie immer groß über youtube facebook twitter usw. aber selbst spielen sie keine rolle. halblebige versuche wie clipfish und dieses andere dings dessen namen ich nichtmal kenne sind einfach nur lächerlich. statt dass sie ihr gesamtes material online stellen und mit 1-2 werbeclips pro besucher ordentlich abkassieren gucken sie dabei zu wie man ihre sendungen auf kino.to schaut. die sollten alle energie daran setzen eine marktreife online plattform zu starten aber statt dessen stecken sie die energie in sinnloses hd-tv paytvschrott und denken die leute bezahlen auch noch für schäbige eigenproduktionen und schlechte gekaufte serien.

    meine these: die sender haben angst vor den realen statistiken der zuschauer, diese quoten erhebungen sind alles andere als repräsentativ. ich denke diese eigenproduktionskacke hätte online 0 chance.

    ich bete das prosieben und rtl mal richtig abstürzen damit sie raffen das die menschen nicht annähernd so dumm sind wie sie denken.

  2. Re: 5 jahre zu spät

    Autor: Klimakiller 06.08.10 - 16:17

    Ahmen

    xD

  3. Re: 5 jahre zu spät

    Autor: amen bruder 06.08.10 - 16:50

    Bist wohl kein Kirchgänger?

  4. Re: 5 jahre zu spät

    Autor: R.S. 06.08.10 - 18:43

    petergriffin schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    >
    > ich bete das prosieben und rtl mal richtig abstürzen damit sie raffen das
    > die menschen nicht annähernd so dumm sind wie sie denken.



    => Ich wette die Menschen sind noch dümmer, als wir alle denken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. Impetus Unternehmensberatung GmbH, Eschborn
  4. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 137,70€
  3. 4,31€
  4. 51,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
    Fiber To The Pole
    Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

    Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

  2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
    Bayern
    Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

    Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

  3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
    Mixer
    Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

    Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


  1. 18:39

  2. 17:41

  3. 16:27

  4. 16:05

  5. 15:33

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45