Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Rechtsstreitigk…

Apple klagt gegen Gerüchte-Website

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: Golem.de 06.01.05 - 11:01

    Apple verklagt die Website ThinkSecret, die unter Berufung auf informierte Kreise über kommende Apple-Produkte berichtet hatte, darunter der angeblich geplante iMac ohne Monitor für unter 500,- US-Dollar. Bereits zuvor hatte Apple Entwickler verklagt, da diese angeblich eine Beta-Version von Apples kommendem Betriebssystem weitergegeben haben sollen.

    https://www.golem.de/0501/35498.html

  2. Re: Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: ich 06.01.05 - 11:12

    hmm ist Apple wohl doch nicht so nett, wie die Mac-Jünger immer behaupten ... da scheint ja MS noch Gold gegen .... die Klagen wenigstens nicht (mehr) gegen irgendwelche Gerüchte ...

    Eigentlich ist doch das eine oder andere Gerücht sehr PR - Wirksam, oder ?

  3. Re: Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: None 06.01.05 - 11:24

    Apple war schon immer so. Deshalb kaufe ich auch nix von diesem Laden.

  4. Re: Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: morphx 06.01.05 - 11:24

    Das ist weder nett noch un-nett, sondern clever.
    Auch die Klage gegen ein Gerücht zur richtigen Zeit ist PR-wirksam.

  5. Re: Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: Subbie 06.01.05 - 11:29

    schon aber es könnten auch informationen preisgegeben werden die eventuell nicht ganz richtig sind bzw. missverstanden werden.

    an stelle von apple würde ich auch nicht wollen das eventuell mitarbeiter einfach ausplaudern was geplant und dann vielleicht doch nicht umgesetzt wird. das würde ein schlechtes licht auf apple werfen wenn immer mal meldungen über neue entwicklungen von apple auftauchen die dann in dieser form nicht auf den markt kommen oder mit anderem namen. sieht man ja bei spielen, spiele werden angekündigt und kommen dann doch nicht auf den markt oder sehr viel später als geplant. wird man zu früh über die neuen produkte informiert fangen die leute an zu denken "warum bringen die das nicht endlich auf den markt? ach das wird eh nix mehr, ect..."

    es mag zwar pr wirksam sein das ständig von neuen produkten geredet wird aber der schuß kann auch nach hinten losgehen und dann wird wieder über apple gemault.

  6. Re: Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: Sven Janssen 06.01.05 - 11:57

    Oh welch ein Verlust

  7. Re: Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: Sven Janssen 06.01.05 - 11:58

    Grund ist, das die anderen Geräte deswegen wie blei in den Regalen liegen. Klar wenn ich weiß das was neues kommt, kaufe ich nicht das alte.

    Sven

  8. Re: Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: Tyler Durden 06.01.05 - 12:01

    Das Verhalten von Apple ist halt identisch zu dem vieler Apple User...

  9. Re: Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: Andreas Meisenhofer 06.01.05 - 12:02

    Tyler Durden schrieb:
    >
    > Das Verhalten von Apple ist halt identisch zu
    > dem vieler Apple User...

    Ja, man fühlt sich von denen oft verappelt ;-)

  10. Undichte Stelle?

    Autor: JTR - alt 06.01.05 - 12:12

    Wie wärs mit jedem einzelnen Mitarbeiter der von entsprechenden Infos Kenntnis hat? Apple Mitarbeiter zu seinem ebenfalls IT begeisterten Kollege: "he hast du schon gehört, unsere Firma will...." und schon ist es passiert. Vielleicht hat der Mitarbeiter auch nur firmenintern Gerüchte gehört. Aber Waschweiber sind wir halt alle, ist nun mal einfach so.

  11. Re: Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: JTR - alt 06.01.05 - 12:15

    Wär mir auch neu, das die Verbreitung von Gerüchten einklagbar sind. Es sei den, ich mache das nachweisbar publik zusammen mit rufschädigenden Verleudmungen. Dann kann man dagegen vorgehen, aber sonst dürfte das ein Schuss in den Ofen werden. Aber bei der US-Justiz weiss man ja nie, im "Land der Freiheit" ist ja freies Denken und Sprechen seit dem 11-9 nicht mehr wirklich erwünscht.

  12. Re: Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: sebesdschen 06.01.05 - 14:44

    Da muss ich als MAC-Jünger jetzt wiedersprechen. Denn sämtliche Analysten haben im letzten Jahr Apple in den Himmel gelobt, siehe Kursentwicklung der APPL in 04! Der Wert einer Aktie hat sich in 1 Jahr verdreifacht. Apple muss diesen Vorschusslorbeeren jetzt gerecht werden um den Kurs zu halten. Dafür ist ein komplett schlüssiges Konzept nötig. Wenn jetzt nur Teile davon in Umlauf geraten, die falsch interpretiert werden können, belastet das den Kurs, bzw. treibt ihn weiter in die Höhe.... beides nicht von Vorteil vor der großen MACWORLD, die nächste Woche stattfindet...

  13. Re: Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: sas 06.01.05 - 16:34

    was hält Ihr davon :
    http://www.silicon.de/nl.php?id=185570
    ?

  14. verbraucher klagt gegen apple

    Autor: original-undicht 06.01.05 - 17:38


    wie du mir, so ich dir.

    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID3947016_REF4,00.html

  15. Re: Apple klagt gegen Gerüchte-Website

    Autor: original-undicht 06.01.05 - 17:47

    sebesdschen schrieb:
    >
    > Da muss ich als MAC-Jünger jetzt wiedersprechen.
    > Denn sämtliche Analysten haben im letzten Jahr
    > Apple in den Himmel gelobt, siehe
    > Kursentwicklung der APPL in 04! Der Wert einer
    > Aktie hat sich in 1 Jahr verdreifacht.


    der war auch fast auf null vorher :)

    der kurs ist gerade einmal wieder da, wo er schon im frühjahr
    2002 einmal war.

    das original sagt: halten, halten!

  16. pardon

    Autor: original-undicht 06.01.05 - 17:48

    pardon: wo er im frühjahr 2000 war, wollte ich sagen, nicht 2002.

  17. Re: verbraucher klagt gegen apple

    Autor: Ralf Wentz 08.01.05 - 13:45

    Wo ist eigentlich das Problem? Wer Firmeninterna ausplappert oder ausspioniert ist ein Wirtschaftskrimineller und wird verklagt. Was gibt es da nicht zu verstehen? Das ist doch in jeder Firma so. Übrigens dürfte Microschrott wohl den Rekord diesbezüglich halten. Da sind Apple regelrechte Neueinsteiger in Sachen Prozesse führen. Und was soll denn das sinnlose Gehetze a la "... deswegen kauf ich ja auch nix von Apple". Da hätte der Schreiber wenigstens mal ehrlich sein können und den wahren Grund, die Mittellosigkeit nennen können. Aber auch für Dich gibt es noch Rettung: Ab Dienstag gibts ja endlich einen preisgünstigen Mac, den auch Du Dir leisten kannst. Oder Du bastelst einfach ewig an der Dose weiter und installierst fleissig Virenscanner, verbringst Deine Freizeit mit Defragmentieren, Image erstellen und sich schwarz ärgern.
    Gruß Ralf

  18. ohne monitor?

    Autor: apfelkomp(l)ott 11.01.05 - 11:44

    irgendwie sinnlos, so ohne screen ;))

  19. Re: verbraucher klagt gegen apple

    Autor: GG 13.01.05 - 18:10

    > .... Oder Du bastelst einfach ewig an der Dose weiter und installierst >fleissig Virenscanner, verbringst Deine Freizeit mit >Defragmentieren, Image erstellen und sich schwarz ärgern.

    ja ja - und das muss man ja bei Apple nicht .... ziemlich blauäugig der Herr ...

    Gruss

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, Heilbronn
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. NETPERFORMERS Marketing- & IT-Services GmbH, Kriftel
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43