1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…

Abmahnung: Links in Foren mit Folgen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abmahnung: Links in Foren mit Folgen?

    Autor: Golem.de 29.10.04 - 18:19

    Agon S. Buchholz, Betreiber des Kefk Network, erhielt am 7. Oktober 2004 eine Abmahnung der Münchner Kanzlei Waldorf im Auftrag einiger Plattenfirmen. Buchholz wird vorgeworfen, dass er es zugelassen habe, dass Nutzer auf seiner WebSite die Startseiten externer Websites verlinken, über die wiederum der Download illegaler Programme möglich sein soll. Im Kern geht es dabei offenbar einmal mehr um die Frage, wann Website-Betreiber für Hyperlinks haften.

    https://www.golem.de/0410/34463.html

  2. Re: Abmahnung: Links in Foren mit Folgen?

    Autor: Hirnlos 29.10.04 - 20:15

    Also Leute, durchforstet Eure Foren, Gästebücher etc. pp und entfernt am besten gleich sämtliche Links! Denn diese Links könnten auf eine Seite zeigen, die wiederum mit einer Seite verlinkt ist, die natürlich auch wieder mit einer anderen Seite verlinkt ist ... wo irgendein illegaler Inhalt ist.

    Mannomann, ist nicht das ganze Internet verlinkt? Warum verklagen die nicht gleich das ganze WWW?

    hirnlos

  3. SmallWorld(Networks)

    Autor: ich glaub es kaum 29.10.04 - 20:27

    Ich verstehe die Welt nicht mehr. Entweder die Anwälte sind so doo... und nicht aufgeklärt und haben von Graphentheorie keine Ahnung oder es steckt viiiel Geld dahinter. Ich kann es nicht verstehen.

    Wenn man die Struktur von SmallWoldNetworks, so wie das Internet, einmal verstanden hat, dann weiß man dass JEDER Knoten innerhalb des Netzwerkes mit 5-7 hops (Links) gefunden werden kann (deep links). Auch die gaaaanz bösen Seiten und super nette liebe Seiten ;-)))

    Wenn es hierbei zu einem Urteil kommt, dann denke ich kann das Internet wie es in unserer jetzigen Form exisitert nicht weiter geben!

    Grüße!

  4. Re: SmallWorld(Networks)

    Autor: akl 29.10.04 - 20:41

    Die Frage ist, ob die Anwälte bzw. deren Mandanten überhaupt ein Urteil wollen. Man könnte auch auf den Gedanken kommen, dass sie sich mit ihren horrenden Forderungen bewusst gegen einen kleinen Websitebetreiber gewendet haben, der nicht die nötigen Finanzmittel hat, um einen solchen Prozess zu riskieren. Vielleicht ist ihr eigentliches Ziel ja auch nur, Angst und Schrecken zu verbreiten. In diesem Fall hätten sie ihr Ziel wohl erreicht.

  5. Re: Abmahnung: Links in Foren mit Folgen?

    Autor: BiFi 29.10.04 - 21:03

    Also wenn ich diesen Artikel lese, frag ich mich auch, wie dreist man sein kann...

    Gleichzeitig motivieren mich solche Vorfälle, für den betroffenen Geld zu spenden, damit er den Rechtstreit bzw. die offen stehenden Anwaltskosten finanzieren kann...

    Jeder sollte in unserer Gesellschaft das Recht haben, mit gleichwertigen 'Waffen' zu kämpfen! Sowas verstehe ich auch unter Demokratie. Das was nämlich hier passiert nennt man Unterdrückung...

    Bin gespannt auf den weiteren Verlauf bzw. die Reaktion der Kanzlei.

  6. Re: SmallWorld(Networks)

    Autor: Dalai-Lama 29.10.04 - 21:14

    Naja ein kleibner Popelanwalt in Deutschland wird nicht das www zum Einsturz bringen.

  7. Phonoverbände verklagen!

    Autor: ICH 29.10.04 - 21:19

    Ich wünschte ich wäre Milliardär, dann würde ich die Phonoverbände verklagen.
    Es finden sich sicherlich Gründe, z.B. Unfälle/Belästigungen durch zu laute Musik, Verletzungen durch CDs....

    Es müsste am besten eine Rechtschutzversicherung gegen diese Verbrecher geben, vom Staat subventioniert. Ich bin zwar gegen Subventionen, aber die Ausgaben kriegt man locker wieder rein wenn man die Steuerlöcher für die Verbrecher stopft.

  8. Re: Phonoverbände verklagen!

    Autor: Brechreiz 29.10.04 - 21:49

    ...die raffgierige Welt einiger Anwälte stinkt dermassen mufflig zum Himmel dass ich immer wieder stundenlange Brechreiz und Kotzorgien bekommen könnte. In letzter Zeit geschieht in diesem deutschen Lande hier dermassen viel hirnrissiger und verabscheuenswerter Bockmist dass es mich langsam richtig tiefgehend ankotz deutscher Staatsbürger zu sein. Meine Motzerei bringt zwar nix, aber nicht motzen bringt wiederrum auch nix besseres zustande ... als gäbs keine anderen, grössere Probleme auf dieser Welt zu lösen als mit verschissenen Abmahnung abzuzocken, nur damit sich Herr Anwalt seinen nächsten Mercedes SLK leisten kann...

  9. Re: Abmahnung: Links in Foren mit Folgen?

    Autor: verärgert 29.10.04 - 22:24

    Schau doch mal direkt auf die Website. Es gehört endlich mal ein Urteil her, wo ausdrücklich gesagt wird, dass Betreiber von Wikis uÄ nicht haftbar gemacht werden können!!!

    http://www.kefk.net/home.asp

    Beste Grüße

  10. Re: Abmahnung: Links in Foren mit Folgen?

    Autor: :-) 29.10.04 - 23:55

    Das ist neuzeitliche Inqisition. Basta!

  11. Re: SmallWorld(Networks)

    Autor: asb 30.10.04 - 00:03

    > Man könnte auch auf den Gedanken kommen, dass sie sich mit ihren
    > horrenden Forderungen bewusst gegen einen kleinen
    > Websitebetreiber gewendet haben, der nicht die nötigen
    > Finanzmittel hat, um einen solchen Prozess zu riskieren.
    > Vielleicht ist ihr eigentliches Ziel ja auch nur, Angst
    > und Schrecken zu verbreiten.

    Ich bin kein Einzelfall; meine Abmahnung hat die Nummer 02175/2004, wobei natürlich nicht alles gleichartige Abmahnungen von Linksetzungen sein werden. Die Kanzlei Waldorf hat auch viele Anbieter bei Ebay abgemahnt, die dort alte Heft-CDs von Computerbild etc. verkaufen wollten.

    Die Abmahnwelle läuft seit etwa einem Jahr, eben siet Inkrafttreten des novellierten Urheberrechts im September 2003; es wurde zwar in den Medien ein paarmal drüber berichtet, bald redoch recht still, weil die Betroffenen sich zu absolutem Stillschweigen verpflichten mussten. Berichte über diese Fälle gibt es u.a. in den geschlossenen Foren von http://www.abmahnwelle.de.

    Links zu ein paar Fällen und der Berichterstattung habe ich unter
    http://www.kefk.net/Network/Abmahnung/Netmarks/ zusammengestellt.

    MfG -asb

  12. Re: Phonoverbände verklagen!

    Autor: asb 30.10.04 - 00:15

    Brechreiz schrieb:

    > als gäbs keine anderen, grössere Probleme auf dieser
    > Welt zu lösen als mit verschissenen Abmahnung
    > abzuzocken, nur damit sich Herr Anwalt seinen
    > nächsten Mercedes SLK leisten kann...

    Es handelt sich m.E. in den vorliegenden Fällen nicht um eine "Abmahnmafia" wie früher bei von Gravenreuth im Explorer-Fall.

    Die Kläger sind im Einzelnen:
    - BMG Records GmbH
    - BMG Berlin Musik GmbH
    - edel records GmbH
    - edel media & entertainment GmbH
    - EMI Music Germany GmbH & Co. KG
    - Sony Music Entertainment (Germany) GmbH & Co. KG
    - Universal Music GmbH
    - Warner Music Group Germany Holding GmbH

    Die Münchner Kanzlei Waldorf vertritt diese Gruppe von Mandanten, die sich die ganze Abmahnerei anscheinend einiges kosten lassen. Beispiele:

    - Links auf Clony XXL und Profiler: Streitwert 250.000 Euro, Anwaltsgebühren: rund 4.640 Euro
    - Links auf AnyDVD und Blindwrite: Streitwert 250.000 Euro, Anwaltsgebühren: rund 6.800 Euro
    - Links auf DVD Decrypter: Streitwert 125.000 Euro. Anwaltsgebühren: rund 4.770 Euro
    - Links auf DVD Shrink und DVD2SVCD: Streitwert 125.000 Euro, Anwaltsgebühren: rund 4.740 Euro
    - Links auf EasyDivx, DVD Shrink, DVDx oder ClonyXXL/Profiler: Streitwert 75.000 Euro, Anwaltsgebühren: rund 3.400 Euro usw.

    http://www.google.com/search?hl=de&q=waldorf+rechtsanw%E4lte+m%FCnchen&btnG=Suche&lr=

  13. Re: Phonoverbände verklagen!

    Autor: Original-Osterhase 30.10.04 - 04:41


    > Es handelt sich m.E. in den vorliegenden Fällen
    > nicht um eine "Abmahnmafia" wie früher bei von
    > Gravenreuth im Explorer-Fall.


    hehe, aber ulkig dass jeder sofort daran denkt, nicht wahr,
    man hört irgendwas von münchen und abmahnung und hat sofort
    ein bild von der sache ... weil man garnicht mehr weiter liesst.


    > Die Kläger sind im Einzelnen:
    > - BMG Records GmbH
    > - BMG Berlin Musik GmbH
    > - edel records GmbH
    > - edel media & entertainment GmbH
    > - EMI Music Germany GmbH & Co. KG
    > - Sony Music Entertainment (Germany) GmbH & Co. KG
    > - Universal Music GmbH
    > - Warner Music Group Germany Holding GmbH
    >
    > Die Münchner Kanzlei Waldorf vertritt diese
    > Gruppe von Mandanten, die sich die ganze
    > Abmahnerei anscheinend einiges kosten lassen.
    > Beispiele:
    >
    > - Links auf Clony XXL und Profiler: Streitwert
    > 250.000 Euro, Anwaltsgebühren: rund 4.640 Euro
    > - Links auf AnyDVD und Blindwrite: Streitwert
    > 250.000 Euro, Anwaltsgebühren: rund 6.800 Euro
    > - Links auf DVD Decrypter: Streitwert 125.000
    > Euro. Anwaltsgebühren: rund 4.770 Euro
    > - Links auf DVD Shrink und DVD2SVCD: Streitwert
    > 125.000 Euro, Anwaltsgebühren: rund 4.740 Euro
    > - Links auf EasyDivx, DVD Shrink, DVDx oder
    > ClonyXXL/Profiler: Streitwert 75.000 Euro,
    > Anwaltsgebühren: rund 3.400 Euro usw.


    wobei allerdings in einiger dieser fälle es bisher nicht
    einmal ein urteil darüber gibt, ob dieser programme
    denn vertrieben oder beworben werden dürfen.

    man fragt sich schon, warum die phonoverbände sich nicht
    mit den leuten anlegen, die solche programme herstellen
    und vertreiben, sondern erst einmal gegen die vorgehen,
    die es angeblich unrechtmässigerweise zulassen, dass dritte
    auf denen von ihnen der öffentlichkeit zur verfügung
    gestellten systeme (wie foren) hyperlinks posten.

    offenbar scheinen den herrschaften eingriffe in die freiheit
    der presse wichtiger zu sein, als dass die unmittelbaren
    gegner/straftäter damit aufhören, usern dabei zu helfen
    die kopierschutzmassnahmen ihrer medien zu umgehen.

    ich bin kein jurist, aber mit gesundem menschenverstand
    folge ich augenblicklich der argumentation von buchholz,
    der sagt, dass ja das indirekte setzen von links eigentlich
    nicht mehr als das erwähnen eines produktnames ist.

    auch golem erwähnen in ihren artikel die namen von produkten,
    und fördern daher indirekt den vertrieb von software, die der
    golem-leser mithilfe einfacher google suche finden kann, und
    die kopiergeschütze film-DVDs kopieren mgehen kann.
    und golem werden daher sicherlich auch noch abgemahnt.
    der nächste schritt ist dann, dass es jedermann, der in der
    u-banh sitzt und seinem sitznachbarn erzählt, dass es prizipiell
    möglich sei, kopierschutzmassnahmen zu umgehen abgemahnt werden
    kann und 5 stellige anwaltskosten ersetzen muss, wenn er sich auf
    einen prozess einlässt.
    nein, das kann so nicht gehen.
    wenn ein phonoverband nicht möchte, dass irgendwo links zu
    cracks stehen, kann ich das nachvollziehen und verstehe das
    durchaus dass man sich dagegen wehrt.
    der schuldige ist allerdings der, der den link setzt, und nicht
    der betreiber des forums.
    die gerichtsurteile der letzten wochen in sachen total-
    verantwortung des domain-inhabers für inhalte und hyperlinks
    gäben mir da glaube ich auch recht.

    folglich ist eine abmahnung (also die einforderung einer
    unterlassungserklärung) völliger unsinn.

    ich tippe mal ein bischen ins blaue, und vermute mal ganz
    frech, dass man sich nicht so gerne mit möglichen konkurrenten
    bzw möglichen geschäftspartnern anlegen will .. solche
    softwarehersteller (wenn es nicht gerade wirkliche cracks oder
    open source projekte sind) haben eine gewisse macht .. und
    könnten leicht die verbraucher gegen die rest-industrie
    ausspielen wenn man sie in die ecke treibt .. da will man sich
    nichts verbauen .. und lieber hand in hand mit den
    crackprogrammieren gegen die freiheit des wortes klagen.

    ich würde bei golem nicht posten, wenn ich mich hier
    registriern müsste.
    gleichzeitig finde ich es immer gut und richtig so, wenn in
    einem anonymen forum keine aktiven hyperlinks sind, denn das
    lädt ja idioten gerade zu dazu ein, irgendwelche links zu
    setzen, die für irgendetwas werben, sei es nun legal oder
    illegal. ein kleines bischen kann und soll man schon ruhig
    auch selbst dafür tun, dass unter der eigenen präsenz keine
    aktiven links zu illegalen inhalten stehen.

  14. Re: Phonoverbände verklagen!

    Autor: Original-Osterhase 30.10.04 - 05:15


    ... ach das bist ja du ... *groschen fall* ...

  15. Was ist ein "Deep-Link"?

    Autor: Bertelsmann 30.10.04 - 07:14

    Mal ernsthaft, aber irgendwelche weltfremden "Rechtsvertreter" drehen doch gerade heuer besonders am Rad, oder?! Ich meine, alleine schon wenn ich so "tolle" 'so-klingts-besser'-angliszismen-untermauerte Begriffe wie "Deep-Link", "Creative Designer in Visual Marketing" (aka "Dekorateurin"), "Facility Manager" (aka "Hausmeister") oder .. ich schweife ab .. aber issn Rotes Tuch für mich.

    Das mit der Strafbarkeit für wenn man auf ne Seite verlinkt die wiederum auf ne Seite verlinkt wo man irgendwo nen Link auf ne Seite finden kann wo der Nachbar mal erwähnt hat in den Nachrichten davon gehört zu haben wie mal jemand davon erzählt hat daß es die Möglichkeit gäbe daß er selber mal jemanden getroffen hat der mal übermütig auf einer Würfeltour behauptet habe eine Internetadresse zu kennen wo man mal davon gehört habe wie Leute mp3's downloaden .. wie könnten sich dann rechtlich gesehen Suchmaschinen noch halten?!

  16. Ich bin für Rechts auf Links ;-)

    Autor: Obertroll 30.10.04 - 07:31

    ;-)

  17. Versicherung

    Autor: BingoBongo 30.10.04 - 08:34

    Da zeigt sich mal wieder wie wichtig eine Rechtsschutzversicherung sein kann.

  18. Re: Versicherung

    Autor: Loge 30.10.04 - 09:20

    Hmm - sicher dass da eine Rechtsschutz ausreicht?
    Die zahlt die eignen Anwaltsgebühren, aber doch nicht die der gegnerischen Partei?

  19. Re: Versicherung

    Autor: farnsworth 30.10.04 - 09:43


    Nenn mir eine private Rechtschutzversicherung die solche Fälle (Urheberrecht, Internet etc.) NICHT ausschließt.

    Dann nenn mir eine gewerbliche Rechtschutzversicherung die BEZAHLBAR ist.

    Danke.

  20. Re: Versicherung

    Autor: BingoBongo 30.10.04 - 10:11

    Je nachdem ob du vor Gericht gewinnst oder verlierst.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad