Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…

Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: Golem.de 20.09.04 - 09:20

    Zu den Vorgängen rund um den festgenommenen und mittlerweile in Untersuchungshaft sitzenden Münchner Rechtsanwalt Bernhard S. äußerte sich nach einem Bericht der SZ jetzt auch der bekannte Rechtsanwalt Günter Freiherr von Gravenreuth.

    https://www.golem.de/0409/33650.html

  2. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: XL-Reaper 20.09.04 - 09:27

    Wenn der jetzt davonkommt kann sich das deutsche Rechtssystem als gescheitert betrachten ...

  3. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: Zeus 20.09.04 - 09:30

    Bei solchen Äußerungen kann sich zumindest das deutsche Bildungssystem als gescheitert betrachten...

  4. guantanamo bay

    Autor: cmi 20.09.04 - 09:39

    doller vergleich, muss ich mal so sagen. spricht sehr für diesen anwalt...

  5. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: demon driver 20.09.04 - 09:43

    Warum? Weil er nicht gemerkt hat, dass das deutsche Rechtssystem (wie auch alle anderen realdemokratisch-oppressiven Rechtssysteme) als solches schon längst, um nicht zu sagen seit der Errichtung der BRD gescheitert ist?

    d. d.

  6. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: LH 20.09.04 - 09:47

    Zwar glaube ich es auch nicht, aber vergiss nicht: Er kann auch unschuldig sein!

  7. Re: guantanamo bay

    Autor: der minister 20.09.04 - 09:50

    hab ich mir auch grad gedacht. das ist dasselbe niveau, wie so mancher, der sofort mit der antisemiten-keule schwingt, wenn man israels politik kritisiert.

  8. Vorwurf der Geldwäsche entkräftet?

    Autor: carp 20.09.04 - 10:09

    Zitat: "Nach dem am Samstag (17.09.2004) erschienenen Artikel in der SZ sagte von Gravenreuth, dass der Vorwurf der Geldwäsche in Millionenhöhe bereits entkräftet wurde: Die Zahlungen hätten nur in vier- bis fünfstelliger Höhe gelegen, hieß es."

    Spricht man erst von Geldwäsche, wenn es um Beträge im Millionenbereich geht?

    Vielsagend finde ich auch, dass offenbar nur diese eine Vorwurf "entkräftet" werden konnte - die anderen also nicht?

  9. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: RedHatter 20.09.04 - 10:11

    Was nur 4 bis 5 stellige Höhe bei 45.000 Downloads??? ..mal so eine Sache am Rande:

    Stichwort Sachschaden.... denn könnte man auch mal ausrechnen und da würde den Herrn Freiherr von Gravenreuth und Syndikus die Tränen in die Augen treiben. Da sind die 4-5 stelligen Gelder Peanuts dagegen. Ich bin sehr dafür, die beiden so zu verknacken, dass jedem Raubkopierer der Arsch beim Gedanken daran schon auf Grundeis geht.

    Bessere Täter hätte man nämlich gar nicht erwischen können...

  10. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: pennbruder 20.09.04 - 10:20

    LH schrieb:
    >
    > Zwar glaube ich es auch nicht, aber vergiss
    > nicht: Er kann auch unschuldig sein!

    *lol*

    der war gut.

  11. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: ruhebewahren 20.09.04 - 10:20

    ..wenn Du auch nur ansatzweise einen Funken Rechtsstaatlichkeit und Rechtsempfinden hast, dann behandelst Du den Verdächtigen solange als unschuldig, bis das Gericht seine Schuld bewiesen hat.

    So funktioniert nämlich das deutsche Rechtssystem...nicht einfach aufgrund von Bildern und Vorurteilen über einen Menschen richten....fändest Du würde es Dich treffen, sicher auch ok so.

    ODER??

    Lynchjustiz wurde aus gutem Grunde schon lange abgeschafft.

  12. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: pennbruder 20.09.04 - 10:29

    ruhebewahren schrieb:
    >
    > ..wenn Du auch nur ansatzweise einen Funken
    > Rechtsstaatlichkeit und Rechtsempfinden hast,
    > dann behandelst Du den Verdächtigen solange als
    > unschuldig, bis das Gericht seine Schuld
    > bewiesen hat.
    >

    du, es hat schon so eine gewisse ironie, wenn die hardliner des deutschen rechtsystems ersteinmal unter "verdacht" geraten. natürlich waschen sie sich ihre hände in unschuld. das war bei manfred kanther so, das wird bei "bernhard s." nicht anders sein.

    am ende bleibt immer ein makel zurück. im besten fall verschwinden die leute ganz einfach von der bildfläche und widmen sich in zukunft weniger aufsehenerregenden dingen.

  13. die Zahlungen.... also 10000 x 1000 Euro ? ;)

    Autor: n0c 20.09.04 - 10:35

    denn dann wurden natuerlich keine Millionenbetraege gewaschen, sondern immer nur 4 bis 5 stellige Betraege. Aber das eben 10000 mal ;)

    Anwaelte und Politiker sind wie Statistiken... sie sagen immer nur das aus, was sie aussagen sollen ;)

  14. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: ruhebewahren 20.09.04 - 10:39

    ...nun ja....wer hier hat die ermittlungsakten gelesen? war bei der razzia dabei???

    klar sind alle schadenfroh, das es ausgerechnet günni und co. getroffen hat (ich auch)...aber was an den vorwürfen echt ist und was nicht...das warte ich mal lieber ab....vieles ist aufgebauscht (gerade aus schadenfreude) und es bleibt dann tatsächlich nur ein kleiner rest über an vorwürfen....

  15. Achtung hier wird ja alles zensiert!

    Autor: John Holmes 20.09.04 - 10:51

    Achtung hier wird ja alles zensiert!

  16. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: pennbruder 20.09.04 - 10:53

    ruhebewahren schrieb:
    >
    > ...nun ja....wer hier hat die ermittlungsakten
    > gelesen? war bei der razzia dabei???
    >
    > klar sind alle schadenfroh, das es ausgerechnet
    > günni und co. getroffen hat (ich auch)...aber
    > was an den vorwürfen echt ist und was
    > nicht...das warte ich mal lieber ab....vieles
    > ist aufgebauscht (gerade aus schadenfreude) und
    > es bleibt dann tatsächlich nur ein kleiner rest
    > über an vorwürfen....

    das bleibt abzuwarten. dass bernhard s. seine finger in allerlei dubiosen geschäften hat, ist zumindest seit jahren von diversen unabhängigen quellen recherchiert und belegt (es gibt genügend quellen , wo du das nachlesen kannst, ich werde die hier jedenfalls nicht posten). und nein: ich gehöre nicht zum ermittlungsteam, aber darf man sich immer erst eine meinung bilden, wenn man die prozessakten gelesen hat?

  17. Re: Achtung hier wird ja alles zensiert!

    Autor: GVU Terrorchef 20.09.04 - 10:56

    John Holmes schrieb:
    >
    > Achtung hier wird ja alles zensiert!

    Letzte Woche wir dnoch alles zugespamt und jetzt wird alles Zensiert. Die beschneiden unser Recht auf freie Meinungsäusserung. Das sollten wir uns nicht bieten lassen!

  18. Re: Achtung hier wird ja alles zensiert!

    Autor: Trollbeauftragter 20.09.04 - 10:58

    Nieder mit der TrollZensur!

  19. Re: Achtung hier wird ja alles zensiert!

    Autor: yurk 20.09.04 - 10:59

    GVU Terrorchef schrieb:
    >
    > Letzte Woche wir dnoch alles zugespamt und jetzt
    > wird alles Zensiert.

    Unerhört! :)

    > Die beschneiden unser Recht
    > auf freie Meinungsäusserung. Das sollten wir uns
    > nicht bieten lassen!

    Genau. Oder ihr haltet euch einfach an die Forumsrichtlinien. ;)

  20. Insider-Infos zu FTP Welt . com

    Autor: Mark Moran 20.09.04 - 11:00

    http://www.gulli.com/dokumente/szene/ftpwelt.html

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich
  2. Transdev GmbH, Berlin
  3. Stadt Regensburg, Regensburg
  4. Stadt Soltau, Soltau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 4,60€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50