1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…
  5. Thema

Abmahnung: Links in Foren mit Folgen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gerd Gerhardt, Musikindustrie, Kopierschutz, Verlinkung

    Autor: :-) 30.10.04 - 19:19

    Relex schrieb:
    >
    > Einer der Abmahnkonzere ist u.a. Sony Music ...
    > - vielleicht nutz du zuhause sogar einen
    > Sony-CD/DVD-Brenner und brennst auch noch aus
    > Sony-Rohlingen?
    >
    > Ironie ???

    Mit anderen Worten, die Kunden sind die Schafe, die um jeden Preis geschoren werden müssen. Dann frage ich mich, gibt es überhaupt noch eine gesellschaftliche Kraft, die es verhindern könnte, dass nur noch Gewinninteresse eine ganze Kultur bestimmen kann? Oder fallen wir vollständig in die Arme eines neuzeitlichen Absolutismus? Der König ist tot, es lebe der Konzern? Zeit, für eine neue Aufklärung. Ich befürchte, dass auch dieser Übergang nicht unblutig verlaufen wird.

  2. @GOLEM: 300.000 Seiten bei Google

    Autor: Q 30.10.04 - 19:57

    >Entsprechend müsste jeder Link auf Google.de unmittelbar illegal >sein, da über die Seite rund 300.000 für jedermann öffentlich >zugängliche Seiten erreichbar sei

    Ähm, *hüstel*, wusste gar nicht das Google wirklich so stark nachgelassen hat. Nur noch 300.000 Seiten bei Google?

  3. Re: @GOLEM: 300.000 Seiten bei Google

    Autor: depp 30.10.04 - 20:37

    lesen für anfänger, 300.000 seiten die sich direkt mit dem thema befassen, lern lesen....

  4. Re: Versicherung

    Autor: asb 30.10.04 - 22:21

    Zeus schrieb:

    > Das ist Unsinn in jeder Hinsicht.
    > Zivilprozessual ist die sog. Gerichtskostenhilfe
    > verankert.

    Das heisst Prozesskostenhilfe (http://de.wikipedia.org/wiki/Prozesskostenhilfe) bzw. vor 1981 Armenrecht. Sicheren Anspruch auf Prozesskostenhilfe (PkH) hast Du prinzipiell nur, wenn Du Sozialhilfeempfänger bist; in allen anderen Fällen werden nach Prüfung Kredite gewährt.

    Zweitens kommt hinzu, dass Du keinesfalls in jedem Fall PkH erhälst, selbst wenn Du anspruchsberechtigt bist; vielmehr führt das jeweilge Gericht zuvor eine Prüfung durch, ob der Prozess Aussicht auf Erfolg hat. Dir wird also nicht in jedem Fall PkH gewährt.

    Drittens muss PkH bei dem jeweiligen Gericht beantragt werden. Wenn die Kanzlei Waldorf einen Prozess anstrengt, können sie dies bei jedem Gericht in der Bundesrepublik tun, das für Urheberrechtsfragen zuständig ist. Den Gerichtsstandort erfähst Du aber erst, wenn Dir eine einstweilige Verfügung zugestellt wurde.

    Viertens ist bei PkH die Frage, was Du für einen Anwalt bekommst und, selbst wenn Du dir in einem extrem komplizierten Prozess selbst einen auswählen kannst, ob der wieder vor dem jeweiligen Landgericht zugelassen ist.

    > Zuzugeben ist aber, daß im Falle der Niederlage
    > teils erkleckliche Sümmchen für den die
    > Prozeßkosten zu Tragenden herauskommen können –
    > welche wiederum vom Streitwert abhängen.
    > Allerdings gibt es viele Wege der
    > Streitschlichtung.

    Fakten: Bei einem Streitwert von 75.000 Euro liegen die Gerichtskosten für einen Prozess in erster Instanz bei 9.000 Euro, nach Auskunft meines Anwalts würde es in jedem Fall zu einer Berufung kommen; in zweiter Instanz liegen die Gerichtskosten bei 20.000 Euro.

    Die Anwaltskosten sind nach BRAGO vom Streitwert abhängig, lassen sich also nicht mit dem eigenen Anwalt aushandeln; dasselbe gilt für die Anwaltskosten der Gegenseite, die Du in jedem Fall bei Verlust des Prozesses zahlen musst. Die Anwaltskosten sind in erster Instanz etwa vier- und in zweiter Instanz etwa fünfstellig. Ohne PkH liegt das Prozesskostenrisiko bei weit über 50.000 Euro. Egal ob mit oder ohne PkH, ich kann mir einen solchen Prozess nicht leisten.

    > Im vorliegenden Falle kann ich nicht
    > nachvollziehen, weshalb es das Opfer nicht auf
    > einen Prozeß hat ankommen lassen.

    Kannst Du mal eben 50.000 Euro für einen solchen Prozess aufbringen? Ich kann es nicht, und die Anwaltskosten allein für Erst- und Folgeberatungen finde ich schon happig, weil die eben nicht von meiner Rechtsschutzversicherung übernommen werden. Bereits im außergerichtlichen Bereich zahlst Du Anwälten nach der Erstberatung Stundenhonorate zwischen etwa 125 und 300 Euro bzw. etwa 1.600 Euro pauschal. Wenn Du dir eine maßgeschneiderte modifizierte Unterlassungserklärung bauen lässt, kostet Dich das etwa 450 Euro, bei einem Antwortschreiben musst Du mit vielleicht zwei Stundensätzen rechnen; wenn Du dem Anwalt ein Mandat erteilen willst, um vor dem Sch* Ruhe zu haben, kommst Du um eine Pauschalvereinbarung (wie gesagt, außergerichtlich um 1.600 Euro) nicht herum.

    Ich weiss nicht, wie locker die Kohle bei Dir sitzt, ich habe schon am außergerichtlichen Vorfeld ziemlich zu knabbern, an einen Prozess brauche ich gar nicht zu denken.

    MfG -asb

  5. Re: @GOLEM: 300.000 Seiten bei Google

    Autor: asb 30.10.04 - 22:27

    Q schrieb:

    > Ähm, *hüstel*, wusste gar nicht das Google
    > wirklich so stark nachgelassen hat. Nur noch
    > 300.000 Seiten bei Google?

    Zähl' selbst zusammen. In meinem Fall (Links auf DVD Decrypter bzw. Clad DVD im Forum) waren es, als ich mal nachgezählt habe, rund 300.000:
    - http://www.google.com/search?hl=de&c2coff=1&q=%22clad+dvd%22&btnG=Suche&lr=
    - http://www.google.com/search?hl=de&c2coff=1&q=%22claddvd%22&btnG=Suche&lr=
    - http://www.google.com/search?hl=de&c2coff=1&q=%22dvd+decrypter%22&btnG=Suche&lr=
    - http://www.google.com/search?hl=de&c2coff=1&q=%22dvddecrypter%22&btnG=Suche&lr=

    Was sonst noch bisher von Waldorf abgemahnt wurde: http://www.kefk.net/Network/Abmahnung/Blacklist/. Die dazugehörige Anzahl der Verweise in Google kannst Du selbst berechnen. Insgesamt kommst Du sicher auf deutlcih mehr als 300.000.

    MfG -asb

  6. Re: Gerd Gerhardt, Musikindustrie, Kopierschutz, Verlinkung

    Autor: original-aufklärer (deluxe) 31.10.04 - 00:03


    > Mit anderen Worten, die Kunden sind die Schafe,
    > die um jeden Preis geschoren werden müssen. Dann
    > frage ich mich, gibt es überhaupt noch eine
    > gesellschaftliche Kraft, die es verhindern
    > könnte, dass nur noch Gewinninteresse eine ganze
    > Kultur bestimmen kann? Oder fallen wir
    > vollständig in die Arme eines neuzeitlichen
    > Absolutismus? Der König ist tot, es lebe der
    > Konzern? Zeit, für eine neue Aufklärung. Ich
    > befürchte, dass auch dieser Übergang nicht
    > unblutig verlaufen wird.


    die unblutigen revolutionen waren aber die erfolgreicheren.

  7. Re: @GOLEM: 300.000 Seiten bei Google

    Autor: original-suchmaschine 31.10.04 - 00:11


    ... naheliegend auch, dass suchmaschinen generell
    auch hyperlinks zu illegalen inhalten hat, oder
    zu inhalten die auf verschiedenste weise zivilrechtliche
    ansprüche dritter nach sich ziehen könnte.

    also alle suchmaschinene dichtmachen, alle foren dichtmachen.
    datenträger und rundfunk werden verboten, und potentielle
    urheber vorsorglich eingesperrt.
    sie können deutschland jetzt abschalten.

  8. OT: "Blog" über Internet/China

    Autor: RobertH 31.10.04 - 02:23

    Habe einen interessanten blog über China und Internet gefunden. http://china-netinvestor.blogspot.com/
    Schon eindrücklich, wie schnell China zur ökonomischen Weltmacht aufsteigt.

    Gruss, Robert

  9. Streitwert

    Autor: BingoBongo 31.10.04 - 07:40

    Interessant wäre mal zu erfahren wie die 3.980,- Euro Anwaltskosten entstanden sind - Stichwort Streitwert

  10. Ich bin dafuer...

    Autor: Andreas 31.10.04 - 08:40

    ...dass auch alle Personen abgemahnt werden, die Links zu Webseiten anbieten, die mit Kraftfahrzeugen in jeder Hinsicht beschaeftigen!

    Oh wie gefaehrlich sind doch diese Programme um einen Kopirschutz zu umgehen... Dadurch werden Millionen von Menschenleben gefaehrdet, was diese Abmahnung vollkommen gerechtfertigt. Was wiegt so eine CD? 10 Gramm? 20 Gramm? 50 Gramm? Kann man einen Download in Gewicht 'messen'?

    Nun schaue ich mir meinen PKW an: 1,5 Tonnen Stahl und Kunststoff. Klar, ich brauche eine Lizenz um diesen fahren zu duerfen. Aber ich kann diesen auch gezielt dazu benutzen Menschen zu toeten. Ich koennte sie anfahren, ueberfahren (auch gerne mehrfach), anketten und 200 km ueber einen Autobahn schleifen... Meiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Was waere das fuer ein Spass, und eine Gruppe von 30 Personen mit 250 Sachen zu plaestern, waehrend die auf den Bus warten? Und was waere das fuer ein Spass nciht 1,5 Tonnen schwere Fahrzeuge zu nutzen, sondern 30 Tonnen schwere Lastkraftwagen?

    Oder richtige Mordinstrumente, wie z.B. Schusswaffen, Armbrueste, Schwerter, Messer, Saebel, Macheten, Panzer, Kampfflugzeuge... Hat ein Link auf die Webseite von Smith & Wesson eine Konsequenz fuer mich? Oder auf die Seite von Northrop? Deren B2 ist in der Lage Atombomben abzuwerfen... Oder auf die Webseite von Boing? Seit dem 11. September wissen wir, was man mit so etwas ungefaehrlichem wie einem Verkehrsflugzeug machen kann... Vor einigen Wochen hat jemand einen Menschen mit einem Schwer getoetet... Vor ein paar Jahren ein Jugendlicher mehrere Lehrer mit Schusswaffen erschossen. Soll ich weiter machen?

    Taeglich sterben auf der ganzen Welt Menschen durch Unfaelle mit Kraftfahrzeugen.

    Aber deratige Links bleiben mekrwuerdiger Weise ohne Folge...

    Wieviele Menschenleben wurden durch Software getoetet (oder gefaehrdet), die in der Lage ist einen Kopierschutz zu umgehen?

    Kein einziges? Hatte ich mir gedacht, und dennoch wird ein daemlicher kleiner popeliger Link zu einer daemlichen kleinen Software haerter Bestraft, als ein Link zu einem Autohersteller, der Millionnen von Mordwerkzeugen unters Volk gebracht hat...

    Irgendetwas stimmt hier nicht - finde ich jeden Falls...

  11. Re: Abmahnung: Links in Foren mit Folgen?

    Autor: Andreas 31.10.04 - 08:46

    Andi schrieb:

    > Dann verliert jetzt also demnächst der fast auf
    > jeder Homepage zu findende Hinweis "Hiermit
    > distanzieren wir uns ausdrücklich vom Inhalt der
    > gelinkten Seiten!" endgültig seine Bedeutung?

    Dieser Disclaimer hatte noch gar keine Bedeutung. Deshalb kann er sie gar nicht erst verlieren.

    > Hab gedacht durch den entsprechenden Hamburger
    > Gerichtsbeschluss aus 1998 wäre eigentlich alles
    > geregelt. So kann man sich täuschen.

    Hast Du ihn gelesen, und - was viel wichtiger ist - auch verstanden?

    > "Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom
    > 12.5.1998 entschieden, dass man durch die
    > Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten
    > Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann -
    > so das LG Hamburg - nur dadurch verhindert
    > werden, dass man sich ausdrücklich von diesen
    > Inhalten distanziert."

    Das zitierte Urteil sagt aber genau das Gegenteil aus.

    Mehr zu diesem Urteil gibt es z.B. hier: http://www.e-recht24.de/irrtuemer/

  12. Re: Disclamer?

    Autor: Andreas 31.10.04 - 08:48

    c'est moi schrieb:

    > Ist es nicht so, dass wenn man sich ausdrücklich
    > von dem Inhalt fremder Seiten differenziert, man
    > nicht haftet???

    Guckst Du hier: http://www.e-recht24.de/irrtuemer/

  13. Re: SmallWorld(Networks)

    Autor: Andreas 31.10.04 - 08:58

    Dalai-Lama schrieb:

    > Naja ein kleibner Popelanwalt in Deutschland
    > wird nicht das www zum Einsturz bringen.

    Das ganze www sicherlicht nicht.

    Aber wenn ich mir diesen ganzen Scheiss, den deutsche Anwaelte verzapfen, so anschaue, dann macht das Internet keinen Spass mehr. Links zu ungefaehrlicher Software sind verboten, die Nennung eines FTP Clients ist verboten, bestimmte andere Software namentlich aufzufuehren ist verboten...und Links zu setzen sowieso. Jemand kann mit einem popeligen Link schneller sein Leben ruinieren, als wenn er eine Bank ueberfallen wuerde...incl. Geiselnahme und Schwerverletzten.

    Bevor irgendwer in irgendeinem Forum einen Beitrag schreibt, muss dieses erst einmal von Fachanwaelten auf Herz und Nieren geprueft werden. Und dann haftet nicht einmal derjenige, der den Beitrag schreibt, sondern derjenige der das Forum betreibt...

    Wer will bei diesen 'rosigen' Aussichten denn noch ein Forum betreiben? Kein Mensch kann in einem mittelpraechtig gut besuchten Forum alle Beitraege kontrollieren, ob diese nach aktuell geltendem deutschen Recht in Ordnung sind oder nicht.

    Da fragt einer in dem Forum 'Welches FTP Client benutzt ihr so?', und einer Antwortet mit dem boesebn Explorer Wort, schon flattert beim Betreiber eine Abmahnung herein...

    Internet macht nun wirklich keinen Spass mehr - zumindest in Deutschland.

    Vielen Dank liebe Rechtsverdreher, das habt ihr fein gemacht...

  14. Re: Ich bin dafuer...

    Autor: Martin 31.10.04 - 14:18

    Andreas schrieb:
    >
    > Oh wie gefaehrlich sind doch diese Programme um
    > einen Kopirschutz zu umgehen... Dadurch werden
    > Millionen von Menschenleben gefaehrdet, was
    > diese Abmahnung vollkommen gerechtfertigt. Was
    > wiegt so eine CD? 10 Gramm? 20 Gramm? 50 Gramm?
    > Kann man einen Download in Gewicht 'messen'?

    Es geht um Urheberrechtsverletzungen, nicht um Gefährlichkeit. Ladendiebstahl wird im Übrigen auch bestraft, obwohl er nicht gefährlich ist.

  15. Re: Streitwert

    Autor: asb 31.10.04 - 15:20

    BingoBongo schrieb:

    > Interessant wäre mal zu erfahren wie die 3.980,-
    > Euro Anwaltskosten entstanden sind - Stichwort
    > Streitwert

    Zitat aus der vorformulierten Unterlassungserklärung:

    "...auf der Grundlage eines Gegenstandswertes von EUR 75.000,00 in Höhe einer 1,3 Regelgebühr gem. Nr. 2400 VV RVG zuzüglich einer Erhöhungsgebühr von 2,0 gemäß Nr. 1008 VV RVG sowie Auslagenpauschale (insgesamt EUR 3.980,00)..."

    Die genannte RVG Anlage 2 (zu § 13 Abs. 1) gibt es unter http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/rvg/anlage_2_73.html

    Wenn man einen Streitwert von 9.375 Euro pro Mandant ansetzt, ergibt das max. 486 Euro Gebühren pro Mandant; das ganz mit Faktor acht (bei acht Mandanten) multipliziert ergibt den Gesamtstreitwert von 75.000 Euro bzw. max. 3.888 Gebühren.

    In Verbindung mit der Regelgebühr gem. Nr. 2400 VV RVG wird das irgendwie multipliziert mit Faktor 1,3 bis maximal Faktor 1,5 (?) sowie für die Vertretung mehrerer Mandanten gem. Nr. 1008 VV RVG kommt dann noch diese Erhöhungsgebühr um Faktor 2 (maximal?) hinzu. Im Detail kann ich das nicht nachvollziehen, die Größenordnung stimmt aber.

    MfG -asb

  16. Re: Ich bin dafuer...

    Autor: asb 31.10.04 - 15:31

    Martin schrieb:

    > Es geht um Urheberrechtsverletzungen, nicht um
    > Gefährlichkeit. Ladendiebstahl wird im Übrigen
    > auch bestraft, obwohl er nicht gefährlich ist.

    Richtig, aber die Spitzenverbände der Musikindustrie haben mit der Schöpfung der "Raubkopie" selbst den Begriff des Raubs eingebracht. Raub ist nach Par. 249 StGB die Wegnahme einer fremden beweglichen Sache mit Gewalt gegen eine Person oder unter Anwendung von Drohungen mit gegenwärtiger Gefahr für Leib und Leben. Aus der Terminologie der Musikindustrie ist also abzuleiten, dass nach deren Verständnis Urheberrechtsverletzungen schwerwiegender sind als banaler Ladendiebstahl.

    In meinem Fall ist nun aber eher die Frage, auf welchen argumentativen Ebenen man sich bewegt. Und da ist m.E. das Nichtverhindern eines Links auf die Startseite einer externen Website weder mit Raub noch Diebstahl vergleichbar. Oder sehe ich das verkehrt?

    MfG -asb

  17. Re: Gerd Gerhardt, Musikindustrie, Kopierschutz, Verlinkung

    Autor: :-) 31.10.04 - 16:49

    original-aufklärer (deluxe) schrieb:
    >
    > die unblutigen revolutionen waren aber die
    > erfolgreicheren.

    Mir ist aus dem Stand heraus keine bekannt.

    Gab es in Frankreich interne Konflikte, so wurden die auch intern gelöst, ebenso in Rußland. Preußen hatte es immer verstanden, rechtzeitig einen neuen Krieg anzufangen, um von den internen Problemen abzulenken, bis hin zu zwei Weltkriegen, woran man die Größe der internen -bis heute nicht richtig gelösten- Probleme zu erkennen vermag.

    Wir leben heute in der Nach-Ära des Grafen Fürst von Kohl, mal schaun, was uns die nächsten 50 Jahre bringen werden.... Vorboten, oder Vorreiter, oder Nachahmer (wie auch immer) haben wir heute in den USA (aber ich will unseren Konflikt jetzt nicht exportieren :-)

    Mir fallen zur Zeit nur die Politiker in ihren lächerlichen Lakaien-Uniformen auf, die vorm Geldhaufen (der Kaiser von heute) in Halbacht-Stellung stehen, die Angst (vorm Volk) im Nacken, die Taschen gefüllt mit Geldbündeln, die die Industriellen im Vorbeigehen dort hineingestopft haben.

    Schade, dass es heute keine bissigen Karikaturisten mehr gibt. Bei Kohl hab ich noch ein Bild gesehen, wie ein Industrieller mit einem Bündel Geldscheine ihm den Weg von lästigen Stolpersteinen freiwischelte.

  18. Re: Abmahnung: Links in Foren mit Folgen?

    Autor: franz 31.10.04 - 22:53

    jeder kaempft ums dasein.
    diese leutchen wollen halt auch nur leben .................
    auf andere leute ihre kosten ................

  19. Kanzlei Waldorf?

    Autor: raimund 01.11.04 - 04:12

    Hab jetz schon öfters News gelesen, dass genau die Kanzlei im Auftrag von den Phonoverbänden, irgendwelche haltlosen Abmahnungen verschicken. Vermute mal das is ne Abzockkanzlei die auf unwissenheit der Abgemahnten vertraut, würde also selber erst mal vom Anwalt prüfen lassen, ob die nicht mal wieder etwas rumspinnen!

  20. Strassenbauamt verklagt!

    Autor: Dirk 01.11.04 - 09:41

    ... da das Strassenbauamt für die Bürgersteige zuständig ist und über diese der Zutritt zu Firmen möglich ist, die mit illegalen Methoden Steuern hinterziehen. Es ist weiterhin angedacht sämtliche Benutzer dieser Bürgersteige zu verklagen um einer möglichen Verbreitung dieser Methoden zu vermeiden.

    deutschland=jura-deppenland (und wir regen uns über die amis auf die selbst dafür sorgen dass man nirgends heissen kaffee bekommt...)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Specialist Operations (m/w/d)
    über Hays AG, Springe
  2. Leiter HR - IT (m/w/d)
    DEKRA SE, Stuttgart
  3. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. IT Mitarbeiter 1st Level Support (m/w/d)
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Fulda

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook Pro 14,2 Zoll M1 Pro 16GB 512GB SSD 14-Core-GPU für 2.249 Euro - Liefertermin "04...
  2. 144€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Need for Speed: Heat - Standard Edition PC für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order PS5...
  4. (u. a. Adobe Photoshop & Premiere Elements 2022 für 110,90€, Asus ROG Strix Z590-A Gaming Wifi...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


20 Jahre GTA 3: Neuer Ausflug ins alte Liberty City
20 Jahre GTA 3
Neuer Ausflug ins alte Liberty City

Vor 20 Jahren hat GTA 3 Open World in 3D salonfähig gemacht. Überzeugt die Originalversion noch - oder sollte man die Neuauflage abwarten?
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Rockstar Games Offenbar GTA Trilogy Remaster mit Unreal Engine geplant

Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Google Einige Pixel-6-Funktionen laufen nicht auf älteren Pixels
  2. Google Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
  3. Smartphone Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

  1. New World Exploit macht Spieler unbesiegbar und unbeweglich
  2. New World Kommunikations-Bug wird für einige Spieler zu Katastrophe
  3. Amazon Games New World meldet inaktive Spieler ab