1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…

Microsoft muss Suns Java doch nicht in Windows integrieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft muss Suns Java doch nicht in Windows integrieren

    Autor: Golem.de 27.06.03 - 11:08

    Ein US-Bundesberufungsgericht hat eine einstweilige Verfügung aufgehoben, die Microsoft gezwungen hätte, die Java-Software von Sun in seine Windows-Betriebssysteme aufzunehmen. In ihrem Urteil erklärten die Richter auch, dass Microsoft weiterhin per einstweiliger Verfügung untersagt ist, seine eigenen Java-Versionen in Windows zu integrieren und damit die Urheberrechte von Sun zu verletzen.

    https://www.golem.de/0306/26162.html

  2. Userunfreundliche Entscheidung

    Autor: netwolf 27.06.03 - 12:15

    Die richterliche Entscheidung, daß weder diese noch jene Version in Windows eingebunden werden "darf", ist extrem UserUNfreundlich!
    Ich kann mich noch an den letzte Java-losen Sprung des IExplorer gut erinnern!
    Nicht weil er so toll war, sondern weil ich zig Anfrage per Mail und Tel bekam,
    weil die Leute manche Chats einfach nicht mehr besuchen konnten und deswegen Amok liefen.
    Das sind "normale" Anwedner - keine User mit techn. Hintergrund
    und die werden WIEDER vor den selben Problemen stehen wie voriges Mal!

    DAFÜR gehört der Richter gekklagt und ein Mißtrauensantrag eingebracht!
    Windows hat seine Macken - OK! Aber die meisten User kennen sich wenigstens "halbwegs" darauf aus!

    LG
    WOLF

  3. Re: Userunfreundliche Entscheidung

    Autor: bbhermann 27.06.03 - 12:27

    java gehört meines erachtens auf keine client. es ist zu resourcen lastig. eine serverseitige verarbeitung mit jsp oder servlets ist da schon eher denkbar.

  4. Re: Userunfreundliche Entscheidung

    Autor: HONK 27.06.03 - 12:37

    Bei allem Verständnis für den "unerfahrenen Anwender". Ich kann die richterliche Entscheidung begrüssen.

    Nein, nicht das ich es gut finde, dass Java in Windows nicht integriert ist, aber wo kommen wir denn dahin, wenn ein Gericht einem Unternehmen vorschreibt, was in ein MS OS zu integrieren ist und was nicht.

    Java ist und bleibt ein eigenständiges Produkt. Da es kostenlos ist bleibt es MS ja selbst vorbehalten zu entscheiden ob sie es im eigenen OS haben wollen oder nicht.
    Sollte MS auch alle verfügbaren Plugins wie Shockwave, Flash, Quicktime usw. in sein OS von Haus aus aufnehmen? Wenn man dieses benötigt wird es eben nachinstalliert. PUNKT.

    Also von mir aus könnte all das im OS schon integriert sein. Ein Update auf die neuste Version ginge sicher schneller als eine Neuinstallation. So weit so praktisch.
    Aber es per Gericht von MS zu verlangen ist soch nur albern. Dafür habe ich kein verständnis.

    Genausowenig habe ich Verständnis, dass MS seine eigene JVM strickt. Das gehört bestraft. Existierende Standards sollten eingehalten werden. Das gilt auch für html, xml, sql, usw.
    Warum MS da jedesmal seine eigene Suppe kocht..... ??


    Das Gerangel um den IE und Netscape habe ich auch nie so richtig kapiert. Sicher hat MS das Potential durch seine Marktmacht Produkte zu stärken oder zu schwächen. Aber wenn selbst der "erfahrene Anwender" mittlerweile den IE nutzt anstatt auf Opera oder Mozilla auszuweichen, dann hat MS offensichtlich bessere Arbeit abgeliefert und die User erkennen das an. Die Marktanteile belegen das doch. (Um einen Browser zu bedienen muss man nicht der erfahrene Anwender schlechthin sein, wenn das Interface besser gefällt dann bleibt man bei dem Produkt eben)

  5. Re: Userunfreundliche Entscheidung

    Autor: bbhermann 27.06.03 - 12:45

    du sagt viel wahres.

    was aber die standard angeht, so hast du unrecht. die ms jvm ist konform, aber uralt. sie entspricht galueb ich der 1.2er von sun. und was xml und sql angeht wäre mir ms eigene stadards neu.

  6. Re: Userunfreundliche Entscheidung

    Autor: brille.exe 27.06.03 - 13:39

    Bin mit (fast) allem einverstanden.
    Mit Ausnahme des Browsers.
    Beim IE fehlen mir Downloadmanager und Tabs, zusätzlich stört mich die enge Verbindung mit dem explorer, sprich, zusammen lässts sich schöner Abstürzen.(is ja auch dasselbe)

    Die Politik von M$ kann ich verstehen und auch nachvollziehen. An ihrere Stelle würde ich genau so Handeln. Jedoch als nicht M$ Benutzer finde ich es einfach eine Schw**nerei, so was noch zu unterstützen. Nich M$ ist die Ursache, die Nachfrage hat Schuld.(meine These)

  7. Re: Userunfreundliche Entscheidung

    Autor: nope 27.06.03 - 14:01

    bbhermann schrieb:
    >
    > du sagt viel wahres.
    >
    > was aber die standard angeht, so hast du
    > unrecht. die ms jvm ist konform, aber uralt. sie
    > entspricht galueb ich der 1.2er von sun. und was

    Nope! Sie enthält bestandteile von Java 1.1.5 und ist alles andere als Standardkonform, denn sie erhält erweiterungen, die den Zugriff auf lokale Resourcen erlaubt und genau das ist laut Java-Spezifikation nicht erlaubt.

  8. Re: Userunfreundliche Entscheidung

    Autor: wiener25 27.06.03 - 15:07

    Also dem meisten kann ich zustimmen.

    Es darf keinem Hersteller per Gericht vorgeschrieben werden, welche Fremdprodukte er ausliefern muss!

    Wo ich allerdings anderer Meinung bin, sind die Standards.

    Ganz krass ist dies bei SQL erkennbar. Gut, SELECT * FROM xyz funktioniert überall, aber versuch mal eine StoredProcedure von einem MSSQL2000 auf Oracle8.1 zu bringen. Du wirst nicht viele Funktionen finden, die den gleichen Namen haben :-) Im Normalfall kannst Du da gleich mal ein Redesign machen. Der Unterschied zwischen PL/SQL und TSQL ist wie Tag und Nacht.

    Ein weiterer Standard, der keiner mehr ist, wäre HTML. In diesem Fall liegts aber nicht an der Sprache selbst, sondern an der unterschiedlichen Anzeige (also an der Implementierung). Da geht eine ganze Menge Aufwand drauf, Seiten für die beiden bekannten Browser zu entwickeln, damit der User keinen Unterschied sieht. Obwohl der Sprachschatz normiert ist kann man also von keinem Standard sprechen.

    Meiner Meinung nach gehört die Java-Runtime von SUN auf den Rechner und keine andere. Allerdings sollte diese auch vom User runtergeladen werden, damit er weiss, von wo er sie hat. Wer übernimmt denn die Verantwortung, wenn mal wieder ein Sicherheitsleck in der Java-Runtime auftritt? Dann sagen all die "unerfahrenen User", dass die bösen Microsoftler wieder mal schuld sind. Performancediskussion hin oder her, wer Java-Produkte verwenden will (und ich bin keiner davon) der soll das tun, aber das Ding auch von dort beziehen.

  9. Re: Userunfreundliche Entscheidung

    Autor: Frank 27.06.03 - 16:20

    Ich weiss nicht.. ich finde schon das MS zusammen mit dem IE eine Java Runtime liefern müsste.. schliesslich ist der IE ohne nur eingeschränkt nutzbar...

    Warum überlassen sie nicht dem Käufer was er installieren will und packen beide Java-Runtimes mit auf die CD? von miraus können sie dafür ja dieses 0815 Windows-XP-Tour kürzen wenn der Platz nicht reicht..

    Das Problem mit Netscape hat damals einen anderen Hintergrund... dabei ging es ausschlisslich um den aufkommenden E-Commerce und MS rolle dabei.
    Bill selber sagte mal das es ihm "Scheissegal" ist mit welchem Browser der User im Internet unterwegs ist.. Er hatte nur Angst das sein (Damals Windows95) zu einem "Dos" verkommt das lediglich dazu benötigt wird dem Browser eine Plattform zu bieten, so wie DOS es für Windows war.. hier lag der Hase im Pfeffer... und das ist auch der Einzige Grund warum MS innerhalb von kurzer Zeit den IE aus dem Boden gestampft und alle Features des Netscape Browsers der damals weit überlegen war geklaut hat...

