1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…

Forgent knöpft sich nun Google, Sun, TiVo und Yahoo vor

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Forgent knöpft sich nun Google, Sun, TiVo und Yahoo vor

    Autor: Golem.de 13.08.04 - 10:50

    Forgent Networks verklagt über die Tochtergesellschaft Compression Labs elf weitere Unternehmen wegen Patentverletzungen, darunter Acer, BenQ, Google, Sun, TiVo und Yahoo. Forgent erhebt unter anderem Patentansprüche auf die JPEG-Bildkompression und hatte in diesem Zusammenhang bereits im April 2004 31 Unternehmen verklagt, darunter Adobe, Apple, IBM und Kodak.

    https://www.golem.de/0408/32970.html

  2. Re: Forgent knöpft sich nun Google, Sun, TiVo und Yahoo vor

    Autor: TriTop 13.08.04 - 11:10

    Dieses moderne Raubrittertum mit der Abzockerei durch Patente für "Innovationen", die man nicht mal selbst erfunden hat nimmt wirklich absurde Formen an.
    Vielleicht sollte man analog zur Aktion "burn all gifs", die es vor ein paar Jahren aus ähnlichen Gründen schon mal gab, jetzt die jpgs verbrennen. :-)

  3. Re: Forgent knöpft sich nun Google, Sun, TiVo und Yahoo vor

    Autor: pennbruder 13.08.04 - 11:13

    wenn ich höre, dass forgent networks sein geld zu 90% mit "intellecutal property" verdient, könnte ich kotzen. ist "intellectual property" die zukunft? arbeiten wir zukünftig nicht mehr produktiv sondern verklagen uns nur noch gegenseitig und verhindern somit den fortschritt?

    ich frage mich, wann firmen wie SCO und forgent kapieren, dass man geld nicht fressen kann. ich schlage "intellectual property" zum unwort des jahres 2004 vor.

  4. Re: Forgent knöpft sich nun Google, Sun, TiVo und Yahoo vor

    Autor: Christian 13.08.04 - 11:15

    "Allein mit dem JPEG-Patent 4,698,672 hat Forgent in den letzten zwei Jahren weltweit rund 90 Millionen US-Dollar umgesetzt und Forgent sieht neue Anwendungsbereiche: PDAs, Kamera-Handys, Drucker, Scanner und andere Geräte. "

    Heißt das jetzt,daß dieses Unternehmen mit seinen Klagen Geld verdient?
    Und jetzt wollen sie ihre Klagen auch auch die PDA, Kamera-Handy, Drucker und Scanner Hersteller ausweiten, um noch andere "Marktsegmente" zu erschließen???

    "Brave New World" .. JPEG ist doch ein Standart, den JEDER irgenwie nutzt...
    Haben die gewartet, bis sich das Format möglichst weit verbreitet hat um jetzt zur Kasse zu bitten? Abgefahren...

    Gruß Chris

  5. Re: Forgent knöpft sich nun Google, Sun, TiVo und Yahoo vor

    Autor: Herrybert 13.08.04 - 11:25

    Das ist mal wieder typisch Kapitalismus, einfach KRANK!

  6. Geldgier richtet die Welt zugrunde

    Autor: Ernest 13.08.04 - 11:33

    Wer sich ein wenig mit dem JPEG-Komprimierungsverfahren beschäftigt, weiß, daß die Idee für die anvisierte Photo-Komprimierung auf vielen Ideen und vor allem Arbeiten _anderer_ basiert - insbesondere mathematischer Formeln und Verfahren.

    In Kenntniss dessen kann man sagen, daß ein Patent auf JPEG genauso krank ist wie eines auf mathematische Formeln.
    Ich sage nicht, daß eine besonders gelungene technische Umsetzung des JPEG-Verfahrens, also ein Programm, nicht geschützt werden dürfte (geschützt != patentiert). Doch es muß möglich sein, eine freie Implementierungen zu erstellen und einzusetzen.

    Ich weiß nicht, warum die Welt sich nicht stärker gegen diesen Irrsinn namens Software-Patente wehrt.
    Kein gesunder Mensch käme auf die Idee, den Cosinus zu patentieren, oder die Idee, daß man eine Quantisierung durchführen kann, oder die Idee, daß man durch Abschneiden bestimmter Werte unterhalb eines Schwellwertes eine verlustbehaftete Komprimierung erreichen kann.
    Doch genau das macht das JPEG-Verfahren. Und es ist patentiert.

    Patentwütige Nationen wie die USA gehören vor ein UN-Gericht wegen Vergehen gegen das menschliche Wissen. Und noch wegen ganz anderem.

  7. Re: Forgent knöpft sich nun Google, Sun, TiVo und Yahoo vor

    Autor: Jens 13.08.04 - 11:33

    Christian schrieb:
    > Haben die gewartet, bis sich das Format
    > möglichst weit verbreitet hat um jetzt zur Kasse
    > zu bitten? Abgefahren...

    Scherzkeks. Wenn man das am Anfang macht, ist es wenig sinnvoll, da dann noch zuviele umschwenken können und man mit den wenigen Einnahmen die horrenden Anwalts- und Gerichtskosten nicht mehr begleichen kann.
    Im Übrigen ist PNG davon keinesfalls verschont, wie ffi schon vor einer Weile feststellte, denn Forgent hält auch noch ein Patent auf verlustfreie Kompression von Bilddaten, allerdings nur für Graustufen.

  8. Re: Forgent knöpft sich nun Google, Sun, TiVo und Yahoo vor

    Autor: Christian 13.08.04 - 11:34

    Kann ich das als "JA" werten ? ;)

  9. Re: Geldgier richtet die Welt zugrunde

    Autor: Christian 13.08.04 - 11:42

    <Ironie>
    SUPER IDEE!! Ich patentiere mir den Buchstaben "E" ..schon morgen bin ich reich und dannach kommt dann der Buchstabe "A" ..
    </Ironie>

    Spass beiseite
    Ich kann dir nur zustimmen! Es muss Grenzen geben bei dem ganzen!
    Patente und den Schutz von geistgem Eigentum muss es geben, aber irgendwann ist es nicht mehr alleine "DEIN" Eigentum..nämlich dann, wenn elementare Dinge ins Spiel Kommen, wie die o.g. Buchstaben oder die von Dir genannten mathematischen Formeln.

    Total krank das ganze und meiner Meinung nach Abzocke.

    Gruß
    Christian

  10. Re: Geldgier richtet die Welt zugrunde

    Autor: Ernest 13.08.04 - 11:50

    Zur Klarstellung: Nicht das JPEG-Verfahren an sich ist patentiert, sondern ein "wesentliches Verfahren" daraus. Siehe unten.

    Wie in dem von Golem erwähnten Heise-Artikel zu lesen ist: "Als JPEG im Jahr 1994 zum ISO-Standard erhoben wurde, geschah das unter der Annahme, ein lizenzfreies Bildformat geschaffen zu haben."
    Soweit, sogut.
    Der Artikel verweist auf einen Heise-Artikel von 2002 (http://www.heise.de/newsticker/meldung/29201), wo zu lesen ist, daß die Firma Forgent (Texas) seit zwei Jahren durch Verklagen von JPEG-Verwendern den Großteil ihres "Umsatzes" macht. Forgent gelangte an das Patent, welches JPEG betreffen soll, durch die Übernahme von "Compression Labs" (Kalifornien).

    US-Patentschrift 4,698,672 von 1987 beschreibt unter anderem einen wesentlichen Bestandteil der Erzeugung von JPEG-Grafiken. Dieser Bestandteil lautet so:
    "Dabei werden die Bildinformationen zunächst zu einer Datenfolge geformt, die möglichst viele Nullwerte enthält. Das Verfahren fasst die Nullen per Lauflängenkodierung (RLE, Run Length Encoding) zusammen; das Ergebnis wird mit einer Huffmann-Codierung weiter komprimiert".
    Diesen Vorgang meldete Compression Labs im Herbst 1986 zum Patent an, das dann ein Jahr später am 6. Oktober 1987 zugeteilt wurde.

    Um diesen geistigen Höhenflug geht es. Bildpixel per Cosinus-Transformation in eine andere Reihenfolge bringen, dann die Nullen per RLE packen, dann LZWisieren. Zusammen -> Patent.
    Dieses Verfahren kommt aber bei weitem nicht nur im JPEG-Kompressionsalgorithmus zum Einsatz. Aber JPEG ist am weitesten verbreitet.

    Stoppt diesen Irrsinn. Wählt alle ab, die sich in der EU für Software-Patente starkmachen (also alle? :-).

  11. Re: Forgent knöpft sich nun Google, Sun, TiVo und Yahoo vor

    Autor: miccom 13.08.04 - 11:57

    jein, ich denke mal dass sie auch bereits lizensnehmer haben und diese brav zahlen.

