Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ZFS-Dateisystem: Natives Kernel…

ZFS vs. Btrfs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ZFS vs. Btrfs

    Autor: Praetorius 30.08.10 - 15:58

    Weswegen ZFS ausgerechnet jetzt nach Linux portiert werden soll, entschließt sich meinem Verständnis. Zum einen da die wohl immer existente (und in Zukunft dank Oracles Übernahme von Solaris nicht besser werdende) Problematik der inkompatiblen Lizenzen.

    Auf der anderen Seite steht die zunehmende Entwicklung von Btrfs (zugegebenermaßen auch von Oracle initiiert). Dieses Dateisystem soll ja Experten zufolge auch die meisten größeren Vorteile von ZFS enthalten. Außerdem steht Btrfs wohl auch kurz vor der Marktreife. Die meisten großen Distributionen bieten mittlerweile (oder in den anstehenden Versionen) die Auswahl von Btrfs als Dateisystem an, außer auf der Bootpartition, da Linux noch nicht von Btrfs booten kann. Auf MeeGo stellt Btrfs sogar das Standarddateisystem dar. Derartige Pläne gibt es auch für "Maverick Meerkat" (Ubuntu 10.10). Warum wird also ausgerechnet jetzt, wo ein adäquater Ersatz bereits in den Startlöchern steht, ZFS für Linux nutzbar gemacht?

  2. Re: ZFS vs. Btrfs

    Autor: HAL9OOO 30.08.10 - 16:23

    Praetorius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Warum wird also ausgerechnet jetzt, wo ein
    > adäquater Ersatz bereits in den Startlöchern steht, ZFS für Linux nutzbar
    > gemacht?

    q.e.d., bei Hybrid Storage Pools dürfte BTRFS noch nicht adäquat sein.

    MfG =HAL-9000=

  3. wieso nicht?

    Autor: elgooG 30.08.10 - 18:18

    ZFS lässt sich trotz inkompatibler Lizenz ja jetzt als Kernel Modul integrieren. Das reicht um Linux kompatibel mit ZFS-formatierten Datenträgern zu machen und die Performance sollte auch nicht stark daran glauben.

    Btrfs gilt immer noch als Zukunft für Dateisysteme unter Linux. Daran hat sich ja jetzt nichts geändert. Linux kann ja sogar etwas mit NTFS/extFAT anfangen und das war bisher immer ein großer Vorteil. Niemand würde Linux auf einer NTFS-Partition installieren wollen, aber beim Austausch von Daten zwischen Systeme ist der Treiber ideal. (Wenn auch leider über FUSE)

  4. Re: wieso nicht?

    Autor: zack 30.08.10 - 18:24

    Naja, lesend geht auch unter FUSE zum. bei allem *BSD.

  5. Re: wieso nicht?

    Autor: elgooG 30.08.10 - 19:59

    zack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, lesend geht auch unter FUSE zum. bei allem *BSD.


    FUSE ist im Grund eine gute Sache, aber leider zu langsam um es wirklich gut einsetzen zu können. Zudem kann ZFS ja einige Dinge, die sich mit FUSE nicht durchsetzen lassen. (zB Live-Snapshots so viel ich noch weiß.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Mannheim
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Heckler & Koch GmbH, Oberndorf
  4. Reply AG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
    Funkstandards
    Womit funkt das smarte Heim?

    Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
    Von Jan Rähm

    1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
    2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
    3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
      Quartalsbericht
      Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

      Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

    2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
      Kongress-Anhörung
      Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

      Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

    3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
      Mikrowellen
      Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

      Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


    1. 22:46

    2. 19:16

    3. 19:01

    4. 17:59

    5. 17:45

    6. 17:20

    7. 16:55

    8. 16:10