1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…
  5. Thema

ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Illegal bleibt illegal

    Autor: Ulrich 19.03.04 - 13:58

    Absolut richtig. Stimme Lukas voll und ganz zu.

    Ein zweites Beispiel:
    Du bis Maler. Du lebst davon, dass dein Handwerksbetrieb genug Aufträge kriegt damit dein Meister dich zahlen kann. So und nun kriegst du mit, dass es jede Menge "Schwarz"maler gibt die die Aufträge billiger erledigen (vielleicht sogar in guter Qualität machen). Irgendwann bist du arbeitslos, weil dein Betrieb pleite gegangen ist. Da hättest du auch kein Verständnis mehr für die "Schwarzmaler".

    Also Raubkopieren ist eine Straftat.

  2. Re: Verbot von Links ist IMO trotzdem unstatthaft

    Autor: jockl 19.03.04 - 14:16

    Alleswisser schrieb:
    >
    > Nun...deine Beispiele Hören sich zwar logisch
    > und schön an,
    > sind sie aber nicht. Klar kannst du Leute
    > Irgendwo Hinschicken,
    > is ja nicht verboten. Das Anbieten von
    > Lizentzrechtlich geschützten Dateien is im
    > gegensatz dazu verboten.

    Dann lies mal das hier:

    http://www.daniel-rehbein.de/urteil-landgericht-hamburg.html

    Das war auch die Lektüre, die ich gelesen hatte, bevor ich das hier schrieb.

    Dort heißt es, daß solche Disclaimer generell (!) nichts bewirken.

    Wenn ich ein Buch über den Nazionalsozialismus schreibe und dort eine Passage aus "Mein Krampf" zitiere werde ich hinten in der Bibliographie auf dieses Buch "verlinken" indem es in der Bibliographie auftaucht.

    Leider hast Du, trotz meiner Bitte, nicht auf meine Argumente reagiert sondern neue gebracht.

    Für mich sind "Links" Verweise, Hinweise, Wegbeschreibungen.

    Es ist einfach ein Unterschied, ob ich irgendwo hin verweise oder selber eine Tat begehe.

    Um Dein Beispiel mit den Kinderschändern in der Nachbarschaft aufzugreifen, die die umliegende Bevölkerung, die davon weiß, nicht verrät: Wo ist da die Parallele zum Link ?

    Das Beispiel ist insofern unglücklich, als dass die einzige Parallele wäre, daß ich dorthin "verlinke", also andere darauf aufmerksam mache, was dort passiert... Je nach Absicht verfolge ich einen illeglalen Zweck oder nicht...

    Wenn ich also verrate was da passiert mache ich mich nicht strafbar, im Gegenteil, ich helfe eine Untat zu verhindern.

    Wer auf Raubkopien öffentlich verlinkt gibt den Behörden die Möglichkeit, diese leichter aufzuspüren. Oder nicht ? ;-) Es passt, kannste sagen was Du willst.

    Und warum jetzt der Betreiber von Sharereactor dies tat, das ist Spekulation von Deiner Seite (mit Werbebannern Geld machen, etc. Mit Werbebannern kann man übrigens nur sehr sehr wenig Geld machen, soweit ich weiß)

    Ich persönlich bin für die totale Freiheit der Meinungsäußerung. Ohne Limits.
    Ich darf nicht zur Unwissenheit gezwungen werden.

  3. Re: ShareReactor:

    Autor: Sandropoly 19.03.04 - 14:43

    Für Interessierte, die sich ein eigenen Eindruck vom corpus delicti machen wollen.

    Wayback:
    http://web.archive.org/web/*/http://ShareReactor.com

    Rechtsverbindliches in den archivierten Seiten habe ich nicht entdecken können :-O

    so long
    JOhan

  4. Ergänzung

    Autor: Sandropoly 19.03.04 - 14:53

    Zitat aus den archivierten Seiten 18. Juni 2003

    Statistics
    Total Amount Of Data Available: 1.74 Terabyte
    Total Releases: 2243
    Total Counted Clicks: 30056631
    Total Transfered Data: 9.66 Petabyte

    Und das nur mit Linkcontent ohne einen einzigen Banner.

  5. Re: Illegal bleibt illegal

    Autor: Gizmo 19.03.04 - 19:47

    natürlihc ist es strafbar, aber trotzdem das beste, was das internet zu bieten hat (neben pornographie ;))
    ich z.b. komme einfach nicht unter 60 euro an so viele filme ran, die ich unbedingt sehen will, da die weder im kino laufen, noch in deutschland auf dvd unter 60 euro (import) zu kriegen sind, noch, wenn ich sie mir von irgendjemandem legal ausleihe, wahrscheinlich auf englisch sind. und auf deutsch englische filme gucken is schlimmer als beethovens neunte in 16 kb/s! somit war SR eine plattform für mich, die es mir erheblihc erleichterte, das werk in deutschland unbekannter filmemacher zu bewundern, die von hollywood erdrückt werden, weil sie keine fünfhundert millionen doller für titten und explosionen haben, sondern richtige filme machen. klar isses illegal, aber trotzdem wars scheiße von der schweizer anwaltskanzlei (oder welcher pisser auch immer dahinter steckt), SR schließen zu lassen.

    und ich als deutscher bin nur eines der am wenigsten überzeugenden beispiele, es gibt auch leute in was weiß ich wo (norwegen, russland oder wo auch immer), irgendwo in der welt, die fernab jeglicher möglichkeit leben, irgendwas außer dme neuesten bad boysfilm und hollywoodscheiß kaufen zu können, und für die is das eben die einzige möglihckeit (gewesen), halbwegs vernünftige filme anzusehen.

    illegal bleibt illegal, schön und gut, das rechtfertigt trotzdem nicht die festnahme (wurde simonmoon eigentlich festgenommen? bestimmt.) eines menschen, der leidglich archivierte, was viele illegale leute machten. und mehr machte er nicht.

    ich bete dafür, dass simonmoon wieder rauskommt und nen server in der slowakei aufmacht, unter falschem namen.

  6. Re: Illegal bleibt illegal

    Autor: Daniel 20.03.04 - 01:10

    Oh mann.......altes Thema und immer wieder die selbigen Aussagen !

    Der eine findet es gut, der andere nicht. ein ganz anderer Unterstützt es, einer wehrt sich. Aus den Aussagen einiger entnehme ich ein abgebrochenes Jurastudium ( 1 Semester ) andere wiederum scheinen sich in ihrer Freizeit richtig kundig zu machen.
    Fakt ist, es gibt keine "eindeutige" Rechtsgrundlage für das verlinken, wietergeben von Infos usw usw. Alles andere sind Spekulationen, Ahnungen und Vermutungen. Gerade das macht es dem Einen leicht und dem Anderen schwer. In unserer heutigen Zeit, wo es NUR auf den finanziellen Stand in unserer Gesellschaft ankommt. Kriege aufgrund von Ölreserven, Embargos wegen Handelsabkommen, usw usw usw. Kommt es nur gelegen, 800 mio Euro ind der BRD als "vermutete" Schadenshöhe von "Raubkopieren" permanent hinzuweisen. Und das ist ja nicht gerade wenig !!!!!!!!!!

    Junge Menschen, die in den Knast wandern ( Kinowerbung ) in die Hände alter Insassen, welche das "Frischfleisch" bewundern und diverse Anspielungen hinsichtlich der Möglichkeiten der Verwendung eben dieser jungen "Raubkopierer" innerhalb der Gefängnismauern.

    Es wird "jungen" Menschen sehr leicht gemacht, an "Material" heranzukommen, sei es auf dem Schulhof, im Freundeskreis oder eben im Internet. Letzten Endes spielt das "Wie" keine grosse Rolle mehr. Es wird jedem freigestellt, ob er nun etwas "macht" aufgrund eigenen Wissen oder durch Informationen anderer. Die Verantwortung jedoch kann niemand abgeben. Nur stellte sich mir híer nun die Frage, wer definiert nun Verhalten um meine Verantwortung für gut oder schlecht zu urteilen. Ich überlasse es ganz bestimmt nicht einer Gesellschaft wie der RIAA usw. Organisationen denen es um verloren gegangenen Profit geht, die Politsysteme unter Druck setzen....ich höre auf, sonst droht mir noch das selbige wie vielen fleissigen Schreibern vor mir, dass ich vieles schreibe aber gar nichts sagen möchte :-)
    MfG
    gehabt euch wohl

  7. Re: Verbot von Links ist IMO trotzdem unstatthaft

    Autor: Alleswisser 20.03.04 - 01:37

    nuuuun, von unten nach oben...

    Mit Pop Downs kann man bei vielen seiten pro 1000 Zugriffe
    bis zu 10euro bekommen, im kleinsten fall aber 2euro pro 1000
    besucher...bei 220.000 täglich machdas im monat....*grübel*


    Das Disclaimer NICHTs bringen habe ich ja schon selber gesagt,
    und es scheint sich hier irgendwie zum thema links was falsch zu laufen.

    Wenn man selbst auf eine Homepage Linkt...in Form eines Textlinks
    oder Banner oder wie auch immer ist es das eine. Doch gab es fälle wo die die einen Link Gesetzt haben eine teilschuld zugewiesen worden ist. Sie das Beispiel vom DUMMSCHWÄTZER, ...

    Es ist aber was föllig anderes LINKS (edonkey oder sonstiges)
    in einer Linkdatenbank zu speichern wo OFFENSICHTLICH ist das diese
    dort zum Download angeboten werden. und wenn einer einen aktuellen Kinofilm auf der Homepage verlinkt, und womöglich auch noch screener oder sonstiges dahinter schreibt, kann mir keiner erzählen das der der den link gesetzt hat nicht weiss was er da überhaupt verlinkt.

    Und ab da ist es in meinen augen beihilfe.
    Zumindest was die verbreitung angeht.

    und nochmal zu deinen beispielen:

    Wenn dich jemand nach dem weg fragt, und du schickst ihn dahin...isses klar das du für eventuelle folgen DU nicht wirklich verantwortlich bist.

    Aber um es mal etwas anders zu sagen:

    Wenn dich jemand anspricht und dich fragt wo er Drogen (illegal) her bekommt..und du ihm freudig den weg zeigst hast du dann eine gewisse teilschuld wenn der zb 10min später inner ecke liegt?

    naja..so langsam gehen mir wirklich die beispiele aus...aber ich denke mal weiss was ich meine. Entweder man ist GEGEN illegale inhalte auf homepages und Fördert diese vermutlich auch noch oder man macht es legal. wo um so weniger zu schaden kommen.

  8. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: Scotty dont 20.03.04 - 17:16

    Hmm...wieso suchen Leute immer, ja wirklich immer einen Vergleich mit dem wirklichen Leben?
    Solche ballern dann immer die Schulamigos, Arbeitskollegen und andere Menschen.

    Internet bleibt Internet und Leben bleibt Leben.

    Solche Beispiele sind nicht haltbar und entsprechen nicht im geringsten dem was da vorliegt. Es gibt nunmal keine vernümpftige Rechtsgrundlage fürs Internet, obwohl Microsoft und andere Rechtsfanatiker - die ein paar Millionen weniger dank SR bekommen haben - heftig dran arbeiten.

    Was bleibt sind immer nur Meinungen und Ausreden aber keine Lösung.

  9. Re: Verbot von Links ist IMO trotzdem unstatthaft

    Autor: jockl 21.03.04 - 08:33

    Du hast ja den Link, den ich nannte, gar nicht gelesen...

  10. Re: Es können halt nicht alle Raubkopieren!

    Autor: Secretfly 21.03.04 - 10:47

    da hstte voll recht!

  11. piraten

    Autor: phoBOS 21.03.04 - 22:19

    piraten rauben
    filesharing user stehlen software
    der vergleich ist doch sehr unpassend

    websites stellen texte zur verfügung
    texte sollten nur dann verboten werden, wenn sie die menschenrechte verletzen

    mfg phob

  12. Re: piraten

    Autor: Gizmo 21.03.04 - 23:50

    nicht nur menschenrechte, allgemeine rechteverletzende sachen gehören verboten. außer, wenn man keine wahl hat. z.b. notwehr. oder wenn man in den genuss von kunst kommen will, ohne sich totzuzahlen (und für einiges müsste ich wirklich 60 euro bezahlen, um in den genuss davon zu kommen), aber dennoch den künstler kennenlernen will, um somit zu unterstützen, dass das werk kleiner künstler auch bekannt wird und nicht totkommerzialisiert wird von den prositutierten hollywoodkünstlern oder, im fall von musik, von plattenkonzernnutten. meine meinung dazu. es sollte ein weltweites system geben, in dem man direkt die künstler und nicht die konzernbosse bezahlt. dann würde ich auch absolut kien problem haben, für jede cd und jeden film, die/den ich mir anhöre/sehe 10 euro zu zahlen, so lange der großteil davon an den künstler geht. aber das jetzige system ist nicht tragbar, nicht für mich. ich hab keine 500 euro im monat, um legal das genießen zu können, was ich genießen will. was sowohl unbekanntere musik abseits jeglicher charts oder videoprogramme, als auch unbekanntere filme abseits jeglicher deutschen kinos oder dvds betrifft.

  13. Re: piraten

    Autor: NurMalSo 22.03.04 - 16:05

    Und ich will ein Haus und kanns mir auch nicht kaufen. So ist das nunmal, so war es immer und wird es immer sein. Wenn ich das nötige Geld nicht habe, kann ich es mir einfach nicht leisten.

    Weshalb Gizmo, willst du denn eigentlich die neuesten Machenschaften der sich selbst prostituierenden Hollywoodstars sehen, wenn du sie doch so verabscheust?

    Rechtsbewusstsein scheint mir in D, wie in leider allen Teilen der Welt, nur noch rudimentär vorhanden zu sein und blitzt erst auf, wenn die eigenen Rechte verletzt werden. Dann aber mit aller Macht.

    Nuff said

    Nur noch eins...
    würden die meisten ihre kriminelle Energie sinnvoll einsetzen..wir lebten in einer besseren Welt

  14. Schade

    Autor: p2puser 22.03.04 - 18:13

    War echt ne gute Seite Schade drum...naja gibt aber noch ne menge anderer Seiten im Netz :-)

  15. genau

    Autor: 1stEn4cer 22.03.04 - 22:05

    Ruhe In Frieden und Danke für allles

  16. Motivation??

    Autor: Lina 23.03.04 - 15:04

    Verdammt! Sharereactor war meine Lieblingspage! Wieso kann man an jeder Eke in der Schweiz Canabisprodukte von feinster Qualität erwerben und die Bullen schliessen eine Informationsquelle?

    Wohl ein Fehler im System......

  17. Donate

    Autor: Lord Prentice 23.03.04 - 15:55

    Vielleicht sollten wir alle schonmal sammeln für simon um ihn aus dieser misslichen lage zu retten löl

    Nein ernsthaft der Kerl tut mir echt leid. Hoffentlich macht er keinen deal al la napster sonst können wir bald auf sharereactor.com 2.0 aber nur gegen bares.

    Is schon traurig das die Polizei keine wahren Verbrecher mehr jagen kann. Tz Tz Tz

    In diesem Sinne
    Der Lord sprach

  18. Re: piraten

    Autor: Gizmo 23.03.04 - 21:10

    "Weshalb Gizmo, willst du denn eigentlich die neuesten Machenschaften der sich selbst prostituierenden Hollywoodstars sehen, wenn du sie doch so verabscheust?"

    will ich ja gar nicht. hollywood interessiert mich nicht. jedenfalls zum allergrößten teil. dass es nich auch akzeptable hollywooddinger gibt, streite ich nicht ab, und die würde ich mir dann auch angucken, aber ich gucke sehr viel mehr an unbekannteren sachen an. ok, kommt jetzt darauf an, wie man hollywood definiert. being john malkovich könnte auch als hollywood definiert werden, weil bekannte schauspieler (cusack, diaz, keener) im film mitspielen. ich definiere hollywood für mich ganz einfach als popcornkino, als langweilige, austauschbare, oberflächliche, nur auf kommerziellen erfolg abgezielten müll. und den will ihc nich sehen. aber SR verbreitete auch sehr sehr viele sehr gute sachen, die nicht in den box-office-charts an oberster stelle waren und in D kaum auf dvd zu kriegen sind

  19. Re: Illegal bleibt illegal

    Autor: Freestila 24.03.04 - 16:56

    Bei mir ist es ähnlich. Mich interressierne nicht so sehr irgendwelche Kinofilme oder SPiele, ich bin Fan von japanischen Animes. Diese werden grösstenteils nur in japan heraus gebracht und erscheinen wenn überhaupt erst jahre später in deutschland, meist auch noch schlecht synchronisiert.

    Doch es gibt ja Fansubs, also von Fans mit untertiteln belegte Filme. Soweit ich weis sind diese Filme ausserhalb von Japan legal, solange es keine Lizenzen in entsprechenden Ländern dafür gibt. SObald ein FIlm dann z.B. auch in Amerika gesubbt oder gedubbt raus kommt ist es illegal (oder halblegal aus Deutschland). Normalerweise werden diese Folgen über IRC verbeitet, was jedoch "Langsam" ist.. Da ist eDonkey und Co einfach schneller.

    Zum Thema "eDonkey-Links": SO ein Link besteht ja nur aus einem Namen (Der sich ja auch bveliebig verändern lässt, also nur eine Art Spitzname ist) und der MD5-Checksumme. Vergleichbar wäre dies mit einem Buch: Ich verbreite den Namen des Buches (Werbung ;) ), die Seitenzahl und z.B. das Inhaltsverzeichniss oder die Buchstabenanzahl. Ist das illegal? Aus den Daten lässt sich zwar das Buch identifizieren, aber es wird weder gesagt wo es das gibt (und zwar legal oder illegal), noch eine Anforderung gegeben es zu stehlen.
    Ich meine damit: Wenn ich halt diese Sachen zu einem Buch auf meine Webseite schreibe, verleite ich dazu irgendjemanden das Buch "abzuschreiben" oder zu klauen?

  20. Re: ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

    Autor: lolli 25.03.04 - 07:03

    gilt nicht umbedingt - es gibt ein neues urteil das besagt, dass man seine links regelmässig checken soll.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BI-Manager (w/m/d)
    VGH Versicherungen, Hannover
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  3. Junior IT-Manager (m/w/d) Anwendungs-Support
    ABO Wind AG, Ingelheim am Rhein
  4. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Ring Fit Adventure 59,99€, Animal Crossing: New Horizons 47,99€)
  2. 34,49€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de