1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone-Betriebssystem: Windows Phone…

too little, too late

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. too little, too late

    Autor: Anonymer Nutzer 02.09.10 - 10:09

    Es gibt Android, es gibt Apple, es wird MeeGo geben.

    Ein Microsoft-Produkt braucht da keiner mehr.

  2. Re: too little, too late

    Autor: Smarty79 02.09.10 - 10:20

    Fred_EM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt Android, es gibt Apple, es wird MeeGo geben.

    > Ein Microsoft-Produkt braucht da keiner mehr.


    Doch, nicht jeder will in den iKnast oder sich dem androidischen Update-Glücksspiel hingeben. Gerade die Fragmentierung wird Android immer mehr zu schaffen machen. Das gleiche wird auch für Meego gelten.

    Und wer WP7 gesehen UND verstanden hat, dürfte einsehen, dass es sich um einen absoluten Gegenentwurf zur App-Matrix handelt. Daher ist es mir ein Rätsel, wo MS hier kopiert haben soll. Hier sind die Anwendungen Mittel zum Zweck, im Vordergrund stehen Information und Aufgabe.

    C&P kommt spätestens Anfang 2011.

    Multitasking kann der CE Microkernel seit Ewigkeiten, die MS-Anwendungen unter WP7 machen davon auch Gebrauch. Ich bin gespannt, wie MS das den Fremdentwicklern zugängig machen wird. Unter S60 brauche ich den Taskmanager seit 2005 höchstens zum Schließen hängender Anwendungen.

    Und die MS Developer Tools sind erste Sahne, entsprechend groß ist die Entwicklerbasis.

    Achja, Zunepass für ca. 10€/Monat ist auch nen Argument.

    Viele Grüße

    Flo

  3. Re: too little, too late

    Autor: Wahrhitsager247 02.09.10 - 10:31

    Einen Gegenentwurf kann wohl nur ein eingefleischter MS Fanboy hineininterpretiere. Für jeden normaldenkenden Menschen handelt es sich bei diesem Plagiat um eine eindeutige 1:1 Kopie des kompletten Konzeptes von iPhone und Store. Microsoft hat sogar die Appmatrix kopiert und noch stärker verrammelt. Nicht mal C oder C++ ist mehr möglich, nurnoch der eigene proprietäre Schrott. WP7 ist konzeptionell eine 1:1 Kopie und hat einen noch enormeren VendorLockin Mechanismus. WP7 ist erkennbar mindestens 10 mal verschlossener als iOS und 1000 mal verschlossener als Android. Das ist Fakt.

  4. Re: too little, too late

    Autor: Ich123456 02.09.10 - 10:45

    Ja, seh ich genauso. Andere Firma, aber genauso restriktiv und komrpomisslos wie Apple mit ihren Gerätschaften...bzw. Software.

    Aber schaun wir mal was die Community draus macht. Ich hoffe noch auf ne Portierung aufs HTC HD2...das bis dato beste WM Handy was es gibt...das das noch mit WM6.5 veräußert wurde kann ich allerdings inzwischen nicht mehr nachvollziehen...

  5. Re: too little, too late

    Autor: Smarty79 02.09.10 - 11:28

    Wahrhitsager247 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft hat sogar die Appmatrix kopiert und noch
    > stärker verrammelt.

    Nunja, also ich sehe in der einer Appmatrix zunächst erstmal keinerlei Innovation, sowas hatte eigentlich jedes Telefon nach meinem Ericsson GF768 (und jedes Desktop-OS ohnehin). OK, iOS hat die Ecken abgerundet.

    Aber bei WP7 kann ich in den Live-Tiles beim besten Willen keine App-Matrix erkennen. Eher eine Ansammlung von Widgets, welche aber nicht grundsätzlich nach Funktionen sondern eher nach Gruppe der enthaltenen Informationen gruppiert sind.

    > Nicht mal C oder C++ ist mehr möglich, nurnoch der
    > eigene proprietäre Schrott.

    Naja, also C# ist durchaus offen.

    > WP7 ist erkennbar mindestens 10 mal verschlossener
    > als iOS und 1000 mal verschlossener als Android.

    Also verschlossener als iOS geht ja schonmal nicht. Auf ähnlich verschlossen kann man sich einigen, aber bei WP7 gibts wenigstens hardwareseitige Konkurrenz. Außerdem sind die Kriterien im App-Store erheblich transparenter. Cross-Compiler sind erlaubt, ebenso wird es Flash geben.

    Android ist völlig offen. Hat für den "interessierten User" sicher viele Vorteile, führt aber zu der von mir erwähnten Fragmentierung, rätselhaftem Stromverbrauch, inkompatiblen Apps etc. Daher prognostiziere ich Android langfristig ein Nischendasein. Man sehe sich nur die Updatepolitik der Hersteller an. SE liefert noch Geräte mit 1.6 aus. Gibts da ne ernste Sicherheitslücke, hat man einfach Pech gehabt, solange sich das Update für SE nicht lohnt. Da kann ich ja gleich Lotto spielen.

  6. Re: too little, too late

    Autor: Alles Schwachsinn 02.09.10 - 17:59

    Dich kann man einfach nur nicht ernst nehmen... Btw. das iPhone baut zunehmend ab. Mit jedem Update wird mein iPhone langsamer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. Erzbistum Paderborn, Paderborn
  3. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  4. Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm