1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…

Apple verklagt Entwickler wegen Beta-Weitergabe

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple verklagt Entwickler wegen Beta-Weitergabe

    Autor: Golem.de 23.12.04 - 14:24

    Apple hat in den USA Klage gegen drei Entwickler erhoben, die unberechtigt eine Beta-Version von MacOS X 10.4 verbreitet haben. Derzeit entwickelt Apple unter dem Codenamen "Tiger" die neue Version des MacOS X - und dieser Tiger ist nun vorzeitig aus dem Käfig geschlüpft.

    https://www.golem.de/0412/35350.html

  2. Binär oder Source ??

    Autor: sleipnir 23.12.04 - 15:05

    Das würde mich mal interessieren.

  3. Re: Apple verklagt Entwickler wegen Beta-Weitergabe

    Autor: ms510 23.12.04 - 15:09

    wird die installationsdvd sein die verbreitet wurde.

  4. Re: Binär oder Source ??

    Autor: Octavian 23.12.04 - 17:07

    Binär.

    Ist aber dennoch ärgerlich für Apple, da sie Neuerungen am liebsten nur von Steve verkünden lassen würden.

    Tja - so wie wir es alle lieben: Apple - tolle Rechner, pottarrogante Firma. So kenne ich es nun seit 15 Jahren.

    Gruß

    Octavian

  5. Re: Binär oder Source ??

    Autor: original-mac-freak 23.12.04 - 20:57


    "... da das Unternehmen neue Gerätschaften meist im Rahmen
    der Gottesdienst-ähnlichen Ansprachen von Steve Jobs auf
    seiner Hausmesse MacExpo vorstellt"


    lol christian. leider wahr.


    lustig ist auch die vorstellung wie man in zukunft verhindern wird,
    dass developer die beta OSe weitersharen werden:

    alle verklagen ?
    dann werden sie alle auf apple sauer sein.

    keine betas mehr an developer rausgeben ?
    dann wird niemand mehr etwas entwickeln können.

    oder wie wärs mit kopierschutz und personalisierung ?
    machen die leute eh [k]aputt.

    gar keine updates mehr machen wäre natürlich ich am sichersten,
    könnte aber den verkauf neuer hardware in 2-3 jahren erheblich
    erschweren.


    meine volle solidarität mit den kollegen, ausser natürlich
    sie sind aus dem microsoft office OSX team ... :))

  6. "namentlich nicht bekannt"

    Autor: Cassiel 23.12.04 - 22:52

    Natürlich sind die drei Beschuldigten namentlich bekannt. Irgendwie verträgt sich die Tatsache das Ihr die Information von Reuters habt auch nicht mit Eurem Slogan "IT-News für Profis".

  7. apple: geiz is geil

    Autor: pnk 24.12.04 - 01:59

    apple is halt genauso asozial eingestellt wie derzeit windows


    wo bleibt nur der "try befor buy"- gedanke ... müssen wir uns ewig verkohlen lassen? geld is teuer...

    bin für: Anti-Update-Politik

  8. Re: Binär oder Source ??

    Autor: the sensitive mr. ponytailman 24.12.04 - 11:58

    original-mac-freak schrieb:

    > "... da das Unternehmen neue Gerätschaften meist
    > im Rahmen
    > der Gottesdienst-ähnlichen Ansprachen von Steve
    > Jobs auf
    > seiner Hausmesse MacExpo vorstellt"
    >
    > lol christian. leider wahr.

    Und was ist daran so schlimm? Steve Jobs ist nun mal der Hohepriester... ;-)

    > lustig ist auch die vorstellung wie man in
    > zukunft verhindern wird,
    > dass developer die beta OSe weitersharen werden:
    >
    > alle verklagen ?
    > dann werden sie alle auf apple sauer sein.

    Wieso sollten "alle" auf Apple sauer sein? Es werden doch nur die verklagt, die illegalerweise Apple's Software übers Netz vorzeitig veröffentlichen. Das werden ja wohl kaum alle machen. Und die paar, die blöd genug sind Apple verscheißen zu wollen, haben's nicht anders verdient.

    > meine volle solidarität mit den kollegen, ausser
    > natürlich
    > sie sind aus dem microsoft office OSX team ...
    > :))

    Hey, nichts gegen die MacBU! Das sind allesamt ziemlich coole Leute.

  9. Re: apple: geiz is geil

    Autor: JTR - alt 24.12.04 - 13:52

    Ne Haftungsgarantien die überall bis auf die Softwarebranche üblich sind, würden mir reichen. Damit die Softwareindustrie wieder mal lernt was brauchbares zu produzieren und nicht Vorbetamüll den man dann x-mal nachpatchen muss.

    Würde ein Programmierer ein Auto entwickeln, wär man nicht mal sicher ob es überhaupt fährt. Und die Frontscheibe müsste man schon bei der Bestellung seperat bestellen, ansonsten wär sie nicht dabei.

    Aber eigentlich sind nicht die eigentlichen Programmierer schuld sondern deren Chefs und Manager, die glauben eine Software müsse im Jahresrythmus in Neuauflagen rauskommen. Dabei steigen die Ansprüche Seitens der Anwender gar nie so schnell. Denn sonst wären die nicht permanent überfordert mit dem Schritttempo das die IT Branche hinlegt. Man will ja eben Bedürfnisse schaffen, und viele Leute sind so dumm und fallen drauf rein, können dir aber wenn du sie fragst nicht sagen wieso sie nun unbedingt schon wieder ne neue Version brauchten: "Ja eben wegen den neuen geilen Features".

  10. Was hat das mit Geiz zu tun?

    Autor: Michael Bartels 24.12.04 - 15:09

    Die Entwickler bekommen Vorabversionen, um die eigenen Produkte anzupassen. Da in einem neuen Produkt neue Technologien und Funktionen stecken, ist eine Geheimhaltung schon sinnvoll.

    Nach meiner Kenntnis müssen die Entwickler sich per Vertrag zu Verschwiegenheit verpflichten.

    Versuch mal in den Entwicklungsbüros bei Porsche ein paar Fotos zu machen. Die Mitbewerber würden sich freuen.

    Wer etwas Neues entwickelt, muss auch die Chance dazu haben, damit Geld zu verdienen.

    Die Weitergabe von Geheimnissen ist asozial!

    "try before buy" - geh zu deinem Computerhändler und lass dir die Systeme erklären.

  11. neue Funktionen ?

    Autor: Karlos 25.12.04 - 14:02

    was hat es denn schon für neue Funktionen ausser den paar spärlichen, die da auf der Webseite vorgestellt werden ? nichts gegen OS X ! bin selber grad damit unterwegs ;)

  12. Re: "namentlich nicht bekannt"

    Autor: Zeus 27.12.04 - 13:58

    Bist Du Nr. Jobs oder wie kannst Du Dir anmaßen, diese Information, die Täter seien konkret bekannt und nicht nur als abstrakte Gruppe, verifizieren zu können?

    Vielleicht will Apple auch nur die Unsicherheit schüren. Größere Beta-Test-Programme kann man nur unzureichend auf Lücken hin absichern, die Möglichkeiten zu einer Vorabveröffentlichung bieten.

    Ich hoffe, daß die Täter gefaßt werden. Es kann nicht angehen, daß man Vertrauen derart schamlos mißbraucht.

  13. Re: Binär oder Source ??

    Autor: der o-typ 01.01.05 - 17:37


    > Wieso sollten "alle" auf Apple sauer sein?

    weil die meisten developer das nicht besonders cool finden,
    dass apple die betroffenen verklagen wird.


    > Und die paar, die blöd genug sind Apple
    > verscheißen zu wollen, haben's nicht anders
    > verdient.

    ich hoffe mal du meintest sie sollen für ihre _blödheit
    betraft werden (eine personalisierte DVD weiterzugeben, haha)
    und nicht weil sie gegen den vertrag verstossen haben.

    unabhängig wie man zu der frage nach illegalem filesharing steht,
    muss man sich (du, apple) doch im klaren darüber sein, dass
    einzelne leute zu verklagen sowieso nichts bringt.

    muss man halt künftig erst die personalisierung cracken und
    ein neues image davon herstellen bevor man es weiterverteilt,
    wenn es anders nicht geht.

    ach so, moment, eines noch dazu ... apple verklagt die leute
    weils ein beta ist, nicht wegen der urheberrechtsverletzung ..
    (das update kost ja geld wenns rauskommt)
    und sowas gefährdet natürlich die wirkung von predigten des messias,
    etwas was offenbar wichhtiger zu sein scheint als der umsatzverlust
    durch piraterie von final versionen. mal drüber nachdenken.


    > Hey, nichts gegen die MacBU! Das sind allesamt
    > ziemlich coole Leute.

    ach was, alle leute die für microsoft arbeiten sind per
    definitionem uncool :))

    oops, ich merke gerade dass ich mit dem sounddesigner von
    macsoft bekannt bin ... der ist nicht uncool.

    dreimal darfs du raten wo wobei wir uns kennengelernt ... hust ...

  14. Re: Was hat das mit Geiz zu tun?

    Autor: der o-typ 01.01.05 - 17:45

    Michael Bartels schrieb:
    >
    > Die Entwickler bekommen Vorabversionen, um die
    > eigenen Produkte anzupassen. Da in einem neuen
    > Produkt neue Technologien und Funktionen
    > stecken, ist eine Geheimhaltung schon sinnvoll.


    reverse engeneering ist zusätzlich verboten, und was die
    "funktionen" angeht, die wurden im juni 2004 der öffentlichkeit
    mitgeteilt :)


    > Wer etwas Neues entwickelt, muss auch die Chance
    > dazu haben, damit Geld zu verdienen.
    >
    > Die Weitergabe von Geheimnissen ist asozial!


    im apple OS steckt soviel zeugs was ohne zu fragen
    woanders abgekupfert wurde, vom unix kernel bis zu
    gewissen desktop kontrollfeldern die es in fast gleicher
    form vorher von third party developern gab, dass man sich kaum
    wundern würde wenns einer von letzteren gewesen wäre, die
    sich vorher auch bestohlen fühlen.
    macht die sache natürlich nicht besser aber erklärt sie.

  15. Re: "namentlich nicht bekannt"

    Autor: der o-typ 01.01.05 - 17:52

    Zeus schrieb:
    >
    > Bist Du Nr. Jobs oder wie kannst Du Dir anmaßen,
    > diese Information, die Täter seien konkret
    > bekannt und nicht nur als abstrakte Gruppe,
    > verifizieren zu können?
    ...
    > Ich hoffe, daß die Täter gefaßt werden. Es kann
    > nicht angehen, daß man Vertrauen derart schamlos
    > mißbraucht.


    dass ich deine meinung nicht teile weist du . :)

    ein vertragsbruch ist auch kein vertrauensbruch.
    vertrauen besteht nicht - würde es bestehen, würde apple
    ja keinen vertrag mit developern machen, sonder ihnen
    einfach vertrauen.

    zur "anmassung" von cassiel:
    die DVDs sind personalisiert. eindeutig identifizierbar, wem
    man sie gegeben hat. steve jobs weiss davon sicherlich weniger
    als cassiel, jobs ist doch froh wenn er morgens seine socken
    findet.

  16. Re: neue Funktionen ?

    Autor: der o-typ 01.01.05 - 18:07


    - image units und videounits
    (nicht-destruktive graphic plug-ins)

    - automator
    (batchprocessing für shell und finder, eine art applescript nachfolger)

    - jede menge updates von iConsumer-mist bis developer tools

    - systemweite blitzschnelle metasuche mit SDK zum integrieren
    in programme



    ob das jedem eine update gebühr wert ist, ist ne andere frage.
    aber geiles zeugs ist es schon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Security Administrator (m/w/d)
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. System Engineer - Azure Cloud (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  3. Experte (m/w/d) Enterprise Service Management
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Wolfsburg
  4. SAP ABAP Senior Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (versandkostenfreie Lieferung ab 13.12.)
  2. 289,90€ (Bestpreis)
  3. 329€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de