1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freiheit statt Angst: 7…

Die Linken?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Die Linken?

    Autor: Kevin65 11.09.10 - 20:29

    lol, die warten doch nur wieder selber drauf bis sie wieder überwachen dürfen!

  2. Re: Die Linken?

    Autor: Endos 12.09.10 - 01:22

    Kevin65 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lol, die warten doch nur wieder selber drauf bis sie wieder überwachen
    > dürfen!


    OMG wieder so ein BILD leser.

    Wann lernenn diese Leute endlich das von den alten SEDlern fast keiner mehr übrig ist.
    Die SED war ja schon zur DDR zeit überaltert.
    Die Linke ist ja auch nicht die nachfolge von der SED, das war die PDS. Die Linke ist ein zusammenschluss der WASG und der Linkspartei.PDS, dazu hat die west PDS noch nie was mit der SED zu tuen gehabt. Aber das wollen ja BILD leser nicht kapieren. Die lesen nur PDS=SED und da sind nur alles ehemalige SEDler und ultra Linke, ja solche gibt es noch aber solche hat fast jede Partei, alleine unsere Kanzlerin war mal eine.

  3. Re: Die Linken braucht es dazu nicht

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.10 - 02:06

    Kevin65 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lol, die warten doch nur wieder selber drauf bis sie wieder überwachen
    > dürfen!

    Lese mal die Biographie von Merkel, dann weisste aus welcher Richtung der Wind weht.

    Nicht zu vergessen: Auch die CDU-Ost war an der Regierung beteiligt. Nicht nur die SED allein. Und wenn Du in der Schule aufgepasst hast und rechnen kannst, dann rechne dir mal 1 und 1 zusammen.

    "Es war ja nicht alles schlecht was aus dem Osten kam." Das ist ganz ähnlich wie die Sachen aus der Hitler-Zeit. Auch hierzu findet sich dieser blöde Spruch.

  4. Re: Die Linken?

    Autor: dsfsdfsf 12.09.10 - 02:36

    Wenn sich Eureka zu ProSieben umbenennt und ProSieben zu ProSieben Sat.1, dann war ProSieben Sat.1 trotzdem mal Eureka.
    Selbst im Vorstand der Linkspartei sind ehemalige SED-Mitglieder, also erzähl hier nicht so ein Stuß.

    Ich denke auch, daß die Linkspartei auf einer solchen Veranstaltung einfach nichts zu suchen hat...

  5. Re: LOOL

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.10 - 02:47

    Endos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OMG wieder so ein BILD leser.
    >
    > Wann lernenn diese Leute endlich das von den alten SEDlern fast keiner mehr
    > übrig ist.
    >

    Na dann frage doch einmal unsere Kanzlerin wie diese die Zeiten im FDJ-Propaganda-Sekretariat empfand. Und hinterher kannste mal olle Ossi's fragen welche Voraussetzungen man für diesen "Job" dort mitbringen musste. :D


    > Die SED war ja schon zur DDR zeit überaltert.

    Wo stand das? Im Spiegel?? :D

    > Die Linke ist ja auch nicht die nachfolge von der SED, das war die PDS. Die
    > Linke ist ein zusammenschluss der WASG und der Linkspartei.PDS, dazu hat
    > die west PDS noch nie was mit der SED zu tuen gehabt. Aber das wollen ja
    > BILD leser nicht kapieren. Die lesen nur PDS=SED und da sind nur alles
    > ehemalige SEDler und ultra Linke, ja solche gibt es noch aber solche hat
    > fast jede Partei, alleine unsere Kanzlerin war mal eine.

    Die Linke und die SED haben nichts gemeinsam. Soweit, sogut. Aber Teile davon finden sich bei den Linken durch die PDS wieder. Allerdings kann es sein dass diese ihre Vergangenheit besser verarbeitet - weil im direkten Konflikt - haben als die CDU-Ost, welche heute noch daran scheitert sich eine STASI-Mitarbeit einzugestehen! Auch dieses ist bekannt, allerdings niemals wirklich so durch die Medienwelt breit getreten worden. Vorsicht wer dabei böses denkt :)

    Im Grunde so ähnlich wie damals mit der NSDAP. Auch deren Geschichte/Spuren findet sich selbst heute noch innerhalb dieser Parteien - West wie Ost - wieder.

    Irgendwer sagte mal:"Wer einmal an der Macht geschnuppert hat, der kann davon nicht mehr lassen".

    Schöne Beispiele dazu: Schröder und Koch und ihr "Ableben" - inkl. steuergeldlicher (staatlicher) Bezüge/Pensionen - in die Wirtschaft. Auf diese Art und Weise oder mit deren Hilfe wird dann die Demokratie von asozialen Subjekten der Geld- und Finanzwirtschaft untergraben.

    Jetzt wird man sich fragen "aber das ist doch ein Abstieg"?

    NEIN. Die Politik ist längst zum Lakeien der Wirtschaft mutiert. Die ATOM-Politik hat dies gerade deutlich belegt. Oder glaubt irgendwer wirklich dass die Atombetreiber die Abgaben/Steuer selbst bezahlen??? (Produzent -> Verbraucher = Kosten = Einnahmen -> Produzent -Abgaben)

    Ganz so nebenläufig sei noch erwähnt: Schäuble und Merkel haben damals - trotz einhergehender Untersuchungen und Warnungen - auch die Steuergeld-Versenkungsgrube ASSE genehmigt ! Regierung schätzt die Kosten auf 3 Milliarden, Experten mindestens auf das Doppelte. ....ich rate mal und schreibe; "die Experten liegen wohl richtig" ;)

    ----
    Wenn die Mauer fällt zeigt der Kapitalismus sein wahres Gesicht. Denn dieser hat es nicht mehr nötig besser zu sein als etwas was es nicht mehr gibt.(me 89/90)

  6. Re: Die Linken?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.10 - 02:56

    dsfsdfsf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst im Vorstand der Linkspartei sind ehemalige SED-Mitglieder, also erzähl hier > nicht so ein Stuß.
    >
    > Ich denke auch, daß die Linkspartei auf einer solchen Veranstaltung einfach
    > nichts zu suchen hat...
    >

    Kennste das Wort Demokratie noch?

    Anscheinend nicht, sonst würdest Du nicht Linkspartei schreiben und den Mitgliedern der Linken etwas selbstverständliches vorenthalten.

    Du hast doch selbst geschrieben "sind ehemaligen SED-Mitglieder". Oder sollte es heißen " sind ALLE ehemaligen SED-Mitglieder"??

    Nur so zu Info. Genau müsste es heißen: "sitzen ehemalige ...". Dies ist allerdings eine Eigenschaft welche auf alle Parteien zutrifft... also das (AUS)sitzen^^

  7. Re: Die Linken?

    Autor: jhojo 12.09.10 - 03:07

    Kennst du das Wort Sonne noch? Ist aber auch egal, hat mit dem Thema nichts zu tun. Und was wolltest du jetzt wegen der Demokratie nochmal wissen?

    >Du hast doch selbst geschrieben "sind ehemaligen SED-Mitglieder". Oder sollte es heißen " sind ALLE ehemaligen SED-Mitglieder"??

    Nein, sollte es nicht. Und was willst du jetzt damit sagen? Habe ich gesagt, und?

    >Nur so zu Info. Genau müsste es heißen: "sitzen ehemalige ...". Dies ist allerdings eine Eigenschaft welche auf alle Parteien zutrifft... also das (AUS)sitzen^^

    Und was willst du mir damit nun sagen? Daß man Sätze auch anders formulieren kann? Daß sich Sätze auch anders formulieren lassen?

  8. Re: Die Linken?

    Autor: Pirata 12.09.10 - 03:10

    Dann jammert doch bitte nicht über die Linkspartei sondern mach bei einer anderen Partei oder Bewegung mit die sich dem entgegensetzt bzw ernsthaft am Datenschutz interessiert ist.

  9. Re: Die Linken?

    Autor: Wilbert.Z. 12.09.10 - 12:04

    Kevin65 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lol, die warten doch nur wieder selber drauf bis sie wieder
    > überwachen
    > dürfen!

    So wie in Berlin. Da sind sie ja schon an der Macht und dort ist der schlimmste Kommunismus seit....seit....seit immer ausgebrochen!

    ____________________________________
    Freiheit statt Apple!

  10. Re: Die Linken braucht es dazu nicht

    Autor: ffdsfsdffsdvxc 12.09.10 - 14:46

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht zu vergessen: Auch die CDU-Ost war an der Regierung beteiligt. Nicht
    > nur die SED allein. Und wenn Du in der Schule aufgepasst hast und rechnen
    > kannst, dann rechne dir mal 1 und 1 zusammen.

    Das eher minimal.
    Allerdings sind viele (besonders die weit oben) SED Mitglieder nach der Wende in die CDU gegangen.

  11. Gladio

    Autor: Gladio 12.09.10 - 15:00

    Gladio wirds wieder richten!

  12. Re: Die Linken braucht es dazu nicht

    Autor: Klaus5 12.09.10 - 15:01

    ffdsfsdffsdvxc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > firehorse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht zu vergessen: Auch die CDU-Ost war an der Regierung beteiligt.
    > Nicht
    > > nur die SED allein. Und wenn Du in der Schule aufgepasst hast und
    > rechnen
    > > kannst, dann rechne dir mal 1 und 1 zusammen.
    >
    > Das eher minimal.

    Du bezeichnetst 10,4% als minimal?

    > Allerdings sind viele (besonders die weit oben) SED Mitglieder nach der
    > Wende in die CDU gegangen.

    Quellen? Belege?

  13. Re: Die Linken braucht es dazu nicht

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.10 - 21:30

    1. 10% sind minimal. Zumindest solange es nicht um Wahlbeteiligungen geht ^^



    2. Es waren nur ein oder zwei Fälle bekannt und zur Aufnahme in einer Partei gehört auch deren Zustimmung.

    Allerdings hat die CDU auch schon so genug mit ihrer Ost-Vergangenheit zu tun. Leider aber nicht genug, so dass vieles wohl erst in 40 Jahren dann auf Phoenix.TV in History zu besichtigen sein wird. Alles wie gehabt und wenn Kohl, Merkel, Schäuble erstmal ohnehin unter der Erde liegen, dann spielt es auch keine Rolle mehr :(

  14. Re: Die Linken?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.09.10 - 21:35

    Pirata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann jammert doch bitte nicht über die Linkspartei sondern mach bei einer
    > anderen Partei oder Bewegung mit die sich dem entgegensetzt bzw ernsthaft
    > am Datenschutz interessiert ist.
    >

    Du verlangst zuviel von den Deutschen. Die gehen erst auf die Straße wenn sich ein Führer gefunden hat der ihnen aus dem Herzen spricht. (siehe Sarrazin)

    Typisch deutsch halt :(

  15. Re: Die Linken?

    Autor: original. 13.09.10 - 05:54

    das stimmt leider.

  16. Re: Die Linken?

    Autor: ein Bürger 13.09.10 - 13:26

    Wilbert.Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > So wie in Berlin. Da sind sie ja schon an der Macht und dort ist der
    > schlimmste Kommunismus seit....seit....seit immer ausgebrochen!

    Nee - noch schlimmer - INKOMPETENZ:

    Wenn die mal auf dem Wohnungsmarkt wenigstens etwas Sozialismus machen würden...

    Oder ein par neue Staatsbetriebe - da hat sogar der Bush mehr Geld für Staatshilfen, Bildung und Konjunkturbelebung ausgegeben [gemessen pro Kopf versteht sich, auch Bundes- und EU-Gelder wurden im großen Stil verfallen gelassen (ein Beispiel: Bildungsgutscheine für Hartz-IV-Bezieher jährlich ca. 50% des Budgets -> 50% genähmigte Gelder verfallen, weniger Einnahmen für Bildungsdienstleister, ...)]

    Die sind fast so große Flachzangen wie die FDPler - obwohl die anderen Parteien da auch nicht viel nachstehen wollen... [Ströble ist im Bundestag, nicht im Senat]

    Macht nur so weiter...

  17. Re: Die Linken braucht es dazu nicht

    Autor: Klaus5 13.09.10 - 13:56

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. 10% sind minimal. Zumindest solange es nicht um Wahlbeteiligungen geht
    > ^^

    Hä?

    10% Wahlbeteiligung wären also _nicht_ minimal, hingegen sind 10,4% konkrete Sitze im Parlament [1] minimal? Ich verstehe das schlicht nicht.

    [1]
    Der Anteil der Ost-CDU an Sitzen in der letzten Volkskammer vor der Wende.

    > 2. Es waren nur ein oder zwei Fälle bekannt

    Dann verstehe ich Deine Aussage nicht, denn das sind nicht viele ehemalige SED-Mitglieder.

    > und zur Aufnahme in einer
    > Partei gehört auch deren Zustimmung.

    Ja und? Du sprachst NICHT davon das viele ehemalge SED-Mitglieder in die CDU _wollten_ sondern das sie in der CDU _sind_ und entweder das ist so (dann ist es aber völlig egal ob dem zugestimmt werden mußte denn es wurde ja dann augenscheinlich zugestimmt) oder es ist nicht so.

    Ich stelle fest das Du trotz der expliziten Behauptung das viele hohe SED-Leute jetzt in der CDU sind (neben der Behauptung das ohnehin viele SED-Leute in der CDU sind) Du keinerlei Quellen oder sonstige Belege genannt hast.
    Bei kleinen SED-Mitgliedern wäre das vielleicht einsichtig, da diese nicht persönlich bekannt sind, das aber höhere SED-Mitglieder in größerer Zahl in der CDU sind ohne das es bewkannt würde kannst Du explizit vergesssen da zumindest alle SED-Funktionäre ab Kreisebene nachvollziehbar bekannt sind.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) Schwerpunkt C#
    Thales Deutschland GmbH, Ditzingen
  2. IT-Service-Spezialist*in / Software-Entwickler*in (m/w/d) für den Applikationsbereich Soziales
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
  3. Java Entwickler (m/w/d) Microservices
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  4. (Senior) Strategic Workforce Planner - Shared Services (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€ statt 74,99€
  2. 919.90€ statt 1.289,80€
  3. 83€ statt 99,99€
  4. 79€ statt 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de