    Bei dem Browserstreit ging es also darum das MS mit der Standard-Installation des IE Netscape zukünftige Geschäftsfelder verbaut hat..


    So.. wünsche allen ein Sonniges Wochenende... Soll ja toll werden..also verschwendet nicht so viel Zeit am Rechner.. ;-)

  10. Re: Userunfreundliche Entscheidung

    Autor: Darkwing 28.06.03 - 20:06

    Frank schrieb:
    >
    > Ich weiss nicht.. ich finde schon das MS
    > zusammen mit dem IE eine Java Runtime liefern
    > müsste.. schliesslich ist der IE ohne nur
    > eingeschränkt nutzbar...

    Das machen andere aber auch, Firebird kommt z.B. ebenfalls ohne Java-Runtime.


    > Warum überlassen sie nicht dem Käufer was er
    > installieren will und packen beide Java-Runtimes
    > mit auf die CD? von miraus können sie dafür ja
    > dieses 0815 Windows-XP-Tour kürzen wenn der
    > Platz nicht reicht..

    Weil sich Scott McNealy und Bill Gates nicht einigen können. Die MS Java-VM entspricht lt. Sun nicht den vorgegebenen Standards, weshalb man MS die Lizenz gekündigt hat, was wieder Klagen und Gegenklagen nach sich zog....und das Produkt des Konkurrenten will MS natürlich nicht auf der Windows-CD verbreiten.

    > ist auch der Einzige Grund warum MS innerhalb
    > von kurzer Zeit den IE aus dem Boden gestampft
    > und alle Features des Netscape Browsers der
    > damals weit überlegen war geklaut hat...

    Die haben gar nix aus dem Boden gestampft sondern einfach den Mosaic-Browser übernommen. Auch der aktuelle IE hat noch den Hinweis, dass er auf NCSA Mosaic basiert.

    > Bei dem Browserstreit ging es also darum das MS
    > mit der Standard-Installation des IE Netscape
    > zukünftige Geschäftsfelder verbaut hat..

    Wobei es ganz gut war, das der damalige Primus Netscape einen Konkurrenten bekommen hat, wenn ich an die Crash-Orgien von Netscape 2.xx und 3.xx denke...

  11. Re: Userunfreundliche Entscheidung

    Autor: Graysson 30.06.03 - 01:34

    folgendes: java GEHÖRT auf die clients (bzw die runtime) alleine aus dem grund das die idee von java ist auf jedem rechner ein java-program benutzten zu können OHNE dass es auf die jeweilige plattform angepasst ist.

    jsp/servlets sind vom system her was ganz anderes (schon mal was von "lokal" und "serverseitig" gehört ?)

    ich könnte genauso sagen die visual basic runtime wird nicht mit ausgeliefert weil es ja asp gibt...

    *kopfschüttel*

    der internet-explorer funktioniert genauso wie firebird/opera/mozilla erstmal OHNE java; javascript hat nämlich mit java nichts zu tun. wenn man allerdings eine java"programm" aufruft braucht es die runtime, der browser braucht also ein plugin um die "programme" auszuführen. also erst wenn man eine seite aufruft die java benutzt, wie eine seite die shockwave braucht, oder sonstwas was nicht "html" ist kommt das geschrei nach java (oder dem entsprechenden plugin)

    ie/windows ohne java hat ganz andere nachteile: die runtime ist nicht gerade klein (so um den dreh 12 mb IIRC). nicht alle haben ne DSL-flat...
    und der unbedarfte anwender (der nur surfen will - kein dau. daus sind leute die wissen und erfahrung faken, bzw sich einfach nur DUMM anstellen) will nicht erst auf der sun seite die richtige version suchen, rausfinden was ne runtime ist, n development kit, etc... er gibt die seite ein will den chat sehen, fertig. in sofern ist die entscheidung schon benutzer UNfreundlich..

    es ist manchmal wirklich erschreckend was für halb- und unwahrheiten bzgl java kursieren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 77,97€ (Release 19.11.)
  2. 20,49€
  3. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de