Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spekulationen um Intel-Macs mit TPM

klingt logisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. klingt logisch

    Autor: der minister 28.06.05 - 17:47

    wäre ja auch ein schlag gegen die stammkundschaft, wenn hinz und kunz das nur für die auserwählten gedachte os auf ihre media-markt-gurken aufspielen können.

  2. Re: klingt logisch

    Autor: rouxmout 28.06.05 - 19:08

    der minister schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wäre ja auch ein schlag gegen die stammkundschaft,
    > wenn hinz und kunz das nur für die auserwählten
    > gedachte os auf ihre media-markt-gurken aufspielen
    > können.
    >
    > --------------------------------------------------
    > -------
    >
    >


    klar, apple würde ein argument verlieren, den leuten ihre toll designte hardware anzudrehen. das werden sie zu verhindern suchen...

  3. Re: klingt logisch

    Autor: alma 28.06.05 - 19:21

    und sie müssten ja auch jede dahergelaufene hardware osx-seitig unterstützen, und da sehe ich schon schwarz!


  4. Trusted Computing bei Macs *lol*

    Autor: Blacky 28.06.05 - 20:17

    Lol, wäre vor einem halben Jahr eine ähnliche Meldung bezüglich eines Windows-Rechners durch den Äther gejagt worden, hätten hier vermutlich hunderte Mac-Besitzer auf der Matte gestanden und sich darüber lustig gemacht...

    Es ist wirklich sehr amüsant mit anzuzusehen, wie die ganzen Mac-Fanboys, die wertvolle Jahre ihres Lebens investiert haben um ohne jegliche Ermüdung Tag für Tag über Intel, TCPA und Microsoft abzulästern jetzt von ihrem - zum heiligen Propheten ikonisierten - Steve Jobs "verraten" wurden und vermutlich die Aller-Ersten sein werden, die in den Genuss von hardwareseitig implementierten DRM kommen werden ;)

    Und groß was dagegen sagen können sie auch nicht, denn schließlich wäre die Vorstellung OSX auf einem Dell-Rechner laufen zu sehen noch schlimmer als Trusted Computing.

    Es ist leise geworden, an der Mac-Front.

  5. Re: Trusted Computing bei Macs *lol*

    Autor: der minister 28.06.05 - 20:32

    Blacky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lol, wäre vor einem halben Jahr eine ähnliche
    > Meldung bezüglich eines Windows-Rechners durch den
    > Äther gejagt worden, hätten hier vermutlich
    > hunderte Mac-Besitzer auf der Matte gestanden und
    > sich darüber lustig gemacht...
    >
    > Es ist wirklich sehr amüsant mit anzuzusehen, wie
    > die ganzen Mac-Fanboys, die wertvolle Jahre ihres
    > Lebens investiert haben um ohne jegliche Ermüdung
    > Tag für Tag über Intel, TCPA und Microsoft
    > abzulästern jetzt von ihrem - zum heiligen
    > Propheten ikonisierten - Steve Jobs "verraten"
    > wurden und vermutlich die Aller-Ersten sein
    > werden, die in den Genuss von hardwareseitig
    > implementierten DRM kommen werden ;)
    >
    > Und groß was dagegen sagen können sie auch nicht,
    > denn schließlich wäre die Vorstellung OSX auf
    > einem Dell-Rechner laufen zu sehen noch schlimmer
    > als Trusted Computing.
    >
    > Es ist leise geworden, an der Mac-Front.

    war bei den maccies doch schon immer so.

    erst: geschwindigkeit ist unwichtig
    dann: apple ist schneller, "juhu freu"

    erst: hahaha wasserkühlung, zum glück braucht apple sowas nicht.
    dann: der g5

    etc




  6. Re: Trusted Computing bei Macs *lol*

    Autor: hennes 28.06.05 - 21:37

    der minister schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blacky schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Lol, wäre vor einem halben Jahr eine
    > ähnliche
    > Meldung bezüglich eines
    > Windows-Rechners durch den
    > Äther gejagt
    > worden, hätten hier vermutlich
    > hunderte
    > Mac-Besitzer auf der Matte gestanden und
    > sich
    > darüber lustig gemacht...
    >
    > Es ist
    > wirklich sehr amüsant mit anzuzusehen, wie
    >
    > die ganzen Mac-Fanboys, die wertvolle Jahre
    > ihres
    > Lebens investiert haben um ohne
    > jegliche Ermüdung
    > Tag für Tag über Intel,
    > TCPA und Microsoft
    > abzulästern jetzt von
    > ihrem - zum heiligen
    > Propheten ikonisierten -
    > Steve Jobs "verraten"
    > wurden und vermutlich
    > die Aller-Ersten sein
    > werden, die in den
    > Genuss von hardwareseitig
    > implementierten DRM
    > kommen werden ;)
    >
    > Und groß was dagegen
    > sagen können sie auch nicht,
    > denn schließlich
    > wäre die Vorstellung OSX auf
    > einem
    > Dell-Rechner laufen zu sehen noch schlimmer
    >
    > als Trusted Computing.
    >
    > Es ist leise
    > geworden, an der Mac-Front.
    >
    > war bei den maccies doch schon immer so.
    >
    > erst: geschwindigkeit ist unwichtig
    > dann: apple ist schneller, "juhu freu"
    >
    > erst: hahaha wasserkühlung, zum glück braucht
    > apple sowas nicht.
    > dann: der g5
    >
    > etc
    >
    > --------------------------------------------------
    > -------
    >
    >


    Ihr legt's aber auch drauf an, hmm? Ich schau morgen nochmal rein, das wird lustig. Die Zahl der Posts sollte sich dann vermehrt haben wie Bakterien auf nem liegengelassenen Cheeseburger... :D


  7. Re: Trusted Computing bei Macs *lol*

    Autor: big mac 28.06.05 - 22:41

    hennes schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ihr legt's aber auch drauf an, hmm? Ich schau
    > morgen nochmal rein, das wird lustig. Die Zahl der
    > Posts sollte sich dann vermehrt haben wie
    > Bakterien auf nem liegengelassenen Cheeseburger...
    > :D
    >
    Und, die MacDoofs haben es ja auch nicht anders verdient, als dass man über sie lacht.

    Deshalb mein Aufruf:
    PC-User, egal ob win-,linux- oder Benutzer eines anderen OS, lasst uns laut über diese aufgeblasenen Mac-User lachen *ggggg*

    Ich fang an:
    xD xD xD

    PS: Ich mag Fische


  8. Re: Trusted Computing bei Macs *lol*

    Autor: Macitbaby 29.06.05 - 00:15

    Mensch Leute, eure Sorgen möchte ich haben! Was habt ihr nur für ein komisches Bild von
    Mac Usern, dieses Bild ist doch nichts anderes als ein urbaner Mythos und höchstens
    der Marketingstrategie des Unternehmens zu verdanken.

    Es handelt sich doch einfach nur um einen Computer und nichts anderes. Wer Windows,
    Linux, BeOS, UNIX... was auch immer nutzen will soll das doch tun. Ich selbst habe überhaupt
    nichts gegen andere Systeme, im Gegenteil man hat für jedes System so seine Anwendungsgebiete.

    Ich nutze privat einen Mac, weil MacOS X ein geniales OS ist, welches immerhin eine gewisse
    Marktmacht besitzt und somit auch von Softwareherstellern ernst genommen wird. Heißt
    man bekommt das was man braucht für den Mac und das genauso leicht nutzbar, wie
    dies bei Windows-Software der Fall ist. Man hat also eine nette Alternative zum Windows
    Stangen PC und dies abseits der Bastellösungen.

    Schreihälse sind in jedem Lager zu finden, der ernstzunehmende User, sieht auch den
    teilweise glorifizierten Mac als ganz normalen (vielleicht etwas besseren ;-) ) Computer. Ich würde nie
    auf die Idee kommen, Kollegen zum switchen zu bringen. Warum auch?

    Für Realisten war der Prozessorwechsel gar nicht so überraschend und das auch in die Mac
    Welt Trusted Computing Einzug hält ist ebenfalls absolut logisch. Apple geht mittlerweile
    sehr Marktkonforme Wege und ich denke, das ist auch gut so.

    So, ich nutze einen Mac, schlagt mich! (Ach ja ich fahre auch VW, vielleicht möchte mir auch noch ein
    Opelfahrer ans Bein pissen!)





    big mac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hennes schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ihr legt's aber auch drauf an, hmm? Ich
    > schau
    > morgen nochmal rein, das wird lustig.
    > Die Zahl der
    > Posts sollte sich dann vermehrt
    > haben wie
    > Bakterien auf nem liegengelassenen
    > Cheeseburger...
    > :D
    >
    > Und, die MacDoofs haben es ja auch nicht anders
    > verdient, als dass man über sie lacht.
    >
    > Deshalb mein Aufruf:
    > PC-User, egal ob win-,linux- oder Benutzer eines
    > anderen OS, lasst uns laut über diese
    > aufgeblasenen Mac-User lachen *ggggg*
    >
    > Ich fang an:
    > xD xD xD
    >
    > PS: Ich mag Fische
    >
    >


  9. Re: Trusted Computing bei Macs *lol*

    Autor: Treb 29.06.05 - 07:46

    > Mensch Leute, eure Sorgen möchte ich haben! Was
    ich auch ...

    > So, ich nutze einen Mac, schlagt mich! (Ach ja ich
    > fahre auch VW, vielleicht möchte mir auch noch
    > ein
    > Opelfahrer ans Bein pissen!)
    den Apple hätte ich dir ja noch verziehen, aber der VW ... ;-)

    Hat schon eigentlich schon mal jemand überlegt, dass Monokulturen - wo auch immer sie auftreteten - fast nur Nachteile bringen. In der Landwirtschaft treten da z.B. viel häufiger Schädlinge auf und genau das gleiche ist in den letzten Jahren am Betriebssystemsektor auch anzutreffen. Daher würde ich es sehr schade finden wenn eine Prozessorarchitektur aussterben oder eine ganzes OS verschwinden würde.

    Ich selber verwende viel Linux und für die Software für die es einfach keinen Ersatz gibt dann auch manchmal Windows. Jedes System hat seine Vorzüge wobei die bei Windows immer weniger werden .... (eine Sony DSC wird z.B. unter Linux einfach als /dev/sda erkannt unter Windows komme ich ohne zusätzlichen Treiber gar nicht zum laufen - da würde ich mir schon wünschen wenn ZUMINDEST eine Wechselplatte im Explorer auftauchen würde!) auch das erneute Freischalten nach einem DVD Brenner kauf ist eine totale Sauerei!

    Naja, jeder wie er will. Und wenn jemand mehr für Apples ausgibt, dann hat er entweder gute Gründe, zuviel Geld oder möchte einfach nur anders sein.

    Was glaubt ihr was rauskommen würde wenn es nur mehr Intel und Microsoft geben würde? Mit DRM und was weiss ich alles ...

    Und ich mag auch Fische - frische Fische :-)

  10. Re: Trusted Computing bei Macs *lol*

    Autor: JTR 29.06.05 - 09:21

    Treb schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich selber verwende viel Linux und für die
    > Software für die es einfach keinen Ersatz gibt
    > dann auch manchmal Windows. Jedes System hat seine
    > Vorzüge wobei die bei Windows immer weniger werden
    > .... (eine Sony DSC wird z.B. unter Linux einfach
    > als /dev/sda erkannt unter Windows komme ich ohne
    > zusätzlichen Treiber gar nicht zum laufen - da
    > würde ich mir schon wünschen wenn ZUMINDEST eine
    > Wechselplatte im Explorer auftauchen würde!) auch
    > das erneute Freischalten nach einem DVD Brenner
    > kauf ist eine totale Sauerei!
    >
    Hatte ich unter XP noch nie Probleme, und ich wechsle HD sowohl als externe HD als auch im Wechselrahmen. Auch mein externer DVB Brenner wird ohne Probleme erkannt, bei allen 3 PCs und auch am Laptop. Und mein XP musste ich deswegen auch noch nie neu freischalten. Das muss man meines Wissens erst, wenn man das Board wechselt. Und dann ist in aller Regel sowieso eine Neuinstallation keine schlechte Idee.

  11. Re: klingt logisch

    Autor: JustDoIt 29.06.05 - 12:22

    Die Bündelung an die Hardware hat den Zweck, das OS genau auf die Hardware abtimmen zu können und natürlich auch, um eigene Rechner zu verkaufen.

    Apple Rechner sind heute bei glicher Ausstattung nicht mehr teurer als PC's. Nur weil die PC's meist keine so gute Ausstattung haben, oder NoName Produkte sind, können Sie billiger sein. Marken PC's sind mindestens so teurer wie Apple Rechner. - Nur mal aoviel zu dem Vorurteil mit dem Preis.

    Durch die gute Abstimmung des Betriebssystems auf die Hardware, erreichen Apple Rechner, im Gegensatz zu PC's, eine sagenhafte Betriebsstabilität und haben eine durchweg höhere Lebenserwartung, noch zu mal OS X bisher mit jeder neuen Hauptversion schneller geworden ist. Wo sonst gibt es das?

    Für Leute die nicht an Ihrem Rechner basteln möchten und eine einfache, schlüssige Bedienung wünschen, oder auch einfach nur Geld mit dem Rechner verdienen wollen, ist ein Apple Rechner den PC's mit Windows oder Linux eindeutig überlegen, und das zählt!

  12. Re: klingt logisch

    Autor: Watschel007 06.08.05 - 20:21

    JustDoIt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für Leute die nicht an Ihrem Rechner basteln
    > möchten und eine einfache, schlüssige Bedienung
    > wünschen, oder auch einfach nur Geld mit dem
    > Rechner verdienen wollen, ist ein Apple Rechner
    > den PC's mit Windows oder Linux eindeutig
    > überlegen, und das zählt!
    >

    Lol!
    Wenn ich das schon höre..
    Was ist denn daran schlüssig, wenn man einen Ordner mit nem anderen überschreibt und der ganze Inhalt einfach nur ersetzt wird?
    Da Lob ich mir doch Windows welches die neuen Datein zusätzlich hinzufügt...
    DAS nenn ich dann einfach und schlüssig!

    Geld verdienen?
    Warum zum Teufel sollte man mit nem Windows PC kein Geld verdienen können? Weil er angeblich immer "abstürzt"? Lächerlich!

    Mfg, Watschel


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. BWI GmbH, bundesweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 16,99€
  3. (-77%) 3,45€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42