1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Willow Garage: Roboter PR2 kommt…

Preis?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis?

    Autor: Roboto 20.08.10 - 10:48

    Wieviel mag das ding wohl kosten?
    Und wo bekommt man 8kern CPU's her?

    Zum Geschirrspüler ein und ausräumen ist er leider doch zu klein... also wenn man hängeschränke auch hat.

  2. Re: Preis?

    Autor: Tachchen 20.08.10 - 11:05

    Sieht aus wie ein Industrieroboter. Kleinroboter in der Branche kosten so um die 30-50000 Euro. Ich tippe mal der wird einen ähnlichen Preis haben.

    Bei der Achtkern-CPU fällt mir im Moment nur Intels Nehalem-EX Octal-Core ein. Denke auch das es die sein wird.

  3. Re: Preis?

    Autor: arno nymous 20.08.10 - 11:07

    Preislich würde ich den Roboter so um die 3000€-5000€ vermuten, aber eine Auskunft vom Hersteller wäre schon interessant.

    Naja 8 Kern CPUs gibt es ja schon lange nur nicht im Desktop Bereich ... denke mal die haben vielleicht Cell CPUs verwendet von der aktuellen Markt- und Preislage her ...

    Ich nehme auch an für einige Alltagsanwendungen muss man da noch ein wenig abwarten und sehen was der Hersteller und die Konkurrenz noch anpasst bzw. erweitert in Version 2 (wenn denn eine kommt ;) ).

  4. Re: Preis?

    Autor: Arny nymous 20.08.10 - 11:15

    Ok also die aktuellen Testmodelle sind doch nen wenig teuerer (denke mal wegen der Einzelfertigung):
    http://www.hizook.com/blog/2010/05/04/willow-garage-selects-eleven-recipients-pr2-beta-robots-valued-400000-apiece

    Mal schauen wo sich der Preis einpendelt wenn er in Serienproduktion geht.

  5. Re: Preis?

    Autor: Roboto 20.08.10 - 11:16

    Eure Preisvorstellungen liegen ein wenig auseinander ^^ so Faktor 10

  6. Re: Preis?

    Autor: Kein Kostverächter 20.08.10 - 11:48

    Also den Preis würde ich auch eher so zwischen 20 - 50 Tsd. Euro sehen. 3 - 5 Tsd. Euro würden ja schon für zwei Server mit 8-Kern-Prozessor und Festplatten mit 1500 bzw. 500 GByte ziemlich knapp werden. Beim Roboter kommen ja noch die Sensorik, Mechanik, die Servos usw. dazu, die schon vom reinen Materialwert her nicht gerade billig sind.
    Die Entwicklung der Software muss ja auch noch bezahlt werden, nur weil diese OpenSource ist, heißt das ja nicht, dass Willow Garage dafür keine Entwickler bezahlt hätte.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. AKKA, München
  3. DAW SE, Gerstungen
  4. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
    Mehrwertsteuersenkung
    Worauf Firmen sich einstellen müssen

    Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
    Von Boris Mayer

    1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
    2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
    3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten