Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neurowissenschaft…

aber klar...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. aber klar...

    Autor: LOLER 08.09.10 - 16:55

    >Das System könnte es stark gelähmten Patienten künftig ermöglichen, zu kommunizieren.

    Atomenergie könnte uns das Problem mit der Energie und dem Treibhaus lösen...

    Was? Atombo.. Was ? Ich weiss nicht was Sie meinen... Habe noch nie von sowas gehört...

    /ironie off

    wers glaubt wird seelig

  2. Re: aber klar...

    Autor: ProNuke 08.09.10 - 17:41

    Strom mittels KKWs zu erzeugen ist derzeit und in naher Zukunft (10-20 Jahre) die einzig wirtschaftlich (und auch ökologisch!) sinnvolle Methode. Ist einfach so. Gehöre keiner Atom-Lobby an sondern hab einfach Elektrotechnik studiert. Besonders wenn Elektroautos durch die Gegend surren. Woher glaubst du kriegen die Strom? Aus Diesel-Generatoren? - kann man gleich mitn Auto fahren... Von der lieben Sonne? Ja in Zukunft sicher, doch bis man Solarthermische Kraftwerke im ganz großen Stil gebaut hat udn diese auch wirtschaftlich nutzen kann vergehen noch mindestens 10 Jahre (glaub da eher an 20) ... usw. Also bitte spar dir deine Ironie, denn du hast offensichtlich weder das Wissen noch die Reife dazu. Informieren und drüber nachdenken wird eh überschätzt - gell?

  3. Re: aber klar...

    Autor: ActiveO2 08.09.10 - 17:41

    LOLER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das System könnte es stark gelähmten Patienten künftig ermöglichen, zu
    > kommunizieren.
    >
    > Atomenergie könnte uns das Problem mit der Energie und dem Treibhaus
    > lösen...
    >
    > Was? Atombo.. Was ? Ich weiss nicht was Sie meinen... Habe noch nie von
    > sowas gehört...
    >
    > /ironie off
    >
    > wers glaubt wird seelig


    Es gibt immer Vor- und Nachteile, oder besser gesagt:

    Ohne Schmutz kein Umweltschutz... ;)

  4. Re: aber klar...

    Autor: Na_So_Was 08.09.10 - 18:03

    ProNuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------Strom mittels KKWs zu erzeugen ist derzeit und in naher Zukunft (10-20 Jahre) die einzig wirtschaftlich (und auch ökologisch!) sinnvolle Methode.
    --------------------------------------------------------------------
    So so einzig....
    Rest ist für die Tonne? Wirtschaflich? Was kostet die Endlagerung? Und wem kostet es? 10-20 Jahre? Hast nicht mitbekommen dass es gerade auf 30-40 verlängert wird? Wenn KKW ins Netz eingespeist ist gibt es nicht viel Platz für weitere Einspeisung von alternativ Energieerzeuger.
    Hast Elektrotechnik studiert? Keiner erwartet dass du komplexer denkst als der Durchschnitt aber etwas logischer. Entweder bist du gerade von der Uni und plapperst die Weisheiten von alten Professoren oder bist selbst schon weit über 50 und es ist eben nicht mehr deine Zeit.
    Jedenfalls versuch es etwas selbständiger zu denken. Bitte! Du schaffst das!

  5. Re: aber klar...

    Autor: Bullet No. 1 08.09.10 - 18:08

    ProNuke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > ------------------Strom mittels KKWs zu erzeugen
    > ist derzeit und in naher Zukunft (10-20 Jahre) die
    > einzig wirtschaftlich (und auch ökologisch!)
    > sinnvolle Methode.
    > --------------------------------------------------
    > ------------------
    > So so einzig....
    > Rest ist für die Tonne? Wirtschaflich? Was kostet
    > die Endlagerung? Und wem kostet es? 10-20 Jahre?
    > Hast nicht mitbekommen dass es gerade auf 30-40
    > verlängert wird? Wenn KKW ins Netz eingespeist ist
    > gibt es nicht viel Platz für weitere Einspeisung
    > von alternativ Energieerzeuger.
    > Hast Elektrotechnik studiert? Keiner erwartet dass
    > du komplexer denkst als der Durchschnitt aber
    > etwas logischer. Entweder bist du gerade von der
    > Uni und plapperst die Weisheiten von alten
    > Professoren oder bist selbst schon weit über 50
    > und es ist eben nicht mehr deine Zeit.
    > Jedenfalls versuch es etwas selbständiger zu
    > denken. Bitte! Du schaffst das!

    FULL ACK!

  6. Re: aber klar...

    Autor: schumischumi 08.09.10 - 19:25

    haha ok dann sagt mal wie ihr bitte den steigenden engergiebedarf (z.b. durch die genannten e-autos) decken wollt. bin auch wirklich kein fan von atomstrom aber leider gehts nicht anders.
    sonnenenergie is wirklich toll, aber bis man die geringe einstahlung bei uns nutzen kann bzw. effiziente leitungen aus zb afrika hochlegt kanns noch bisschen dauern (10-20 jahre is eher optimistisch). alternative energien sind super und müssen gefördert werden, aber ein umstieg ist kurzfristig nicht realistisch. ihr könnt ja mal berechnen was notwendig ist um ein normales wohngebäude in der stadt mit ca 36 wohnungen mit strom zu versorgen und wo ihr diese anlagen zb in berlin oder münchen hinbaun wollt.
    viele städte zb münchen investieren ja unsummen in alternative enerigen (wasserkraftwerke usw) aber die reichen leider nicht für den immensen engeriedurst der gesellschaft.

  7. Re: aber klar...

    Autor: bread 08.09.10 - 19:25

    Na_So_Was schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 10-20 Jahre? Hast nicht mitbekommen dass es gerade auf 30-40
    > verlängert wird?

    Wurden die neueren AKWs jetzt nicht um 12 Jahre und ältere um 8 Jahre verlängert?

  8. Re: aber klar...

    Autor: ultrapaine 08.09.10 - 20:04

    Hmm, da offensichtlich z.B. Sonnenkollektoren nicht aufs Dach können, können wir unserer Politik einfach folgen, und bauen sie auf Spielplätzen.

    Mal ernstaft, es gibt nicht nur Solar, auch Wind, Biogas und Wasserkraft könnten alternativen sein. In Zukunft wird es wohl nicht die Energiequelle und DAS Kraftwerkgeben, sondern man wird mehr oder weniger zum Selbstversorger mit individuellen Energiequellen. Ein Bauernhof könnte z.B. Energie mit Biogas erzeugen, durch die große Dachfläche auch über Solar, bei küstennahe Gebiete ist Windkraft eine Option, und wenn man rein zufällig neber einem Fluss wohnt könne Wasserkraft der Energielieferant sein.

  9. Re: aber klar...

    Autor: OpenYourEyes 08.09.10 - 20:26

    Schon gesehen?

    http://www.youtube.com/watch?v=B90UQg_AAmI

    Schade nur, dass leider solche gesellschaftlich- und politisch-wertvollen Filme immer nur in kleinen und da dann auch nur in ausgewählten Kinos kommen.

    Warum ist das so?
    http://www.youtube.com/watch?v=jitdvJ5U3I4

    Mit dem „Pöbel“ lässt sich halt einfach mehr Geld verdienen... in Zeiten einer zunehmenden Kommerzialisierung - in der nun bereits auch schon Autobahnabschnitte privatisiert werden - leider eine traurige Zukunft...

  10. Re: aber klar...

    Autor: RTL 08.09.10 - 22:50

    Bitte bei RTL melden. Dort werden noch weitere Leute geringen Intellekts immer gesucht.

  11. Re: aber klar...

    Autor: ContraAtom 09.09.10 - 09:29

    ProNuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strom mittels KKWs zu erzeugen ist derzeit und in naher Zukunft (10-20
    > Jahre) die einzig wirtschaftlich (und auch ökologisch!) sinnvolle Methode.
    Deutschland hat einen Stromüberschuss! Wir verkaufen sogar ins Ausland!

    > Woher glaubst du kriegen die Strom? Aus Diesel-Generatoren? -
    Woher glaubst du, kommen die Akkus? Woher kommt das Lithium für die Akkus?
    Denkst du wirklich das Elektroautos der nächste Schritt wird? Das System mit den Elektroautos wird zusammenbrechen, sobald eine kritische Masse erreicht ist. Es gibt nicht genug Lithium, es muss aufbereitet werden, es bringt kaum was. Ich tippe auf ~5 Millionen Elektro-Autos, eh es dann zusammenbricht.

    Nebst der Tatsache, das ein Elektroauto für jeden Deutschen nach unseren oberguruheinz aus der Autoindustrie und Elektroverbänden gerade mal 3% des momentanen stroms braucht

  12. Solartechnik

    Autor: N.Tesla 09.09.10 - 10:59

    Solarzellen fallen auch nicht vom Himmel. Wenn man schaut, welche Gifte bei der Herstellung von Panels entstehen und das mal in Relation setzt mit dem energieumsatz den man pro Panel in seiner Lebenszeit hat, sieht eine Solarzelle nicht mehr wirklich ökologisch aus!

  13. Re: aber klar...

    Autor: Jeem 09.09.10 - 11:41

    LOLER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das System könnte es stark gelähmten Patienten künftig ermöglichen, zu
    > kommunizieren.
    >
    > Atomenergie könnte uns das Problem mit der Energie und dem Treibhaus
    > lösen...
    >
    > Was? Atombo.. Was ? Ich weiss nicht was Sie meinen... Habe noch nie von
    > sowas gehört...
    >
    > /ironie off
    >
    > wers glaubt wird seelig


    Noob, befass' Dich mal mit Geschichte. AKWs waren ein Abfallprodukt der Atombombenentwicklung, nicht umgekehrt.

  14. Re: aber klar...

    Autor: Jeem 09.09.10 - 11:51

    ProNuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Strom mittels KKWs zu erzeugen ist derzeit und in naher Zukunft (10-20
    > Jahre) die einzig wirtschaftlich (und auch ökologisch!) sinnvolle Methode.
    > Ist einfach so. Gehöre keiner Atom-Lobby an sondern hab einfach
    > Elektrotechnik studiert. Besonders wenn Elektroautos durch die Gegend
    > surren. Woher glaubst du kriegen die Strom? Aus Diesel-Generatoren? - kann
    > man gleich mitn Auto fahren... Von der lieben Sonne? Ja in Zukunft sicher,
    > doch bis man Solarthermische Kraftwerke im ganz großen Stil gebaut hat udn
    > diese auch wirtschaftlich nutzen kann vergehen noch mindestens 10 Jahre
    > (glaub da eher an 20) ... usw. Also bitte spar dir deine Ironie, denn du
    > hast offensichtlich weder das Wissen noch die Reife dazu. Informieren und
    > drüber nachdenken wird eh überschätzt - gell?

    Nö. Strom aus AKWs ist der teuerste überhaupt. Günstiger im Endpreis ist er nur durch entsprechende staatliche Förderung. Und ökologisch sinnvoll? Selbst, wenn wir mal vergessen, das es keine vernünftige Lagerungsmöglichkeit für die Abfälle gibt, ist die CO2-Bilanz von Atomstrom die mieseste überhaupt. Klar, wenn ich mir nur das AKW anschaue, ist die CO2-Bilanz toll. Wenn ich mir aber anschaue, wie die für die Brennstäbe notwendigen Rohstoffe gefördert und veredelt werden (und das sollte in die Bilanz mit einfließen), sieht das ganze auf einmal ganz anders aus - dann ist die CO2-Bilanz eines AKWs mieser als die eines Kohlekraftwerks. Hinzu kommt, das die entsprechenden Rohstoffe schwinden und im Gegenzug die Förderung teurer und natürlich auch energieaufwändiger wird. Die CO2-Bilanz verschlechtert sich also.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. 4,31€
  3. (-80%) 6,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
    HP Pavilion Gaming 15 im Test
    Günstig gut gamen

    Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    1. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
      Fairtube
      Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

      Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.

    2. Rui Pinto: Informant der Football Leaks wird in 147 Fällen beschuldigt
      Rui Pinto
      Informant der Football Leaks wird in 147 Fällen beschuldigt

      Dem Nachrichtenmagazin Spiegel hat Rui Pinto Millionen an Dokumenten der Fußballbranche zugespielt. In seiner Heimat Portugal wartet er auf den Prozess. In 147 Fällen soll er beschuldigt werden, darunter auch der Erpressung.

    3. Energie: Tuning fürs Windrad
      Energie
      Tuning fürs Windrad

      Moderne Windturbinen sind viel leistungsfähiger als alte Anlagen. Doch nicht immer kann man Alt gegen Neu tauschen. Mit ein paar einfachen Techniktricks oder Umbaumaßnahmen lässt sich der Ertrag von bestehenden Windkraft-Anlagen dennoch steigern.


    1. 12:08

    2. 11:06

    3. 08:01

    4. 12:30

    5. 11:51

    6. 11:21

    7. 10:51

    8. 09:57