Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Endgerät mit Lüfter und Meego

Re: Es wird nie ein Original werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird nie ein Original werden

    Autor: Kunigunde 15.09.10 - 12:44

    Da können sich die anderen Hersteller anstrengen, wie sie wollen, ein iPad wird es nie werden, daran wird es jedoch gemessen.

    Nur weil man die einzelnen Elemente zusammenfügt wird kein Ganzes daraus.

    Das iPad mag teurer sein, aber es lässt sich durchgängig einfach bedienen und Apps gibt's auch ohne Ende (wenn auch teilweise kostenpflichtig) und sie sind genial einfach installierbar.

    Ebensowenig schaffen es andere Hersteller ein iPhone nachzubauen.
    Innovativ wäre es, was Eigenes zu entwickeln, anstatt immer nur noch eine weitere (schlechte) Kopie herzustellen.

  2. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: draco2111 15.09.10 - 12:47

    Kann ich mein USB-Kabel jetzt ins iPad stecken?

  3. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Heidi Kabel 15.09.10 - 13:06

    Klar. Mit dem Adapter schon. Und den Sinn von duzenden verschiedenen Ports an einem Tablet hat mir bis heute keine erklären können.

  4. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Paps 15.09.10 - 13:12

    Eben, USB wird völlig überbewertet. Was wirklich fehlt ist RS232! ;-)

  5. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: draco2111 15.09.10 - 13:43

    Wieso dutzende verschiedene Ports?
    Ein USB Port und gut.

    Den Nutzen von dutzenden verschiedenen Adaptern bei Apple Geräten hat mit hingegen noch keiner erklären können.

    Den Nutzen von dutzenden verschiedenen Kabeln für alle möglichen Geräte hab ich auch noch nicht verstanden.

  6. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 13:48

    >Wieso dutzende verschiedene Ports?
    >Ein USB Port und gut.

    Ein HDMI-Ausgang, um mal etwas auf einem grösserem Bildschirm/BEamer präsentieren zu können wäre auch nicht schlecht. Und ein SD-Kartenslot bitte auch noch. Da hätten wir schon mal drei Ports, die das iPad nicht hat...

  7. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Saph 15.09.10 - 16:04

    Ich will SCSI, COM und SAS Ports an einem Tablet! Das sind doch absolute Basics!

  8. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 16:12

    >Ich will SCSI, COM und SAS Ports an einem Tablet! Das sind doch absolute Basics!

    Im Gegensatz zu HDMI- SD- und USB- Ports kann man die aber nicht teuer im Apple-Store nachkaufen, eine gewisse Rechtfertigung scheint also auch Apple dafür zu sehen, meinst Du nicht auch?

  9. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Peter Brülls 15.09.10 - 13:50

    draco2111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso dutzende verschiedene Ports?
    > Ein USB Port und gut.
    >
    > Den Nutzen von dutzenden verschiedenen Adaptern bei Apple Geräten hat mit
    > hingegen noch keiner erklären können.

    Welche sind denn das?

  10. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: iPod-Connector 15.09.10 - 14:39

    draco2111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso dutzende verschiedene Ports?
    > Ein USB Port und gut.
    >
    > Den Nutzen von dutzenden verschiedenen Adaptern bei Apple Geräten hat mit
    > hingegen noch keiner erklären können.

    Mit einem USB-Port kann man halt nicht alles machen. Deshalb hat Apple den iPod-Connector entwickelt, der seit Jahren bei nahezu allen iPods, bei allen iPhones und beim iPad benutzt wird.
    Darüber funktionieren dann nicht nur USB, sondern auch Video- und Audio-Out.

    Wie Du schon sagtest: "Wieso Dutzende verschiedene Ports?"

    Adapter braucht man, wenn das Gegenstück keinen iPod-Connector hat, sondern USB, Audio- oder Video-In, etc.
    Alternativ gibt es Docks, die entsprechende Anschlüsse integrieren. In dem Fall übernimmt das Dock die Aufgabe der Adapter.

  11. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 14:48

    >Adapter braucht man, wenn das Gegenstück keinen iPod-Connector hat, sondern USB, Audio- oder Video-In, etc.

    *hüstel* Ja, ist doch nicht Apple Schuld, dass der Rest der Welt nicht ihre proprietären Stecker nutzt...

    >Alternativ gibt es Docks, die entsprechende Anschlüsse integrieren. In dem Fall übernimmt das Dock die Aufgabe der Adapter.

    Das möchte man aber nicht immer mit sich herumschleppen. Genausowenig wie eine Adapter-Sammlung. Noch weniger möchte man z.B. 50€ für ein Videokabel blechen, das bei einer Standard-Schnittstelle (HDMI) nicht mal 5€ kosten würde.

  12. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: HVN 15.09.10 - 14:55

    iPod-Connector schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darüber funktionieren dann nicht nur USB, sondern auch Video- und
    > Audio-Out.

    Über USB funktioniert auch Video- und Audio-Out, Audio per default über die Geräteklasse 01, Video wohl über über FF.

  13. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Peter Brülls 15.09.10 - 15:51

    HVN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iPod-Connector schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Darüber funktionieren dann nicht nur USB, sondern auch Video- und
    > > Audio-Out.
    >
    > Über USB funktioniert auch Video- und Audio-Out, Audio per default über die
    > Geräteklasse 01, Video wohl über über FF.

    D.h. es gibt kleine USB Stecker, aus denen ein Audiokabel für Audio IN oder Stereoanlagen rauskommt?

  14. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 13:47

    >Klar. Mit dem Adapter schon. Und den Sinn von duzenden verschiedenen Ports an einem Tablet hat mir bis heute keine erklären können.

    Mmmm. Also ein Sinn wäre, sich den Kauf von überteuerten Adaptern zu sparen. Ein anderer, dass so ein Pad mit lauter Adapter-Anhängseln irgendwie unhandlich wird, und ausserdem zusätzliche Sollbruchstellen entstehen. Dann wäre da noch das Argument, dass man nicht unbedingt einen ganzen Zubehörkoffer mit sich herumschleppen möchte, wenn man unterwegs ist.

  15. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: trollwiesenvers... 15.09.10 - 16:19

    Heidi Kabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und den Sinn von duzenden verschiedenen Ports
    > an einem Tablet hat mir bis heute keine erklären können.

    Also ich würde das meinen Ports verbieten - mich einfach zu Duzen. Die haben gefälligst Sie zu mir zu sagen ;)

  16. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 16:25

    >Also ich würde das meinen Ports verbieten - mich einfach zu Duzen. Die haben gefälligst Sie zu mir zu sagen ;)

    ROFL

  17. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Bärderklärder 15.09.10 - 12:51

    > Da können sich die anderen Hersteller anstrengen, wie sie wollen, ein iPad
    > wird es nie werden, daran wird es jedoch gemessen.

    Nö, da kannste auch noch so sehr auf deinen mundegeblasenen Stammtisch aus Cupertino klopfen - das WeTab hat nichts mit dem iPad zu tun, lediglich Aussenseiter, Wannabes und Unbedarfte vergleichen den Apfel und die Birne.

  18. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Peter Brülls 15.09.10 - 12:54

    Bärderklärder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da können sich die anderen Hersteller anstrengen, wie sie wollen, ein
    > iPad
    > > wird es nie werden, daran wird es jedoch gemessen.
    >
    > Nö, da kannste auch noch so sehr auf deinen mundegeblasenen Stammtisch aus
    > Cupertino klopfen - das WeTab hat nichts mit dem iPad zu tun, lediglich
    > Aussenseiter, Wannabes und Unbedarfte vergleichen den Apfel und die Birne.


    D.h. die Produzenten sind Aussenseiter, Wannabes und Unbedarfte?

    Weil ich mich an keine Präsentation erinnern kann, in der das iPad nicht irgendwie angeführt wurde.

  19. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: cwhuiwnekjfwedc 15.09.10 - 13:13

    > D.h. die Produzenten sind Aussenseiter, Wannabes und Unbedarfte?

    Vermutlich nicht weil die sich ausdrücklich vom iPad distanzieren - sogar der Name wurde ja geändert

    > Weil ich mich an keine Präsentation erinnern kann, in der das iPad nicht
    > irgendwie angeführt wurde.


    So, da zeigst du uns jetzt aber bitte mal ein paar - wird sehr interessant weil du diese "Präsentationen" erstmal erstellen musst

  20. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Peter Brülls 15.09.10 - 13:34

    cwhuiwnekjfwedc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > D.h. die Produzenten sind Aussenseiter, Wannabes und Unbedarfte?
    >
    > Vermutlich nicht weil die sich ausdrücklich vom iPad distanzieren - sogar
    > der Name wurde ja geändert.

    Ja klar. Darum haben sie es auch nach dem iPad als WePad vorgestellt und erst im Mai den Namen geändert.



    > > Weil ich mich an keine Präsentation erinnern kann, in der das iPad nicht
    > > irgendwie angeführt wurde.
    >
    > So, da zeigst du uns jetzt aber bitte mal ein paar - wird sehr interessant
    > weil du diese "Präsentationen" erstmal erstellen musst


    Zum Beispiel in http://www.pcgameshardware.de/aid,746134/Wepad-Video-Vorstellung-des-Ipad-Konkurrenten/Eingabegeraet/News/

    "Wir halten es typischerweise im Querformat" (klar, anders geht ja wohl auch nicht)
    "16:0 Format ... Höhere Auflösung als beim iPad"

    Solche Dinge beobachte ich seit der Erstvorstellung.

    Einfach weil die Leute spätestens seit dem 27. Januar "schwimmen" .

  21. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: dwhgezuidwbe 15.09.10 - 14:51

    > Einfach weil die Leute spätestens seit dem 27. Januar "schwimmen" .

    Was?

  22. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Peter Brülls 15.09.10 - 15:37

    dwhgezuidwbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Einfach weil die Leute spätestens seit dem 27. Januar "schwimmen" .
    >
    > Was?

    Für mich sieht das ganze so aus,als ob sie eine gute Produktidee gehabt hätten und daran auch in den Beschränkungen eines Mittelständlers auch daran gearbeitet hätten,, mit einem plausiblen Konzept, Businessplan, etc.

    Dann kam am 27.1. Apple daher und knallt sein iPad auf den Tisch und wirft die ganze Planung um.

    Seitdem "schwimmen" sie, weil die keinen Grund mehr unter den Füßen haben, zumal sie in den ersten Wochen nach ihrer Vorstellung auf den "iPad Killer"-zug aufgesprungen sind, um vom iPad-Rummel zu profitieren. Die Differenzierung etwas anderes sein zu wollen als ein "deutsches iPad" kam auch erst später und entsprechend ging es lange erst mal nur darum, worin das wetab nun so viel besser sein werde als das iPad. Das wurde dann später etwas zurückgefahren - aus guten Grund.

    Nicht, weil das wetab per se schlecht sein muss, sondern weil sie damit die Definitionshoheit über ihr Produkt aufgaben.

    's will ja nicht jeder ein iPad, also ist es auch witzlos, sich über dieses zu definieren.

  23. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 13:49

    >Nö, da kannste auch noch so sehr auf deinen mundegeblasenen Stammtisch aus Cupertino klopfen - das WeTab hat nichts mit dem iPad zu tun, lediglich Aussenseiter, Wannabes und Unbedarfte vergleichen den Apfel und die Birne.

    Wie sprichst Du denn von unserem allseits geliebten Wilbert Z. ? ;)

  24. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Kunde 15.09.10 - 12:52

    Kann ich das iPad jetzt auch in in den anderen 3 Jahreszeiten nutzen?

  25. Original?

    Autor: RioDerReisser 15.09.10 - 12:57

    Kunigunde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da können sich die anderen Hersteller anstrengen, wie sie wollen, ein iPad
    > wird es nie werden, daran wird es jedoch gemessen.
    >

    Ist das iPad das original? Das iPad hat den Massenmarkt für solche Produkte eröffnet, aber das Original?

  26. Re: Original?

    Autor: flasherle 15.09.10 - 13:02

    das dachte ich auch. das ipad als DAS orginal hinzustellen kann nur ein absoluter apple fanboi...

  27. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Kredo 15.09.10 - 12:59

    Es soll ja auch kein Original werden. Wenn ich ein Kontrollwahnprodukt will, dann nehm ich natürlich ein ipad. Ansonsten aber nicht.

  28. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Amüsierter Leser 15.09.10 - 13:05

    Kunigunde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da können sich die anderen Hersteller anstrengen, wie sie
    > wollen, ein iPad wird es nie werden, daran wird es jedoch
    > gemessen.

    Die Tatsache, dass das WeTab kein iPad ist, macht es für mich
    erst interessant. Ich akzeptiere nicht, dass ich von Apples
    Einständnis abhängig bin, wenn es darum geht auf einem von mir
    gekauftem Computer Software aufzuspielen.
    Für 600 Euro will ich da das letzte Wort haben.

    Ich warte derzeit auf die ersten Meego-Smartphones.
    Hier stelle ich mir vor, dass in Kombination mit dem WeTab
    eine interessante Alternative zu Apple darstellt.

    Original ist kein Begriff, dass ein Appleprodukt bezeichnet.
    Es reicht vollkommen, wenn es gut zu bedienendes Produkt wird,
    ein original WePad.

    > Das iPad mag teurer sein, aber es lässt sich durchgängig
    > einfach bedienen und Apps gibt's auch ohne Ende (wenn auch
    > teilweise kostenpflichtig) und sie sind genial einfach
    > installierbar.

    Stimmt. Ich habe einen iPod touch und bin soweit sehr zufrieden
    damit.
    Ich habe vier Apps installiert. Ich darf auch keine kostenlosen
    Apps mehr installieren, weil meine Kreditkartendaten nicht
    mehr aktuell sind.

    Für Applikationen, die ich selbst schreibe, muss ich jedoch
    erstmal Apple-Developer werden. Ich muss mich registrieren, ich
    muss Apple Geld dafür bezahlen, wenn ich meine Programme ver-
    öffentlichen will. Möchte ich damit Geld verdienen, verdient
    Apple mehr als nur kräftig mit für meine Arbeit.

    Darum habe ich bisher kein iPhone.
    Der Preis des iPhones ist ebenfalls nicht akzeptabel, aber den
    würde ich wohl bezahlen, wenn Apple das Gerät dann wirklich
    mir zur Verfügung stellen würde.

    > Ebensowenig schaffen es andere Hersteller ein iPhone
    > nachzubauen.
    > Innovativ wäre es, was Eigenes zu entwickeln, anstatt immer
    > nur noch eine weitere (schlechte) Kopie herzustellen.

    Es gibt nicht nur schlechte Kopien. Es gibt auch gute Smart-
    Phones, die Dinge bieten, die ein iPhone nicht hat.


    Das Nokia N900 bietet eine Root-Konsole. Finde ich top!
    Das iPhone bietet nichtmals Multitasking.

    Das iPhone ist ein großer Wurf, aber die Beschränkungen, die
    Apple den Usern auferlegt, sind bei MacOS zu umgehen, aber bei
    iOS nicht mehr. Und sie sind in meinen Augen nicht akzeptabel.

    Ich zahle auch für meinen mobileMe-Account, ich bin auch bereit
    Geld in die Hand zu nehmen, um Leistungen zu kaufen. Aber ich
    denke, dass ich mir Horde auf meinen Webserver packe und dann
    ebenfalls meine Mails und Kalender online über Linux verwalten
    werde.

    Es muss nicht Apple sein, nur um gut zu sein.

  29. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: OhMeinGott 15.09.10 - 13:13

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Die Tatsache, dass das WeTab kein iPad ist, macht es für mich
    > erst interessant. Ich akzeptiere nicht, dass ich von Apples
    > Einständnis abhängig bin, wenn es darum geht auf einem von mir
    > gekauftem Computer Software aufzuspielen.
    > Für 600 Euro will ich da das letzte Wort haben.

    Dann willst du sicher auch kein verriegeltes BIOS ohne die Möglichkeit von USB oder SD Card zu booten?

    Mit Verlust des kostenlosen Softwaresupport wenn du im "Expertenmodus" eigene Software installierst und das WeTab dann zu Medion schickst damit die das neu installieren weil es nicht mehr in eine Shell bootet weil du in einem Init Script einen blöden Tippfehler hattest?

  30. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Kredo 15.09.10 - 13:22

    Ich verstehe garnicht wieso dieser Trubel um das WeTab gemacht wird. Es ist nicht mal fertig und wird schon ausgeliefert. Es ist ein Stück unfertiger Dreck mit Lüfter. Das muss man sich mal vorstellen. Und wird auch noch gekauft!
    Es nutzt ein OS das unter der Leitung von zwei ehemaligen Monopolisten entwickelt wird. Wer will so ein Mist denn haben, wenn er schon davon redet dass er ein offenes System will und Apple keine Wahl ist. Das Ding ist nicht mal ansatzweise eine Alternative zu irgendetwas, ausser einer neuen Anhängigkeit.

  31. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Heidi Kabel 15.09.10 - 13:39

    > Stimmt. Ich habe einen iPod touch und bin soweit sehr zufrieden
    > damit.
    > Ich habe vier Apps installiert. Ich darf auch keine kostenlosen
    > Apps mehr installieren, weil meine Kreditkartendaten nicht
    > mehr aktuell sind.

    Du brauchst für den Appstore KEINE Kreditkarte. Es gibt in fast jedem Supermarkt iTunes Prepaid Karten mit Rubelfreischaltcode.

    > Für Applikationen, die ich selbst schreibe, muss ich jedoch
    > erstmal Apple-Developer werden.

    Was zunächst kostenlos ist. Nur zum App veröffentlichen muss mann 99 Dollar im Jahr zahlen. Kostengünstig. Andere Dev Programme sind da VIEL teurer!

    > Ich muss mich registrieren,

    Och du armer.

    > ich muss Apple Geld dafür bezahlen, wenn ich meine Programme
    > veröffentlichen will.

    Jein. Apple behält 30% für sich ein. Dafür betreiben sie die Serverfarmen (was Apple derzeit 1 Milliarde Dollar pro Jahr kostet) und bezahlen die Kreditkartenkosten davon. (Kreditkarten Firmen lassen sich jede Buchung einzeln bezahlen)

    >Möchte ich damit Geld verdienen, verdient
    > Apple mehr als nur kräftig mit für meine Arbeit.

    Nicht wirklich. Der Appstore trägt sich grade mal selber. Viel Gewinn macht Apple nicht damit.

  32. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Daruul 15.09.10 - 14:02

    Heidi Kabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jein. Apple behält 30% für sich ein. Dafür betreiben sie die Serverfarmen
    > (was Apple derzeit 1 Milliarde Dollar pro Jahr kostet) und bezahlen die
    > Kreditkartenkosten davon. (Kreditkarten Firmen lassen sich jede Buchung
    > einzeln bezahlen)

    Du hast die Steuern vergessen^^ Außerdem noch Support und natürlich die Kosten für die Betreuung des Entwicklerprogramms.
    Insgesamt bleiben Apple vielleicht 5% des Kaufpreises einer App, eher sogar weniger.


    Zum WeTab:
    Das Ding ist ein verkapptes Netbook ohne Tastatur, stattdessen mit lausigem Touchscreen.
    Wenn mich nicht alles täuscht nutzt der ExoPC ja die selbe Hardwarebasis - und der unterstützt nur Dualtouch, ein iPad 5+ Touch-Events gleichzeitig.
    Wie Golem sagt ist das Display nur ein stinknormales TN-Display mit dementsprechend schlechter Blickwinkelstabilität.
    Die Akkulaufzeit wird mit 6h ANGEGEBEN, Tests gibt es nicht.
    Apple gibt die Displaylaufzeit eines iPads mit 10h an, diese Werte wurden aber auch schon von den Nutzern bestätigt, Apple hat da also ein gewisses Vertrauen - Neofonie wird vermutlich eher eine Best-Case Laufzeit mit abgedunkeltem Display ohne WLAN und ohne Last angegeben haben, es ist zu erwarten, dass die Laufzeit eher 5 Stunden oder weniger betragen wird.

    Und was kann das Gerät?
    Wenn wir mal so nett sind und die Sachen die eine Woche vor Release noch nicht implementiert sind einfach nicht bewerten und so tun als wäre es schon integriert, dann bleibt trotzdem nicht viel mehr als ein Linux-Netbook mit einem Touchscreen.
    Open Office ist ja wie im Test gesagt wurde schlecht zu bedienen, d.h. im Gegensatz zu einem iPad kann ein WeTab ohne USB auch gar nicht sinnvoll genutzt werden, da kaum eine Anwendung eine an Touchscreens angepasste Oberfläche hat.
    Android, was ja von allen als Heilsbringer für das WeTab gezahlt wurde, was fast schon so weit ging, dass das WeTab als Android-Tablet galt, ist nur in einer Frickellösung nutzbar.
    Kein Zugriff auf den Marktplatz und die Entwickler hoffen, dass jemand eine Alternative dazu anbietet, die im Idealfall vollen Zugriff bietet, aber eben nicht von ihnen stammt, damit ihnen Google für diese Nutzungsverletzung nicht ans Bein pisst.

    Android läuft nur in einer virtuellen Maschine.
    Ein Atom-Prozessor ist nicht gerade die geeignetste CPU für den Betrieb einer virtuellen Maschine, um es vorsichtig auszudrücken.
    Die Performance, wird mit viel Glück, irgendwo auf dem Niveau des Google G1 sein, wer die Performance eines Samsung Galaxy S erwartet wird übel auf die Schnauze fallen.

    D.h. man wird mit dem Android, sofern es beispielsweise überhaupt das GPS-Modul des WeTabs wahrnimmt, eigentlich nur kleinste Anwendungen ausführen können, wer hofft "Angry Birds" oder gar einen Gameloft-Titel auf dem WeTab zu spielen wird enttäuscht werden.

    Außer ein wenig mit Google zu suchen oder solche Dinge wie Instant Messenger auf Android zu nutzen, wird man damit nicht viel machen können - im Endeffekt wird die Android-Funktion überflüssig werden, da man damit nichts machen kann, was man nicht auch mit MeeGo machen kann...

    Und dafür gibt man 50€ weniger als das kleinste iPad aus...

  33. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: AppStore 15.09.10 - 14:29

    Heidi Kabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Für Applikationen, die ich selbst schreibe, muss ich jedoch
    > > erstmal Apple-Developer werden.
    >
    > Was zunächst kostenlos ist. Nur zum App veröffentlichen muss mann 99 Dollar
    > im Jahr zahlen.

    Äh - nein. Du mußt schon zahlen, wenn Du Applikationen - auch nur zum Testen - auf einem echten Gerät installieren willst. Ohne geht nur der Simulator.

    Und auch für mich ist das mit ein Grund, warum ich (noch) kein iPhone habe. Mich stören diese Einschränkungen.

  34. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Storm 15.09.10 - 15:29

    Heidi Kabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Möchte ich damit Geld verdienen, verdient
    > > Apple mehr als nur kräftig mit für meine Arbeit.
    >
    > Nicht wirklich. Der Appstore trägt sich grade mal selber. Viel Gewinn macht
    > Apple nicht damit.

    Selten so gelacht, dass glaubst Du doch nicht im Ernst, oder?

  35. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 15:31

    >Selten so gelacht, dass glaubst Du doch nicht im Ernst, oder?

    Also, auch wenn er da deutlich untertreibt, hab neulich, nachdem ich hier im Forum darauf hingewiesen wurde, auch mal nach recherchiert und es ist, im Vergleich zum Gesamtgewinn, tatsächlich verschwindend wenig, was Apple da am Appstore einnimmt.

  36. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Kabelsalat 15.09.10 - 13:49

    Doch natürlich! Es ist das Original WeeTab.

  37. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: hinschauen... 15.09.10 - 14:20

    Ich möchte doch auch garkein "Orginal" haben...

    das hat ja jedesau und Äpfel können manchma ganzschön sauer schmecken

    ---Freiheit auch für Informationen---

  38. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 14:50

    >das hat ja jedesau (...)

    OK, wenn für Dich so ein Gerät ein Modeaccesoir ist, das Dir den Hauch des Exotischen verleihen soll, dann ist das iPad sicher nicht das Richtige für dich...

  39. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: hinschauen... 15.09.10 - 16:01

    Das hat noch nen zweiten Hintergrund!

    Wenn es ein Gerät zu Massentauglichkeit geschaft hat ist es auch anfälliger Für Hacks und den ganzen wirscht Kram es wird versucht es zu missbrauchen.

    Das kann mir mit einen NieschenProdukt nicht so leicht passieren, weil da ist der Nutzen für die Hacker etc. nicht so Große.

    Ausserdem könnte das NieschenProdukt vielleicht doch besser sein och wenns nicht so einfach Handhabbar ist! aber nur Vielleicht

  40. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 16:10

    Das Argument greift aber in diesem Fall nicht. Wie bereits von den vielen Android-Anhängern hier täglich herausposunt wird, ist Android auf Smartphones mittlerweile weiter verbreitet als iOS. Trotzdem ist iOS um ein vielfaches sicherer, weil es ein geschlossenes System ist, auf dem sich eben nicht eben mal Backdoor-XY installieren kann. (Das gilt natürlich nur, so lange es nicht gejailbreaked wurde, denn ab dann gilt die zweite Regel für Systemsicherheit: Das größte Sicherheitsrisiko sitzt vor dem Gerät).

    Zweitens ist das OS des WeTab ja auch keine Eigenentwicklung, es ist ein angepasstes Linux und da hängt es sehr stark von der Konfiguration des Systems (und wieder dem Benutzer) ab, wie sicher es ist...

  41. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: hinschauen... 15.09.10 - 16:16

    Mensch Junge...

    Du meinst die technische Sicherheit.
    Ich meine Die Strategische Sicherheit was bedeutet wie Wahrscheinlich sich proffessionelle mit so einem System auseinander setzen werden um daraus ein profitable Einkommensquelle zu generieren.

    PS: du weist aber das WeTab nicht auf android bassiert?
    Und die Android-Funktionaitäten sollen in einer VM ausgeführt werden so das es da auch nicht so einfach sein wird da Blödsinn zumachen.

  42. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 16:24

    >Du meinst die technische Sicherheit.
    >Ich meine Die Strategische Sicherheit was bedeutet wie Wahrscheinlich sich proffessionelle mit so einem System auseinander setzen werden um daraus ein profitable Einkommensquelle zu generieren.

    Mit der gleichen Wahrscheinlichkeit, wie sich App-Entwickler damit auseinandersetzen. Also entweder, das System ist so kompatibel, das es eine breite Softwareunterstützung erhält (und damit steigt auch die Virengefahr), oder es ist "total sicher", aber man starrt auf den leeren Desktop, weils nichts zu starten gibt... Und letztendlich bleibt Linux-Kernel ein Linux-Kernel, egal welche Distri darauf geschraubt wurde...

    >PS: du weist aber das WeTab nicht auf android bassiert?

    Klar, hab ich ja auch nie behauptet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. 22,49€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  2. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.

  3. Samsung: Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet
    Samsung
    Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet

    Der neue Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 lässt sich offenbar umgehen, wenn ein Displayschutz von einem Dritthersteller genutzt wird. Der Hersteller arbeitet an einem Update.


  1. 14:37

  2. 14:07

  3. 13:24

  4. 13:04

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:47

  8. 11:15