1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…

Open Source Initiative vs. SCO

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Open Source Initiative vs. SCO

    Autor: Golem.de 20.05.03 - 16:27

    Im Rechtsstreit zwischen SCO und IBM hat sich nun die Open Source Initiative (OSI) zu Wort gemeldet und in einem Positionpapier die Klage von SCO gegen IBM einer detaillierten, zum Teil harschen Kritik unterzogen. Die OSI weist in der Klage Behauptungen seitens SCO zurück und wirft ihrerseits SCO vor, mit zweideutigen Behauptungen und Lügen zu argumentieren.

    https://www.golem.de/0305/25586.html

  2. sco = m$ briefkastenfirma

    Autor: billiboi 20.05.03 - 16:48

    The big news of this morning is that Microsoft will evidently be licensing the Unix code that SCO carries the rights to. Yahoo! is also carrying a brief WSJ report as well. Additionally, give a read to the OSI position paper on the issue. One thing that is worth noting is that Microsoft does do *some* work with Unix - like the interoperability package - but the other side is that Microsoft deals with intellectual property a lot, and licensing is standard way of dealing with IP claims.

    Source: slashdot.org

  3. Re: sco = m$ briefkastenfirma

    Autor: Sturmkind 21.05.03 - 07:58

    Irgendwie passt Da die Überschrift und der Text nicht zusammen. Im Text steht nämlich das Microsoft die Rechte _lizensiert_ hat was lediglich bedeutet das sie das Recht haben die von SCO beanspruchten Dinge in ihren Produkten zu verwenden. Dabei ist es fraglich ob es nicht nur eine symbolische Handlung war da Microsoft ja auch einmal ein hauseigenes Unix namens Irix hatte und aus dieser Zeit noch die Rechte besitzen dürfte ...

    Grüße
    Sturmkind

  4. Ups mein Fehler das Unix von M$ hieß natürlich Xenix und nicht Irxi ;-) (kein Text)

    Autor: Sturmkind 21.05.03 - 08:10

    (kein Text)

  5. Re: sco = m$ briefkastenfirma

    Autor: Evil Azrael 21.05.03 - 12:00

    Genau, dieser Fehler ist mir letztens auch schon in einer Shortnews-Nachricht aufgefallen, da wurde aus einem lizenziert auch ein "kauft"...

  6. Re: sco = m$ briefkastenfirma

    Autor: Nico 21.05.03 - 16:57

    Tatsache ist jedoch, das MS mit der Lizenzierung zum ersten die Firma kräftig dabei finanziell unterstützt und zum zweiten sind die Parallelen zu einigen aufgetretenen Fällen in der Vergangenheit sehr eindeutig.
    Eigenartig erscheint auch die Tatsache, das Microsoft ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt
    mit einer Lizenzierung der Software begonnen hat.

    Die Angabe Briefkastenfirma ist schon fast korrekt; Nur passt der Begriff "Handlanger" schon eher zur SCO. Auf jeden Fall, ist dies das lächerlichste Armutszeugniss der letzten Jahre.
    Erst vertreibt man eine Distri und wenn das ganze nicht so läuft wie man will, werden eben die unliebsamen Konkurenten (SuSE, Red Hat) auf diese Weise in Schach gehalten.
    Wie ein wildes Tier das in der Ecke genötigt, nach allem beißt was ihm zu nahe kommt.
    Fakt ist, das MS gerade auf so eine Gelegenheit gewartet hat, um letztendlich dem unliebsamen Kind mit dem Namen Linux doch noch paroli bieten zu können. Zumindest freut es diese Leute
    sehr, wenn man die Community etwas ins Wanken bringen kann. Von Fair Play keine Spur.
    Wie werden es in naher Zukunft erleben, das alle diese "Spekulationen" einen großen Anteil an Wahrheit beinhalten. Der SoftiRiese wird bald seine Krallen zeigen.
    Das ist so sicher wie das Amen in.......

    ~regards~





    ...

  7. Re: sco = m$ briefkastenfirma

    Autor: Rolf 21.05.03 - 17:36

    Es fragt sich ob SCO nicht schon mit seinem Beitrag in der United Linux Initiative alle Rechte am Code, wenn auch fraglich, an diese übertragen hat. Zudem: warum geht SCO nicht auch gegen BSD vor (mit dem FreeBSD nicht so bekannt aber Linux ziemlich gleich). Ist damit die Publizität nicht zu steigern? oder sind hier, im alten Novell Rechtsstreit, schon die angeblichen Rechte 'verneint' worden! oder erhält der neue SCO-CEO von M$ einen Teil seines Salärs?
    Die Vormachtstellung von M$ auf dem Desktop wird, gleich ob von Linux oder von FreeBSD; ebenso zurückgeschraubt wie einstmals die IBM.
    Wie heisst es doch 'der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht' ...

    -regards-

  8. Abwarten und Tee trinken ...

    Autor: Sturmkind 21.05.03 - 17:38

    ... bisher ist von M$ schon weitaus mehr heiße Luft als von SCO gekommen ...

    Grüße
    Sturmkind

  9. Re: sco = m$ briefkastenfirma

    Autor: Sturmkind 21.05.03 - 18:07

    Hm bei BSD könnte es an der Entwicklungsgeschichte liegen ...

    Schau Dir mal folgende Seite an: http://www.hanse.de/freibsd.html

    Grüße
    Sturmkind

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIPSO GmbH, Singen
  2. bib International College, Paderborn
  3. DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner