1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…

Sony legt Walkman-Patentstreit mit deutschem Erfinder bei

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sony legt Walkman-Patentstreit mit deutschem Erfinder bei

    Autor: Golem.de 28.05.04 - 11:53

    Nach mehr als 20-jährigem Streit hat der japanische Elektronikkonzern Sony seine Auseinandersetzungen mit dem deutschen Walkman-Erfinder Andreas Pavel endgültig beigelegt.

    https://www.golem.de/0405/31492.html

  2. Wie geht sowas?

    Autor: Greex 28.05.04 - 12:31

    Häh,

    so sehr mich das auch für den Einzelnen freut (obwohl ich diesen "ich will Geld mit Patenten"-Kram nicht mag), aber wenn die Sache schon entschieden war ... wie kommt Sony dazu, mal eben mir nix Dir nix zu sagen: "Okay, Du hattest doch Recht! Hier nimm ein paar Millionen weil wir Dich so gerne haben!"

    Das ist doch ein Wirtschaftsunternehmen und kein Sozialverband. Oder habe ich da was falsch verstanden?

    Oder soll das vielleicht doch nur gute Presse bringen?

  3. Re: Wie geht sowas?

    Autor: Dr. Colossus 28.05.04 - 12:37

    Er hat das Patent in mehren Ländern angemeldet und ein englisches Gericht hat es für ungültig befunden. Also hat er nach Adma-Riese und Gustav Zwerg noch mehrere-1 gültige Patente in der Tasche oder nicht?

  4. Re: Wie geht sowas?

    Autor: Homer Morisson 28.05.04 - 12:46

    Was mich viel mehr interessiert:

    Wieso kann ein Tommy-Gericht mal eben so ordnungsgemäß angemeldete und bezahlte Patente für ungültig erklären...


    Das geht doch auch nur, wenn ein Multi-Millionen-Dollar-Konzern wie Sony Druck macht...

  5. Patente nützen dem kleinen Mann

    Autor: Anonymous 28.05.04 - 12:48

    Das bahauptet doch die Patentlobby: "Wo kämen wir denn hin, wenn Kleinunternehmer ihre Ideen nicht schützen können?"

    Aber dass der kleine Erfinder fast sein halbes Leben lang um sein Recht kämpfen muss, das haben die Patentheinis nicht erwähnt.

  6. Audiatur et altera pars

    Autor: Zeus 28.05.04 - 12:58

    Die Geschichte sollte man niemals nur von einer Person schreiben lassen.

  7. Re: Wie geht sowas?

    Autor: JTR 28.05.04 - 13:19

    Weil sie als Kolonnie der USA (oder wars mal umgekehrt.. wie auch immer) auch deren Logik teilen, wobei dort dann Geld vor Recht geht, und Wahrheit etwas darstellt was nicht ist, sondern gemacht wird.

  8. Re: Wie geht sowas?

    Autor: Dr. Colossus 28.05.04 - 13:42

    Homer Morisson schrieb:
    >
    > Was mich viel mehr interessiert:
    >
    > Wieso kann ein Tommy-Gericht mal eben so
    > ordnungsgemäß angemeldete und bezahlte Patente
    > für ungültig erklären...
    Das wäre in der Tat interessant.

    > Das geht doch auch nur, wenn ein
    > Multi-Millionen-Dollar-Konzern wie Sony Druck
    > macht...

    wharscheinlich irgend ein blöder Formfehler, der überhaupt nix mit dem Patent an sich zu tun hat.

  9. Re: Wie geht sowas?

    Autor: Eugen 28.05.04 - 15:19

    > Also hat er nach Adma-Riese und Gustav
    > Zwerg noch mehrere-1 gültige Patente in der
    > Tasche oder nicht?

    Hmm, also wie's in anderen Ländern aussieht, weiß ich nicht, aber m. E. ist ein Patent maximal 20 Jahre lang gültig. Das wäre dann 1997 gewesen...

    Eugen

  10. Re: Wie geht sowas?

    Autor: JTR 28.05.04 - 15:29

    Sowas schon mal wie von Urheberrechten gehört. Oder darf ich, weils älter ist als 20 Jahre, nun jeden Code von 1984 frei verwenden wie ich will? Der Typ dürfte die Patente schon verlängert haben, wenn er schon versucht damit Kohle reinzubringen. Aber dasselbe Spielchen kennen wir ja von den Rollerblades die von einem Oesterreicher erfunden wurden und auch ein angemoldetes Patent hat. Aber eben, Patente sind völlig wertlos, wenn einer mit viel Kohle (viel Kohle im Sinne, viel mehr Kohle als du selber) kommt und dich und dein Patent einfach ignoriert.

  11. Re: Wie geht sowas?

    Autor: Doomhammer 28.05.04 - 16:07

    was hat bitte urheberrecht damit zu tun ? das ist eine technische idee, die dort geschützt wurde, eien erfindung , also patent... urheberrecht schützt nur "geistiges Eigentum", was eine gewisse Werkhöhe, ein "Niveau" der gestaltungshöhe... also kunst in weitestem sinne, welche eine Form gefunden hat (formgebung ist sehr wichtig, die idee allein kann nicht geschützt werden)... all diese kriterien gelten zwar für software, jedoch nicht auf diesen walkman...
    das urheberrecht ist nicht übertragbar, es verfällt jedoch 50 jahre nach dem tod des autors... also kannst du software von 1984 dann frei benutzen wenn der urheberrechtsinhaber mindestens 50 jahre tod ist.

  12. Re: Wie geht sowas?

    Autor: Eugen 28.05.04 - 16:12

    > Sowas schon mal wie von Urheberrechten gehört.

    Ich bezog mich eigentlich auf die Frage, ob Herr Pavel noch "gültige Patente in der Tasche hat." Wenn Du aber auch noch das Urheberrecht mit ins Spiel bringen möchtest, schau Dir beispielsweise mal http://patinfo.ffii.org/recht.html an. Dort sind Patent- und Urheberrecht sehr schön gegenübergestellt.

    Ich glaube eher nicht, daß heute noch jemand Interesse an der konkreten Implementierung eines Walkmans aus dem Jahre 1977 haben dürfte. Es geht wohl eher um die Idee, eine "Kleinanlage für die hochwertige Wiedergabe von Hörereignissen" zu bauen. Das ist eine Erfindung und dafür ist das Patentrecht zuständig.

    Eugen

  13. Wie ist es bei Unternehmen?

    Autor: The_Fang 28.05.04 - 16:12

    Hey
    Und wie sieht es aus, wenn Unternehmen Urheberrechte haben? Soweit ich weiß können Unternehmen nicht sterben.

    P.S. Ich dachte die Frist ist 70 Jahre und nicht 50 Jahre.

  14. Stereobelt

    Autor: blabla 28.05.04 - 16:26

    Stereobelt= Walkman
    Ikon= Nikon
    Sonys Musik CD`s -> frei zum kopieren.. (wenns sich den lohnt)

    und wenn ich dann mit grossen ehren beigestzt wurde,
    können dann meine enkel sich mit (evt. noch existierenden) sony
    um eine freundschaftlichem einigung bemühen.. :)

  15. Re: Wie geht sowas?

    Autor: Dalai-Lama 28.05.04 - 16:45

    Die Walkmans von Sony wurden ja hergestellt als das paten noch voll gültig war.
    Heutzutage dürften sie es wohl produzieren, aber wer will so ein Teil noch =)

  16. Re: Sony legt Walkman-Patentstreit mit deutschem Erfinder bei

    Autor: taranus 28.05.04 - 18:33

    Die Macht der Wirtschaftsunternehmen dieser Welt ist unbegrenzt.
    Gesetzte werden eigentlich im Hintergrund durch Vertreter der Wirtschaft zum Abschluss gebracht.

    Die Öffentlichkeit wird getäuscht!

    Das ganze Rechts- und Regierungssystem ist nur eine Marionette in der Hand derer, welche die finanziellen Mittel haben.

    Wo das Geld herkommt? Na, das haben die Unternehmen, welche am kaltblütigsten Ihre Geschäfte auf dem Rücken armer Länder und weniger weit entwickelter Völker ausgebaut haben, in Ihren Kassen gebunkert.
    Und das Ganze begann schon zu Zeiten, als die Menschen sprechen lernten.

    All diejenigen, die meinen, das wären unglaubwürdige Verschwörungstheorien, sei gesagt:

    - IHR SEID SCHON GEBLENDET!!


    PS: Das ganze ist vielleicht etwas überspitzt ausgedrückt, bildet aber vielleicht eine gute Disskussionsgrundlage. :-)

  17. Re: Wie geht sowas?

    Autor: Blödlaberer 28.05.04 - 19:01

    Zitat:
    > "Kleinanlage für die hochwertige Wiedergabe von Hörereignissen"

    Da fallen aber auch tragbare CD Player, MD Player und MP3 Player darunter, und nicht nur Walkmans, oder? Wie genau war denn das Patent? War das ein Ideenpatent oder kam das zusammen mit einer Anwendung?

  18. Re: Sony legt Walkman-Patentstreit mit deutschem Erfinder bei

    Autor: bla 28.05.04 - 20:18

    jaja und Bielefeld gibt es nicht.

  19. Re: Wie geht sowas?

    Autor: Na_und? 28.05.04 - 21:02

    Da in dem Patent von Hör"ereignissen" die Rede war, musste sich Sony ja wirklich keine Gedanken machen. EREIGNISSE waren die damaligen Musikstücke nun wirklich nicht :)

  20. Re: Wie geht sowas?

    Autor: Eluava 28.05.04 - 21:13


    > Da fallen aber auch tragbare CD Player, MD
    > Player und MP3 Player darunter, und nicht nur
    > Walkmans, oder? Wie genau war denn das Patent?
    > War das ein Ideenpatent oder kam das zusammen
    > mit einer Anwendung?

    Da stand mal was im Spiegel, als der Prozess war. Der Typ ist viel gereist und war nicht zufrieden mit den Radios mit Knopf-Kopfhörer in Mono. Also hat er sich ein Ding zusammengebastelt, das wie der Sonywalkman aussah, HiFi-Qualität und Stereo hatte. Zudem hatte er einen Knopf angebracht, mit dem man das Ding muten konnte, wenn z.B. ne Stewardess vorbei kam. Sony hat damals behauptet, die Tendenz zur Verkleinerung hätte unweigerlich zum Walkman geführt. Dem widerspach einer der Chefs von B&O. Er sagte, dass die Erfindung seiner Zeit voraus war und die damalige Technik noch weit vom Walkman entfernt. Zudem hatte Sonys erster Walkman auch so eine Mute-Taste (erinnere ich mich sogar), die dann in der zweiten Auflage entfernt wurde. Zum Prozess erschien der Erfinder mit einem Anwalt, Sony mit 18 (!) Patentanwälten. Als sie gewonnen hatten, wollten sie ihm die Prozesskosten bezahlen, unter der Bedingung, dass er all seine Erfindungen an Sony abgibt. Ist doch sehr verdächtig...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) - Cyber-Sicherheit in Smart Home und Smart Cities
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Business Process Manager (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
  3. Systemingenieur (m/w/d) IT Systeme
    Scheidt & Bachmann System Technik GmbH, Kiel
  4. SAP-Systemanalytiker*in
    UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG, Eschborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis mit MediaMarkt. Vergleichspreis 246,63€)
  2. 199,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis über 250€)
  3. 44,90€ (Vergleichspreis 72,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

IT-Arbeitsmarkt: Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?
IT-Arbeitsmarkt
Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?

ITler können wegen des großen Jobangebots leicht wechseln. Ob viele Wechsel der Karriere schaden, ist unter Personalern strittig.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitsgericht Berlin Gorillas-Chefs können Betriebsratsgründung nicht stoppen
  2. ITler als Beamte Job und Geld auf Lebenszeit
  3. IT-Jobs Gutes Onboarding spart viel Geld

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch