Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…

Ist Google das nächste Ziel von SCO?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist Google das nächste Ziel von SCO?

    Autor: Golem.de 27.11.03 - 10:06

    Maureen O'Gara will von einer nicht weiter genannten Quelle erfahren haben, dass SCO Google als nächstes Opfer auserwählt hat. In ihrem Artikel auf linuxworld.com berichtet O'Gara, SCO habe sich festgelegt, Google zu verklagen, da das Unternehmen Linux einsetze, sich aber weigere, entsprechende Lizenzabgaben an SCO abzuführen. SCO hat angekündigt, exemplarisch ein Unternehmen zu verklagen, das Linux in großem Umfang einsetzt.

    https://www.golem.de/0311/28689.html

  2. Re: Ist Google das nächste Ziel von SCO?

    Autor: Marc 27.11.03 - 10:12

    Die Komödie geht weiter...
    SCO die edlen Kämpfer gegen den Rest der Welt ;-)

  3. Re: Ist Google das nächste Ziel von SCO?

    Autor: ShadowSAW 27.11.03 - 10:13

    SCO geht mir langsam aufm S....

  4. Re: Ist Google das nächste Ziel von SCO?

    Autor: kamaku 27.11.03 - 10:19

    Google? War da nicht was mit MSN? Ein Schelm der Böses dabei denkt.

  5. SCO verklagt Gerichtsschreiber bei eigenem Gerichtsprozess

    Autor: JTR 27.11.03 - 10:25

    Mal angenommen das Gericht ist modern und benutzt IT basierte Aufzeichnungsgeräte für die Protolollierung und nun läuft die Software des Gerichtes, dass die SCO Gerichtsfälle behandelt, ebenfalls Linux? Dann kommt SCO noch auf die Idee, das Gericht ebenfalls zu verklagen.

    Als nächstes verklagt SCO Gott, weil der durch Adam und Eva verantwortlich ist, dass Linus Towards auf die Welt kam und so indirekt Linux.

  6. Re: Ist Google das nächste Ziel von SCO?

    Autor: Poseidon 27.11.03 - 10:30

    Wenn ich mir das mit dem bekifften Biber durchlese und dann den Artikel mit SCO und Google durchlesen... der Biber geht mir da nicht aus dem Kopf... im Gegenteil sogar, er erwacht zum Leben

  7. Re: SCO verklagt Gerichtsschreiber bei eigenem Gerichtsprozess

    Autor: Blindside 27.11.03 - 10:37


    ...am Ende verklagt SCO SCO. Weil SCO illegal Code von SCO in Linux übernommen und unter der GPL veröffentlicht hat...

  8. Re: Ist Google das nächste Ziel von SCO?

    Autor: Blindside 27.11.03 - 10:39


    hm, ja. da darf man gespannt sein - wenn google "plötzlich" sein "vergehen" einsieht und die 7 mio zahlt - dann wird sco wieder rumsabbeln und jeder wird wissen wer nun hinter google steckt...

  9. Re: Ist Google das nächste Ziel von SCO?

    Autor: kamaku 27.11.03 - 10:43

    Poseidon schrieb:
    >
    > Wenn ich mir das mit dem bekifften Biber
    > durchlese und dann den Artikel mit SCO und
    > Google durchlesen... der Biber geht mir da nicht
    > aus dem Kopf... im Gegenteil sogar, er erwacht
    > zum Leben

    Ich denke ohne kiffen ist diese SCO Aktion auch nicht zu verstehen. Stell Dir mal folgenden Dialog auf dem Polizeirevier vor:

    - "Der hat mir was geklaut, den möchte ich anzeigen!"
    - "Was hat er Ihnen denn geklaut?"
    - "Sag ich nicht. Wenn er mir aber 1000EUR dafür bezahlen würde laß ich ihn in Ruhe"

    Mal sehen wer da in einer (Ausnüchterungs)zelle landet.


    Spaß beiseite: ich hab nix dagegen, daß ein Unternehmen auf seinen Rechten besteht und für sein Eigentum (wie immer es auch dazu gekommen ist) Geld sehen will. Nur müssten die halt VOR der Forderung eindeutige Beweise vorlegen und nicht erstmal 2 Jahre kassieren bis es dann zum Prozeß kommt.

  10. Re: Ist Google das nächste Ziel von SCO?

    Autor: Marc 27.11.03 - 10:45

    *ROFL* der Vergleich mit dem Polizeirevier ist klasse ;-)

  11. Re: Ist Google das nächste Ziel von SCO?

    Autor: JTR 27.11.03 - 10:48

    Microsoft? *schüchtern frag* ;)

  12. Re: Ist Google das nächste Ziel von SCO?

    Autor: pf.. 27.11.03 - 10:50

    War irgendwie abzusehen nachdem M$ Google nicht aufkaufen konnte...
    'Bill-Man: The Master of the Universe' Folge 143

    pf..

  13. Re: SCO verklagt Gerichtsschreiber bei eigenem Gerichtsprozess

    Autor: *KC* Glaser 27.11.03 - 10:58

    Blindside schrieb:
    >
    >
    > ...am Ende verklagt SCO SCO. Weil SCO illegal
    > Code von SCO in Linux übernommen und unter der
    > GPL veröffentlicht hat...

    Das könnte durchaus drin sein, da mit CALDERA ja fett Linux verkauft wurde. Oder:
    ich habe einige hundert SCO/Caldera Linux Lizenzen sehr günstig gekauft; vielleicht werden die mal ordenlich was wert, weil ich kann mir nicht denken, dass die auch illegal sein sollen ; )

    *KC*

  14. Re: SCO verklagt Gerichtsschreiber bei eigenem Gerichtsprozess

    Autor: Sven Janssen 27.11.03 - 11:00

    SCO ist Caldera.
    Caldera hat SCO gekauft und sich dann in SCO umbenannt.

    Sven

  15. Zusaetzliche Popularitaet fuer Linux?

    Autor: *v* 27.11.03 - 11:05

    Ein moeglichst gross aufgeblasenes Verfahren gegen Google koennte evtl. eine riesige Popularitaetssteigerung von Linux nach sich ziehen: Wenn ueberall bekannt wird, dass ein Vorzeige-Erfolgs-Unternehmen mit irrsinniger Bekanntheit (obwohl es erst seit ein paar Jahren existiert!) und wohl auch Beliebtheit Linux im grossen Stil erfolgreich einsetzt, wuerde dadurch die oeffentliche Rueckendeckung fuer Linux nicht vielleicht noch gesteigert? - Aber moeglicherweise wird sich die Kunde von diesem Prozess auch gar nicht weit ueber die Grenzen von Foren und Medien wie Golem, c't etc. ausbreiten.

  16. Re: Zusaetzliche Popularitaet fuer Linux?

    Autor: Heiko 27.11.03 - 11:16

    Endlich mal ein Beitrag der auf den Artikel aufsetzt. Alle anderen schreiben mittlerweile nur noch das geflame, das wir schon seit der Ankündigung von SCO immer wieder uns hier im Forum anhören müssen. Wenn es eine rechtlicher Grundlage für diese Anschuldigungen von SCO gibt, dann wird diese vor Gericht geklärt. Ich bin aber dennoch überrascht, dass die Reaktionen von Google und insbesondere von IBM, die ja schliesslich ihre strategische Ausrichtung auf Linux setzen, sich derart verhalten in ihrem Kämmerlein verkriechen. Gerade hier könnte man auf den Gedanken kommen, dass da vielleicht doch etwas wahres dran ist.

    Vor allen Dingen frage ich mich auch, wie man solche Rechtsstreitigkeiten bereits durch die Lizenz, und weiterhin auch in Verbindung mit dem neuen Patentrecht verbinden kann. Hier geht es nicht darum, dass die OSS eine gute Sache ist, sondern wie lässt sie sich in die rechtlichen Umgebungen einbetten. Denn eines ist klar: Die Entwickler von OSS stehen finanziell auf wackligen Füssen. Nach europäischem Recht mag es noch einfach sein sich vor Gericht zu wehren, aber in den USA muss man eine gut gefüllte Kriegskasse mit zum Gericht nehmen.

  17. Ja, ist definitv so

    Autor: Autor 27.11.03 - 11:37


    Ich persönlich habe mich -obwohl ich mit Windows 2000 ganz gut fahre- aus dem konkreten Anlass SCO entschlossen privat umzusteigen. Das macht wegen meiner Anwendungslandschaft derzeit etwas Probleme, aber ich will MS, SCO und wie sie heissen nicht mehr unterstützen. Für das Geschäft lasse ich seit längerem nur noch LINUX Lösungen beschaffen.

    Linux ist in aller Munde - letzlich auch dank SCO. HIer gilt das alte Sprichtwort: "bad news are news".

  18. Neues Schimpfwort ? Du altes SCO ...

    Autor: Fred 27.11.03 - 11:39


    k.T.

  19. Es reicht!

    Autor: Trompetenkasper 27.11.03 - 12:08

    Her mit dem Koffer und adios SCO!

  20. Re: Zusaetzliche Popularitaet fuer Linux?

    Autor: Otto d.O. 27.11.03 - 12:36

    Warum sollte Google auf Gerüchte reagieren, solange von SCO nichts offizielles kommt?
    Und warum erst sollte IBM auf eine Gerücht reagieren, wonach SCO Google klagen könnte?

    Und warum sollten die Entwickler von OSS finanziell auf wackeligeren Beinen stehen als die Entwickler proprietärer Software? Es ist nicht jeder proprietäre SW-Entwickler so reich wie MS, aber aus einigen Gründen viel leichter angreifbar als ein OSS-Entwickler.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24