  12. Re: Geldgier richtet die Welt zugrunde

    Autor: moppi 13.08.04 - 12:29

    ja es ist schon schlimm ... wenn man bedenkt das viele hp´s nur jpg verwenden um eben halt trafik zu sparen ... also ich finde das auch nur als abzocke zubezeichen ist, und dann auch noch ein format was so häufig verwendet wird. es ist so als sollte man für das i-net extra bezahlen, weil man informationen abrufen kann ... und so weit ich das noch weiss will das GEZ druchsetzen ... stand hier ja mal irgend wo ...

    ich glaube die welt wird irgend wann man ami technisch durch die gegend rennen, dick und dumm wie brot (nicht bernd ^_-) und der kaffee wird immer nur noch kalt serviert ...

  13. Re: Geldgier richtet die Welt zugrunde

    Autor: awerz 13.08.04 - 13:39

    Es geht doch hier nicht, darum wer JPEGs verwendet. Sondern um die Leute, die in ihrer Software Technologien verwenden, um eine JPEG-Datei zu erstellen. Wenn du z.B. mit Paint ein Bild malst und das dann nicht als BMP, sondern als JPG speicherst, müssen die Bildinformationen von Paint codiert werden. Wenn jetzt MS in Paint die Codierung genauso vornimmt, wie im Patent beschrieben, würden sie von Forgent verklagt werden.
    Du als Nutzer kannst natürlcich JPGs haben so viel du willst. Du musst nur aufpassen, wenn du dir selber ein Programm schreibst, dass JPGs erzeut.

  14. Re: Geldgier richtet die Welt zugrunde

    Autor: Ernest 13.08.04 - 13:49

    awerz schrieb:

    > Sondern um die Leute, die in ihrer
    > Software Technologien verwenden, um eine
    > JPEG-Datei zu erstellen.
    (..)
    > Du als Nutzer kannst natürlcich JPGs haben so
    > viel du willst. Du musst nur aufpassen, wenn du
    > dir selber ein Programm schreibst, dass JPGs
    > erzeut.

    Das ändert doch an der grundlegenden Problematik nichts.
    Dieses heutige und momentan in Europa noch (!) nicht durchgesetze Patentsystem ala USA ist rücksichtslos, asozial und wissenschaftsfeindlich.
    Sie bedienen sich offen am freien Menschheits-Allgemeinwissen (Mathematik usw.), kassieren aber Geld für Ideen, die darauf aufbauen. Ein Pixelbild einer Cosinus-Transformation zu unterwerfen, danach zwei allgemeine und patentfrei Komprimierverfahren anzuwenden, und fürs Ergebnis kassieren, sobald jemand wagt, diese Idee (!) selber eigenständig zu implementieren, das haut dem Faß den Boden aus.

    Wobei es ja deutlich trivialere Patente gibt, die schon alleine genügen würden, das _ganze_ heutige Patentsystem ad absurdum zu führen!
    Siehe hier: http://webshop.ffii.org/index.de.html

    Dagegen war die Bartsteuer des Zaren ein Witz, denn die galt immerhin nur für Rußland.

  15. Re: Geldgier richtet die Welt zugrunde

    Autor: moppi 13.08.04 - 14:21

    ja das der nutzer so viel haben will wie er möchte ist mir bewusst ... aber es geht mir auch nur darum das die mehr kosten dann auf den kunden abgewältzt werden in form von teuren produckt preisen ...

  16. Re: Forgent knöpft sich nun Google, Sun, TiVo und Yahoo vor

    Autor: Hotohori 14.08.04 - 04:28

    hm, ich wär ehr für das Wort "Software Patent" als Unwort des Jahres, allerdings ist Deins auch gut, kann man nicht mehrere wählen? ;)

  17. Re: Forgent knöpft sich nun Google, Sun, TiVo und Yahoo vor

    Autor: Horst 15.08.04 - 21:00

    Da: http://www.artforgod.ca/images/Paintings%20fk/Consuming%20Fire.JPG oder soll man die Ausdrucken und dann verbrennen? hihi hatte von "burn all gifs" noch gar nix gehört...fast so geil wie die Aktion alte oder schlechte Programme die man nicht mehr braucht an den Herrsteller zurück zu mailen.. ;-)

  18. selection

    Autor: pnk 24.12.04 - 02:38

    gibts auch bei den tieren...

    die killn sich (finanziell) alle gegenseitig

    die monopolies kommen! ;)

    wenn die um nen kuchen streiten, sind wir der teig!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Datenkoordinator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. IT Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. IT-Leiter Cluster (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Wiesbaden, Gotha, Meiningen, Erfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de