1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…

ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: Golem.de 18.03.04 - 12:58

    ShareReactor.com, ein Web-Verzeichnis für raubkopierte Filme und Software, das eDonkey-Links zu tausenden von Angeboten bereithielt, ist vom Netz genommen worden. Wegen Verdachts von Widerhandlungen gegen das Urheberrechts- und das Markenschutzgesetz hat das Kantonale Untersuchungsrichteramt Thurgau (Schweiz) die Site abgeschaltet. Gegen den 25-jährigen Betreiber aus dem schweizerischen Frauenfeld läuft nun ein Verfahren.

    https://www.golem.de/0403/30382.html

  2. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: m00n 18.03.04 - 13:11

    Ich weiss ja nicht wie das Schweizer Gesetzt ist, aber wie soll der sich bitte strafbar gemacht haben ? Wie lautet die Anklage ? Wie die Beweise ? Der Betrieb der Seite an sich kann ja kaum strafbar sein da hier keine Files direkt zum download angeboten wurden. Und wenn keine Dateien gefunden werden gibt es auch keine Beweise für eine Verletzung des Uhrheberrechtes...

  3. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: NonEx 18.03.04 - 13:13

    Soweit ich weiß, ist das Anbieten von Links in keinem Land der Welt strafbar. Der Link ist ohne die geeignete Platform nutzlos, die Seite hat also nichts illegales gemacht und man kann nur hoffen, daß die Gerichte auch so entscheiden werden! Zu keinem Zeitpunkt lagen bedenkliche Dateien auf dem Server, zu keinem Zeitpunkt wurde etwas angeboten oder verkauft was rechtlich bedenklich ist. IMHO ging es bei dieser Aktion wohl nur um Publicity - rechtlich wird da kaum etwas zu machen sein.

  4. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: betatester 18.03.04 - 13:13

    OMG... gowenna wir trauern um dich.

  5. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: aea 18.03.04 - 13:15

    hmm. good point. mal hypopopotettisch:

    ein typ steht an der ecke und weist dich auf gestohlene waren hin, die irgendwo in einem haus bunkern. du kannst gerne hin und dich bedienen. wohl gemerkt, das zeug liegt nicht in SEINEM haus und ER hat sie auch nicht gestohlen... macht er sich strafbar?

    man kann ich mit "ich linke doch nur dorthin" nicht mehr rausreden.

  6. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: Al Bundy 18.03.04 - 13:22

    >>Soweit ich weiß, ist das Anbieten von Links in keinem Land der Welt strafbar.

    Noch nicht!
    Aber solche Seiten bieten ja nicht nur die Links an sondern sagen dem User auch noch wie sie an diese Dateien kommen.

    Sollte dieser Seitenbetreiber in der Schweiz verurteilt werden (zb. wegen Hehlerei) dann hat das auch in anderen Ländern folgen.

  7. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: lebtinlasvegas 18.03.04 - 13:22

    machs mal noch konkreter

    du sagst einem das in der Straße um die Ecke ein Fahrrad steht, das nicht angekettet ist.

    kann man dafür bestraft werden?? - wohl eher nicht..

  8. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: Marlon 18.03.04 - 13:25

    Anderer Vergleich:
    Ein Typ steht an der Ecke und sagt, man kann bei einem Supermarkt ganz toll klauen. Die sind da so doof und merken das nicht.
    Macht er sich strafbar?
    Ich denke nicht, da höchstens Anstiftung zu einer Straftat in Betracht kommt, aber er ja nicht gesagt hat dass du da hin sollst und klauen....
    Die Rechtslage ist sehr schwierig da meistens noch nicht mit entsprechenden Grundsatzurteilen untermauert - davon abgesehen dass die Rechtsprechung in der Schweiz ganz anders sein kann.

    Gruß Marlon

  9. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: Al Bundy 18.03.04 - 13:26

    lebtinlasvegas schrieb:
    >
    > machs mal noch konkreter
    >
    > du sagst einem das in der Straße um die Ecke ein
    > Fahrrad steht, das nicht angekettet ist.
    >
    > kann man dafür bestraft werden?? - wohl eher
    > nicht..

    Oh doch!
    Es könnte als Anstiftung zum Diebstahl ausgelegt werden.

  10. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: Marlon 18.03.04 - 13:28

    Setzt Anstiftung zur Straftat nicht eigenutz vorraus?
    Gruß

  11. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: chojin 18.03.04 - 13:28

    Nun darf man allerdings nicht vergessen, dass es auch "Releases" von Sharereactor gab. Die wurden zwar wiederum nur per ed2k verlinkt, aber vielleicht spielt es trotzdem eine Rolle.

    Das Verlinken von ed2k-Dateien kann aber auch untersagt werden:
    https://www.golem.de/0312/29012.html

  12. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: drezfuss 18.03.04 - 13:31

    lebtinlasvegas schrieb:
    >
    > machs mal noch konkreter
    >
    > du sagst einem das in der Straße um die Ecke ein
    > Fahrrad steht, das nicht angekettet ist.
    >
    > kann man dafür bestraft werden?? - wohl eher
    > nicht..

    sehr wohl. Stichwort waere "Förderung einer Tatbegehung durch Dritte"

    Und hier in dem ganz konkreten Fall muesste sich der Typ zumindest in Deutschland das vorhalten lassen:

    Die veröffentlichte Schrift muss nach ihrem Inhalt dazu bestimmt sein, die Bereitschaft anderer zur Tatbegehung zu fördern. Allerdings muss das nicht der einzige oder der Hauptzweck der Schrift sein. Auch ein scheinbar neutraler Tatsachenbericht kann deshalb unter das Strafverbot fallen, wenn die Art der Darstellung erkennbar nur der Tarnung der eigentlich bezweckten Bereitschaft zur Nachahmung dient.

    In Fall 1 lassen die Bezeichnung "Bombenbau für Heimwerker" sowie die praktischen Tipps zum Anbringen der Bombe eine Tendenz zur Förderung der Bereitschaft zu einschlägigen schweren Taten ausreichend klar erkennbar werdenen. Doch selbst wenn im Einzelfall eine solche Intention zur Bereitschaftsförderung den Medieninhalten nicht selbst zu entnehmen ist (sog. "neutrale" Anleitungsschriften), wird nach Absatz 2 des § 130a StGB auch bestraft, wer lediglich (subjektiv) durch Verbreiten die Absicht hatte, eine entsprechende Begehungsbereitschaft der Leser oder Internetnutzer zu fördern.

  13. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: plan::B 18.03.04 - 13:33

    Schweiz. StGB Art. 261bis
    Schweiz. StGB Art. 261bis

    Leitsatz (der Redaktion)

    Für die strafrechtliche Verantwortlichkeit für Links auf fremde Inhalte ist entscheidend, ob der Linksetzer sich den fremden Inhalt zu eigen macht. Dies ist anzunehmen, wenn eine enge thematische und inhaltliche Verbindung und Übereinstimmung zwischen den auf der Website angebotenen eigenen Inhalten und den verlinkten Inhalten besteht, nicht hingegen, wenn der Link auf das fremde Angebot keine thematische und inhaltliche Nähe zum eigenen Angebot aufweist. Es kommt damit auf den konkreten Kontext des Links, seinen thematischen Bezug und die Art der Verlinkung an.

  14. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: 2.4.6-Trinitrotoluol 18.03.04 - 13:37

    Nun ja, ihr dürft dreimal raten, wer HINTER SAFE steht...















    genau! MI, FI, BSA etc...
    habt ihr jetzt noch fragen?? Ich nicht.

    greez

    2.4.6-TNT

  15. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: Doc Rock 18.03.04 - 13:41

    Ach, da würde ich mir gar keine Gedanken drum machen. Wie ich unsere Politiker und ihre Lobbyfreunde kenne ist es in spätestens 2 Jahren sowieso soweit, dass p2p Nutzer mit einer Mindeststrafe von 5 Jahren eingebuchtet werden und die Musikindustrie wieder das goldene Zeitalter einläutet, in dem sie CDs mit Herstellungskosten von 3-4 Euro für > 20 € verkauft.

    Achja, und wenn du dann was verlinkst, solltest du aufpassen, dass auf der Seite kein Wort über Kopien fällt. Staatliche und industrielle Bots werden dann nämlich alle INet Seiten scannen, um Betreiber eine solchen Seite an die Wand zu stellen (wg. Umsatzeinbußen).

    Verbittert,
    DR

  16. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: Gonzo 18.03.04 - 13:43

    Also da gabs doch mal zumindest für Deutschland so'n Disclaimer

    Durch Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass bei Verlinkung auf Inhalte Dritter unter Umständen eine Verantwortlichkeit für diese Inhalte besteht. In dem Urteil wird ausgeführt, dass eine solche Verantwortlichkeit nicht bestehen kann, sofern sich der Anbieter des Links von den Inhalten Dritter distanziert.


    Es gilt daher für alle Links auf unseren Seiten, die auf Inhalte Dritter verweisen:

    usw


    Dann is man doch fein raus oder?

  17. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: I_love_Günni 18.03.04 - 13:43

    ..... der Freie Herr von Günni aus München???

  18. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: drezfuss 18.03.04 - 13:51

    Gonzo schrieb:
    >
    > Also da gabs doch mal zumindest für Deutschland
    > so'n Disclaimer
    >
    > Durch Urteil vom 12. Mai 1998 hat das
    > Landgericht Hamburg entschieden, dass bei
    > Verlinkung auf Inhalte Dritter unter Umständen
    > eine Verantwortlichkeit für diese Inhalte
    > besteht. In dem Urteil wird ausgeführt, dass
    > eine solche Verantwortlichkeit nicht bestehen
    > kann, sofern sich der Anbieter des Links von den
    > Inhalten Dritter distanziert.
    >
    > Es gilt daher für alle Links auf unseren Seiten,
    > die auf Inhalte Dritter verweisen:


    Den Disclaimer kannste knicken.

  19. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: Marlon 18.03.04 - 14:35

    Hi,

    wie ich schon anmerkte kann es in der Schweiz anders sein :)
    Die Frage ist hier wohl wann eine <snip> .. _enge_ thematische .. <snap> denn nun besteht oder eben nicht. Aber wenn es so ausgelegt wird wie es da steht (das muss aber nicht so sein ...) dann hat der Herr ein Problem.
    Zu beachten ist dann vielleciht noch:
    Ist ein Link auf einen Supermarkt wo man unbehelligt die Regale leerräumen kann, weil alle Tomaten auf den Augen haben und man diesen Link auch so anpreist (z.B. <link>leicht zu beklauender Supermarkt</link>) strafbar wäre oder nicht.
    In jedem Fall muss ja erstmal geklärt werden ob denn ein im Sinne von Schweiz. StGB Art. 261bis Fall überhaupt vorliegt.
    Aber da kann man glaub ich trefflich drüber zanken :)
    Gruss Marlon

    ps.: wenn die Rechtlage soooo eindeutig wäre hätten die wohl kaum 30 monate zugeguggt :)

  20. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: plan::B 18.03.04 - 14:47

    Hi

    Die Rechtslage ist allerdings in der Tat nicht ganz klar. Ich sehe das Hauptproblem darin, dass diese Site den ganzen Vorgang des Findens und Herunterladens von geschützten Inhalten eindeutig sehr vereinfachte, und damit wohl auch sehr stark anstiftenden Charakter hatte.
    Viele Leute klauen nicht nur aus moralischen Gründen nicht, sondern viel mehr weil sie angst haben, erwischt zu werden. Wenn man so jemandem sagt, dass man im Supermarkt SoUndSo klauen kann und die niemals was merken, wird der klauen. Hätte man ihms nicht gesagt, wohl eher nicht (ausser er findet's selbst 'raus, womit wir wieder beim Kernproblem sind ;-) )

    (Was die 30 Monate angeht: die haben die Site doch selbst genutzt ;-) )

    Gruss

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Project Manager & Product Owner MES (m/w/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Webanwendungen - Java und relationale Datenbanken
    WIBU-SYSTEMS AG, Karlsruhe
  3. Junior-Inhouse-Consultant (m/w/d)
    MVV Energie AG, Mannheim
  4. Empirum Administrator (m/w/d)
    ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  2. 4,89€
  3. 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
Apples M1 Max im Test
Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
  2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
  3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1

IT-Arbeitsmarkt: Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?
IT-Arbeitsmarkt
Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?

ITler können wegen des großen Jobangebots leicht wechseln. Ob viele Wechsel der Karriere schaden, ist unter Personalern strittig.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
  3. Holacracy Die Hierarchie der Kreise

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung