1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…
  5. Thema

Abmahnung: Links in Foren mit Folgen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich bin dafuer...

    Autor: Relex 04.11.04 - 10:15

    Martin schrieb:

    > Es geht um Urheberrechtsverletzungen, nicht um
    > Gefährlichkeit. Ladendiebstahl wird im Übrigen
    > auch bestraft, obwohl er nicht gefährlich ist.

    Es geht um die angebliche Gefährlichkeit dieser Programme und nicht um verbreitung Urheberrechtlich geschützter Werke.
    Durch diese Programme könnten evtl vielleicht womöglich irgendwann einmal durch irgendwem eine illegale Kopie eines geschützten Werkes angefertigt werden, wenn dieser genügend kirminelle Energie für eine solche Tat in sicht trägt.

    Waffen alleine töten keine Menschen, Menschen tun es!

    - oder auch -

    Kopierprogramme alleine kopieren keine CD´s, Menschen tun es!

  2. Re: Kanzlei Waldorf

    Autor: Esther 08.11.04 - 17:48

    hallo

    ich habe auch eine abmahnung bekommen von der anwaltskanzlei und weiss nicht was ich tun soll vieleicht könnt ihr mir helfen der anwalt will eine unterlassungserklärung und gleichzeitig 3890 euro von mir ich habe ein board da war eine verlinkung zu hompages von cd mate disc juggler Blindrite.

    Das board(die domain) lief damals auf einen anderen inhaber er hatte dann kein internet mehr also habe ich dann eine eigene domain genommen und die beiträge rüber kopiert auf meine domain natürlich waren das soviele das ich mir nicht alles durchgelesen habe die linksammlung habe ich nicht zusammen gestellt die entstand 2003 von einem s-mod.Nun soll ich dafür haften obwohl ich noch nicht mal weiss um welches programme es sich handelt .

    Gruß Esther

  3. Re: Kanzlei Waldorf

    Autor: asb 09.11.04 - 03:40

    Esther schrieb:

    > ich habe auch eine abmahnung bekommen von der
    > anwaltskanzlei und weiss nicht was ich tun soll
    > vieleicht könnt ihr mir helfen der anwalt will
    > eine unterlassungserklärung und gleichzeitig
    > 3890 euro von mir ich habe ein board da war eine
    > verlinkung zu hompages von cd mate disc juggler
    > Blindrite.

    Melde dich bei http://www.abmahnwelle.de an; lies' Dir da durch, wie du das machen musst (Du musst denen eine Kopie Deiner Abmahnung faxen). Wenn Deine Abmahnung geprüft wurde, erhälst Du Zugang zu den geschlossenen Foren. Dort gibt es dann Dutzende identischer Fälle und jede Menge Tipps, was Du machen kannst.

    MfG -asb

  4. Re: Kanzlei Waldorf

    Autor: Klara 10.11.04 - 11:19

    Ich habe auch eine Abmahnung bekommen. Mein Sohn hat bei eBay ein Paket CDs ersteigert und sie dann einzel ab 1,- Euro versteigert. Damit es schneller geht, habe ich auch 4 CDs mit hineingesetzt. Nun bekamen wir beide die gleiche Abmahnung (der gleiche Inhalt in je zweifacher Ausführung), eine Massenabmahnung für jeden gleich (Baukastenabmahnungen). Der Streitwert liegt bei uns je 100000Euro und wir sollten innerhalb 11/2 Tage sofort ünterschreiben, natürlich auch dann bezahlen.

    Noch am gleichen Tag habe ich einen Termin beim Rechtsanwalt gemacht. Nun versucht der Anwalt alles, um den Schaden zu verringern. War mir auch keine Schuld bewusst, dachte die CDs wären legal, habe sie ja auch bei eBay erworben. Man konnte auch nichts daran erkennen. Sollen sie doch mal den Beweis bringen!
    Nun warte ich ab, was sich da tut.

    Da der Streitwert so hoch ist, kostet natürlch der Anwalt auch dementsprechend viel. Es wurde noch nicht einmal den Grund genannt oder einen Beweis gebracht, warum die CDs illegal sind. Habe einfach den Barcode der CDs bei eBay eingegeben und schon war die Beschreibung perfekt. Ebay hat die Artikel herausgenommen und gab unsere Adressen preis!

    Werde auf keinen Fall mehr was bei eBay versteigern, da wird jedes Wort in der Artikelbeschreibung geprüft um uns abzumahnen und abzuzocken. Da haben wir 12 Euro pro CD bezahlt und bekommen bei der Versteigerung höchstens nur 7,- - 10,- Euro dafür und nun die Abmahnung.
    Ersteigert man was von einem Händler bei eBay, bekommt man anschließend eine Mail, darin steht geschrieben, man solle auch auf ihrer Seite gehen, außerhalb von eBay, dort würde man es preiswerter bekommen. Solle man diese Leute mal abmahnen! Ebay wird sich irgendwann mal gewaltig umsehen, wenn niemand mehr dort etwas anbietet. Da schreiben sie, die Daten würden nicht an Dritten weitergegeben, alles Lüge und Abzocke!

    Ich rate auf jedem Fall einen Anwalt zu nehmen.
    Wir sind kein Einzelfall. Man kann doch nicht privat Verkäufer mit solch hohen Abmahnungen belasten, ist ja schon eine gewaltige Strafe.
    Auch wenn man so kurzfristig die Abmahnung unterschreiben soll, hat man immer noch eine Woche Zeit, sagt mein Anwalt. Die wollen nur, daß schnell unterschrieben wird, dann haben wir alles zugegeben und dürfen bezahlen, hinterher kommt dann vielleicht noch eine Strafe nach.

  5. Re: Phonoverbände verklagen!

    Autor: ~~ADM~~ 12.11.04 - 02:05

    Gut gesagt!

    In D werden in den nächsten Jahren eh´ etliche Bom*** platzen und solche liebenswerten Damen und Herren bzw. Firmen oder Kanzleien sang- und klanglos untergehen. Die sind nicht in der Lage vernünftige Klienten zu bekommen und vernünftige Rechtsansprüche geltend zu machen. Geldgeier ohne graue Masse!

    Denen sollte man die Lizenz entziehen! Quacksalber und Rechtsverdreher!

    "Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht! Er hat Allem Grenzen gesetzt - nur der Dummheit nicht ..."

    Andreas

    PS: ich hatte (noch) nicht das Glück. Hoch lebe der gläserne Mensch!

  6. Re: Freedom for links neu beleben?

    Autor: Hubert Kah 14.11.04 - 14:05

    Hallo ASB,


    dazu habe ich Dir eigentlich schon auf der Wikipedia-mailingliste geschrieben, nur ist das System dort gelinde gesagt so beschissen, daß es mir nicht gelungen ist, den Post abzusetzen. Angeblich wäre ich ein Top-Poster. Ist ja schlimmer als auf der Rechthaberliste von recht-online udn eine Mail an den Admin brachte auch keine Antwort.

    Ich poste es jetzt mal hier. Die Formatierung ist leider so für'n Popo, sorry für den Zeichensalat.

    Hallo,


    ich wollte etwas zu
    http://article.gmane.org/gmane.science.linguistics.wikipedia.deutsch/9972

    posten und versuche das nun seit einer Stunde. Ich gebe es jetzt auf.

    a) das System behauptet dauernd, ich würde top-posten, was ich nicht tue.

    b) wnen ich dann extra drei Sätze ohne Bezug auf das Posting schreibe, die
    angenommen werden und ich die Mail bestätige, kommt als nächstes diese Mail
    hier!

    Was ich posten wollte, ist das Folgende. Bitte sagt mir doch, wie das
    formatiert werden muß, um durchzugehen oder gebt es wenigstens ASB weiter.

    --

    Hallo ASB,


    zunächst mal: Dreibuchstabenkürzel würde ich mir im Internet - und schon gar

    nicht als Netzpersönlichkeit wie Du - nicht trauen, in Deutschland gibt das
    noch viel teurere Abmahnung. Der Fall "WDR" ist ja wohl bekannt. Bei Dir
    hieße
    der Gegner wohl Arbeitersamariterbund.

    (Und sag bitte nicht, Du hättest ja nicht www.asb.org - das Subdirectory
    /asb
    durch Deinen Benutzereintrag bei der Wikipedia könnte schon reichen)

    (Anmerkung: dieses Vorwort nimmt eure Software mir übel - "The following
    errors
    were found. Fix them, and submit again:
    You seem to be top-posting. Don't do that." Finde ich nicht sehr gelungen,
    nur
    weil ich zwei Sätze vor das eigentliche Quote setzen will. Hoffe, es geht
    nun
    durch)

    (Agon S. Buchholz <asb@...> writes:

    >
    > Hallo,
    >
    > wieder mal eine Sammelantwort, um den Thread nicht weiter aufzublähen:
    >
    > [ Übergreifend ]
    >
    > >> Ich denke, http://www.freedomforlinks.

    > Klar
    > wurde mir dabei jedenfalls, dass das Betreiben einer Initiative wie FFL
    > die Existenz des Betreibers ruiniert, sobald sie funktioniert und der
    > Betreiber daher in den Brennpunkt gerät.
    >
    > Genau aus diesem Grund gibt es in Deutschland auch keine
    > ernstzunehmenden (d.h. aktiven und öffentlichkeitswirksamen)
    > Netzinitiativen à la FFL oder EFF: Einzelpersonen brechen unter der
    > Belastung zusammen, und funktionsfähige Gruppen oder Kollektive bilden
    > sich nicht, warum auch immer.

    Und die Abnahmwelle? (www.abmahnwelle.de)? Meines Wissens ist das ein
    kollektiv
    mit mehr als einem, allerdings wird "natürlich" von Seiten der Abmahner
    denen
    kräftig Ärger gemacht...dann immer noch einen und noch einen Verein
    aufzumachen, fände ich jetzt nicht so effektiv.

    > Der Fall wird beim jeweiligen Gericht einer Vorprüfung unterzogen; hat
    > das Verfahren Aussicht auf Erfolg, *kann* eine PkH bewilligt werden;

    Auf Deutsch: Der Richter, der Dich später auch verurteilen oder freisprechen

    wird, macht eine Vorbe-/Verurteilung.

    Wenn Du gewinnst, brauchst Du die PkH nicht, wenn Du verlierst, bist mit
    oder
    ohne am A***, da ja Kredit.

    > i.d.R. handelt es sich dann um einen Kredit; bei Verlust des Prozesses
    > musst Du die gegnerischen Anwaltskosten in jedem Falle selbst tragen.

    Was meist teurer ist als die Gerichtskosten, und dann kommt noch der eigene
    Anwalt dazu :-(

    > Ausserdem muss PkH anscheinend bei dem jeweiligen Gerichtsstandort
    > beantragt werden, der bei UrhG-Geschichten vorher nicht bekannt ist
    > (vermutlich wäre es München).

    Wie das denn? Du mußt doch wissen, an welchem Gericht Du antreten mußt?

    (Oder ist es wie beim Markenrecht, wo der Verklagte gar nicht erscheinen
    kann
    bzw. als nichtexistent gilt und nur der Anwalt was zu melden hat?)

    > Allerdings muss man das eben können; ein Beispiel für einen m.E.
    > mißglückten Versuch der populistischen Aufbereitung ist
    > http://www.rettet-das-internet.de/.

    da stimme ich zu. Deshalb ist das ewige Erstellen neuer Websites (gibt ja
    auch
    noch irgendwas mit abmahnopfer.vu) so blöde.

    > (vgl. https://www.golem.de/0411/34585.html). Für mich bedeutet das jedoch
    > trotz aller Unterschiede der Fälle, dass die Kanzlei Waldorf gezielt
    > nach Verletzungen der Unterlassungsvereinbarung fahndet, um die
    > Vertragsstrafe kassieren zu können.

    Sind sie denn wirklich schon gegen einen (nach ihrer
    Ansicht) "Wiederholungstäter" vorgegangen?

    Und nun - auch als Zusammenfassung - auch noch was zu Deinem vorherigen
    Post:

    - Diskussion mit Waldorf dürfte sinnlos sein. Die Musikindustrien will ja
    schlechte Presse und wenn die ganze Wikipedia zumacht, käme am nächsten Tag
    eine Pressemeldung der IFPI "Großer Erfolg für die Künstler: Internationaler

    Musikpiratenring zum Aufgeben gezwungen". Je mehr Leute bankrott gehen,
    desto
    zufriedener ist die IFPI.
    > Problematischer sind die Konsequenzen für das gesamte Web; prinzipiell
    installiert die Kanzlei Waldorf derzeit m.E. ein Recht, das weder mit
    dem derzeitigen Text noch mit dem Willen des Gesetzgebers übereinstimmt;
    durch die brutale Abmahnpraxis, gegen die sich Privatmenschen eben nicht
    zur Wehr setzen können, wird faktisch "Recht" geschaffen, das
    vollständig die Vorstellung der Wirtschaftslobby umsetzt. <

    Deswegen wird ja auch so gerne von "ein Exempel statuieren" gesprochen. Es
    soll
    das Recht durch genehme Musterurteile in eine bestimmte Richtung verbogen
    werden.

    > Konkret bedeutet das, dass Waldorf momentan dabei ist, die Grundlagen
    für das bidirektionale Web zu illegalisieren, indem nämlich ein Raum der
    völligen Rechtsunsicherheit für alle Betreiber von web-Angeboten mit
    offenen interaktiven Funktionen (d.h. ohne straffes redaktionelles
    Zensur- und Kontrollsystem) geschaffen wird, der das Betreiben solcher
    Angebote zu einer Art Russisch Roulette macht. <

    Nun, Gravenreuth hatte dasselbe Ziel schon vor Jahren. Juristen haben mit
    Demokratie offensichtlich so ihre Akzeptanzürobleme.

    > Letzteres gibt mir auch Rätsel auf. Zum einen haben viele der
    Betroffenen Ihre Fälle bei Heise, Golem, Spiegel online usw. berichtet,
    das Medienecho war allerdings fast gleich Null. <

    Abmahnungen in Internetdingen gegen Privatleute gibts doch inzwischen jeden
    Tag
    Hunderte. Wer soll das noch berichten, wer will das noch lesen?

    Hinzu kommt: Es wird praktisch nur online berichtet. Rundfunk & Fernsehen
    sind
    selbst Abmahner und schweigen daher meist, in gedruckte Zeitungen schaffen
    es
    diese Dinge auch nicht. So steht jeder Abgemehnte alleine da, was natürlich
    im
    Interesse der Abmahnanwälte ist.

    Auf Abmahnwelle.de und Telepolis.de steht einiges lesenswerte zu dieser
    Thematik.

    > hingewiesen hatte. Es existieren auch stapelweise anonymisierte
    Abmahnungen, die wir Journalisten zur Verfügung stellen könnten, leider
    greift das niemand auf. <

    Habt ihr denn schon mehr als die o.g. kontaktiert?

    [ Schutz durch .org-Adresse? ]

    Bruhahaha. Auch da sagt der Fall wdr.org wohl alles.

    > Für die Konsequenzen ist egal, ob Du dein Hobby betriebst oder damit
    Geld verdienst; sobald Geld im Spiel ist, dürfte sich der Streitwert
    nochmal über die 75.000 bis 250.000 Euro hinaus erweitern und Du kannst
    ein paar Jahre in den Knast gehen, das wirkt also nochmal
    strafverschärfend, aber die Tatsache, dass Wikipedia ein Hobbyprojekt
    ist, entlastet *niemanden* von einer vollen Haftung mit allen
    Konsequenzen. Auch meine Website ist ein reines Hobbyprojekt. <

    Im Zweifelsfall sollte man mal ein paar Abmahner abschlachten. Wenn es
    ohnehin
    in den Knast geht, kommts dann auch nicht mehr drauf an.

    Sorry, aber ist doch wahr...

    Bernd

    --



    > Es ist Ihnen nicht gestattet, Nachrichten auf dieser Mailingliste zu
    > veröffentlichen, vielleicht, weil Sie nicht Mitglied der Liste sind
    > oder unter einer anderen, nicht eingetragenenen Mailadresse
    > geschrieben haben. Ihre e-Mail wurden deshalb automatisch abgewiesen.
    > Sollten Sie der Meinung sein, dass dies auf einem Fehler beruht,
    > setzen Sie sich bitte mit dem Eigentümer der Mailingliste,
    > wikide-l-owner@Wikipedia.org, in Verbindung.
    >
    >

  7. Re: Kanzlei Waldorf

    Autor: michael leinhas 24.11.04 - 17:47

    ich habe heute eine abmahnung bekommen ich soll 4742.30 euro zahlen ich brauche dringen hilfe

  8. Re: Kanzlei Waldorf

    Autor: mi-lei 24.11.04 - 18:06

    wegen illegaler verbreitung zum umgehen von kopierschutzmaßnahmen mein gegenstandswert wurde auf 125000 euro festgesezt und soll nun eine unterlassungsklage unterzeichnen und 4742,30 euro zahlen habe heute früh meinen anwalt aufgesucht um zeit zu schinden ich habe überlegt eine veränderte unterlassungserklärung zu unterschreiben und den gegenstandswert zu senken um die kosten zu minnimieren
    ich bitte um hilfe

  9. Re: Kanzlei Waldorf

    Autor: Relex 26.11.04 - 13:13

    Abmahnung bei www.abmahnwelle.de melden und nach Freischaltung im Forum weiterlesen!

  10. Re: Abmahnung: Links in Foren mit Folgen?

    Autor: Opferlamm 06.12.04 - 12:56

    Wer Zeit und Lust hat, sollte sich einmal Disclaimer der durch die Kanzlei Waldorf vertretenden Mandanten durchlesen – insbesondere zum Thema Linkhaftung. Hier einmal ein Beispiel von der Verlagsgruppe Lübbe. Unter Punkt 2. Verweise und Links heißt es u.a.:
    Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. (...)
    Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

  11. Re: Kanzlei Waldorf und Wikipedia

    Autor: RA Könen 07.12.04 - 08:27

    Die Kanzlei ist bestens bekannt. Die wandern wie eine Heuschreckenplage durch´s Bundesgebiet...manchmal auch auf den Kanaren anzutreffen.

    Ernst ist das in jedem Fall zu nehmen.

  12. Re: Kanzlei Waldorf und Wikipedia

    Autor: Kriss 08.12.04 - 18:36

    Hallo zusammen,

    ich freue mich das ich so ein Thema gefunden habe,weil ich heute auch Abgemahnt worden bin wegen( Ich Zitiere )" ilegaler Verbreitung von Vorrichtungen(DVD Shrink)zur Umgehung von Kopierschutzmaßnahmen"(Zitat Ende).
    Was haltet ihr davon und was könnte ich in so ein Fall denn machen????

    Ps. Das wichtigste fast vergessen die wollen 3.980.00 € haben.Sind die Voll?????

    Ich würde mich auf eine Antwort freuen.


    Mfg.Kriss

  13. Gegendruck ausüben..

    Autor: oott 03.01.05 - 20:49

    indem du dich bei denen mit deinem Konsumverhalten bedankst und z.b. das nächste auto ein Japaner wird. Kopien des Dankschreibens an Wirtschaftsfreundliche Politiker senden.

    andere verwenden auch Arbeitsplätze als Druckmittel.

  14. Re: Gegendruck ausüben..

    Autor: hain 07.01.05 - 12:59

    JA, DAS IST DER RICHTIGE WEG!!!

    http://www.kefk.net/Network/Abmahnung/Boykott/index.asp
    http://www.ccc.de/campaigns/boycott-musicindustry

    WER SEINE EIGENEN KUNDEN VERKLAGT UND DANN AUCH NOCH TEXTE AUS DER WIKIPEDIA STIEHLT, DER HAT ES NICHT BESSER VERDIENT!!!

    http://www.kefk.net/Network/Abmahnung/Akteure/Sony.BMG/Textklau/index.asp

  15. Re: Kanzlei Waldorf und Wikipedia

    Autor: Boris Bass 24.09.05 - 03:48


    Betr.: Serienabmahnung der Kanzlei Waldorf München
    Bin selber Opfer eines solchen Schreibens geworden. Habe bereits
    eine engeschränkte Unterlassung unterzeichnet - brauche aber Nachweise
    über eine standardisierte Serien-Abmahnung, die juristisch keine
    Kostenfolge für die Abmahngebühren dieser Mafia auslöst, fall es zu einem Gerichtstermin kommt. Namen und Aktenzeichen bitte unkenntlich machen !!! Besten Dank im Voraus !!!


  16. Re: Kanzlei Waldorf und Wikipedia

    Autor: Rene B. 28.05.07 - 15:22

    Kriss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo zusammen,
    >
    > ich freue mich das ich so ein Thema gefunden
    > habe,weil ich heute auch Abgemahnt worden bin
    > wegen( Ich Zitiere )" ilegaler Verbreitung von
    > Vorrichtungen(DVD Shrink)zur Umgehung von
    > Kopierschutzmaßnahmen"(Zitat Ende).
    > Was haltet ihr davon und was könnte ich in so ein
    > Fall denn machen????
    >
    > Ps. Das wichtigste fast vergessen die wollen
    > 3.980.00 € haben.Sind die Voll?????
    >
    > Ich würde mich auf eine Antwort freuen.
    >
    > Mfg.Kriss


    Hallo Kriss.
    Seit einigen Tagen durchforste ich das Internet um Antworten zum Thema Abmahnung von den Waldorf Anwälten zu finden. Ich bin am 05. Mai selber davon betroffen worden. Bei mir war der selbe Wortlaut wie bei dir, nur dass man noch AnnyDVD gefunden hat. Die beiden Dateien lagen bei nur so auf meinem Server rum. Google hats gefunden und verlinkt.
    Nun habe ich die Honorarforderung von den Anwälten bekommen: 3170 Euro.
    Ich würde gerne wissen wie es bei dir ausgegangen ist.
    Kannste mir bitte auskunft darüber geben???!!

  17. Re: Kanzlei Waldorf und Wikipedia

    Autor: A. Geisler 18.07.07 - 01:11

    Hallo Herr Bass,

    habe bei meiner Recheche Ihren Eintrag gefunden. Was ist dannach erfolgt?

    contur-ag@t-online.de






    Boris Bass schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Betr.: Serienabmahnung der Kanzlei Waldorf
    > München
    > Bin selber Opfer eines solchen Schreibens
    > geworden. Habe bereits
    > eine engeschränkte Unterlassung unterzeichnet -
    > brauche aber Nachweise
    > über eine standardisierte Serien-Abmahnung, die
    > juristisch keine
    > Kostenfolge für die Abmahngebühren dieser Mafia
    > auslöst, fall es zu einem Gerichtstermin kommt.
    > Namen und Aktenzeichen bitte unkenntlich machen
    > !!! Besten Dank im Voraus !!!
    >
    >


  18. Re: Kanzlei Waldorf und Wikipedia

    Autor: Michael246 15.09.07 - 16:08

    Hallo Rene,
    ich bin auch abgemaht worden und diese Geschichte zieht sich schon fast vier Jahre hin und ich bin auch schon eine Menge Geld losgeworden.Ich habe mich damals mir dem Bundesjustitzminesterium in Verbindung gesetzt und auf diese Sache Waldorf aufmerksam gemacht und es in die Wege geleitet das das Gesetz geändert wird.Das Gesetz tritt in Kürze in Kraft und Privatpersonen können dann nur noch mit 50 Euro belangt werden.Vor Gericht ziehen halte ich als aussichtslos.
    Was man machen kann ist eine Feststellungsklage welche die Höhe des Streitwertes betrifft.Die Kanzlei Waldorf schraubt den Streitwert künstlich in die Höhe in dem sie 8 Mandatschaften gleichzeitig vertritt und die Summe dann 8 mal a. 10000 Euro beträgt.Worüber sich natürlich auch viele selbstgenommen Anwälte freuen(meine Erfahrung)Wenn die eine Mandatschaft vertreten hätten wäre der Streitwert nur bei 10000 Euro und die Abmahnung hätte den selben Zweck erfüllt.
    Wie gesagt ich bin kein Anwalt ,habe aber viele Fehler gemacht und eine Menge Geld verloren.Heute würde ich einfach zu einem Fachanwalt mit Urheberrecht gehen und einfach eine Rechtsberatung machen und mich dann mit der Kanzlei Waldorf persönlich in Verbindung setzen.
    Was ich jetzt auch gemacht habe.Jedenfalls ist die Zeit knapp weil das neue Gesetz bald in Kraft treten wird,und die Kanzlei Waldorf die dann geforderten Summen nicht mehr fordern kann.
    Wie gesagt ich bin kein Anwalt und deshalb ist das auch keine Rechtsberatung sondern nur ein Tip von mir.
    Ich habe mich auch schon mit RTL in Verbindung gesetzt und die wollen evtl. darüber berichten ,allerdings erst wenn ich mit dieser Sache abgeschlossen habe.
    Viele Grüße Michael
    Rene B. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kriss schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo zusammen,
    >
    > ich freue mich das
    > ich so ein Thema gefunden
    > habe,weil ich heute
    > auch Abgemahnt worden bin
    > wegen( Ich Zitiere
    > )" ilegaler Verbreitung von
    > Vorrichtungen(DVD
    > Shrink)zur Umgehung von
    >
    > Kopierschutzmaßnahmen"(Zitat Ende).
    > Was
    > haltet ihr davon und was könnte ich in so ein
    >
    > Fall denn machen????
    >
    > Ps. Das wichtigste
    > fast vergessen die wollen
    > 3.980.00 €
    > haben.Sind die Voll?????
    >
    > Ich würde mich
    > auf eine Antwort freuen.
    >
    > Mfg.Kriss
    >
    > Hallo Kriss.
    > Seit einigen Tagen durchforste ich das Internet um
    > Antworten zum Thema Abmahnung von den Waldorf
    > Anwälten zu finden. Ich bin am 05. Mai selber
    > davon betroffen worden. Bei mir war der selbe
    > Wortlaut wie bei dir, nur dass man noch AnnyDVD
    > gefunden hat. Die beiden Dateien lagen bei nur so
    > auf meinem Server rum. Google hats gefunden und
    > verlinkt.
    > Nun habe ich die Honorarforderung von den Anwälten
    > bekommen: 3170 Euro.
    > Ich würde gerne wissen wie es bei dir ausgegangen
    > ist.
    > Kannste mir bitte auskunft darüber geben???!!


  19. Re: Kanzlei Waldorf und Wikipedia

    Autor: vitrum 20.12.07 - 09:58

    Rene B. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kriss schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo zusammen,
    >
    > ich freue mich das
    > ich so ein Thema gefunden
    > habe,weil ich heute
    > auch Abgemahnt worden bin
    > wegen( Ich Zitiere
    > )" ilegaler Verbreitung von
    > Vorrichtungen(DVD
    > Shrink)zur Umgehung von
    >
    > Kopierschutzmaßnahmen"(Zitat Ende).
    > Was
    > haltet ihr davon und was könnte ich in so ein
    >
    > Fall denn machen????
    >
    > Ps. Das wichtigste
    > fast vergessen die wollen
    > 3.980.00 €
    > haben.Sind die Voll?????
    >
    > Ich würde mich
    > auf eine Antwort freuen.
    >
    > Mfg.Kriss
    >
    > Hallo Kriss.
    > Seit einigen Tagen durchforste ich das Internet um
    > Antworten zum Thema Abmahnung von den Waldorf
    > Anwälten zu finden. Ich bin am 05. Mai selber
    > davon betroffen worden. Bei mir war der selbe
    > Wortlaut wie bei dir, nur dass man noch AnnyDVD
    > gefunden hat. Die beiden Dateien lagen bei nur so
    > auf meinem Server rum. Google hats gefunden und
    > verlinkt.
    > Nun habe ich die Honorarforderung von den Anwälten
    > bekommen: 3170 Euro.
    > Ich würde gerne wissen wie es bei dir ausgegangen
    > ist.
    > Kannste mir bitte auskunft darüber geben???!!



    Erstmal hallo alle zusammen

    Habe gestern auch einen tollen Brief von der kanzlei bekommen.

    Mit einer abmahnung und einer UE
    und soll 100 Euro Schadensersatz
    plus 506 Euro anwaltskosten zahlen. wie soll ich mich nun verhalten? Da ich mich ja im netz erkundigt habe und sehr viele davon betroffen sind.

    mfg vitrum

  20. Re: Kanzlei Waldorf und Wikipedia

    Autor: haraldbrocckhoff 19.05.08 - 22:28

    RTL ist der falsche Ansprechpartner. Bei DSDS arbeiten die zusammen mit Sony BMG und die sind Mandanten von Waldorf Rechtsanwälten. Ich hab selber mit denen zu schaffen gehabt. Lieber öffentlich rechtliche Sender
    anschreiben.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemingenieur (m/w/d) Active Directory / Exchange
    Helios IT Service GmbH, Berlin
  2. IT-Leiter m/w/d
    über KISSLING Personalberatung GmbH, Großraum Balingen/Oberndorf a.N./Schömberg/Rosenfeld
  3. Bilanzkreismanager (m/w/d)
    VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  4. SAP FI Key User w/m/d
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  2. 12,99€
  3. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de