1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maxon: Cinema 4D Release 12…

Warum C4D etc besser als Blender ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum C4D etc besser als Blender ist.

    Autor: Lightner 01.09.10 - 18:56

    Aus meiner Sicht (Lightning && Shader TD/ programmer) ist Blender insbesondere dadurch schlechter, da Blender in prozendualem C programmiert ist, was es fast 100% unmöglich macht irgendwas anständiges(Custom shaders etc.) in kurtzer Zeit zu programmieren(worum es aber im Animationsbuisness geht), echt mal nurnoch Lightwave von NewTek ist in C programmiert und die steigen derzeit auch auf C++ um, wie lange wird es denn noch dauern bis Blender dann auch endlich mal in C++ umportiert wird? Najagut es gibt noch die Python bindings, aber unser Firmendateiformatlibrary hat keine...

    Maya bzw. der alte PowerAnimator waren auch schon in C++ wenn ich mich recht erinnere und die sind glaubisch auchnoch älter als Blender...

    Ansonsten hat Blender natürlich besonders wegen der OSS geschichte die Nase vor allem vorn auch in advanced sachen...

  2. Re: Warum C4D etc besser als Blender ist.

    Autor: ramek 01.09.10 - 19:21

    Ich behaupte jetzt mal, das Blender größtenteils in "objektorientiertem" C geschrieben ist. U.A. Das GUI-Framework und die Game-Engine sind C++. Das Design von Blender ist unabhängig von der Programmiersprache als eigenwillig zu bezeichnen, ob sich die Produktivität der Entwickler durch einen kompletten Umstieg auf C++ deutlich erhöht, ist fraglich.

  3. Re: Warum C4D etc besser als Blender ist.

    Autor: Systembug 01.09.10 - 19:22

    Lightner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus meiner Sicht (Lightning && Shader TD/ programmer) ist Blender
    > insbesondere dadurch schlechter, da Blender in prozendualem C programmiert
    > ist, was es fast 100% unmöglich macht irgendwas anständiges(Custom shaders
    > etc.) in kurtzer Zeit zu programmieren(worum es aber im Animationsbuisness
    > geht), echt mal nurnoch Lightwave von NewTek ist in C programmiert und die
    > steigen derzeit auch auf C++ um, wie lange wird es denn noch dauern bis
    > Blender dann auch endlich mal in C++ umportiert wird? Najagut es gibt noch
    > die Python bindings, aber unser Firmendateiformatlibrary hat keine...
    >
    > Maya bzw. der alte PowerAnimator waren auch schon in C++ wenn ich mich
    > recht erinnere und die sind glaubisch auchnoch älter als Blender...
    >
    > Ansonsten hat Blender natürlich besonders wegen der OSS geschichte die Nase
    > vor allem vorn auch in advanced sachen...

    Also für mich ist es absolut uninteressant in welcher Sprache ein Programm geschrieben ist!

    Wäre die Blenderoberfläche nicht so "bescheiden" würde ich es nutzen. Momentan nutze ich Blender hauptsächlich als Dateikonverter. Das kann Maxons Cinema 4D nämlich überhaupt nicht!

    Die von Cinema unterstützten Dateiformate sind nur mangelhaft umgesetzt. Maxon verlangt Preise wie Adobe für seine Creative Suite - der unterschied ist das Photoshop und co. diverse Formate auch vollständig unterstützt.

  4. Re: Warum C4D etc besser als Blender ist.

    Autor: niabot 01.09.10 - 19:50

    Ist doch irgendwie völliger Käse.

    1. Kann man sich die Shader per Nodes selbst zusammenbauen
    2. Kann man die Nodes in Python selbst programmieren
    3. Kann man selbst geschriebene Programme (GLSL) als Shader verwenden
    4. Kann man Python benutzen um Libraries anzusprechen

    Mehr Möglichkeiten braucht es eigentlich nicht.

  5. Re: Warum C4D etc besser als Blender ist.

    Autor: rotoroto 01.09.10 - 20:02

    Bin ich Programmierer? Muß ich in Photoshop die Filter auch selbst zusammenprogrammieren oder funktioniert das auf Mausklick?

  6. Re: Warum C4D etc besser als Blender ist.

    Autor: Jimbo Jones 01.09.10 - 20:09

    rotoroto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin ich Programmierer? Muß ich in Photoshop die Filter auch selbst
    > zusammenprogrammieren oder funktioniert das auf Mausklick?

    Musst du bei Blender auch nicht. Vieles lässt sich per Drag&Drop über die Nodes erledigen. Man hat aber die Möglichkeit eigene Sachen einzubinden, falls einem das nicht reicht und das ist eine wichtige Sache für wirklich Profis (und nicht die selbsternannten).


    @Systembug
    Die Blender-Oberfläche ist ausgeklügelt und genial, wenn man sie zu benutzen weiß. Natürlich muss man wissen welcher Mausklick was macht aber dafür gibt es mittlerweile auch sehr gute deutsche Bücher. Ich habe es zum Beispiel mit dem "Blender-Buch" gelernt und es waren für mich eine der besten Fachbuchinvestitionen seit langem:
    http://www.amazon.de/Das-Blender-Buch-3D-Grafik-Animation-Software/dp/3898644669/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1283364458&sr=8-1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IKOR AG, Essen
  2. comuny GmbH, Weinheim
  3. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  4. Universität Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 2,50€
  2. 26,49€
  3. (u. a. The Bradwell Conspiracy für 8,99€, Days of War: Definitive Edition für 8,30€, The King...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de