Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Verkaufsstart auch bei Media…

Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: Marc_R 13.08.10 - 09:17

    Ich versteh es einfach nicht. Ich selbst bin ich der Informatik tätig, kann aber nicht nachvollziehen warum die Leute auf diesen ganzen Technik-Kram springen.

    Mit den Netbooks hat es angefangen. Hätte man die Hardware des Netbooks in einen klassichen 15 zoller Laptop gesteckt, würde den keiner kaufen wollen, da er angeblich zu langsam sei. So ähnlich ist es nun mit den Pads, die auf den Markt geschmissen werden. Jeder springt drauf.

    Gut, die sind wesentlich mobiler, aber mal im ernst, wie Mobil wollt ihr den alle noch werden? Will man den wirklich nur noch vor diesen Dingern wie Pads und Smartphones hängen? Überall den Drang zu verspüren beispielsweise seine Mails abzurufen, oder nach dem neusten App zu suchen?

    ich weiß meine Zeit in sinnvollere Sachen zu investieren, statts vor diesen digitalen Monster meine Soziales, sowie der Sinn zur Umwelt "modifzieren" zu lassen.

    In diesem Sinne...

  2. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: Guy de Lombard 13.08.10 - 09:27

    Marc_R schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ähnlich ist es nun mit den Pads, die auf
    > den Markt geschmissen werden. Jeder springt drauf.

    ach, ist das so? :-)

  3. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.08.10 - 09:29

    Du vergisst dabei, dass jeder Mensch unterschiedliche Anforderungen an Technik hat.

    Der eine will eben nur im Internet surfen und E-Mails schreiben. Dafür ist ihm wichtig, dass das Teil klein und mobil ist, und trotzdem wie ein Computer zu bedienen ist. Für den wäre ein Netbook ja dann genau richtig. Warum sollte er einen 15-Zoller mit sich rumschleppen. Andere tragen solche Daten gerne in der Hosentasche mit sich rum und kommen mit der Bedienung kleiner Touchscreens klar, die nehmen ein Smartphone. Wieder andere mögen das Prinzip von Touchdisplays, wei sie gerne direkt auf der Oberfläche arbeiten, die sie auch sehen. Denen ist das Display eines Smartphones aber wieder zu klein, deswegen kaufen sie sich ein Tablet.
    Ich selbst habe gern halbwegs mobile Performance, also ist für mich ein Notebook die erste Wahl.
    Das hat nicht unbedingt etwas mit Hypes zu tun. Vergiss nicht, dass auch der PC am Anfang nur eine Randerscheinung war, ohne die das Leben heute aber erheblich erschwert wäre.

  4. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: Astrofotograf 13.08.10 - 10:15

    Weil das genau das Gerät ist, auf das ich gewartet habe.

    Anwendungszweck Astrofotografie. Ein Laptop war mir immer zu sperrig, um den auc noch nachts mit raus zu nehmen. Für komfortable Steuerung braucht es noch eine Maus, und vor allem eine externe Stromversorgung.

    Das Tab bekommt ein Klettband auf der Rückseite und wird damit an die Teleskopmontierung geheftet.

    Installiert wird die Software Stellarium und eine Guidingsoftware. Über die USB-Anschlüsse, die das iPad ja nicht besitzt, wird die Nachführkamera, die Fotokamera und die Teleskopsteuerung angeschlossen.

    Guiding, GoTo-Steuerung, Sternkarte und Bildsoftware in einem kleinen, handlichen Gerät, das mit 6 Stunden Akkulaufzeit genug Reserve für eine Aufnahmenacht bietet.

    Das nur mal als Beispiel, dass es Leute gibt, die durchaus einen Anwendungsbereich für so ein Gerät haben. Von den "Couch-Surfern" mal abgesehen.

    Und ja, ich weiß auch, dass der Hersteller es nicht für meinen Zweck gebaut hat, aber da passt es eben optimal rein.

  5. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: Marc_R 13.08.10 - 10:41

    ich rede eignetlich von den 90%, die damit nur rumspielen und es nicht brauchen.

    Mich regt es auf, wenn ich mich z.B. mit jemand utnerhalte und derjenige hängt permanent vor einem Pad oder Smartphone. Wenn ich mir die küfntige Familie vorstelle, wo die schön auf dem Sofa sitzen/liegen, Fernseher nebenbei läuft, und sich jeder hauptsächlich mit einem Pad oder Smwartphone beschäftigt.

    Schlimm, diese gessellschaftliche Entwicklung!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.10 10:42 durch Marc_R.

  6. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: weissnix 13.08.10 - 10:41

    Astrofotograf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das genau das Gerät ist, auf das ich gewartet habe.
    >
    > Anwendungszweck Astrofotografie. Ein Laptop war mir immer zu sperrig, um
    > den auc noch nachts mit raus zu nehmen. Für komfortable Steuerung braucht
    > es noch eine Maus, und vor allem eine externe Stromversorgung.
    >
    > Das Tab bekommt ein Klettband auf der Rückseite und wird damit an die
    > Teleskopmontierung geheftet.
    >
    > Installiert wird die Software Stellarium und eine Guidingsoftware. Über die
    > USB-Anschlüsse, die das iPad ja nicht besitzt, wird die Nachführkamera, die
    > Fotokamera und die Teleskopsteuerung angeschlossen.
    >
    > Guiding, GoTo-Steuerung, Sternkarte und Bildsoftware in einem kleinen,
    > handlichen Gerät, das mit 6 Stunden Akkulaufzeit genug Reserve für eine
    > Aufnahmenacht bietet.
    >
    > Das nur mal als Beispiel, dass es Leute gibt, die durchaus einen
    > Anwendungsbereich für so ein Gerät haben. Von den "Couch-Surfern" mal
    > abgesehen.
    >
    > Und ja, ich weiß auch, dass der Hersteller es nicht für meinen Zweck gebaut
    > hat, aber da passt es eben optimal rein.


    Frage: Wo finde ich solch eine Software für das WeTab - oder habe ich etwas überlesen / nicht gefunden im Web !?


    gruss

  7. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: Astrofotograf 13.08.10 - 10:53

    Der Text basiert auf einigen Annahmen:

    - ich kann normale Linux-Programme installieren
    - es wird entsprechende "Apps" geben (Es gibt auch unter Astrofotografen Programmierer, ich zähle dazu ;) )
    - man kann ein normales Ubuntu mit angepasstem Multitouch Desktop auf dem Tab installieren


    Wenn eine der Annahmen nicht zutreffen wird, nun, dann werde ich mir das WeTab nicht kaufen

  8. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: Astrofotograf 13.08.10 - 10:58

    nun, 90% von meinem Bekanntenkreis besitzen noch den Anstand, sich in einer Unterhaltung nicht mit solchen DIngen zu beschäftigen.

    Und dass mein Anwendungsbereich nicht in den Bereich fällt, für den das Tab entwickelt wurde, habe ich auch erwähnt.

    Ansonsten, doch, ich stelle es mir komfortabel vor, auf der Couch zu liegen und mit Pad/Tab zu surfen, mal schnell Mails lesen/schreiben.

    Da auch das automatisierte Haus immer moderner wird, kann ich mir auch hier eine Anwendung vorstellen. Von Unterwegs aus per Touch schonmal den Ofen vorheizen lassen, oder auf die Warnung reagieren, dass man das Licht im Schlafzimmer vergessen hat auszuschalten, warum nicht?

    Es ist eben ein "Spielzeug", und wer meint es zu brauchen, weil es sein "Leben" komfortabler macht, dann finde ich hat keiner das Recht das in Frage zu stellen.

  9. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: OhMeinGott 13.08.10 - 11:00

    Ich hab gestern von 15:00 bis 17:00 im Biergarten gesessen, mit Handy und iPad zwei Kundengespräche geführt und das Changelog für Postgresql gelesen.

    Ich finde das GUT!

  10. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: Marc_R 13.08.10 - 11:06

    OhMeinGott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab gestern von 15:00 bis 17:00 im Biergarten gesessen, mit Handy und
    > iPad zwei Kundengespräche geführt und das Changelog für Postgresql gelesen.
    >
    > Ich finde das GUT!

    Ich finde es traurig! Abgesehen davon , man ist im Außendienst tätig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.10 11:07 durch Marc_R.

  11. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: OhMeinGott 13.08.10 - 11:18

    Marc_R schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Ich finde es traurig! Abgesehen davon , man ist im Außendienst tätig.


    Jaja, und wir sollen dann in überhitzten Büros Anwendungen bauen damit ihr in euren voll klimatisierten Limousinen zum Kunden fahren und mit den Sekretärinnen schäkern könnt.
    Nix!

  12. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: Skylla 16.08.10 - 12:39

    Marc_R schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh es einfach nicht.

    Warum lehnst du alles Neue ab?

  13. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: Strullerpimmel 17.08.10 - 07:59

    Marc_R schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mit den Netbooks hat es angefangen. Hätte man die Hardware des Netbooks in
    > einen klassichen 15 zoller Laptop gesteckt, würde den keiner kaufen wollen,
    > da er angeblich zu langsam sei.

    Blödsinn.
    Die kleinen Subnotebooks gibts schon seit Ewigkeiten. Hab vor vielen Jahren mal ein Gerät von Sony in der Hand gehabt. Pentium3-Prozessor, maximal 7 Zoll, praktisch vom Format ein größerer Organizer, aber mit Windows drauf und wie ein Laptop bedienbar.
    Hätte damals sofort eins gekauft, wenn das Teil keinen vierstelligen Betrag gekostet hätte und der Akku nicht nach 3h schon wieder leer gewesen wäre.

    Ich hab im meiner Ausbildung jeden Tag gekotzt, weil ich meinen fetten 15"er rumschleppen musste. Später auf Arbeit dasselbe. Lappi war inzwischen etwas leichter, aber immer nocht gefühlt 2 Tonnen schwer und nach 2,5h Dauerbetrieb leer.
    Dabei brauchte ich nix. Ne USB-Schnittstelle und ne Konsole haben mir damals gereicht.

    Heute habe ich keinen Laptop mehr. Meinen letzten habe ich meinen Eltern geschenkt.
    Mein 11"-Netbook erfüllt alle meine Anforderungen.
    Wiegt gerade mal 1 Kilo, hält i.d.R. mindestens 8h durch und ist bei Bedarf auch für ein Spielchen zwischendurch nicht zu schwach.

    Das Teil erfüllt bei mir genau 1 Zweck. Während ich irgendwo bei ner Tasse Kaffee die Zeit zwischen zwei Kundenterminen überbrücke, will ich ins Internet, meine Mails lesen, ein Film gucken oder Musik hören. Und zwar nicht auf einem puzzeligen Mini-Screen ála Smartphone.
    Dasselbe im Urlaub oder wenn ich am Wochenende unterwegs bin.
    Das netbook ist so klein und leicht, dass ich es immer mit haben kann. Bei nem Laptop überlegt man sich das zweimal.


    > Gut, die sind wesentlich mobiler, aber mal im ernst, wie Mobil wollt ihr
    > den alle noch werden? Will man den wirklich nur noch vor diesen Dingern wie
    > Pads und Smartphones hängen? Überall den Drang zu verspüren beispielsweise
    > seine Mails abzurufen, oder nach dem neusten App zu suchen?

    Es geht (zumindest bei mir) nicht um irgendwelche Mobilitätszwänge. Ich will mich halt dann informieren und unterhalten, wenn ich Zeit und Lust dazu hab und nicht, wenn ich zufällig mal einen Rechner vor der Nase habe.
    Ich bin kein 24/7-Erreichbarkeitsfanatiker. Wer mich kennt, weiß, dass ich auch mal ne Email 3 Tage lang liegen lasse oder das Telefon einfach klingeln lasse, wenn ich keine Lust auf Gequatsche habe. Nach 17:00 Uhr mache ich auch grundsätzlich nichts dienstliches mehr.


    >
    > ich weiß meine Zeit in sinnvollere Sachen zu investieren, statts vor diesen
    > digitalen Monster meine Soziales, sowie der Sinn zur Umwelt "modifzieren"
    > zu lassen.
    >
    > In diesem Sinne...

    Dein Leben und dein Umfeld sind schon längst modifiziert worden. Du hast es nur noch nicht merken wollen.
    Mit deinem Verzicht, den ich absolut nachvollziehen kann, da ich ihn selbst sehr lange praktiziert habe, verdrängst du aber nur.

  14. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: Bassa 17.08.10 - 08:38

    Marc_R schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich rede eignetlich von den 90%, die damit nur rumspielen und es nicht
    > brauchen.

    Man braucht so vieles nicht, dennoch kaufen es die Leute.
    Hast Du noch Sinn für Spaß?

    > Mich regt es auf, wenn ich mich z.B. mit jemand utnerhalte und derjenige
    > hängt permanent vor einem Pad oder Smartphone. Wenn ich mir die küfntige
    > Familie vorstelle, wo die schön auf dem Sofa sitzen/liegen, Fernseher
    > nebenbei läuft, und sich jeder hauptsächlich mit einem Pad oder Smwartphone
    > beschäftigt.

    Das ist in der Tat ziemlich unhöflich. Ich kann es unter Umständen noch nachvollziehen, wenn man ans Telefon geht bei einem Anruf, aber mit dem Handy herumspielen sollte man nun wirklich nicht, wenn das nicht genau das Thema des Gesprächs ist. Andererseits tut das in meinem Bekanntenkreis auch niemand.

    Unhöflich finde ich übrigens auch Leute, die einem ein Gespräch aufdrängen wollen, obwohl man gerade offenkundig beschäftigt ist.

    > Schlimm, diese gessellschaftliche Entwicklung!

    Man könnte es auch schlimm finden, dass es Leute gibt, die sich nach oberflächlicher Betrachtung einiger Leute nicht nur ein vollständiges Urteil über diese Leute sondern gleich über die gesamte Gesellschaft erlauben.

  15. Re: Warum springt ihr den auf alles Neue, was euch vorgesetzt wird?

    Autor: Bassa 17.08.10 - 08:42

    OhMeinGott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab gestern von 15:00 bis 17:00 im Biergarten gesessen, mit Handy und
    > iPad zwei Kundengespräche geführt und das Changelog für Postgresql gelesen.
    >
    > Ich finde das GUT!

    Nunja, Kundengespräche im Biergarten sind vielleicht nicht so dolle ;) Mitunter bekommt man so etwas ja mit, wenn man unterwegs ist und manchmal drängt sich mir das (Vor-?)Urteil auf, dass einige Leute ihre Kundengespräche nur in der Öffentlichkeit führen, um anzugeben. Das sind dann die, die so laut ins Telefon brüllen, dass der am anderen Ende sie wahrscheinlich auch ohne verstehen würde und dann auch noch mit hohen Zahlen jonglieren.

    Und stört die Geräuschkulisse im Biergarten nicht ein wenig beim Kundengespräch? Ich für meinen Teil telefoniere nicht gerne, wenn sich neben mir Leute unterhalten. Was eigentlich seltsam ist, da mich sowas ja auch nicht davon abhält, eine eigene Unterhaltung mit jemand anderem in der Nähe zu führen ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 274,00€
  4. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00