Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…

Microsoft zur EU: Noch ist nichts entschieden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft zur EU: Noch ist nichts entschieden

    Autor: Golem.de 24.03.04 - 14:46

    Microsoft hat die Entscheidung der EU im Missbrauchsverfahren gegen den Software-Konzern hart kritisiert und will diese nicht hinnehmen. Die Entscheidung der Kommission schade Konsumenten und Entwicklern.

    https://www.golem.de/0403/30500.html

  2. Re: Microsoft zur EU: Noch ist nichts entschieden

    Autor: Blindside 24.03.04 - 14:58

    > schließlich stehe Windows als Marke für ein "State of the
    > Art"-Betriebssystem, was es ohne Media-Player nicht mehr wäre

    8-)) Haha, ich habs ja schon immer gewusst - ohne Mediaplayer taugt Windows zu nix, jetzt hats M$ auch endlich geblickt.

    Ich frag mich aber dann, warum M$ nicht einfach nur den Mediaplayer zum Kauf anbietet und Windows als kostenlose Dreingabe mitverschenkt?

  3. Re: Microsoft zur EU: Noch ist nichts entschieden

    Autor: siggi 24.03.04 - 15:07

    ...

    Also ich finde die Strafe auch nicht gerechtfertigt, schließlich kenn ich ne Menge Leute die ohne Mediaplayer aufgeschmissen währen.

    Würde man den Mediaplayer weglassen, würde Windows biller ? (juhu) ABER: Man muss sich einen extra Player kaufen, ergo, man spart doch nicht wirklich Geld!

    Für alle die den M$-Player nicht brauchen, sollten ihn doch auch nicht benutzen. Achja, und wie kommt man denn an einen neuen Player ran? Runterladen! Toll, na dann den Leuten mit Modemgeschwindigkeit (56k) viel Spass!!

  4. Re: Microsoft zur EU: Noch ist nichts entschieden

    Autor: Blindside 24.03.04 - 15:13

    Und nur weil mache Leute täglich ein Auto brauchn muss das auch mit Windows gebundelt werden? Jedes XP nun mit einem BMW 3er - M$-Lizenz ab 35000 EU, BMW gibts kostenlos dazu...

    Früher gab es mal so etwas dass sich "Plus!"-Packet genannt hat. Das konnte man sich zusätzlich kaufen und installieren.

    Und was hat ein Mediaplayer auf nem Server oder nem Bürorechner verloren?

    Freie Auswahl hat bisher schon immer die Konkurenz belebt und dem Anwender ein mehr an Leistung gebracht.

  5. Re: Microsoft zur EU: Noch ist nichts entschieden

    Autor: kressevadder 24.03.04 - 15:13

    "Das Verfahren werde sich so noch vier bis fünf Jahre hinziehen, so Smith. Wäre die EU auf die Vorschläge Microsofts eingegangen, hätte man diese umgehend umsetzen können."

    Ja, ja Herr Richter: Wären sie damals auf meinen Vorschlag eingegangen mir die Wehrpflicht zu erlassen, würde ich heute keine Brandbomben auf Kasernen werfen - das habt ihr davon.

    Man kann nur hoffen, das sich EU Gerichte nicht so verarschen lassen, wie die US Justiz und das die ordentlich ein drauf kriegen.

  6. Zur Not mit Waffengewalt ...

    Autor: SüsseMause17 24.03.04 - 15:15

    Windows(tm) muß leben!

  7. Re: Microsoft zur EU: Noch ist nichts entschieden

    Autor: picky 24.03.04 - 15:19

    Es gibt genug gute kostenlose Alternativen.
    Der Hauptvorteil ist aber das einem nicht mehr der M$-Player bei bestimmten Sachen die man abspielen möchte(DRM Mist) aufgezwungen wird.

  8. Re: Microsoft zur EU: Noch ist nichts entschieden

    Autor: siggi 24.03.04 - 15:22

    ...

    meiner Meinung nach kann man die Autoplay-Option in Windows abschalten und einen bevorzugten Player wählen :-)

    Benutze aucb nicht den von M$, der ist mir zu blöd und zu umständlich, da gibts einfachere die das besser können!

  9. State of the art ? Windows NT = kein Windows ?

    Autor: Ralf Kellerbauer 24.03.04 - 15:23

    Mal im Munde zergehen lassen:
    NT war somit nie ein 'richtiges Windows, genau wie Win 3.x, Win 95 und mit Einschränkungen (Bonsai-Player) Win 98/2k !?

    Irgendwie rührend, wie der Kontern Albernheiten öffentlich verkündet.

    >> Software-Experten aller Welt vereinigt euch und sagt den Völkern der Erde, was M$ da an Blödsinn ins Internet bläst !

  10. Die Entscheidung der Kommission schade Konsumenten und Entwicklern.

    Autor: Tach 24.03.04 - 15:24

    Da ist als Entwickler sicher Mr. Gates und als Konsument Mr. Ballmer gemeint (weil er so dick ist, konsumiert er bestimmt ganz gut).

    Also, irgendwo muss ich ja mal sagen, Mickrig$oft (TM) ist irgendwie immer für nen Lacher gut. Die Welt wäre viel trostloser, ohne solche Maxe und Moritze wie Gates und Ballmer. :D

    !=Tach

  11. Re: Microsoft zur EU: Noch ist nichts entschieden

    Autor: Blindside 24.03.04 - 15:24

    Warum willst du ihn dann unbedingt mitfinanzieren bzw. andere Projekte benachteiligen lassen?

  12. Wetten werden angenommen. wann kommt der erste MP Deinstaller ?

    Autor: Ralf Kellerbauer 24.03.04 - 15:24

    s.o.

    ok, nicht bei mir.

    könnte u.U. nur Stunden dauern, oder ?

  13. Re: Microsoft zur EU: Noch ist nichts entschieden

    Autor: picky 24.03.04 - 15:27

    Hast Du irgendwie recht, die sollen in einfach als open source rausgeben, dann könnte man die Sachen nehmen die zugebrauchen sind vom M$-Player.

  14. Re: Microsoft zur EU: Noch ist nichts entschieden

    Autor: siggi 24.03.04 - 15:32

    will ich doch nicht!! Mir gehts nur darum das Windows-Neulinge wie ein Schwein vorm Uhrwerk aussehen, wenn sie nicht wissen, was sie machen müssen um eine "was_weiß_ich_auch_immer" für Datein dort abspeilen wollen.

    Also für Neulinge ist die Zugabe des M$-Players gar nicht so ungeschickt, wenn sie dann später merken, das der Player ihnen nicht mehr genügt, können und sollen die Benutzer doch auch wechseln!!

  15. Wen verklagt die EU im Zusammenhang mit den Bundles um Linux?

    Autor: Michael - alt 24.03.04 - 15:36

    Wenn diese Forderungen durchkommen sollten, ist die EU um eine Lachnummer reicher.
    Wer einen anderen Player will, kann ihn sich doch downloaden? Die Tatsache, daß das keiner tut hängt wohl eher damit zusammen, daß die anderen Player nicht so gut sind????
    Vor allem muß dann das Gleiche auch für Linux-Aulieferungen gelten.

  16. Wer soll das alles bezahlen??

    Autor: Bear-O-risT 24.03.04 - 15:42

    Die Prozesskosten tragen die Steuerzahler und die halbe Millarde €uro holen sich die Leutz von M$ ganz sicher über Lizenzen oder sonst wo wieder rein. Ich finde, die Strafe ist zu hoch angesetzt und schadet am ende nur dem Armen User, der auf allen Kosten sitzen bleibt.

    MfG Marcus

  17. Re: Microsoft zur EU: Noch ist nichts entschieden

    Autor: Michael - alt 24.03.04 - 15:44

    sag mal, welches problem hast du eigentlich? ich kann nicht erkennen, wodurch deine freiheit beschränkt sein soll, wenn ein media-player auf einem system ist, den du beliebig deinstallieren kannst? nimm doch was anderes, wenn es dir nicht gefällt.
    solltest du die behauptung aufstellen, daß dies nicht geht, revidiere ich meine meinung über deine kompetenz.
    ansonsten habe ich eher das gefühl, als ginge es um "much adoo about nothing".

  18. Re: Wen verklagt die EU im Zusammenhang mit den Bundles um Linux?

    Autor: jeff 24.03.04 - 15:46

    > Wer einen anderen Player will, kann ihn sich doch downloaden? Die
    > Tatsache, daß das keiner tut hängt wohl eher damit zusammen,
    > daß die anderen Player nicht so gut sind????

    Oder eher daran, dass die Benutzer nicht wissen, dass es noch was anderes gibt; bzw. sich nicht die Mühe machen nach was besserem zu schauen. Selbes Prinzip wie beim IE, seit Jahren Mist, aber jeder Benutzt das Teil, weil vorinstalliert ist.

    Das das nicht nur eine Behauptung, sondern Tatsache ist, beweisen 'ne Handvoll
    persönliche Erfahrungen mit Leuten, denen ich 'nen Mozilla installiert und eine
    kurze Einweisung gegeben hab.

    > Vor allem muß dann das Gleiche auch für Linux-Aulieferungen gelten.

    Mit einer Linux-distri kommen massig Programme aus jedem Bereich mit. Abgesehen
    davon gibts bei Linux nicht die Problematik von "Machtmissbrauch durch
    Monopolisten", genausowenig wie es *den* Linux-Media-Player gibt.

    Jeff

  19. Re: Wen verklagt die EU im Zusammenhang mit den Bundles um Linux?

    Autor: der populist 24.03.04 - 15:48

    Michael - alt schrieb:
    >
    > Wenn diese Forderungen durchkommen sollten, ist
    > die EU um eine Lachnummer reicher.
    > Wer einen anderen Player will, kann ihn sich
    > doch downloaden? Die Tatsache, daß das keiner
    > tut hängt wohl eher damit zusammen, daß die
    > anderen Player nicht so gut sind????

    du hast den WMP schonmal benutzt?
    [] ja
    [] nein

    klar der WMP ist so großartig, da kommt kein anderer player ran. ich kann die sagen warum ich den WMP auf dem rechner habe und nutze: weil ich ihn nicht beinstallieren kann und weil es schrott-files gibt die ich mir anderen playern nicht abspielen kann. ich nutze das ding nicht weil es irgendwo gut wäre.

    > Vor allem muß dann das Gleiche auch für
    > Linux-Aulieferungen gelten.

    hat linux eine markt beherrschende stellung? hat linux nicht öffentlich dokumentierte dateiformate und schnittstellen?

  20. Re: Wen verklagt die EU im Zusammenhang mit den Bundles um Linux?

    Autor: Hauke Hoffmann 24.03.04 - 15:49

    Michael - alt schrieb:

    > Vor allem muß dann das Gleiche auch für
    > Linux-Aulieferungen gelten.

    Bei den Linux-Distributionen kann man bei der Installation die Player auswählen, die man gerne hätte. Und es giebt auch Linux Distributionen ohne irgendwelche Media Player.

    Bevor Du hier son Schwachsinn brüllst soltest Du dich in Zukunft etwas genauer informiren!!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  2. Sport-Thieme GmbH, Grasleben
  3. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24