1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › eBay: Rabattprogramm für Käufer

Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: noreply 16.08.10 - 09:12

    ... gibt es halbe/viertel Bucks?
    Nein? Also muß ich mind. 50€ per Paypal bezahlen, um 1 mikrigen Punkt zu bekommen? Wer macht das und warum?

    Aktuell interessiert mich zb eine DVD-Serien-Box, die bei ebay von diversen Anbietern von 70-130€ reingestellt wird. Bei Amazon kann ich sie neu am nächsten Tag für 67€ bekommen. Aber für den 1 Lutscher von ebay kauf ich das natürlich dann bei dem 130€-Anbieter!! ;)

    Ich frage mich, wer überhaupt noch, abgesehen von Kleinteilen evtl (und dann gibts keine Punkte), bei eBay kauft und da Vertrauen hat.....

  2. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: rafterman 16.08.10 - 09:19

    In die Amazon 3. Anbieter muss ma ndoch genauso viel Vertrauen haben. Paypal ist halt das vertrauen.

    Am liebsten kaufe ich aber auch bei Amazon direkt.

  3. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: 859844819844 16.08.10 - 09:22

    noreply schrieb:
    --------------------------------------------------
    > Aktuell interessiert mich zb eine DVD-Serien-Box

    Welche?

  4. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: noreply 16.08.10 - 09:23

    Der Vergleichspreis war von Amazon - ich rede nicht von marketplace.

    Das ist ja der Witz, und umso mehr Produkte ich spaßeshalber bei ebay suche, umso öfter sehe ich, wie teuer die da verkauft werden. (dh versuchen, ob es wirklich jemand kauft..)

  5. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: noreply 16.08.10 - 09:24

    859844819844 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > noreply schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > > Aktuell interessiert mich zb eine DVD-Serien-Box
    >
    > Welche?


    http://www.amazon.de/Cosby-Show-Die-Komplett-Box-DVDs/dp/B0026L8MA6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=dvd&qid=1281943430&sr=8-1

  6. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: ölf 16.08.10 - 09:30

    noreply schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... gibt es halbe/viertel Bucks?
    > Nein? Also muß ich mind. 50€ per Paypal bezahlen, um 1 mikrigen Punkt zu
    > bekommen? Wer macht das und warum?

    So wie ich das gerade verstehe, muss das aber nicht in einer Transaktion sein. (Gut, man weiß nicht, wo die da runden.) Einmal pro Quartal bekommst du dann die Abrechnung, und das wird auf den ersten Bezahlvorgang im ersten Monat des Folgequartals angerechnet. Zumindest sieht der Wust für mich so aus.

  7. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: noreply 16.08.10 - 09:38

    Danke, aber dann warte ich lieber noch, bis Amazon es wieder senkt.

    http://preiswolf.org/index.php?Chart=B0026L8MA6&Country=DE

  8. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: UserOffline 16.08.10 - 09:39

    Paypal vertrauen?!!?! Lol - der Laden interessiert sich NULL für den Schutz seiner Kunden!

    Ich hatte hier schon eine Story mit PayPal - da ist es nämlich, zumindest vor 3-4 Jahren, möglich gewesen ohne sich irgendwie zu legitimieren, ein Konto aufzumachen. Das hat ein Betrüger genutzt um mit meinen Daten (Name, Strasse, Ort ... danke @Impressumspflicht ...) ein Konto aufzumachen und bei eBay zu betrügen. Bei eBay hat er natürlich mit meinen Daten ebenfalls ein Account aufgemacht. Hat hier dann 2 Wiis verkauft - Geld via PayPal kassiert und dann wech ... danach hatte ich mit eBay mehrere Monate Stress (die haben den gesperrten Account [wurde mehrfach als Betrügeraccount gemeldet] einfach wieder geöffnet so das der Betrüger weitermachen konnte [die dritte Wii wurde "verkauft"]) ... aber wenigstens hat PayPal den Account nicht wieder geöffnet. Danach hatte ich 2-3 Monate mit PayPal stress - ich wollte das der Drecksladen mich für immer für Anmeldungen sperrt ... was se dann letztendlich auch gemacht haben .... Mit so nem Laden der es Betrüger richtig einfach macht, möchte ich nichts zu tun haben ...

  9. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: RoKa 16.08.10 - 09:42

    rafterman schrieb:
    ------------------------------------------------------
    > Paypal ist halt das vertrauen.

    Das war jetzt peinlich!
    Man gibt grundsätzlich KEINER Bank kein Geld, die in schon in ihren AGB deutlich darauf hinweist, dass sie keinem Einlagensicherungsfond angehört.

    Ein dubioseres und zweifelhafteres Bankhaus als Paypal gibt es in ganz Europa nicht mehr!

    Darüber Zahlungen abzuwickeln hat nichts mit Vertrauen sondern allenfalls mit Dummheit zu tun!
    Paypal als Bankhaus für Zahlungsabwicklungen vorzuschreiben hat schon mafiöse Strukturen!

  10. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: franki 16.08.10 - 09:50

    Mir hat Paypal schon mehr als einmal geholfen und ich habe mein Geld wieder bekommen. Ohne Paypal kaufe ich bei eBay nichts mehr.

  11. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: enk 16.08.10 - 10:06

    Payquatsch ist sicher für denjenigen ganz toll, der bei irgendeinem dubiosen Händler in Hongkong oder Taiwan was einkauft.
    ABER es ist definitiv der größte Bullshit für all jene, die selbst ab und an ihren Krempel auf eBay verticken wollen. Es ist ne bodenlose Frechheit von ebay gleich zweimal die Hand aufzuhalten und zur Berechnung der fälligen Paquatsch Gebühren die Versandkosten mit ein zurechnen.

    Ich frage mich wie das einige Händler fertig bringen Bezahlung mit Payquatsch zu akzeptieren und dann Versandkosten frei einen Artikel für einen Endpreis von 1,50 Eur zu versenden.

  12. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: RoKa 16.08.10 - 10:10

    franki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir hat Paypal schon mehr als einmal geholfen und ich habe mein Geld wieder
    > bekommen. Ohne Paypal kaufe ich bei eBay nichts mehr.


    Deine Erfahrung spricht jetzt nicht für Paypal, sondern gegen eBay. Wenn Du bei eBay ständig schlechte Erfahrungen machst, sollte die logische Konsequenz sein, woanders zu kaufen und nicht eine vermeintliche Ausfallversicherung zu nutzen.
    Das ist ja schon fast vorsätzliches Ausnutzen einer Versicherung.

  13. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: paypal suxx 16.08.10 - 10:53

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paypal ist halt das vertrauen.

    Paypal kann in beide Richtungen (Käufer und Verkäufer) ausgetrickst werden.

    Käuferbetrug:
    Käufer behauptet kein Paket bekommen zu haben, ohne Nachweis seitens des Verkäufers, wird das Geld von Paypal wieder an den Käufer zurücküberwiesen.

    Verkäuferbetrug:
    Verkäufer verschickt nichts, Käufer beschwert sich bei Paypal (Konflikt kann nur einmal gemeldet werden), Verkäufer verschickt leeres Paket mit Einschreiben als angeblichen Nachweis, Paypal zieht Konflikt zurück, da ein Einschreiben vorliegt, Verkäufer hat das Geld und der Käufer keine Ware.

  14. PayPal hat ausschließlich für Käufer Vorteile.

    Autor: Mac Addict 16.08.10 - 11:13

    Moin!

    > Käuferbetrug:
    > Käufer behauptet kein Paket bekommen zu haben, ohne Nachweis seitens des
    > Verkäufers, wird das Geld von Paypal wieder an den Käufer
    > zurücküberwiesen.

    Irgendwann mal.
    Vielleicht.
    Erstmal behalten sie es als „Guthaben“ ein.
    Immerhin kann der Käufer dann die Abbuchung bei seiner Bank widerrufen.

    > Verkäuferbetrug:
    > Verkäufer verschickt nichts, Käufer beschwert sich bei Paypal (Konflikt
    > kann nur einmal gemeldet werden), Verkäufer verschickt leeres Paket mit
    > Einschreiben als angeblichen Nachweis, Paypal zieht Konflikt zurück, da ein
    > Einschreiben vorliegt, Verkäufer hat das Geld und der Käufer keine Ware.

    Auch hier kann der Käufer widerrufen.
    Das ist das Prinzip beim Bankeinzug.

    Was lernen wir daraus?
    PayPal hat ausschließlich für Käufer Vorteile.
    Vorausgesetzt, sie lassen bei jedem Kauf PayPal vom Girokonto abbuchen und lassen eventuelles Guthaben sofort wieder auf dieses überweisen.

    Für Verkäufer hat es finanziell eigentlich nur Nachteile.

    ___
    MA

  15. Re: PayPal hat ausschließlich für Käufer Vorteile.

    Autor: paypal suxx 16.08.10 - 11:30

    Komisch nur das man dutzende Berichte zu Paypal Betrug bekommt, wenn man danach mal googelt, selbst im TV wurde darüber schon berichtet.

    Selbst wenn man im Recht ist hat man erstmal eine Ärger damit wieder an sein Geld zu kommen.

    Nicht zu vergessen diverse Vorfälle wo Paypal Ḱonten einfach eingefroren hat ohne irgendeine Begründung zu liefern bzw. erst auf mehrfaches Nachfragen.

  16. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: ebayer 16.08.10 - 12:35

    noreply schrieb:

    > Ich frage mich, wer überhaupt noch, abgesehen von Kleinteilen evtl (und
    > dann gibts keine Punkte), bei eBay kauft und da Vertrauen hat.....

    Bei Gebrauchtteilen führt an ebay immer noch kein Weg vorbei. Ausnahmen sind evtl. Käufe über fachbezogene Foren, wenn man die Sachen selbst abholen kann.

    Neuware kaufen ich schon lange nicht mehr bei ebay - deren Provisionen sind schon höher als die übliche Händlermarge im Online-Handel. Seriöse Anbieter *können* gar nicht mehr über ebay handeln, ohne Geld draufzulegen. Was übrig bleibt sind Ramschhändler, deren Waren das Geld nicht wert sind. Und Nischenprodukte bzw. Eigenproduktionen, die sich nur per ebay sinnvoll verkaufen lassen. Letzteres aber eher die Ausnahme die die Regel bestätigt.

  17. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: noob noob sieben 16.08.10 - 15:01

    Meinen Ramsch kaufe ich auch immer bei Ebay, Akkudeckel für mein N95 z.B. SD-Karten die im Handy sowieso sehr langsam sind und so weiter und so fort. Sind wir uns doch einig

  18. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: hahaha 17.08.10 - 03:12

    > > Mir hat Paypal schon mehr als einmal geholfen und ich habe
    > > mein Geld wieder
    > > bekommen. Ohne Paypal kaufe ich bei eBay nichts mehr.


    > Deine Erfahrung spricht jetzt nicht für Paypal, sondern gegen
    > eBay. Wenn Du bei eBay ständig schlechte Erfahrungen machst,
    > sollte die logische Konsequenz sein, woanders zu kaufen und
    > nicht eine vermeintliche Ausfallversicherung zu nutzen.

    Naja. eBay kann ja nichts dafür, wenn ein betrügerischer Verkäufer über ihre Plattform handelt. Ebay kann ja wohl kaum bei jedem Verkäufer eine Zuverlässigkeitsüberprüfung durch Testkäufe durchführen. Es kann ja auch sein, dass ein Verkäufer erst hunderte gute Geschäfte abwickelt und dann plötzlich seine wahren betrügerischen Absichten zeigt. Ich finde das Risiko bei Ebay immer noch wesentlich geringer als auf einem normalen Flohmarkt. Dank Paypal und Bewertungssystem. Beides hat mängel. Es ist aber besser als nix

  19. Re: Schöne wirkungslose Werbemaßnahme

    Autor: Angela 10.09.10 - 05:48

    ebay bietet einfach den käufern soviel möglichkeiten verkäufern nach strich und faden zu betrügen, erpressen und nötigen. verkäufer haben überhaupt keinen schutz, zahlen am ende nur drauf. die gebühren bei ebay steigen ständig paypal verlangt für einen 1,-euro verkauften artikel ca. 45 cent ( eben auch für die versandgebühren verlangen sie auch provision, wie schon geschildert)dann noch ebaygebühren... alles nur noch lächerlich. verkäufer müssen ware zurücknehmen wies den käufern nun mal gerade einfällt, verkäufer haben dann beide versandkosten zu tragen sonst gibts halt ne negativ...wieviele gibts die negative verteilen und dann doch wieder bei dem selben verkäufer kaufen. die meisten käufer haben heutzutage keine ahnung wie hoch versandkosten, versandmaterial und kosten-arbeitsaufwand für den versand sind und und und.. natürlich muss ein käufer geschützt sein! es gab in der vergangenheit da auch viele betrügerein. aber mit dem paypal und den negativen kann man auf verkäufern spucken wie man will, als käufer ist man der könig... und wenn der käufer die ware behält und sein geld von paypal zurückholt..so ja für den käufer muss es passen. und welcher verkäufer rennt schon wegen 10,- oder 20,- euro zur polizei? den zeitaufwand hat man nicht auchnoch!! ich habe gern im ebay gekauft, aber wie das heutzutage aufgezogen wird gefällt mir gar nicht mehr. es lauern doch nur käufer die einen grund finden die ware behalten zukönnen und dann wieder ihr geld einkassieren können. ...ach ja ihr müsst mal lesen was ebay an den armen schwachsinnigen verkäufern, dies nun mal leider nicht anders auf die reihe kriegen ein geschäft aufzuziehen, verdiehnt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03