Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…
  5. Thema

Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Achtung hier wird ja alles zensiert!

    Autor: GVU Terrorchef 20.09.04 - 11:01

    yurk schrieb:
    >
    > GVU Terrorchef schrieb:
    > >
    > > Letzte Woche wir dnoch alles zugespamt und jetzt
    > > wird alles Zensiert.
    >
    > Unerhört! :)
    >
    > > Die beschneiden unser Recht
    > > auf freie Meinungsäusserung. Das sollten wir uns
    > > nicht bieten lassen!
    >
    > Genau. Oder ihr haltet euch einfach an die
    > Forumsrichtlinien. ;)

    <Trollmodus>
    Oder Golem schliesst sein Forum und wir gehen alle zur nächsten Wahl und wählen RECHTS. Danach gehen wir auf ne Wiese und tun so als ob wir Schaafe wären die keine Meinung haben!
    </Trollmodus>

  2. Re: Achtung hier wird ja alles zensiert!

    Autor: Trollbeauftragter 20.09.04 - 11:03

    GVU Terrorchef schrieb:
    > <Trollmodus>
    > Oder Golem schliesst sein Forum und wir gehen
    > alle zur nächsten Wahl und wählen RECHTS. Danach
    > gehen wir auf ne Wiese und tun so als ob wir
    > Schaafe wären die keine Meinung haben!
    > </Trollmodus>

    määäääääää

  3. ich kann mich noch erinnern...

    Autor: monkman 20.09.04 - 11:18

    ... an eine vorstellung von opera hier bei golem. der redaktuer hatte in einem screenshot jedoch slutnet geöffnet gehabt :) .. da wurde dann hier auch zensiert... ma sehen ob ich den screenshot noch finde...

  4. Insider-Infos über Golem.de

    Autor: Whity Weißmann 20.09.04 - 11:24

    *zensiert*

  5. Re: Vorwurf der Geldwäsche entkräftet?

    Autor: The Lord 20.09.04 - 11:57

    Zitat: "Nach dem am Samstag (17.09.2004) erschienenen Artikel in der SZ sagte von Gravenreuth, dass der Vorwurf der Geldwäsche in Millionenhöhe bereits entkräftet wurde: Die Zahlungen hätten nur in vier- bis fünfstelliger Höhe gelegen, hieß es."


    Hoppla! Richtig lesen - nicht von den "verschönenden" Formulierungen verwirren lassen! Was da von Gravenreuth sagt ist starker Tobak! Es wird eingestanden, das Geldwäsche in vier bis fünfstelliger Höhe stattgefunden hat! Das ist wie mit der Schwangerschaft, da ist es auch nicht ausschlagebend, ob nur ein bischen schwanger. :-)))
    Es ist völlig irrelevant, wieviel Nullen bei der Geldwäsche nun hinter der Zahl stehen, die strafrechtlich Relevante Tatsache ist, das Geldwäsche stattgefunden hat.

  6. Zensur? Boykott? Bah, viel besser...

    Autor: UnAdmin 20.09.04 - 11:58

    Ich lass' hier neuerdings die Werbebanner mittels Firefox Adblock ausblenden!

    MUAHAHAHAHAHAH!!

    Consumer rulez

  7. Genau: Nur ein bißchen Alimente zahlen (o/T)

    Autor: UnAdmin 20.09.04 - 11:59

    .

  8. Methoden wie in Guantanamo Bay

    Autor: ThorMieNator 20.09.04 - 12:02

    Sie wurden geschlagen und gefoltert?
    Sie wurden in 2qm große Käfige im Freien gesteckt?

    Nun, die FI/MI hatte sowas ja angekündigt ("hart aber gerecht"), aber das die Exekutive da mitzieht hätte ich nicht gedacht...

    oder übertreibt da jemand schamlos?

    Gruß
    Thorsten

  9. Shift-Taste

    Autor: Karl Stuelpner 20.09.04 - 12:31

    pennbruder schrieb:

    > du, es hat schon so eine gewisse ironie, wenn
    > die hardliner des deutschen rechtsystems
    > ersteinmal unter "verdacht" geraten. natürlich
    > waschen sie sich ihre hände in unschuld. das war
    > bei manfred kanther so, das wird bei "bernhard
    > s." nicht anders sein.

    Falls die Shift-Taste der Tastatur klemmt, mach ich Dir gern ein Angebot für eine neue Tastatur.

    Ich finde die permanente Kleinschreibung zumindest nicht "cool", sondern eine Zumutung für die Mitleser.

    Viele Grüße,
    Karl

  10. Re: Shift-Taste

    Autor: pennbruder 20.09.04 - 13:02

    Karl Stuelpner schrieb:
    >
    > pennbruder schrieb:
    >
    > > du, es hat schon so eine gewisse ironie, wenn
    > > die hardliner des deutschen rechtsystems
    > > ersteinmal unter "verdacht" geraten. natürlich
    > > waschen sie sich ihre hände in unschuld. das war
    > > bei manfred kanther so, das wird bei "bernhard
    > > s." nicht anders sein.
    >
    > Falls die Shift-Taste der Tastatur klemmt, mach
    > ich Dir gern ein Angebot für eine neue Tastatur.
    >

    danke - meine tastatur funktioniert ganz wunderbar.

    > Ich finde die permanente Kleinschreibung
    > zumindest nicht "cool", sondern eine Zumutung
    > für die Mitleser.
    >

    ich finde nörgelei eine zumutung.

  11. Re: Shift-Taste

    Autor: cube 20.09.04 - 13:14

    BEI MIR GEHT DIE SHIFTTAST AUCH !!

    aber wer sich bei so einen thema über die gross- und kleinschreibung aufregt, hat nichts verstanden.

  12. Re: die Zahlungen.... also 10000 x 1000 Euro ? ;)

    Autor: Pete 20.09.04 - 13:21

    Die Summe, um die es insgesamt geht mag schon stimmen:
    Ganz einfach, die Firma auf einer fernen Insel hat zwar 1.000.000 EUR eingesammelt - die sie nicht hier in D versteuern (die Bösen die - tss tss) - aber die Firma hat ja auch ganz normale Ausgaben - nun wer hat die nicht??
    Das was hier angesprochen wir ist ja "nur" der Teil den heir der deutsche Fiskus nicht zu sehen bekommen hat - und dies mögen durchaus "nur" 5-stellig Beträge sein.

    Andere Firmen machen dies weltweit ähnlich - es wird nur dem ans Hinterteil gefasst, der sich dabei erwischen lässt.

  13. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: zeff 20.09.04 - 13:58

    demon driver schrieb:
    >
    > Warum? Weil er nicht gemerkt hat, dass das
    > deutsche Rechtssystem (wie auch alle anderen
    > realdemokratisch-oppressiven Rechtssysteme) als
    > solches schon längst, um nicht zu sagen seit der
    > Errichtung der BRD gescheitert ist?
    >
    > d. d.

    auch für dich würde ich an der neuen mauer für die neue realexistierende sozialistische Republik der neuen DDR mitbauen,
    um den größten innenpolitischen fehler seit der einführung des frauenwahlrechts wieder gutzumachen... ;)

  14. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: Andreas J. 20.09.04 - 14:33

    gravenreuth als erfinder der abmahn-abzocke stellt sich hinter seinen kriminellen kollegen. ... hmmm ...

    da fallen mir zwei sprichwörter ein:
    1. eine krähe hackt der anderen kein auge aus
    2. wer im glashaus sitzt, sollte nicht mit steinen werfen

    zumindest moralisch ist gravenreuth doch schon seit jahren mehr als peinlich. die kinderverfolgungsinstitution nr. 1.

  15. Re: Vorwurf der Geldwäsche entkräftet?

    Autor: Abtaucher 20.09.04 - 14:41

    carp schrieb:

    >
    > Spricht man erst von Geldwäsche, wenn es um
    > Beträge im Millionenbereich geht?
    >
    Vielleicht gibt es hier auch einen Vorwaschgang wie bei einer Waschmaschine. Erst ab einer bestimmten Summe wird's ernst.
    Unsere Gesetzgebung treibt seltsame Blüten. Ist doch bekannt.

  16. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: dumichauch 20.09.04 - 14:59

    Wenn Günnni ein Mann wäre und keine Maus, dann würde er sich nicht hinter seinen Mafia-Bruder stellen, sondern vor ihn.

  17. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: Abdul 20.09.04 - 15:32

    Er stellt sich hinter ihn um für den Knast zu üben.

  18. Re: Bericht: Gravenreuth stellt sich hinter seinen Kollegen

    Autor: das gute a 20.09.04 - 15:45

    das gute a, das gute ah, das gute ahh

    wie vermisse ich doch bimmel und bommel

  19. Schaschlik.

    Autor: Steinster UAC 20.09.04 - 16:11

    Schaschlik.

  20. Re: Methoden wie in Guantanamo Bay

    Autor: Joe 20.09.04 - 16:48

    Die haftbedingungen von dem Rechtsanwalt mit Guantamo Bay zu vergleichen ist ganz schoen arrogant und menschenverachtend gegenueber den Menschen, die wirklich dort gefangen sind.
    Allein fuer diese Aussage ... ich weiss nicht, was ich dazu sagen soll.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rieke Computersysteme GmbH, Martinsried
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)
  3. symmedia GmbH, Bielefeld
  4. KoM-SOLUTION GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.

  2. 3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender
    3D-Grafiksuite
    Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

    Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.

  3. Mounts: KI hilft Vulkanausbrüche vorherzusagen
    Mounts
    KI hilft Vulkanausbrüche vorherzusagen

    Satelliten beobachten die Erde über einen langen Zeitraum und erfassen dabei auch Veränderungen, die auf bevorstehende Vulkanausbrüche hinweisen. Forscher aus Berlin und Potsdam haben ein KI-System entwickelt, das die Daten auswertet und rechtzeitig vor einem Ausbruch warnen kann.


  1. 15:10

  2. 14:45

  3. 14:25

  4. 14:04

  5. 13:09

  6. 12:02

  7. 12:01

  8. 11:33