1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS: Apple lockert…

Re: 100% Ack!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: 100% Ack!

Autor: hifimacianer 10.09.10 - 11:07

Ackermann schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------

> Du triffst den Nagel auf den Jobs. Überholt hat Android Apple ja längst.
> Nur Zahlenmäßig in den Apps ist es ncoh cniht so weit. Apple wird sich, wie
> auch im Desktop-Bereich wieder einmal mit einem 2. Platz angeben müssen.

Das war doch von Anfang an jedem klar, auch Apple.
Und Apple kann damit auch sehr gut leben.

Du scheinst aber hier etwas entscheidendes zu übersehen.
iOS läuft nur auf Apple Geräten.
Und Apple verdient bei jedem verkauften iOS Gerät ordentlich Kohle.
Sie machen also auch ihren Schnitt, wenn ihr Marktanteil mal bei 20% liegt.

Android dagegen wird von unzähligen Herstellern auf jeder Wald und Wiesen Hardware verkauft. Ist doch klar, das der Marktanteil da größer wird.
Wäre ja schlimm wenn nicht.

Das sagt aber nichts über die Qualität eines OS oder die Geräte aus.
Vielen Käufern ist es völlig egal ob Android auf ihren Geräten läuft.
Die wollen ein billiges Gerät "mit Tatschscreen".

So gesehen ist es schon eine Leistung, das Apple immer noch einen so großen Anteil hat, weil deren OS immer in Verbindung mit teurer Hardware gekauft wird.
Wenn ein HTC Desire oder Samsung waswweisich (Topmodell) mal in ihren Stückzahlen an das iPhone herankommen, DANN kann man davon sprechen das es ein Erfolg ist.

>
> Dafür könnes sich die Selbsteinschränker aber "elitär" fühlen.

Komisch, ich fühle mich völlig frei mit meinem iPhone.
Von Beschränkung keine Spur.
Ich würde mich eher beschränkt fühlen, wenn ich auf meinem Android die Musik übers Dateisystem darauf kopieren müsste. Da stelle ich mein iPhone doch lieber in die Docking Station und warte eine Minute. Dabei wird nicht nur meine Musik aktualisiert, sondern auch ein Backup erstellt und gekaufte Apps auf meinem Rechner gesichert.

DAS ist Freiheit. Nicht die pseudo Freiheit theoretisch 5 App Stores zu nutzen (was sowieso nur 3% der Nutzer tun würden)


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Apple in Zugzwang

Wilbert.Z. | 09.09.10 - 17:16
 

100% Ack!

Ackermann | 09.09.10 - 17:59
 

Re: 100% Ack!

Trollpresse | 09.09.10 - 21:04
 

Re: 100% Ack!

abugida | 09.09.10 - 23:36
 

Re: 100% Ack!

hifimacianer | 10.09.10 - 11:07
 

Re: 100% Ack!

Trollversteher | 10.09.10 - 11:13
 

Re: Apple in Zugzwang

Rainer Haessner | 09.09.10 - 18:57

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computer Futures, Hamburg
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. Wacker Neuson SE, München, Hörsching (Österreich)
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme