1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Carsharing: Deutsche Bahn setzt…

An sich ist die Idee gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An sich ist die Idee gut.

    Autor: wfe 18.08.10 - 15:30

    Kombination: Carsharing / Bahnfahrt / etc.

    Aber in der Realität ist Bahnfahren einfach der letzet Scheiß und Flinkster-Carsharingt viel zu teuer.

    Da ich in der Bahn nur begrenzt Gepäck mitschleppen will(das Reisende Gepäck haben ist von der Bahn in den Zügen ja nicht vorgesehen, die lächerlichen Gepäckverstaungsplätze sind eher Atrappen) brauche ich am Zielort sowieso selten ein Auto. Da kann man dann auch mit der S-Bahn fahren. Oder man besitzt eben ein Automobil. Würde man wirklich wollen und brauchbare Angebote schaffen, könnten sicherlich 90% der Deutschen auf hr Autombil verzichten.

  2. Re: An sich ist die Idee gut.

    Autor: Bahnvielfahrer 18.08.10 - 15:36

    wfe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da ich in der Bahn nur begrenzt Gepäck mitschleppen will (das Reisende
    > Gepäck haben ist von der Bahn in den Zügen ja nicht vorgesehen,

    Wieviel Gepäck hast du mit? Bei mir beschränkt sich das bei einer ein- oder zweiwöchigen Urlaubsreise auf einen Koffer voll Wechselkleidung und eine Umhängetasche mit Netbook und ähnlichem Kram.

    > die
    > lächerlichen Gepäckverstaungsplätze sind eher Atrappen)

    Man muss ja auch nicht Hamburg -> München mit Regionalbahn fahren. Die Gepäckablagen im IC und ICE sind ausreichend groß. Da geht auch mein ganz großer Koffer bequem drauf. In Abteilen hat man sogar doppelte Ablagen. Und für die kurze RB-Zubringerstrecke zum ICE kann man den Koffer auch mal in den Gang stellen. Ich frag mich wo ihr alle wohnt, ich hatte noch nie einen derart überfüllten Zug, dass ein Koffer nicht irgendwo hingepasst hätte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  3. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  4. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15