1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenStreetMap: Störenfriede machen…
  6. Thema

Erinnert mich an Löschpedia ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Erinnert mich an Löschpedia ...

    Autor: herry 12.08.10 - 10:18

    "In jeder Partei gibt es 10% Verrückte" (Gregor Gysi).

    Das kann man auf alle Arten von Organisationen ausdehnen.

  2. Re: Erinnert mich an Löschpedia ...

    Autor: GUEST 12.08.10 - 10:37

    Irgendwo müssen die doch alle hin! Außerdem ist normal doch öde...

  3. Re: Erinnert mich an Löschpedia ...

    Autor: Wikipeter 12.08.10 - 10:41

    Grauer Anzug!? Das sind ungepflegte Rejects in kleinkarierten Hemden, jede Wette! ;-)

  4. Re: Erinnert mich an Löschpedia ...

    Autor: Bigfoo29 12.08.10 - 11:00

    ...und du nutzt Wikipedia, um dich in Medizin fortzubilden... o.0

    Nicht persönlich nehmen, aber ich hoffe NIE, dass ich mal irgendwas medizinisches mit dir zu tun haben werde -.-'

    Regards, Bigfoot29

  5. Re: Erinnert mich an Löschpedia ...

    Autor: Karl Ranseier 12.08.10 - 11:34

    Gott der Schlachtenlenker schrieb:
    ----------------------------------------------------------------
    > Solche Typen werden: Blockwarte, Missionare, Rentner,
    > Türsteher, Diktatoren und Wikipedia-Fanatiker...

    Telefondesinfizierer, Parteivorsitzende, Harley-Davidson-Fahrer, Kampfhundbesitzer, Apple-User (duck!..) ;-)

  6. Re: Erinnert mich an Löschpedia ...

    Autor: kleinesg 12.08.10 - 13:09

    dsgdsg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich auch so aber laß die deutschen Idioten machen und nutz die
    > Englische in der wirklich jeder Scheiß zu finden ist. Episodenlisten
    > gehören z.B. vielleicht nicht in eine gedrucktes Lexikon aber warum nicht
    > in ein "unendlich" großes Lexikon wie Wikipedia? Oh, hör ich da einen
    > Idioten in grauem Anzug in der letzten Reihe "Relevanz" brüllen? ;)

    Als Wikipedia-Nutzer (nicht: Autor) sage ich dazu nur: ich habe keine Lust, in Tonnen irrelevanter Scheiße die enzyklopädisch Informationen zu suchen, nur weil irgendwelche spätpubertären Fanbois Wikipedia mit einer Fanseite verwechseln. Wikipedia ist nicht die allwissende Müllhalde für x-beliebigen Krempel. Qualität, nicht Quantität, heißt das Zauberwort.

    Und, ja, ich trage einen grauen Anzug. Der Idiot scheinst aber eher du zu sein.

  7. Re: Erinnert mich an Löschpedia ...

    Autor: Gott der Schlachtenlenker 12.08.10 - 14:13

    kleinesg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dsgdsg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehe ich auch so aber laß die deutschen Idioten machen und nutz die
    > > Englische in der wirklich jeder Scheiß zu finden ist. Episodenlisten
    > > gehören z.B. vielleicht nicht in eine gedrucktes Lexikon aber warum
    > nicht
    > > in ein "unendlich" großes Lexikon wie Wikipedia? Oh, hör ich da einen
    > > Idioten in grauem Anzug in der letzten Reihe "Relevanz" brüllen? ;)
    >
    > Als Wikipedia-Nutzer (nicht: Autor) sage ich dazu nur: ich habe keine Lust,
    > in Tonnen irrelevanter Scheiße die enzyklopädisch Informationen zu suchen,
    > nur weil irgendwelche spätpubertären Fanbois Wikipedia mit einer Fanseite
    > verwechseln. Wikipedia ist nicht die allwissende Müllhalde für x-beliebigen
    > Krempel. Qualität, nicht Quantität, heißt das Zauberwort.
    >
    > Und, ja, ich trage einen grauen Anzug. Der Idiot scheinst aber eher du zu
    > sein.

    DA!!! DA^^^^^ist einer von denen!
    Jehova!Jehova!

    Nein, jetzt im Ernst.
    Qualität und Quantität schließen sich nicht aus.
    Es gibt keinen Grund _gute_ Artikel zu löschen, weil Sie dich nicht interessieren.
    Und was Wikipedia nicht ist oder ist, ist zum Glück, nicht deine Entscheidung.
    Genau solche Fuzzis wie Du haben viele, viele Autoren aus der Wiki vertrieben.
    (ja, mich auch)

    Bedenke, dass die Wiki zu 99,99% aus Sachen besteht die du niemals lesen wirst. Dagegen aber vielleicht 100000 Leute etwas nicht in der Wiki finden, was sie dort suchten.
    Dann kann m.e. auch die Wiki 99,999% Sachen enthalten die dich nicht interessieren.

    Aber wenn Du mich wirklich fragst, ich glaube den grauen Anzug trägst Du zurecht. (siehe Wiki-Eintrag zu Momo)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik, Eltville
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  4. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!