Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Galaxy Tab: Android-2…

geheimnisvoll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geheimnisvoll

    Autor: dingdon2 26.08.10 - 10:49

    Sieht gut aus, Konzept stimmt, O.K. Größe ist Geschmackssache.
    Zu den Fakten:
    Apple hat Vorsprung und das nicht zu knapp. Sie waren die Ersten und meiner Meinung nach wurden bewusst Elemente vorenthalten, um schnell ein neues Gerät auf den Markt zu bringen.
    Die Konkurrenz zieht nach und versucht dieses fehlenden Elemente einzubauen (Kamera vorne für Chat). Zu dem sehen alle dem ipad sehr ähnlich, also denkt jeder gleich an ipad, wenn solche Dinger auftauchen.
    Was wird jetzt passieren: Egal wie gut es ist, Apple wird nachlegen. Erste Gerüchte über 128 Gig und Frontkamera gibt es schon, sowie ein 7 Zoll-Gerät. Werden wir sehen wie die Technik funktioniert. Da muss die Konkurrenz gut dran arbeiten, denn die Gestensteuerung ist so gut am ipad, dass es alleine Spass macht nur auf dem Display rumzuspielen. Das war bei den ersten Smartphones von Samsung eine Katastrophe.
    Der Kampf geht also in die nächste Runde und Apple wird nachziehen und wieder etwas drauf legen.

    Das größte Problem, ist aber die Infrastruktur. Filme laden, Musik, Streaming, Datenaustausch, Bücher, App-Store. Wer i-Tunes hat und ein ipad ist fast Sorgenfrei. Alles da, alles klappt, so gut wie keine Grenzen. Wer etwas braucht findet es. Da hat die Konkurrenz etwas Probleme. Appstore von Android ist ja schön und gut, aber was mache ich, wenn ich Filme leihen möchte?
    Was noch kommen wird, und da bin ich mir sicher, ist dass Apple sein Apple TV aktualisieren wird.
    Denken wir an folgendes: Ein kleiner Computer (Mac Mini-Format) kann auch als Multimediagerät, Dattelkiste oder richtiger Computer am Fernseher betrieben werden. Ist er im Multimediabetrieb, dann kann ich Filme kaufen, leihen, Musik, Youtube stöbern, Webseiten durchforsten, also alles, was ich mit einem Pad-Rechner machen kann. Das ipad wird später zur Fernsteuerung für diese Fernsehcomputer. Mehr Speicher und direkt Zugriff bis hin zur Ansicht gekaufter Filme am Fernseher. Da muss die Konkurrenz ansetzen, dann haben sie eine Chance Apple Paroli zu bieten. Kommt Apple mit dem Konzept auf dem Markt (und es sieht so aus als würden sie es) dann gibt es aus Verbrauchersicht eigentlich keinen Grund sich nicht Apple zu holen. Ich habe dann alles aufeinander abgestimmt. Viele Ottonormalverbraucher schaffen es nicht ein Nas zu installieren und mit Content zu füllen und dieses wiederum mit einer App am Fernseher zu bedienen, wobei dann die Gaming und Surf-Atribute fehlen.

    Es wird also spannend. Warten wir auf Weihnachten und was danach kommt. Auf jeden Fall freut es mich, dass nach den letzten peinlichen Versuchen der Konkurrenz ein ipad-ähnliches Modell zu zeigen endlich mal was kommt, was gut aussieht und sich interessant anhört.

  2. Aubacke, das erklärt einiges.

    Autor: Aubacke 26.08.10 - 11:37

    dingdon2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sieht gut aus, Konzept stimmt, O.K. Größe ist Geschmackssache.
    > Zu den Fakten:
    > Apple hat Vorsprung und das nicht zu knapp. Sie waren die Ersten und meiner
    > Meinung nach wurden bewusst Elemente vorenthalten, um schnell ein neues
    > Gerät auf den Markt zu bringen.
    > Die Konkurrenz zieht nach und versucht dieses fehlenden Elemente einzubauen
    > (Kamera vorne für Chat). Zu dem sehen alle dem ipad sehr ähnlich, also
    > denkt jeder gleich an ipad, wenn solche Dinger auftauchen.
    > Was wird jetzt passieren: Egal wie gut es ist, Apple wird nachlegen. Erste
    > Gerüchte über 128 Gig und Frontkamera gibt es schon, sowie ein 7
    > Zoll-Gerät. Werden wir sehen wie die Technik funktioniert.

    Gerüchte, ja … ich denke es ist Zugzwang, da nun auch dem letzen auffällt dass 10 Zoll doch etwas krampfig sind auf dauer.


    Da muss die
    > Konkurrenz gut dran arbeiten, denn die Gestensteuerung ist so gut am ipad,
    > dass es alleine Spass macht nur auf dem Display rumzuspielen. Das war bei
    > den ersten Smartphones von Samsung eine Katastrophe.
    > Der Kampf geht also in die nächste Runde und Apple wird nachziehen und
    > wieder etwas drauf legen.
    >
    > Das größte Problem, ist aber die Infrastruktur. Filme laden, Musik,
    > Streaming, Datenaustausch, Bücher, App-Store. Wer i-Tunes hat und ein ipad
    > ist fast Sorgenfrei.

    Lol, aha


    Alles da, alles klappt, so gut wie keine Grenzen.

    No Flash ist die Grenze Nr1. Deine Filme schaue ich frei oder bei Portalen wie Maxdome, wenn ich Geld bezahlen will.

    Scheu mal über dein Internet-Untertässchen hinaus, dann wirst du sehen, dass das was bei Apple möglich ist im normalen Bereich schon seit Jahrzehnten möglich ist: Und das alles ohne eine extra "APP"

    Die nennt sich auf anderen Systemen "Browser"


    Wer
    > etwas braucht findet es. Da hat die Konkurrenz etwas Probleme. Appstore von
    > Android ist ja schön und gut, aber was mache ich, wenn ich Filme leihen
    > möchte?

    Ja, da gehst du hin und kennst nur den Appstore, gell?

    > Was noch kommen wird, und da bin ich mir sicher, ist dass Apple sein Apple
    > TV aktualisieren wird.


    Und so erfolgreich wird wie es bisher ist :)

    > Denken wir an folgendes: Ein kleiner Computer (Mac Mini-Format) kann auch
    > als Multimediagerät, Dattelkiste oder richtiger Computer am Fernseher
    > betrieben werden. Ist er im Multimediabetrieb, dann kann ich Filme kaufen,
    > leihen, Musik, Youtube stöbern, Webseiten durchforsten, also alles, was ich
    > mit einem Pad-Rechner machen kann. Das ipad wird später zur Fernsteuerung
    > für diese Fernsehcomputer. Mehr Speicher und direkt Zugriff bis hin zur
    > Ansicht gekaufter Filme am Fernseher. Da muss die Konkurrenz ansetzen, dann
    > haben sie eine Chance Apple Paroli zu bieten. Kommt Apple mit dem Konzept
    > auf dem Markt (und es sieht so aus als würden sie es) dann gibt es aus
    > Verbrauchersicht eigentlich keinen Grund sich nicht Apple zu holen.

    1. Preis 2. mäßige Hardware 3. Apple/iTunes Zwang.


    Ich
    > habe dann alles aufeinander abgestimmt. Viele Ottonormalverbraucher
    > schaffen es nicht ein Nas zu installieren und mit Content zu füllen und
    > dieses wiederum mit einer App am Fernseher zu bedienen, wobei dann die
    > Gaming und Surf-Atribute fehlen.

    Dann bist du aber schon ein Hardcore User. Viele Verbraucher wissen gar nicht was ein NAS ist.

    >
    > Es wird also spannend. Warten wir auf Weihnachten und was danach kommt. Auf
    > jeden Fall freut es mich, dass nach den letzten peinlichen Versuchen der
    > Konkurrenz ein ipad-ähnliches Modell zu zeigen endlich mal was kommt, was
    > gut aussieht und sich interessant anhört.

    Und von mir gekauft wird, denn Apple habe ich schon genug auf der Arbeit. Das reicht um abzuschrecken.

  3. Re: Aubacke, das erklärt einiges.

    Autor: frankse 26.08.10 - 11:50

    Also Leute, wenn die Techniker der Geschichte so denken würdet wir Ihr, dann hätten wir noch kein Strom.

    Apple ist da eiskalt und das ist auch richtig so. Das hat die Vergangenheit gezeigt. Apple setzte damals 5 Jahre vor Microsoft auf USB anstatt Serial Bus und Parallel Bus.

    Und das war richtig so. Manchmal muss man alte Zöpfe abschneiden.

    Und in 2-3 Jahren freuen wir uns alle das wir Flash nicht mehr benötigen.

  4. Re: Aubacke, das erklärt einiges.

    Autor: Subzero 26.08.10 - 12:19

    frankse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Leute, wenn die Techniker der Geschichte so denken würdet wir Ihr,
    > dann hätten wir noch kein Strom.
    >
    > Apple ist da eiskalt und das ist auch richtig so. Das hat die Vergangenheit
    > gezeigt. Apple setzte damals 5 Jahre vor Microsoft auf USB anstatt Serial
    > Bus und Parallel Bus.

    ? aha.

    hat apple nicht seine user die firewireschnittstelle brav bezahlen lassen, obwohl es keine geräte dafür gab und dann endlich eingesehen dass usp doch etwas verbreiteter wird?

    hat apple nicht nach jahrzehnten erkannt dass die menschliche hand 5 finger hat und seine ein tasten maus endlich mal aktualisiert?


    Bei apple geht so vieles nicht: bluray, flash, games, einfach hardware kaufen, einfach software kaufen etc

    und immer wird es damit begründet dass man alte zöpfe abschneiden muss.

    ist schon ein bischen bescheiden diese begründung :)


    >
    > Und das war richtig so. Manchmal muss man alte Zöpfe abschneiden.
    >
    > Und in 2-3 Jahren freuen wir uns alle das wir Flash nicht mehr benötigen.

  5. Re: Aubacke, das erklärt einiges.

    Autor: hifimacianer 26.08.10 - 12:52

    Subzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ? aha.
    >
    > hat apple nicht seine user die firewireschnittstelle brav bezahlen lassen,
    > obwohl es keine geräte dafür gab und dann endlich eingesehen dass usp doch
    > etwas verbreiteter wird?

    Wenn du nicht weisst wie es damals war solltest du dich lieber mit Kommentaren zurückhalten. Stattdessen verbreitest du Lügen und halbwahrheiten.
    Apple hatte zuerst USB und hat dann FireWire eingeführt.
    Es gab nie einen Mac der nur FireWire hatte!

    Und FireWire war von vorn herein NIE für Maus und Drucker etc. gedacht, sondern für Festplatten etc. Und dafür ist es heute noch besser als USB.

    Im übrigen musste man ja irgendwie anfangen diesen Standard zu etablieren.
    Am besten mit Anschlüssen am Gerät.
    Das einzige Problem war, dass die Hersteller der Festplatten etc. im Verhältnis viel mehr Geld dafür wollten. Und das hat die Verbreitung behindert.

    Im professionellen Umfeld ist FireWire nach wie vor Standard.


    >
    > hat apple nicht nach jahrzehnten erkannt dass die menschliche hand 5 finger
    > hat und seine ein tasten maus endlich mal aktualisiert?

    Das MacOS war damals so ausgelegt, dass man keine 2. Taste benötigte.
    Es sollte auch die Entwickler anspornen sich mehr Gedanken über die Bedienung ihrer Software zu machen.
    Mit Erfolg.

    >
    > Bei apple geht so vieles nicht: bluray, flash, games, einfach hardware
    > kaufen, einfach software kaufen etc

    Bis auf BlueRay eine glatte Lüge!
    Nur bei den Gadgets geht kein Flash. Und das ist gut so!

    >
    > und immer wird es damit begründet dass man alte zöpfe abschneiden muss.
    >
    > ist schon ein bischen bescheiden diese begründung :)
    >
    Da hast du aber schon die Fakten verdreht...
    Aber wenn es dir damit besser geht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. neubau kompass AG, München
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

  1. Amazon wollte Netflix kaufen: Netflix-Gründer lehnten Kaufangebot von Bezos ab
    Amazon wollte Netflix kaufen
    Netflix-Gründer lehnten Kaufangebot von Bezos ab

    Netflix war noch neu, da hatten sie bereits ein Übernahmeangebot von Amazon auf dem Tisch. Seinerzeit gab es noch keinen Streaming-Markt und Netflix fing gerade an, ein DVD-Verleih-Angebot aufzubauen. Die Netflix-Gründer lehnten das Geld von Jeff Bezos ab.

  2. Ozean: Was der Klimawandel mit den Meeren macht
    Ozean
    Was der Klimawandel mit den Meeren macht

    Schmelzendes Packeis, steigende Meeresspiegel, zerstörte Ökosysteme und schrumpfende Fischgründe: Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Ozeane sind gewaltig. Aber auch umgekehrt gibt es große Einflüsse.

  3. Müll: Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
    Müll
    Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert

    Akkus im Hausmüll können Müllfahrzeuge und Recyclinganlagen stark beschädigen. Deutschlands Entsorger fordern daher, ein Pfand für Akkus von Fahrrädern und anderen Geräten zu verlangen.


  1. 09:21

  2. 09:05

  3. 07:41

  4. 07:13

  5. 22:07

  6. 13:29

  7. 13:01

  8. 12:08